Hühnerbrustfilets im Speckwickel 1
2

Hühnerbrustfilets im Speckwickel auf Pilz-Spinat-Mozzarella-Gemüse

Jetzt bewerten:
3,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Dieses Hühnerbrustrezept lässt sich gut vorbereiten, dann wird es eine halbe Stunde vor dem Essen in den Backofen geschoben. Ich finde es sehr lecker, besonders zu dem Kartoffel-Feldsalat als Beilage.

Zutaten

  • pro Person ein halbes Hühnerbrustfilet ( von einer ganzen Brust )
  • 200 g Baconstreifen 
  • 1 Packung TK-Blattspinat
  • 500 g große Champignons
  • 1 Mozzarella
  • 1 TL Sojasauce
  • Olivenöl
  • Salz, Pfeffer, Curry

Für den Salat:

Für die Salatsauce: 

  • 1/2 Zwiebel in Würfelchen
  • 1 TL Senf
  • 3 EL Öl
  • 1 EL Essig
  • 2 Spritzer Zitrone
  • Salz, Pfeffer, etwas Zucker

Zubereitung

  1. Die Hühnerbrüste werden in die zwei Filets geteilt. Diese werden noch einmal längs durchgeschnitten.
  2. Sie werden mit Pfeffer und Salz gewürzt und 2 Minuten ringsrum scharf in Öl angebraten. Abkühlen lassen.
  3. Danach werden sie mit Curry bestreut und auf einem Brett spiralförmig in ein bis zwei Speckstreifen eingewickelt. Das hält von allein und muss nicht zusammengesteckt werden.
  4. Der TK-Spinat wird gegart und mit der Sojasauce und etwas Salz gewürzt. Die rohen Champignonscheiben sowie die Mozzarellastückchen und 1 EL Öl werden mit dem Spinat gemischt. Diese Mischung kommt in eine Aufflaufform.
  5. Darauf die Hühnerbrüste im Speckmantel.
  6. Im Backofen bei 180 Grad wird nun das Gericht 25 Minuten gegart.
  7. Für den Kartoffel-Feldsalat werden die Kartoffeln als Pellkartoffeln gegart und danach in Scheiben geschnitten. Der Feldsalat wird gewaschen und mit der oben beschriebenen Salatsauce und den Kartoffelscheiben gemischt.

 

Von
Eingestellt am

6 Kommentare


2
#1
14.9.13, 11:39
Sieht das lecker aus !! Wird nachgekocht. Danke fürs Rezept :)
3
#2 Dora
14.9.13, 13:41
Mir ist schon das Wasser im Mund zusammengelaufen, als ich das Bild auf der Startseite sah. Da habe ich noch nicht mal den Text gelesen und die Bilder in groß angesehen :-))))
(bei mir gab es heute Mittag nur Pflaumenknödel, das war mir nicht "herzhaft" genug).

Für nächste Woche schreibe ich die Zutaten gleich auf meinen Einkaufszettel, denn Ellaberta hat mich wieder mal überzeugt :-)
#3
14.9.13, 17:42
Das Rezept liest sich sehr Appetit anregend.
Die Zutaten passen auch alle zusammen.
Das Einzige, was ich nicht machen würde, ist das Salzen vor dem Anbraten.
Denn das lässt das H-Filet schnell Leder artig werden. Das es schon mal leicht zwischen den Zähnen quischt.
Aber durch das Umwickeln von Bacon, der ja gesalzen ist, reicht es sicher.
Und Curry zum Filet schmeckt sehr lecker.
1
#4
14.9.13, 23:12
Kann man das auch ohne die sojasosse machen ???
Die mag ich nämlich garnicht :-(
#5
14.9.13, 23:20
@jennylein88: den einen TL Sojasoße wirst du gar nicht schmecken.
Es soll ja nur ein Geschmacksverstärker sein.
Aber da du die Soße nicht magst und dir eine Flasche kaufen müsstest, ist das wahrscheinlich nicht so sinnvoll.
Kannst ja vielleicht den Spinat etwas salzen, nach Geschmack, denn die Sojasoße wird ja zu dem Spinat gegeben.
#6
15.9.13, 02:14
gefällt mir

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen