Intimpflege mit Kokosöl: Wichtig dabei ist, dass man natives Kokosöl verwendet und das Vorhaben vorher mit dem Frauenarzt bespricht!

Intimpflege mit Kokosöl, kann das gut gehen?

Voriger Tipp Nächster Tipp
10×27×
Jetzt bewerten:
4,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Intimpflege mit Kokosöl, kann das gut gehen? Meine Antwort dazu: Ja! Ich habe mich vor Kurzem darüber schlau gemacht und etwas peinlich berührt auch meinen Frauenarzt dazu befragt und auch er hatte nichts dagegen einzuwenden.

Aber wie und wofür bzw. wogegen benutzt man das Öl am besten?

Ich kam darauf, als ich mich schlau lesen wollte, warum es so juckt und brennt untenrum. Da stieß ich auf das Thema Scheidenpilz und Hausmittel dagegen. Bevor ich aber irgendwas probieren wollte, hatte ich meine Beschwerden dem Arzt erst mal gebeichtet.

Dieser bestätigte, dass sich bei mir einige Pilze und Bakterien breit gemacht haben (soll bei jungen Frauen und Schwangeren nichts Ungewöhnliches sein - passt beides).

Ich habe also aufgeschrieben bekommen, was ich mir holen kann (die Salbe muss ich selber kaufen) und bin dann zur nächsten Apotheke gerannt. Wurde dann etwas vom Preis erschlagen (ne kleine Tube lag bei 15 €) und dachte mir, da es finanziell bei mir momentan gar nicht gut aussieht, dass ich das Kokosöl teste (zumal die Tube erst bestellt werden musste & ich eh erst mal hätte warten müssen).

Und wie benutzt man das am besten?

Ich hatte gelesen, dass man etwa einen Teelöffel voll im Intimbereich verteilt, ähnlich wie eine Creme. Auch "innen" darf man etwas verschmieren.

Und warum sollte das helfen, macht es das nicht nur noch schlimmer?

Die im Kokosnussöl enthaltenen Laurylsäuren greift die Keime im Körper an und tötet sie ab. Außerdem beschleunigt das Öl die Wundheilung im Intimbereich bei einer Infektion.

Das funktioniert wirklich?

Ich habe festgestellt, dass es wirklich hilft, meine Beschwerden gehen langsam nach und nach weg.

Wofür kann man es noch nutzen?

Als natürliches Gleitmittel und bei Scheidentrockenheit.

Wichtig ist, dass es ist, und klärt das Vorhaben vorher mit eurem Frauenarzt!

Bitte hackt mir jetzt nicht den Kopf ab, weil ich es probiert habe, gute Erfahrung damit gemacht hab und diese teilen möchte.

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps & Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

58 Kommentare

3
#1
16.1.18, 19:03
Das ist ein sehr guter Tipp. Das werde ich bei mir mal ausprobieren. Danke.
4
#2
16.1.18, 19:15
vor meinem geistigen Auge sehe ich meinen Schatz lächeln, würde er diesen Tip lesen :o)
11
#3
16.1.18, 19:16
Warum soll dir jemand den Kopf abhacken, wenn es so ist wie du schreibst. Ich reibe mich schon sehr lange nach dem duschen mit Kokosöl ein und zwar den ganzen Körper vom Scheitel bis zur Sohle wie man so sagt. Die Intimzone natürlich auch. Deodorant oder irgendeine parfümierte Intimpflege brauche ich nicht, das Kokosöl sorgt dafür, daß meine Haut gut versorgt ist und man nirgendwo müffelt. Ich habe noch nichts gehabt an Pilzen oder Herpes, bin zufrieden und mache weiter mit dieser Pflege.
4
#4
16.1.18, 19:43
Freut mich, daß mein Tipp so gut ankommt. 
Für mich war es doch relativ neu und hatte zugegebener maßen etwas bedenken aber bin ja etwas besseren belehrt worden.
Ich hatte ja gedacht das Öl alles nur noch schlimmer macht daher hatte ich gedacht das so manch anderer genauso denkt und dies auch schreibt. 
Daher auch der Kommentar ganz unten mit dem.Kopf abhacken 😅 
Bin aber auch der Meinung - probieren geht über studieren - wie man es so schön nennt 
9
#5
16.1.18, 19:56
Guter Tipp, Kokosöl wirkt antibakteriell und entzündungshemmend.
6
#6
16.1.18, 20:10
Ist ein echt guter Tipp. Ich benutze es auch zur Ganzkörperpflege oder bei wenig Zeit als Nachtcreme. 
So einmal im Monat mache ich eine Ölziehkur und auch Braten kann man damit, wenn Mal das Bratfett alle ist.
Ein Allrounder!!! 😇
10
#7
16.1.18, 20:37
@tierlieb: 
Nicht nur, wenn das Bratfett alle ist, sondern grundsätzlich auch zum Braten: Hoch erhitzbar, verbrennt nicht, ist in Maßen gesund.

ich habe es mal als Nachtcreme einsetzen wollen, wurde dann aber von meiner Katze belagert, die mir unbedingt die Augenbrauen putzen wollte....
6
#8
16.1.18, 20:44
Den Körper mit Kokosöl einreiben, warum nicht. Mir würde allerdings der Geruch nicht zusagen. 
Aber das es bei einer richtigen Pilzinfektion im Scheidenbereich helfen soll? 
Dafür gibt es eine Creme für innen und außen, mit Applikator. 
Das Öl würde ich evtl. zusätzlich anwenden, aber nicht als Hauptmedikament. 
4
#9
16.1.18, 20:47
Bei einem Scheidenpilz, den der Arzt diagnostiziert, sollte er eigentlich auch eine Vaginalsalbe auf Rezept verschreiben und nicht nur einen Hinweis auf eine hilfreiche Salbe geben.
Wenn Dir Kokosöl in diesem Fall geholfen hat, ist es gut. Ich würde trotzdem noch einmal untersuchen lassen, ob der Pilz dadurch geheilt werden konnte.
Ansonsten ist es ein tolles Allroundmittel für Mensch und Tier.
#10
16.1.18, 20:55
Ich habe den Eindruck, dass dies ein reines Frauenthema ist. Oder täusche ich mich? 
2
#11
16.1.18, 21:09
@WZimdahl: Nein, auch Männer können eine Pilzinfektion im Intimbereich haben. Männer können dafür genau so gut das Kokosöl anwenden.
4
#12
16.1.18, 21:11
@Orgafrau: 
ich bin ja mehr für einen Arztbesuch, wenn es juckt oder brennt 😂

Außerdem brauche ich meinen Pott Kokosöl in der Küche!!!!
5
#13
16.1.18, 21:16
@xldeluxe_reloaded: Man kann den Arzt aber fragen ob man das anwenden darf. Genau so hat es die Tippgeberin doch auch geschrieben.
6
#14
16.1.18, 21:18
Ich habe einen Pott Kokosöl in der Küche, einen im Bad und zusätzlich ein Töpfchen mit Natron verrührtes Kokosöl als Deo. Übrigens die Haut duftet nur ganz dezent nach dem Öl.
3
#15
16.1.18, 21:20
@Orgafrau: 
Anwenden darf man es auf jeden Fall, das muss kein Arzt bestätigen. Aber im Fall eines Pilzes oder anderer Beschwerden reicht das meiner Meinung nach nicht aus, da Kokosöl pflegt und desinfiziert, aber meiner Meinung nach die Ursache nicht beseitigt.
3
#16
16.1.18, 21:22
@Upsi: 
Ich hab einen in der Küche und eine kleine runde Dose für die Katze. Ist sie leergeschleckt, wird nachgefüllt. Jeden Morgen stampft er auf mir rum, bis ich die Dose öffne... alleine dafür liebe ich Kokosöl!
1
#17
16.1.18, 21:41
@xldeluxe_reloaded: warum nicht, das Zeug soll ja auch das Fell zum glänzen bringen. Allerdings in die Haare schmiere ich es mir nicht, manche machen das, aber das ist mir dann doch zu schmierig.
2
#18
16.1.18, 21:50
Bei manchen Hautkrankheiten sind fettige Salben kontraproduktiv, da sie besser austrocknen sollen. Den Doc zu fragen wie die Tippgeberin ist immer vorteilhaft.
4
#19
16.1.18, 23:40
@Orgafrau: 
Weil jedes Medikament und auch das Kokosöl der Wahrscheinlichkeit nach bei jedem Menschen anders wirkt. Ich würde mit einer Pilzerkrankung, oder wenn ich den Verdacht hätte ich hätte eine erst mal zum Arzt gehen und das Kokosöl zusätzlich benutzen. Schaden kann es ja nicht. Ich glaube der Tippgeberin das sie damit Erfolg hatte, aber ich würde ein vom Arzt verordnetes Medikament erst mal vorziehen. Vielleich bin ich überängstlich , aber so ganz Ohne ist eine Pilzerkrankung ja auch nicht.
1
#20
16.1.18, 23:47
@Geli68: Wie ich in #1 schon schrieb werde ich es ausprobieren. Natürlich werde ich vorher zum Arzt gehen und nachfragen.
4
#21 Hutzibuh
18.1.18, 10:58
Puh, also ich stehe dem Ganzen etwas differenziert entgegen.

Ich mag Kokosöl, ob zum Kochen, als Haarkur, Bodylotion oder sonst etwas.

Aber eine Pilzinfektion ist nunmal eine Pilzinfektion.  Ich finde es super dass das Kokosöl bei der Tipperstellerin geholfen hat.
Ich habe nur die Angst, dass nun junge Mädels, die es unten juckt und die sich nicht zum Frauenarzt trauen, nun meinen man wird der Sache mit Kokosöl herr.  Und das ist nunmal leider in den wenigsten Fällen so.

Also bitte, wer auch immer diesen Tipp liest:  Mit einer Pilzerkrankung ist nicht zu spaßen.  Bitte geht zum Frauenarzt und lasst euch untersuchen, und euch ein Medikament dagegen aufschreiben.  Schmiert bitte nicht einfach so mit irgendwelchen Mittelchen an euch rum.
3
#22
18.1.18, 11:29
Kokosöl statt Pilzmedikamente
Ko­kos­öl ist hier eine gross­ar­ti­ge und völ­lig ne­ben­wir­kungs­ar­me Al­ter­na­ti­ve – wie jetzt auch eine ak­tu­el­le Stu­die der Tufts Uni­ver­si­ty in Mas­sa­chu­setts/USA im No­vem­ber 2015 be­stä­tigt hat. Ko­kos­öl – so das For­scher­team im Fach­jour­nal mS­phe­re – kann das Wachs­tum von Can­di­da al­bi­cans sehr gut be­gren­zen, so dass es zu kei­ner "Über­be­völ­ke­rung" der Pilze und folg­lich auch nicht zu einer in­va­si­ven Can­di­dia­sis kom­men kann.
Die Wis­sen­schaft­ler schrie­ben, dass Ko­kos­öl in der rich­ti­gen Do­sie­rung oder als Teil der Er­näh­rung eine Al­ter­na­ti­ve zu den üb­li­chen Pilz­me­di­ka­men­ten dar­stel­len könn­te und der Ver­zehr von Ko­kos­öl auch vor­beu­gend hilft, damit es erst gar nicht zu Can­di­da In­fek­tio­nen kom­men kann.

und noch viel mehr Infos darüber gibt es im Netz. Dies hab ich gerade im Zentrum der Gesundheit gelesen. Natürlich würde ich auch vorher den Arzt befragen.
#23
18.1.18, 16:45
Ich würde auch auf jeden Fall auch als Erstes meine Frauenärztin aufsuchen.
2
#24
18.1.18, 17:57
Warum denn den Kopf abhacken? Wenn es Dir geholfen hat und günstiger ist als die Chemie, ist doch alles in Ordnung! Sogar der Frauenarzt hatte ja keinerlei Bedenken...
4
#25
21.1.18, 04:56
Probieren geht über studieren. Naturprodukte sind besser als Chemie...
2
#26
21.1.18, 08:02
Ein sehr guter Tip👍Ich habe eine Parfümallergie und benutze seit einiger Zeit das Kokosöl als „Nachtcreme“das mir auch gut bekommt 
4
#27
21.1.18, 08:48
@Upsi: genauso ist s bei mir auch. seit zwei Jahren mixe ich mit meine Deocreme aus Kokosl und Natron, und in der Küche und für die Hautpflege ist Kokosöl einfach super!
4
#28
21.1.18, 11:41
Wenn man zu Pilzinfektionen neigt, mag es ein guter Tipp sein mit Kokosöl zu pflegen, aber als Behandlung finde ich diesen Tipp fraglich
2
#29
21.1.18, 12:22
Man bekommt Kokosöl inzwischen überall auch günstiger. Bei Lidl zB für 4.99 und das ist auch bio&kaltgepresst. 15 Euro für eine kleine Tube ist sehr teuer... 
Man kann damit übrigens auch Haare und die restliche Haut am Körper pflegen oder damit backen uvm... Ich mache damit auch Schokolade da Kokosfett auch bei der Einahme gesund ist (einfach mal googln) es ist für mich genau wie Natron ein multi Talent und nicht mehr wegzudenken :)
#30
21.1.18, 12:30
@Leomama: ich benutze inzwischen auch Kokosöl mit Natron als Deo, für Pilzinfektionen spll Oreganoöl sehr hilfreich sein, allerdings nicht auf empfindliche Haut.
1
#31
21.1.18, 12:34
Das ist ein Allroundmittel, und nicht teuer gibt es auch DM, sehr günstig.
1
#32
21.1.18, 14:03
@xldeluxe_reloaded: hat deine Katze 🐈 denn Kokosöl so gerne, das Schleckermäulchen?
1
#33
21.1.18, 14:06
@Tschenin: 
Sie liebt es. Viele oder sogar fast alle Katzen eigentlich. Probiere es mal aus, wenn Du eine Katze hast oder fütterst.
#34
21.1.18, 14:32
Auch mein Hund liebt es sehr, er bekommt jeden Tag einwenig ins Futter.
Ich benützte es täglich, ist ein super Produkt. 
#35
21.1.18, 14:54
Hallo Sofiel, ich habe seit einigen Jahren das gleiche Problem immer wieder. Hat natürlich nichts mit Hygiene zu tun, sondern eher mein Immunsystem ist sehr geschwächt. Das führt u.a. zu häufigen Infekten...
gerne probiere ich deinen Vorschlag aus.
und es stimmt, das Präparat ist wirklich zu teuer...
Falls du noch Creme davon übrig hast, kannst du auch ein Tampon damit einstreichen uns als erste Hilfe für ein Paar Stunden einbelassen...ich hatte immer Creme übrig...übrigens: Der Tip stammt von meinem Gyn...hat man ihm berichtet...
LG
1
#36
21.1.18, 15:27
hallöle,

toller tip,
auch ich habe probleme mit meinem immunsystem,
werde es ausprobieren

LG
4
#37 Dr. Mipi
21.1.18, 15:27
Hallo Sabrina, ich finde Deine Idee richtig klasse. Viele Frauen, nicht nur die jungen, leiden unter den gleichen Problemen. Mit der Menopause kommt es im Alter bekanntlich zum Abfall des Östrogens. Das Scheidenmilieu verändert seinen PH-Wert und damit ist die biologische Barriere gegen Bakterien und Pilze gestört. Es kommt von den von Dir beschriebenen Symptomen. Viele Frauen glauben, dass sie zu wenig Intimpflege betreiben und führen Seife in die Vagina ein. Die Seife besorgt dann den Rest zur Zerstörung der Barrierefunktion. Seife in der Scheide ist ein no go.

Milchsäurebakterien halten den Ph-Wert zwischen 4,0 - 4,6. Hygiene ist gut aber die Scheide ist per se ein selbstreinigendes "Organ". Milchsäurebakterien kommen im naturbelassenen Joghurt ebenso vor. Ein Teelöffel davon in die Scheide eingeführt, kann wahre Wunder bewirken. 
Gute Besserung, Dr. Mipi
1
#38
21.1.18, 15:37
Ich schwöre schon seit Jahren auf Kokosoel.

Täglich 1 großen TL. nehme ich ein. Alle Woche  einmal abends ins Gesicht statt Nachtcreme.
Auch einmal im Monat über Nacht ins Haar.

Für alles geeignet und gut verträglich ohne Nebenwirkungen.
1
#39
21.1.18, 19:23
@xldeluxe_reloaded: leider habe ich keine dieser tollen Fellnasen mehr, 😿🐈, und bis auf weiteres kann ich auch keine mehr halten. Es sind absolut tolle Tiere 
2
#40 dogzilla
22.1.18, 13:37
@xldeluxe_reloaded: meine Hunde lieben auch kokosöl sie bekommen einen Teelöffel  3-4x die Woche 
#41
22.1.18, 13:48
😀 ist doch wunderbar, liebe Sabrina, daß Du mitteilst, welch` guten Erfahrungen Du mit dem nativen Kokosöl gemacht hast! Ich bewundere auch: Du hast Dich doch getraut!
1
#42
22.1.18, 16:29
Ich kenne diesen und andere alternative Tipps wie Teebaumöl- oder Essigspülungen seit 40 Jahren und bis heute sind sie umstritten. Man kann damit zwar vermutlichen das Milchsäuregleichgewicht wiederherstellen, zuvor muss aber unbedingt mit einem Anti-Pilz-Mittel behandelt werden. Der geringe Anteil an Milchsäurebakterien, der eingeführt wird, reicht nicht aus, einen Pilz zu bekämpfen.
1
#43
22.1.18, 17:41
@xldeluxe_reloaded: Teebaumöl in die Mumu 🙄das lieber nicht, das brennt wie Feuer und stinkt auch fürchterlich. Aber äußerlich angewendet ist das auch gut. Hab schon Warzen mit Teebaumöl wegbekommen.
Kokosfett ist für mich die Nr. 1 , es gibt nichts besseres für kleine Wehwehchen, aber Pilz, da würd ich auch vorher den doc befragen.
1
#44
23.1.18, 18:06
Mit Teebaumöl, sollte man sehr sparsam umgehen, wer es nicht verträgt, verbrennt sich die Haut. Aber gegen Warzen hilft es, aber nicht im Itimbereich verwenden....
#45
23.1.18, 18:20
@bobken: 
Teebaumöl gehört genau wie Essig zu den alternativen Methoden. Allerdings muss die jeweilige Mischung verdünnt werden. Ich halte, wie bereits erwähnt, im Falle von Bakterien und Pilzen nicht viel davon.
2
#46
23.1.18, 18:31
Teebaumöl ist viel agressiver als Essig, deshalb ist vorsicht geboten. Wer allergisch ist sollte es mit einem kleinen Tupfer auf der Haut ausprobieren.
1
#47
23.1.18, 18:52
Ich habe Teebaumöl pur schon flaschenweise verbraucht, am Hals damit eine Warze entfernt und an der Stirn komische Flecken. Es hat etwas gedauert, aber es hat geholfen, alles weg.
Einen Krebstumor an der Schläfe hab ich aber mit dem Öl nicht wegbekommen, der musste unters Messer. Seitdem ich allerdings Kokosöl für den ganzen Körper benutze, auch täglich fürs Gesicht, hatte ich nicht mal mehr ein Pickelchen.
#48
23.1.18, 19:05
Jetzt mußt Du es noch noch trinken, da Du es ja so gut verträgst...
#49
23.1.18, 19:34
@bobken: 
Richtig und man sollte sich grundsätzlich vor einer alternativen Behandlung immer gründlich informieren. Zur inneren Verwendung und auf Schleimhäuten muss es auf jeden Fall verdünnt werden. Äußerlich auf der Haut vertrage ich es problemlos.
ACHTUNG:
TEEBAUMÖL IST FÜR KATZEN GIFTIG!
Lieber wieder zurück zum Kokosöl. Das ist in jeder Hinsicht unbedenklich.
#50
23.1.18, 19:44
Ich verwende es sehr verdünnt bei Zahnfleischentzündungen.
#51 Ibufrofee
24.1.18, 14:16
Also ganz ehrlich, hier auf dieser Page sammelt sich Tipps, die man

1. Auf jedenfall ausprobieren darf
2. Auf gar keinen Fall ausprobieren sollte
3. Die man  ausprobieren MUSS, um zu rauszufinden, ob es zu 1 oder 2 gehört.

Eine weitere Methode , die hier ganz aus der Mode scheint, möchte ich propagieren.
Erstens: gesunden Menschenverstand einsetzen. Wieso sollte es für eine Schleimhaut , die immer ein wässriges, kein öliges Milieu hat, von Vorteil sein, sie mit einem aus 10 m Höhe gewonnenen Pflanzenfett zuzukleistern? Wenn die Natur das so gewollt hätte, würden Kokosnüsse auf dem Boden wachsen.?
1
#52
25.1.18, 12:58
Klar ist das gut. Ich nehme es auch. Besser als jede Chemie. Außerdem nehme ich Kokosöl für die Haare, fürs Gesicht, zum Zähneputzen. Natürlich in Bio-Qualität.
1
#53
13.2.18, 14:03
Der Tipp ist wirklich klasse, denn ich kann das nur bestätigen. Ich benutze Kokosöl schon seit einiger Zeit nicht mehr nur in der Küche, sondern auch zur Intim- und Körperpflege und habe bisher nur positive Erfahrungen gemacht. Deshalb: Daumen hoch.
1
#54
22.2.18, 18:04
Danke für den Tipp. Ich neige nach der Intim Rasur zu trockener Haut. Werde das mal ausprobieren!

Finde es super, das hier auch solche Themen aufgegriffen werden 👍

LG an alle
#55
26.2.19, 08:55
ich habe ein ähnliches Problem, habe es aber mit Ingweröl versucht.
habe auch gute Erfahrungen gemacht.
Da aber der Juckreiz doch sporadisch auftritt, werde ich es auch noch mal mit Kokosöl versuchen.
Danke für den Tipp 👍
1
#56
30.6.19, 10:06
Ich finde grundsätzlich kokosöl inzwischen für alles gut. Benutze es in Küche und Bad. Zum juckreiz habe ich jetzt folgende Erfahrung gemacht: nach einer Antibiotikaeinnahme hatte ich besonders darunter zu leiden. Ich bekam den Tipp mir milchsäurekulturen in kapselform bei dm zu besorgen. Sehr günstig und sehr hilfreich. Was soll ich sagen, es hat gewirkt. Ich bin so dankbar für diesen Tipp, juckreiz ist verschwunden.
#57
6.10.19, 15:25
Kokosöl ist ein wahres Wundermittel, wunderbar für die Haut- und Intimpflege. Ich mische es sehr gerne mit Aloe Vera-Gel, es zieht dann wunderbar ein und hat -  besonders im Sommer - einen herrlich erfrischenden Effekt, der durch einige Tropfen ätherisches Pfefferminzöl noch verstärkt wird. Zur Intimpflege kann man statt dessen Lavendelöl hinzufügen, das auch das beste Mittel bei Verbrennungen ist. Es ist ein sehr mildes Öl, eines der wenigen ätherischen Öle, das unverdünnt auf die Haut aufgetragen werden kann. Allerding muss man es im Intimbereich tropfenweise mit einem fetten Öl, wie z.B. eben Kokosöl, Mandelöl oder Avocadoöl vermischen.
#58
20.10.19, 22:24
Wie sieht das denn aus wenn man den Nuvaring benutzt? Könnte durch das Kokosöl im Intimbereich (auch Innen) die Wirkung des Ringes beeinflusst werden? Ich schätze zwar eher nicht aber vllt weiß das ja jemand genau oder hat Erfahrungen? 

Tipp kommentieren

Emojis einfügen

Kostenloser Newsletter von Frag Mutti