Vielseitiger Mürbeteig - für salziges und süßes Gebäck

Jetzt bewerten:
3,2 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ein Mürbeteig ist leicht herzustellen und verträgt sich sehr gut mit Früchten und Gemüsen, auch in Kombination mit Quark und verschiedenen Käsen ist er der Teig der Wahl.

Der Teig ist zwei Wochen mindestens haltbar im Kühlschrank - man kann also lange vor einem Fest einen Vorrat an Teig herstellen, den man dann kurz vorher belegen oder zu verschiedenen Gebäckstücken formen kann.

Er ist fettig und deshalb ein leckerer Geschmacksträger, der auf der Zunge zergeht. Ein Mürbeteig ist sehr weich und sollte auf einer kalten Unterlage, z.B. einem Glasschneidebrett mit kalten Händen geknetet werden.

Wie man die Hände kalt bekommt? Eine Schüssel mit Eiswürfelwasser bereitstellen und die Hände hineintauchen.

Jetzt das Grundrezept für 1 Blech Kuchen oder zwei runde Torten :

  • 500 g Mehl
  • 200 g Butter
  • 1 TL Backpulver
  • 2 Eier
  • für einen süßen Kuchen 150 g Zucker
  • für einen salzigen 1 TL Salz

Und so geht die Verarbeitung:

  1. Das Mehl plus Backpulver auf ein großes Brett schütten, in die Mitte einen Krater hineindrücken
  2. Die Eier verquirlen und in den Krater gießen
  3. Den Zucker bzw. das Salz darüberstreuen
  4. Die Butter eine halbe Stunde vorher aus dem Kühlschrank nehmen , abwiegen und in kleinen Stückchen über der Mischung verteilen. Mit einem Messer "zusammenhacken".
  5. Und jetzt schnell mit den schon genannten kühlen Händen mehr zusammendrücken als kneten. Man hält die Hand flach und macht eine streichende Bewegung, durch die die Butter in den Teig eingearbeitet wird. Dies hört sich schwierig an, ist aber nur eine Übungssache. Den Teig, wenn er zusammenhält zu einer Kugel formen und in eine Schüssel geben, abdecken mit Folie und ein Stündchen in den Kühlschrank stellen.
  6. Danach kann der Teig wie gewünscht verarbeitet werden.

Z.B. auf einem Backblech , das mit Backpapier ausgelegt ist, ausrollen und mit Apfelscheiben und Mandeln belegen. Darauf noch eine Mischung aus Zimtzucker geben und bei 180 Grad etwa 45 Minuten backen.

Oder man belegt den salzigen Teig mit einer Mischung aus Champignons und Zwiebeln, mischt zwei Eier mit 300 g Quark und 100 g Reibkäse sowie Pfeffer und Salz und backt dies ebenfalls in etwa 40 Minuten goldbraun.


Wenn man den Teig im Kühlschrank aufhebt, muss man ihn vor der Verarbeitung eine halbe Stunde herausnehmen - sonst ist er zu hart und krümelig.

Und natürlich kann man den Teig auch in kleine Förmchen füllen und backen - das geht dann wesentlich schneller - etwa 20 Minuten dauert es für Obsttörtchen, bis sie braun und durch sind.

Viel Spaß beim Backen!

 

 

Von
Eingestellt am

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen