Festes Kokosöl leichter aus dem Glas entnehmen

Hartes Kokosfett entnehmen: Mit einem Messer kratzt oder schabt man im harten Fett herum und ein Löffel ist zwar immer noch besser als ein Messer, mit einem Eisportionierer oder ein Melonenausstecher ist man aber wesentlich erfolgreicher!

Sobald die Temperaturen sinken, verhärtet sich auch das Kokosöl im Glas, das ich gerne zum Braten benutze. Es verliert die Geschmeidigkeit und ist nicht mehr leicht zu entnehmen.

Mit einem Messer kratzt oder schabt man im harten Fett herum und ein Löffel ist zwar immer noch besser als ein Messer, mit einem Eisportionierer oder ein Melonenausstecher ist man aber wesentlich erfolgreicher!

Voriger Tipp
Glasflasche & Schraubglas für Heiß- oder Kaltabfüllung
Nächster Tipp
Blumenkohl einwecken mit Kurkuma
Tipp erstellt von
am
Du willst mehr von Frag Mutti? Jede Woche versenden wir die aktuell 5 besten Tipps & Rezepte per E-Mail an über 152.000 Leser:innen: Erhalte jetzt unseren kostenlosen Newsletter!

Jetzt bewerten

3,8 von 5 Sternen
auf der Grundlage von

Passende Tipps

Eismaschinen im Test und Vergleich
Eismaschinen im Test und Vergleich
10 10
Für Kekse den Eisportionierer nehmen
Für Kekse den Eisportionierer nehmen
8 1

11 Kommentare

1
Mein Kokusöl ist im Winter in der Speisekammer ( ohne Fenster ) , im Sommer befindet es sich im Kühli und wird vorm kochen herausgenommen. So ist es immer geschmeidig und kann leicht entnommen werden.
Aber wer keine Speisekammer hat und es nicht in der Küche aufbewaren will/kann für diejenigen ist es ein Tipp.
12.12.18, 08:40
xldeluxe_reloaded
2
@Villö: 
Mein Kokosöl steht Sommer wie Winter im Vorratsschrank und ist ab Herbst knüppelhart...😠
12.12.18, 08:46
3
ich stelle es 10 Minuten auf die Heizung
12.12.18, 09:35
4
mein Kokosöl stand im kühlen Flur im Vorratsschrank und war im Sommer dünn wie Wasser. Weil ich wegen der Haltbarkeit Bedenken hatte, lagere ich es seitdem im Kühlschrank, natürlich knüppelhart und schwer aus dem Glas zu bekommen. Mit dem Messer ist das herausnehmen immer eine heikle Sache. Ich werde das mal mit meinem Eisportionierer versuchen, der hat Zacken und ich kann mir vorstellen, daß es leichter geht. Danke für die Anregung.
12.12.18, 09:37
5
dieser Sommer war in der Tat für Kokosöl eine Spur zu warm  :o)
12.12.18, 09:47
6
In unserer Speisekammer ist es im Winter so kalt wie im Kühlschrank, da wird das Kokosöl auch hart.
Da werde ich den Tip mit dem Eisportioner mal ausprobieren.
12.12.18, 13:44
7
Ich nehme einen langen Cappuccino  - Löffel, geht auch gut damit, 
Ist auch leichter zu reinigen. 
12.12.18, 19:54
8
Hallo an alle.
Schöner Tipp. Aber warum nehmt ihr nicht gleich festes Kokosfett? Die Sorte Pa*min kann man doch schön portionieren. 
Wazi
14.12.18, 15:05
9
@WZimdahl: 
Weil Kokosfett (Pal.in) und Kokosöl nicht dasselbe ist.
Kokosöl ist kalt gepresst und naturbelassen und riecht nach Kokos. Es beginnt, glaube ich bei ca. 26 °C zu schmelzen.
Kokosfett ist dagegen die raffinierte, hitzebehandelte Form des Öls, ist geruch- und geschmacklos und schmilzt erst bei höherer Temperatur. Es enthält auch die mittlerweile geächteten Transfette
14.12.18, 16:16
10
das ist palmfett...

schade, das Leute, welche Palmöl, - fett kaufen verurteilt werden....
...und kokosöl, -fett kaufen sich als ökologisch und toll hinstellen!
vergessen, das kokos Palmen sind?
9.2.19, 20:03
11
Pallmöl kommt von der Ölpalme, Kokosöl von der Kokospalme. Das sind zwei verschiedene Pflanzen. Auch die Herstellung des Öls oder Fetts ist anders. Trotzdem bin ich immer skeptisch, wenn ein Produkt plötzlich als Superfood vermarktet wird. Bei mir kommt Kokosöl nur in Maßen auf den Tisch nicht in Massen.
9.2.19, 22:37

Tipp kommentieren

Tipp online aufrufen

Kostenloser Newsletter