Johannisbeerkuchen

Johannisbeerkuchen (Träubleskuchen)

Jetzt bewerten:
4,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Der beste Johannisbeerkuchen (Träubleskuchen), den es gibt.

Zutaten

Mürbeteigboden

  • 200 g Mehl (am besten halb normales halb Vollkornmehl nehmen)
  • 100 g Butter
  • 5 EL Zucker
  • 1 Ei

Belag

  • 600 g Johannisbeeren
  • 3 Eigelbe
  • 100 g Zucker
  • 200 g gemahlene Haselnüsse
  • 3 Eiweiße

Zubereitung

  1. Aus den oberen Zutaten einen Mürbeteig kneten und diesen dann in Alufolie gewickelt für ca. 2 Stunden in den Kühlschrank legen.
  2. Die Johannisbeeren abzupfen, abbrausen und gut abtropfen lassen.
  3. Die Eigelbe mit 50 g Zucker schaumig rühren und dann die Nüsse unterrühren.
  4. Die Eiweiße mit dem restlichen Zucker zu steifem Schnee schlagen und dann unter die Eigelb-Nuss-Masse heben.
  5. Zum Schluss die Johannisbeeren vorsichtig unterheben. 
  6. Jetzt den Backofen auf 190°C vorheizen.
  7. Dann den Teig ausrollen und in die Kuchenform (26 cm) legen. Der Rand sollte so gute 3 cm hoch werden.
  8. Nun die Johannisbeer-Masse darauf verteilen und glatt streichen.
  9. Der Kuchen braucht so ca. 40 Minuten und man sollte ihn noch ca. 10 Minuten bei abgeschaltetem Ofen drin lassen.

Besser kann man Johannisbeeren nicht verarbeiten!

Von
Eingestellt am

13 Kommentare


#1 Bonsai
7.7.11, 10:26
Genau SO ein Rezept habe ich gesucht!!!
Das wird demnächst ausprobiert! Dankeschön :o)
#2
7.7.11, 13:50
lecker ... habe den Tip meiner Mama gemailt, hoffentlich versteht sie den Hinweis :o)
#3 kreativesMaidle
8.7.11, 08:02
Genauso kenn ich den Träubleskuchen auch von meiner Mom.
Und der schmeckt mir so am besten.
Da ist die übersüsste Baisergeschichte mit den Johannisbeeren nix dagegen.
Das einzige: etwas mehr Beeren drauf.. hihi..
Abwer kommt ja auch drauf an, ob man sie kaufen muß oder im eigenen Garten selbst ernten kann.
5 Sterne von mir!! Liebe Grüße und ein schönes Wochenende allen
#4
8.7.11, 13:13
hat funktioniert ... meine Mutter hat mich zum Johannisbeerkuchenessen eingeladen ... Danke, hannilein !
#5
8.7.11, 16:53
@Agnetha: freut mich. Lass es dir schmecken.

Am Liebsten würde ich Bernhard auch ein großes Stück schicken. Offensichtlich mag er Kuchen ganz gerne... (siehe Sommertorte!)
#6 heideleide
17.7.11, 07:29
Einfach superlecker. Danke hannilein. Daumen hoch.
#7
31.7.13, 20:19
@hannilein, auf der Suche nach ein leckeres Johannisbeererkuchenrezept bin ich hier auf deins gestoßen. Es hört sich super lecker an, werde ich morgen gleich backen. Am liebsten würde ich jetzt noch loslegen, aber mir fehlen die Haselnüsse.
Morgen werde ich Bericht erstatten, danke für das Rezept schon einmal im Voraus.
#8
11.7.15, 09:19
@Omamo: fast zwei Jahre her - schade, dass du nicht berichtet hast.
Jetzt ist ja gerade die Johannisbeerenzeit, da werde ich es mal probieren, aber mir fehlen auch im Moment die Haselnüsse :-(
#9
11.7.15, 11:56
hallo,
das Rezept hört sich super an, aber kann mir jemand erklären wie ich das bild ausblenden kann wenn ich das Rezept drucken möchte?
#10 Helgro
11.7.15, 13:42
Tina-mama,
über „Datei” Druckvorschau ansehen und dann die Seiten 2 und 3 drucken.
Gutes gelingen.
#11
11.7.15, 14:20
genau so mache ich ihn auch
#12
11.7.15, 19:11
Hab den Kuchen heute morgen nach gebacken, aber ohne Haselnüssen sondern mit gemahlende Mandeln ( kommt man zur Zeit besser ran).
Echt super lecker!!! Mein Männe war begeistert, da er seine Mimmeln ( Johannisbeeren )
heiß und innnig liebt. :-)
1
#13 HeideB
12.7.15, 19:18
Gespeichert habe ich ihn mir, weil er lecker klingt. Leider habe ich das Rezept erst jetzt gelesen, inzwischen habe ich meine Johannisbeeren anders verwurschtelt aber es gibt noch welche und dann werde ich das mal probieren.
Danke fürs Rezept, ich hoffe Du schaust hier nach 4 Jahren auch mal wieder rein.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen