Johannisbeerkuchen

Johannisbeerkuchen (Springform)

Jetzt bewerten:
4,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Gesamtzubereitungszeit:

Dieser schnelle Johannisbeerkuchen kann auch mit anderen Früchten gemacht werden und mit geschlagener Sahne wird daraus eine dekorative Torte. 

Zutaten

  • 3 Eier
  • 200 g Zucker
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 TL Zitronenabrieb
  • 200 g Mehl
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 800 g Johannisbeeren oder andere Früchte (z.B. Kirschen, Äpfel, Heidelbeeren usw.)

Zubereitung

  1. Die Eier und den Zucker so lange rühren, bis die Masse dickcremig ist.
  2. Den Zitronensaft, -abrieb, das Mehl, vermischt mit dem Backpulver ebenfalls unterrühren. Es entsteht ein dickflüssiger Teig.
  3. Wenn man TK-Johannisbeeren nimmt, müssen diese gut auf einem Sieb abtropfen. Frische Johannisbeeren werden kurz abgebraust und entstielt.
  4. Die Beeren werden mit einem Löffel unter den Teig gehoben.
  5. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen.
  6. Eine Springform gut einfetten und den Teig einfüllen.
  7. Den Kuchen im Backofen bei 180 Grad ca. 30 Minuten backen.
  8. Nach 15 Minuten nachsehen, dass die Oberfläche nicht zu dunkel wird. Eventuell dann mit Alufolie abdecken.
  9. Nach dem Backen den Kuchen gut auskühlen lassen, danach entweder nur mit Puderzucker besieben oder wie ich es gemacht habe, mit 200 ml steifgeschlagener Sahne bestreichen und mit Kakao besieben.

Dieser Kuchen hält mit jeder Torte mit und ist schnell gemacht.

Wenn man die Beeren, wie ich schon vorbereitet hatte, dauert die Zubereitung knapp 10 Minuten, die Backzeit beträgt 30 Minuten und wenn mann ihn in den Kühlschrank zum Abkühlen stellt, kann man den Kuchen  nach 1,5 Stunden essen. Guten Appetit!

Von
Eingestellt am

5 Kommentare


#1
22.7.14, 21:09
gefällt mir gut werd ih mal testen. hat es einen grund warum bei dir der teig so hell aussieht?
5
#2 Dora
22.7.14, 21:15
@crazycat1983: ich dachte auch erst vom Foto her, dass es eine Quarktorte mit Johannisbeeren ist.
3
#3
22.7.14, 21:41
darf ich mir ein Stückchen nehmen? :-)
1
#4 jb70
22.7.14, 22:50
Wow - sieht zum Anbeissen aus!
#5 marangove
3.8.14, 14:50
Den Kuchen habe ich gebacken, weil das Foto mich dazu verleitet hat.
Na ja, ich hatte nicht genug Johannisbeeren, eine Tortenform war gerade wegen Unbrauchbarkeit in der Mülltonne gelandet, doch der Kuchen mußte einfach her.
Ein Kuchenblech tat es auch, die fehlenden Joh.-Beeren störten nicht weiter, immerhin war genügend Sahne zum Schlagen da. (Eine Super-Hausfrau werde ich wohl nie!).
Was soll ich sagen: Der Kuchen schmeckt wunderbar, die zarte Säure der johannisbeeren mit der Schlagsahne - ein Gedicht.
Danke für das Rezept.
Möchtest Du meinen Daumen? Genehmigt.
Sollte wider Erwarten jemand auf die Idee kommen und auch ein Blech nehmen - der Kuchen muß dann gestürzt werden u. d. Backpapier abgezogen. Eine Tortenform ist besser.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen