Nach dem Entkalken des Kaffeevollautomaten die Entkalkerlösung weiterverwenden.

Kaffeevollautomat entkalken - mit Nebeneffekt

Jetzt bewerten:
3,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Da hierfür unbedingt ein teurer Markenentkalker verwendet werden soll (die Geräte sind ja nicht gerade billig und dieser wird vom jeweiligen Hersteller empfohlen) und keine Zitronensäure, Essig, etc., so spare ich hier wenigstens etwas ein.

Ich schütte das Entkalkwasser dann nicht einfach weg, sondern noch in meinen Wasserkocher, koche den auf, damit ist der auch entkalkt. Auch in Waschbecken, Spülbecken, alles was danach gleich mit entkalkt werden kann. So hat man hierfür keine Ausgaben und der Preis ist nicht mehr sooo teuer.

Von
Eingestellt am

10 Kommentare


#1 alsterperle
22.6.11, 08:56
Warum empfehlen die Firmen wohl ihr eigenes, teures Produkt? Richtig: Sie verdienen viel damit. Für meinen Jura Vollautomaten nehme ich Entkalker für eben diese Maschinen, aber aus einem günstigen Drogeriemarkt. Meine Maschine läuft seit 10 Jahren ohne Probleme. Ach ja, die Reinigungstabletten nehme ich auch "no name"...
#2
22.6.11, 17:55
Ja, das sehe ich teilweise auch so, bei meiner jetzigen ist das Bedingung für die 2-jährige Garantiezeit, das mache ich auch für den Garantiefall.
Ich fühle mich einfach wohler, falls es doch nachher Probleme geben sollte.
Danach nehme ich auch normalen Entkalker aus der Drogi.
1
#3
30.7.11, 20:36
@qualmsocke: Niemals wird der Hersteller merken, dass du nicht mit dem Entkalker des Herstellers entkalkst, mach dir da mal keine Gedanken. Wir verkaufen unseren eigenen Entkalker und ich kann dir sagen die meissten Hersteller lassen beimgleichen Produzenten "Ihren" Entkalker produzieren. Es ist einfach ein gutes Beigeschäft.

Gruß, Ralf.
#4
30.7.11, 21:54
Danke, dann kann ich hier wohl auch sparen. Kriegt man so nen "0815"-Entkalker auch in der Drogerie oder woher dann?
Danke,
Gruß Qualmsocke
#5
7.3.12, 09:05
der discounter mit dem großen A.hat regelmäßig entkalker und reinigngstabletten für kaffeeautomaten im angebot,ich nutze nur die. wirken genauso gut,und kosten einen bruchteil,wir haben auch eine jura,und die ist schon...sehr alt und läuft prima
#6 espressofan
3.6.12, 16:24
@rrrrralf: Ich habe mal gelesen, dass die Hersteller anhand des el. Datenspeichers auslesen können, ob der Kunde entkalkt hat und womit (Spezialreiniger oder z.B. Zitronensäure). Ich hab jetzt ne Delonghi und hab echt Angst, dass mir deswegen der Garantieanspruch flöten geht. Also muss ich in den teuren Apfel beissen!? :/
#7
3.6.12, 20:04
GENAU DIES befürchte ich ja auch! Also ich werde die ersten 2 Garantiejahre bei der Delonghi mich dran halten, dann erst Drogerieprodukte u. Zitronensäure nehmen.
#8
3.6.12, 21:51
Hallo, Der original Delonghi entkalker kostet ca 13 € / 500ml und reicht für 4 Anwendungen... Also je nach Benutzung und Kalkgehalt reicht das ja eine Weile und diese Ausgabe ist mir der original entkalker Wert. Keinen Garantie Verlust und immer eine gepflegte Maschine....
#9
3.6.12, 22:13
Daumen hoch!
#10
10.5.16, 16:59
Die einfachste Möglichkeit ist natürlich, spezielle Entkalkertabletten vom Hersteller zu verwenden, um die schädlichen Rückstände im Kaffeevollautomaten zu entfernen. Allerdings sind diese natürlich nicht unbedingt günstig. 

Du kannst aber auch einige Hausmittel verwenden, die deutlich milder als Essig, aber dennoch effektiv sind. Dazu zählen zum Beispiel Milchsäure und Zitronensäure, die entweder in flüssiger oder pulveriger Form erhältlich sind und mit Wasser vermischt werden.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen