Festliches Anstoßen ohne Alkohol
Festliches Anstoßen ohne Alkohol
Gewinne ein XXL-Paket von Jörg Geiger

Hosen- oder Rocksäume nicht mehr hochnähen, sondern festkleben

Klebstoff für Gardinen funktioniert auch prima bei Rock- und Hosensäumen und hält auch mehrere Wäschen durch.

Weil ich ungern nähe, habe ich bisher Hosen- oder Rocksäume mit einem extra dafür gekauften Band fixiert und dann festgebügelt.

Eine Weile hielt das ganz gut, aber nach einer oder zwei Wäschen hat es sich dann doch gelöst und ich musste mich doch überwinden und zu Nadel und Faden greifen. Jetzt habe ich gesehen, dass es bei Ikea einen Klebstoff gibt, mit dem man festkleben kann. Der funktioniert auch prima bei Rock- und Hosensäumen und hält auch mehrere Wäschen durch.

Wie findest du diesen Tipp?

Voriger Tipp
Strumpfgarn zum Stricken von Kindersachen
Nächster Tipp
Tafeltücher auf die Schnelle aus Bettbezügen
Tipp erstellt von
am
Jetzt bewerten!

Bewerte jetzt diesen Tipp!
Vergib zwischen ein und fünf Sternen:

4 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
5 Kommentare
Dabei seit 23.2.09
1
Ich nähe auch nicht gerne und mache das
auch so. Mein Zusatztipp wäre jetzt: Textilkleber bekommt
man in jedem Bastelladen, nicht nur bei Ikea.
29.1.11, 19:35 Uhr
Dabei seit 25.8.10
2
Beim Schweden gibt es auch ein extrem haltendes Bügel-Klebband für Gardinen. Hält bei meinen schon jahrelang und ich wasche sie einmal die Woche, weil dünn, lichtdurchlässig und weiß und Raucherhaushalt mit Tieren.
Insofern gleiche Belastungsprobe wie bei Hosen und meist auf höheren Temperaturen.
Einfacher anzuwenden als der Kleber und es geht bestimmt nichts durchs Gewebe und ist unsichtbar.
Wobei dieses System nicht bei allen Säumen klappt. Jeans will man ja den Originalsaum erhalten, wegen der Waschung, sonst sehen gekürzte Jeans echt Latte aus. Aber auch da gibt es ja den einfachsten Trick der Welt. Auf gewünschte Länge abschneiden, abgeschnittenes Teil auf links drehen, Saumnaht auftrennen, abgeschnittenes Hosenbein dazwischenlegen, abgeschnittenen Teil des Saumstücks innen ins Hosenbein vorübergehend verteilen, Saumnaht mit der Nähmaschine wieder schließen, überschüssigen abgeschnittenen Teil innen abschneiden (einen Teil zum Zacken stehen lassen). Hose auf links und um die Schnittkante herum zacken, damit nichts dröselt beim Waschen. Und schon hat man den Originalsaum mit der Waschung erhalten.
30.1.11, 07:50 Uhr
Dabei seit 21.6.10
3
@Thouy: Danke für den Tipp mit dem Bügelklebeband und für die Mühe mit der genauer Erklärung, wie man Jeans hochnäht. Aber um ehrlich zu sein, allein das Lesen der Anweisung erfordert meinen Respekt, von der Ausführung gar nicht zu reden. Wenn ich das könnte, würde ich garantiert kein Klebeband brauchen. Sei froh, dass Du das kannst.
30.1.11, 09:20 Uhr
Dabei seit 1.12.09
4
Ich besitze eine uralte Nähmaschine, die im Keller steht und die ich nur sehr selten hervorhole, weil ich nicht so wirklich gut damit umgehen kann. Daher mache ich es auch so, dass ich Säume bei Hosen mit dem fertig gekauften aufbügelbaren Klebeband kürze. Ich habe aber nicht die Erfahrung gemacht, dass sich der Saum bei der Wäsche löst, obwohl die Hosen schon ziemlich häufig gewaschen wurden. Vielleicht liegt es evtl. daran, dass ich beim Bügeln nochmals über den geklebten Saum gehe?
30.1.11, 11:47 Uhr
pennianne
5
Wir haben Klebeband in einem Warenhaus gekauft und dann einmal bei dem gelbblauen Riesen. Das Klebeband vom Riesen war um einiges haltbarer; selbst die Klebungen der sehr schweren Portieren haben nach ca. drei Reinigungen nicht aufgegeben. Außerdem war I..a um einges preiswerter. Grüße bei dem sonnigen Wetter aus der pennianneWG
4.4.11, 03:57 Uhr
Tipp kommentieren
Tipp online aufrufen