Öl mit etwas Salz mischen und Oberfläche mit diesem Brei kräftig abreiben und nachpolieren. Da sehen sogar alte Möbel wieder schön aus.

Holzoberflächen wieder schön mit Leinöl

11×
Jetzt bewerten:
4,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Tischler verwenden Leinöl zur Holzimprägnierung - wenn dann Kratzer, Schrammen und (oder) es unansehnlich machen - Öl mit etwas Salz mischen und Oberfläche mit diesem Brei kräftig abreiben und nachpolieren. Da sehen sogar alteMöbel wieder schön aus.

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps und Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen
Themen: Holz Leinöl

10 Kommentare


3
#1 Elisabeth
22.10.07, 16:34
Der Vollständigkeit halber sollte man bei diesem Tipp noch erwähnen, dass man den dabei benutzten Lappen am Ende mit Wasser ausspülen sollte und in der Mülltonne entsorgen. Lappen, die mit Leinöl in Verbindung waren, sind selbstentzündlich!
3
#2 Bibi
24.5.10, 13:11
Vorsicht! Mit Wasser kann man den Lappen kaum ausspülen bzw. braucht dafür so viel heißes Wasser dass sich das kaum lohnt. Besser den Lappen draußen zum trocknen aufhängen und den trockenen (!) Lappen in die Mülltonne werfen. So lange das Leinöl vor allem auf Baumwolllappen feucht ist, kann es sich ziemlich schnell selbst entzünden!
Ansonsten kann ich sagen, dass der Tipp echt gut ist. Habs ausprobiert und bin begeistert.
2
#3
8.9.18, 09:31
😀😉 Seit einigen Jahren - wenn die (etwas teureren Cremes) so gut wie aufgebraucht sind - schneide ich die Tuben ganz unten mit scharfer Schere ab und drücke die Reste heraus. So kommt oft noch genügend für eine Gesichts- oder Körperbehandlung heraus. Mit Zahnpasta funktioniert es natürlich genauso. 
So mancher € kann somit eingespart werden.
2
#4
8.9.18, 10:34
@siridama: Was hat das mit diesem Tipp zu tun? Kann das sein dass du im falschen Tipp gelandet bist? Hier geht es um das Behandeln von Holzoberflächen und nicht um sparen bei Cremetuben.

Ich finde den Tipp sehr gut. Das mit dem Lappen werde ich mir merken. Danke für den Hinweis.
#5
8.9.18, 17:00
Wieviel Salz zu wieviel Öl? Gibt es da etwas?
#6
8.9.18, 17:59
Wieviel Salz? - Das habe ich mich auch schon vor Stunden gefragt.

Im Tip steht 'etwas' Salz ... aber daraus soll dann ein 'Brei' entstehen. Zudem steht da 'kräftig' reiben.

Für mich heißt das: so 'viel' Salz, bis das Öl breiig wird. So hat man wahrscheinlich noch körnige Salzanteile darin, die beim Reiben auch 'schmiergeln'. Das kann dann auch kleine Kratzer etwas abschleifen, bzw. festsitzenden Dreck im obersten Millimeter abkratzen und herauslösen.

*****
Zitat von Wikipedia:
Mit Leinöl getränkte Textilien sollten ausgebreitet auf einer unbrennbaren Fläche zum Aushärten ausgelegt werden. Im Freien können sie zum Trocken aufgehängt werden. Zur Aufbewahrung sollten sie in einem luftdichten Behälter lagern oder sie werden kontrolliert verbrannt. Pinsel können bis zur nächsten Benutzung in rohem Leinöl hängen.
#7
8.9.18, 18:08
Wenn meine Holzmöbel wieder strahlen sollen und die Farben (durch Sonnenstrahlen) etwas verblasst sind, nehme ich Renuwell. Die Flaschen (oder einzeln abgepackte Tücher, wer es mag) sind für den ersten Moment nicht grad preiswert, aber mit einer Flasche kommt man ewig hin, da das Produkt sehr ergiebig ist. Und den benutzten Lappen gibt man mit in die Waschmaschine und kann ihn so wieder verwenden. Wenn man das dann rechnet, ist es auf Dauer billiger, als teures Leinöl und ständig neue Lappen dazu zu kaufen.
1
#8
9.9.18, 02:25
@Orgafrau: Hallo???
Ich habe nicht auf diesen Tipp geantwortet, nur auf die Frage, ob jemand irgendwelche Tipps hätte, etc. etc.

Und ausserdem bitte: Der Ton macht die Musik!!!
#9
9.9.18, 02:42
@siridama: Mit der Frage ob jemand irgendwelche Tipps hätte gehört aber nicht zu diesem Tipp. Die Frage steht meistens unter jedem Tipp und wird von der Redaktion mit reingeschrieben. Damit ist gemeint wenn man einen Tipp hat diesen dann auch als solchen einstellen soll und nicht in einem Kommentar zu einem anderen Tipp. Man kann aber Tipps in einen Kommentar mit rein schreiben wenn er sich auf das Thema, was schon im Tipp steht,  bezieht.

Wo habe ich mich denn bei # 4 im Ton vergriffen? Das war eine ganz normale Frage.
#10
11.9.18, 10:45
Wunderbarer tipp
Mach ich immer mit meinen Alten Holzfenstern/Rahmen in Haus. Diese wurden abgebeizt und sind so- obwohl nun schon bald 100,  immer noch schön, bzw nicht brüchig. Auch für Böden ist Leinöl geeignet, allerdings muss man sich auf längere Trocknungszeiten einstellen. Da gebe ich AURO-Produkten den Vorzug. sie haben (biologischen) Trockner "eingebaut"

Tipp kommentieren

Emojis einfügen