Mithilfe von Wollfett (Lanolin) Hühneraugen behandeln und sanft entfernen.

Hühneraugen sanft entfernen mit Wollfett

Voriger TippN├Ąchster Tipp

Für die Behandlung des Hühnerauges braucht man ca. 10 g Wollfett (gibt es beim Schäfer, im Onlinehandel oder in der Apotheke) und normales Wundpflaster am Stück.

So wird es gemacht: 

  1. Das Pflaster etwas breiter schneiden als das Hühnerauge.
  2. Auf die Wundauflage des Pflasters reichlich Wollfett geben und auf das Hühnerauge kleben. Achtung: Wollfett nicht direkt auf die Haut geben, weil das Pflaster sonst nicht hält.
  3. Zweimal täglich erneuern, bis das Hühnerauge weg ist. Dauert ca. 2 - 3 Wochen, also genauso lang wie andere Mittel, aber es nimmt sehr schnell den Schmerz, weil es das verhärtete Gewebe aufweicht und ein Druckpolster bildet.
  4. Am besten beim ersten Anzeichen vom Hühnerauge beginnen, dann geht es am schnellsten wieder weg. 

Wollfett lässt sich mühelos auswaschen, wenn es an den Strumpf gelangt und ist auch für viele andere Zwecke geeignet, z. B.:

  • Bei kleinen Schürfwunden nach dem Reinigen der Wunde aufgetragen heilt es schneller.
  • Insektenstiche verschwinden schneller.
  • Wollsachen halten länger wenn man sie mit Wollfett nachbehandelt.
  • Vermischt mit Bienenwachs als Lederfett.
  • Ausgezeichnete Lippenpflege.
  • Bei rissiger Haut im Winter.

Tipp erstellt am

Jetzt bewerten

5 von 5 Sternen
auf der Grundlage von

3 Kommentare

Emojis einf├╝gen

Kostenloser Newsletter