Ist das Engelshaar leicht gebräunt und knusprig, Walnüsse dazugeben, kurz durchschwenken und auf dem Lieblingsdessert (hier: Sahne-Schoko-Creme) anrichten.
8

Kadayif: Himmlisch gutes Dessert-Topping mit Engelshaar

Voriger TippN├Ąchster Tipp

Zubereitungszeit

Zubereitungsdauer

Koch- bzw. Backzeit

Gesamt

Kadayif, oder je nach Land auch Kadaifi/Kataifi oder Kadaif ist eine Süßspeise mit feinen haardünnen Teigfäden. Verarbeitet werden für die sehr süße Speise meist Walnüsse, Honig, Zuckersirup und Butter, aber auch mit Schafskäse und Kaymak, einer festen Stichsahne, werden gut schmeckende Speisen gezaubert.

Ich habe mich heute auch einmal daran versucht und ein knuspriges Topping für einen sahnigen Pudding daraus hergestellt.

Zutaten (4 Personen)

  • 250 g Teigfäden
  • 200 g Butter
  • 100 g Walnüsse
  • 200 ml Wasser
  • 200 g Zucker
  • Zitrone (optional)

Zubereitung

  1. Wasser und Zucker erhitzen und auf kleiner Flamme ca. 35 Minuten köcheln lassen. Wenn ein dickflüssiger Sirup entstanden ist, kaltstellen. Wer mag, gibt einen Spritzer Zitrone an die Masse.
  2. Teigfäden der Packung entnehmen und die Menge, die man braucht, abzupfen (die Teigfäden sind fest und sehr lang).
  3. Nachdem man die benötigte Menge entnommen hat, unbedingt sofort den restlichen Teig mit einem feuchten Tuch abdecken, da er sehr schnell austrocknet.
  4. Butter in einer erhitzen und zuerst die Walnüsse darin leicht bräunen (diesmal mit Fett!)
  5. Nüsse herausnehmen und die Teigfäden in die Pfanne geben.
  6. Nun am besten mit 2 Holzlöffeln die Teigfäden immer wieder auseinanderziehen, wenden und auf diese Art ca. 15 Minuten in der heißen Butter braten.
  7. Ist das Engelshaar leicht gebräunt und knusprig, Walnüsse dazugeben, kurz durchschwenken und auf dem Lieblingsdessert (hier: Sahne-Schoko-Creme) anrichten.
  8. Mit dem Zuckersirup beträufeln (wer sich die Arbeit sparen möchte, greift zu Honig oder Agavendicksaft).
  9. Zurücklehnen, genießen und durch ein Topping mit Engelshaar auf Wolke 7 schweben!

Tipp: Der rohe Teig kann portionsweise (siehe Bild 9) eingefroren werden. Fertige Teigfäden sollten sofort verarbeitet werden und vertragen keinen Frost.

Rezept erstellt von
am

Jetzt bewerten

4,6 von 5 Sternen
auf der Grundlage von

Themen

15 Kommentare

Emojis einf├╝gen

Kostenloser Newsletter