Im Bild zu sehen: Auf der rechten Seite die noch nicht fertig bearbeitete Seite, die mit Nassschleifpapier bearbeitet wurde, links noch unbehandelt.

Kalk an Glas-Duschkabinen entfernen mit Nassschleifpapier

12×
Jetzt bewerten:
4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Meine Glasscheiben waren so stark mit Kalk beschmutzt, dass keine Chemie etwas geholfen hat. Ich spielte schon mit der Überlegung die Scheiben mit matten Klarlack einzusprühen. Man konnte mit einem Schwamm sehr schön den Unterschied feststellen: Von außen waren die Scheiben absolut glatt, von innen rau.

Also habe ich ein Stück 600er Nassschleifpapier auf den Schwamm gelegt und die Scheibe mit viel Wasser kreisförmig geschliffen. Nach ca. 10 Min. Arbeit ist der Kalk größtenteils verschwunden. Es entstehen keinerlei sichtbare Kratzer oder Trübungen! So ein Schleifpapier wird auch zum Hochglanzpolieren verwendet. Aber bitte nass und nicht auf Kunstoffscheiben verwenden! Probiert es mal an einer unteren, nicht so gut sichtbaren Stelle aus, dann werdet ihr den Erfolg sehen.

Im Bild zu sehen: Auf der rechten Seite die fast fertig bearbeitete Seite, links noch unbehandelt.

Von
Eingestellt am

Du kennst auch Haushaltstipps und Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

54 Kommentare


6
#1
3.1.19, 22:03
Man kann Kalk an den Duschscheiben vermeiden, indem man die Dusche nach Benutzung trocken wischt. Ich hatte noch nie Kalkflecken in der Dusche und die ist über zehn Jahre alt.
4
#2
3.1.19, 22:19
Ich finde den Tipp gut. Es gibt auch Leute die ,vom Vorbesitzer eines Hauses oder vom Vormieter einer Wohnung, schon solche total verkalkten Duschscheiben übernommen haben. Ich habe auch schon einiges an Chemiekeulen ausprobiert. Es gibt auch hier bei FM schon einige Tipps  von denen ich auch einige ausprobiert habe. Bisher hat nichts davon geholfen. Ich bin davon überzeugt dass dieses Nassschleifpapier hilft. Ich werde es auf jeden Fall ausprobieren.
#3
3.1.19, 22:41
@Orgafrau: ich meine auch keine versifften Duschen vom Vorbesitzer, die würde ich gleich beim Vermieter reklamieren. Viele machen sich nicht die Mühe, die Dusche nach Gebrauch zu trocknen. Nur wenn man das macht, entsteht kein Kalkfilm. Wenn du eine verkalkte Dusche übernommen hast, dann versuch den Tipp, ich hätte Angst die Scheiben zerkratzen.
#4
3.1.19, 22:55
@Upsi: Versiffte Duschen meine ich auch nicht. Versiffte Duschen sind für mich Duschen die nicht nur verkalkt sondern auch noch verschimmelt sind. Unsere Dusche ist Gott sei Dank nur verkalkt. Ich hätte das  beim Verkäufer des Hauses reklamieren müssen. Aber ob wir dafür einnen Preisnachlass bekommen hätten? Ich glaube eher nicht. Ich werde das auch nicht mit 600er machen sondern mit 200er. Ich kann es ja auch erst mal in einer Ecke ausprobieren und nicht gleich die ganze Scheibe.
1
#5
3.1.19, 22:58
Von diesem Papier habe ich noch nie etwas gehört!
Unsere Dusche ist zwar nicht verkalkt, aber ich finde den Tip interessant.
5
#6
3.1.19, 23:08
@Orgafrau: "Ich werde das auch nicht mit 600er machen sondern mit 200er."

Ich würde lieber bei 600er bleiben, denn je größer die Zahl, desto feiner ist die Körnung.
Das heißt: Mit 200er werden die Kratzer in der Scheibe gröber. ;-)
#7
3.1.19, 23:13
@Jeannie: Ich dachte das wäre genau umgekehrt.
1
#8
3.1.19, 23:20
@Orgafrau:
Das dachte ich mir. Darum die Warnung. :-)
Für den absoluten Feinschliff gibt es auch noch feinere Körnungen (mit größerer Zahl).
#9
3.1.19, 23:26
@Jeannie: Danke für die Warnung. Ich kenne mich mit Schleifpapier nicht aus, bin schließlich kein Handwerker. Deshalb bin ich Dir unendlich dankbar.😘
4
#10
3.1.19, 23:30
@Orgafrau:
Keine Ursache. 
Bin in einer Handwerkerfamilie aufgewachsen, da lernt Kind sowas nebenbei. 😉
1
#11
4.1.19, 02:37
@Orgafrau: Es gibt auch 1200er, aber das ist so fein, da fängt höchstens der Kalk an zu glänzen::-) bekommt man in fast jedem Baumarkt und wie gesagt mit viel Wasser und nur auf Glas. Und öfters mal ein neues Papier nehmen, für eine Duschkabine brauchst du ca. 6 Bögen.
#12
4.1.19, 02:58
@W.Rüger: Danke für die Info. Ich hatte mich aber jetzt schon selbst im Netz schlau gemacht. Unsere Duschkabine besteht nicht komplett aus Glas. Eine Wand und die Eingangstür sind aus Glas. Ich denke mal dass dann 3-4 Bögen reichen, oder?
#13
4.1.19, 08:17
@Orgafrau: Kommt auf die Stärke der Verkalkung an, so ein Bogen (Blatt) kostet um die 80 Cent. Bei mir sind es auch nur 2 Glaswändegewesen.
#14
4.1.19, 08:25
@W.Rüger: Ach so. Ich werde es sehen. Ich werde auf jeden Fall hier berichten und das Ergebnis präsentieren.
1
#15
6.1.19, 08:56
600er Schleifpapier ist „grob“ und verursachst Kratzer in die sich dann schnell wieder Kalk reinsetzt. Zum polieren verwenden wir in unserem Betrieb 2000er. Wie schon von anderen beschrieben sollte eine Duschwand gar nicht erst verkalken. Der Handel bietet dafür perfekte Abzieher an. Mit Essigeszenz bekommt man das problemlos weg. Verdünnt natürlich 1/1
#16
6.1.19, 10:17
Ich nehme an, dass alle wissen, dass Essig Kalk entfernt? Das funktioniert bei mir immer!
Auf größeren Flächen muss man nur ziemlich viel davon verwenden. Man durchtränkt dafür ein großes Tuch komplett mit Essig und legt es so über die Duschwand,(es muss in Kontakt mit dem Glass sein, also etwas anpressen), lässt es dort für ein paar Stunden, oder auch über Nacht, besprüht es immer mal wieder mit Essig, falls das Tuch zu trocken geworden ist. Dann abnehmen und abspülen. 
1
#17
6.1.19, 10:55
WER lässt denn seine Sachen SO verkalken ??
Brrrrr, diese Wohnung möchte ich nicht betreten, wenn mann/frau erst einen Bohrhammer und sonstiges Abbruchwerkzeug mitbringen muss.🙈
1
#18
6.1.19, 11:00
@susiratlos: Wer redet denn hier von Abbruchwerkzeug? Zählst du etwa das Nassschleifpapier auch dazu? 😉
2
#19
6.1.19, 11:33
Ich empfehle das, was  ich schon seit über 50 Jahre in meinem Haushalt, selbst bei früherem großen Haushalt mit drei Kindern, Oma und Opa,, immer getan habe :
öfters mal putzen, öfters mal zum feuchten Tuch greifen, evtl. mal Essig oder dergl. sinnvoll einsetzen, und so weiter.
UND, auch das als kleiner Tip:
betretet doch mal Euere Wohnung so, als  seid ihr Gast in einer fremden Wohnung , schaaut euch mal kritisch um und zwar überall, mal im Licht, mal bei Sonnenschein, mal im Sitzen mal im Stehen ...lasst euch Zeit. Denn hinterher wird es Zeit .......
8
#20
6.1.19, 11:36
@susiratlos: Also ich finde, das hat nichts mit BRRR und WER lässt denn seine Sachen SO verkalken zu tun. Ich denke, jeder kennt das, wenn man im Zeitdruck ist, kann man nicht jedes Mal nach dem Duschen die Glaswand mit dem Abzieher bearbeiten. Nur fix raus, anziehen und los...  Und wo eben sehr kalkhaltiges Wasser ist, reichen doch schon ein paar Stunden, dass man die Kalktropfen an der Duschkabinenwand sieht. Ich finde, das hat nichts mit BRRR - sprich: unsauber - zu tun.
#21
6.1.19, 12:02
Also, ganz ehrlich, ich hätte auch Angst, die Glasscheiben zu zerkratzen.
Wenn man sie ausbauen könnte, wäre eine Überlegung, sie mit Essig (besser noch Essenz) zu behandeln, damit habe ich bis jetzt viel Erfolg gehabt. 
Und wenn die Scheiben wieder schön sind, immer mal mit Essig abwaschen.
#22
6.1.19, 15:08
@ismay: also hörmal. von eins zwei gar dreimal nicht säubern, kommt nicht soviel Kalk an das Glas, so dass man es kaum noch  entfernen kann !!
Sowas kann mir keiner erzählen.
Wenn schon solche untaugliche Mittel an einer, man lese und staune, Glaswand eingesetzt werden müssen;ja dann hat jemand vor grauer Urzeit wohl zum letzten mal sein Bad und Fenster ect.pp.  geputzt !!
3
#23
6.1.19, 16:44
Also so einen Schmarrn habe ich noch nie gehört mit Schmirgelpapier die Scheiben abschmirgeln. Es gibt immer Kratzer auch wenn sie noch so fein sind die sind da und der Kalk kann dann noch besser sich festfressen an die Scheibe. Da musst du dann mit der Zeit einen immer stärkeres Schmirgelpapier hernehmen. Das Auto musst du nur Schmirgeln wenn du es Lackierst, ansonsten ist dann der Lack Rau. Mein Vorschlag nimm eine Stahlbürste hehr.
#24
6.1.19, 18:11
Glasscheiben kann man auch mit Edelstahlpads mit viel Wasser reinigen. Zum Beispiel wenn man Fensterrahmen oder Ähnliches lackiert. Da geht alles wunderbar ab. Vielleicht geht mit dieser Methode auch der Kalk mittels Essig oder verdünnter Zironensäure wieder ab. Ich habe das schon öfters gemacht und es hat gut funktioniert. Es zerkratzt dabei nichts
Dazu sollte man aber nur neue Pads verwenden  
1
#25
6.1.19, 22:00
Also ich erziele beste Ergebnisse mit dem Glaskeramikfeldschaber. Habe damit noch nie einen Kratzer gemacht. Man muss nur bei den Dichtungsgummis etwas vorsichtig sein.
1
#26
7.1.19, 12:04
@Upsi: Das hilft jetzt aber nicht dem, der das Kalkproblem hat!
#27
7.1.19, 12:34
@lachefa: vielleicht aber denen, die das Kalkproblem vermeiden wollen.
#28
7.1.19, 13:15
@Upsi: Ha ha ha 😂
#29
7.1.19, 14:03
kaum zu glauben.
als ich vor ein paar Tagen  ironisch schrieb, Bohrhammer und Abbruchwerkzeuge.....
dachte ich, dass dies auch wirklich so aufgenommen wurde.
Weit gefehlt.
Was sind DAS für Leute, die Glas tatsächlich mit, naja, ähnlichem Gerät zuleibe rücken wollen !!

Aber keine Angst, ich könnte als Tip, außer dem schon genannten Essig und wasser, noch zu diesen bekanntem "Putzstein aus der runden Dose mit beiliegendem Schwamm"  raten.
Evtl wäre auch zu eigens  angebotenem  Kochfeldreiniger -Glasfeldreiniger-  möglich.
Schaber ? naja, dann mit allergrößter vorsicht und sorgfalt. Normalerweise reicht ein gutes Putztuch !
12
#30
7.1.19, 16:08
Super,
es ist immer so erfreulich, wenn Leute mit einem
hochgefährlichen Halbwissen, Tipps an Gutgläubige, mit der Gießkanne verteilen.
Die meisten haben vielleicht mal Schleifpapier mit einer Korngröße zwischen 60
-200 in der Hand gehalten. Dieses Papier ist sehr grob und schruppt schon
ziemlich Material runter. Es gibt aber auch Schleifmittel bis zu einer Körnung
von 12 000. Die Scheinwerferabdeckungen an meinem Auto z.B. wurden vom TÜV bemängelt
und von mir zuerst mit 2000er angeschliffen und mit 5000er Körnung poliert. 
Ich kann mir auch sehr gut vorstellen, den festen Kalk mit einem Schaber, wie
er auch bei Kochfeldern genutzt wird, grob zu reinigen. Die Klinge des Schabers
muss dazu allerdings einwandfrei sein. Nicht mit schartiger Klinge arbeiten,
sondern zwischendurch austauschen. (Übrigens, nehme ich zum Papierschneiden mit
dem Skalpell oder ähnlichem, eine ganz normale, kratzerlose Fensterscheibe oder
eine Scheibe von einem rahmenlosen Bildträger als Unterlage.) Ergo bestehen
keine Bedenken beim Einsatz vom Schleifpapier mit der geeigneten Körnung. Zur
Nachreinigung einen handelsüblichen Entkalker nehmen, denn Essigreiniger haben
nicht die gewünschte Wirkung und in Verbindung mit den überall vorhandenen
Salzen entsteht dabei sowieso Salzsäure, wenn auch mild.



Ganz abzuraten ist die Verwendung eines Topfschwammes mit groben
Seite. Da gibt es sofort Kratzer. (Kurz mal über eine saubere Betonfläche oder
ähnliches ziehen, schon ist er etwas milder.)



Was mir überhaupt nicht gefällt, ist der mittlerweile aggressive
Umgangston. Wenn jemand einen Tipp zu einem Problem sucht, dann erwartet er
nicht, dass er als Schlampe dargestellt wird, sondern er hofft auf Ratschläge
und Hilfe bei seinem Dilemma. Kommentare in dieser Richtung könnt ihr euch
irgendwo hin hängen.
2
#31
7.1.19, 17:33
@Reinholdk   Daumen hoch   (Emojis gingen leider nicht)
#32
8.1.19, 10:59
Hallo zusammen ich benutze nur einfache Zitronensäure tue sie pur auf einen nicht kratzenden Schwamm und reibe damit meine Duschglastüren ab und lasse es kurz einwirken und dann wische ich alles mit einem nassen weichen Lappen mit klarem Wasser ab und dann noch mit einem trockenen Tuch blank reiben fertig das hilft sehr gut.
#33
8.1.19, 14:52
@ReinholdK: 
'' Zur Nachreinigung einen handelsüblichen Entkalker nehmen, denn Essigreiniger haben
nicht die gewünschte Wirkung und in Verbindung mit den überall vorhandenen
Salzen entsteht dabei sowieso Salzsäure, wenn auch mild.''

Das ist nicht richtig, denn es entsteht KEINE Salzsäure.
Die Kalkablagerungen sind ein Gemisch aus hauptsächlich Calciumcarbonat und Magnesiumcarbonat.
Beim Entkalken mit Zitronensäure entstehen daraus Calciumcitrat + Magnesiumcitrat + CO2 + Wasser.
Nimmt man Essig bekommt man Calciumacetat + Magnesiumacetat + CO2 + Wasser.
Also nix mit Salzsäure.
Dem Rest Deines Kommentares kann ich aber nur zustimmen!
 
#34
11.1.19, 09:41
Schneller, billiger geht es mit Phosphorsäure ~ 40-50%

der Kalk wird innerhalb 10min aufgelöst einfach abspülen und gut is :)

Wenn man es sich selbst nicht zutraut mit 85% Phosphorsäure zu arbeiten (verdünnen, umfüllen usw) gibt es auch fertigte "kalk und urinstein entferner" im Gastronomiezubehör.
das ist meist Phosphorsäure z.B. Dr. Seeger, Dr. Becher in 40-45% dickflüssig eingestellt in einer Squeezflasche mit so einem Spritzaufsatz. (auf keinen Fall vernebeln!)

das 1x richtig angewendet (Schutzkleidung) danach am besten Duschen ;)  und man halt kalk der sich über jahre gesammelt hat in einem rutsch weg.

funktioniert auch perfekt an Armaturen oder den Armaturenfüßen in rillen und co wo sich gerne Kalk festfrisst.
Die Wirkung sieht man sofort.. Phosphorsäure in der Konzentration fängt sofort an zu reagieren (der Kalk beginnt zu schäumen)... wenige minuten später ist es ohne Mechanische beanspruchung erledigt.

Mit schleifmittel läuft man Gefahr das Glas zu zerkratzen.

Funktioniert auch in acryl Wannen hervorragend. (am boden setzt sich ja gerne Kalk ab)
#35
11.1.19, 09:45
@ReinholdK
Scheinwerfer schleifen/polieren ist aber verboten ;)

bei Scheinwerfern 320-2000 Körnung nass schleifen reicht aus und dann polieren. (320-800 je nach Zustand beginnen)
Als Krönung etwas 2K Klarlack (vorher ein PC Primer) und es bleibt dauerhaft klar.
nur geschliffen und poliert + z.B. wachs hält nur wenige monate bevor es wieder blind wird.

Aber ist ja alles böse ;)
#36
11.1.19, 10:51
Ich gebe hier einigen schreibern voll recht. Es handelt sich hier um eine seite die erst garnicht exestieren würde wenn alle die perfekten Putzteufel wären. Daher finde ich es auch anmassend hier abwertend zu schreiben das man dieses "Problem" erst garnicht hätte wenn man putzen würde. Das sind keine "Tipps" sondern absolut überflüssige Klugscheissereien! 😉
Ich habe was Kalkablagerungen angeht auch sehr gute erfahrungen mit Antikal (Putzmittel) gemacht. 
2
#37
11.1.19, 11:21
@Riela: dazu muss ich mal etwas schreiben, denn ich fühle mich durch deinen Kommentar unangenehm angesprochen. Ich bin weder ein Klugscheißer noch ein Putzteufel, aber mit siebzig Jahren hat man wohl die Erfahrung, um anderen einen Tipp zu geben, wie man Probleme vermeiden kann, bevor sie entstehen. Du bist erst sehr kurz hier, aber das macht dich nicht zu einem guten User , wenn du die Leute wegen ihrer Meinung beschimpfst und ihre Kommentare als überflüssige Klugscheisserei betitelst. Solch ein Ton ist bei Frag Mutti nicht angebracht. Jeder kann frei seine Meinung schreiben, aber nicht persönlich werden und respektlos. Darüber würde ich an deiner Stelle mal nachdenken.
2
#38
11.1.19, 11:43
Sorry das du dich angesprochen fühlst, aber ich bin trotzdem der Meinung das es kein Tipp ist zu schreiben das man vor einem problem putzen sollte damit es erst garnicht entsteht. So schlau dürfte jeder von alleine sein. Es geht hier darum ein Problem zu beheben. Ich bin auch nicht mehr die jüngste und habe 5 Kinder gross gezogen, und wenn meine Kinder ein Problem haben was mit Haushalt zu tun hat sage ich auch nicht "hättest du vorher mal geputzt, blabla... Damit ist keinem geholfen. Denke auch wenn man hier um Hilfe bittet ist einem schon bewusst das man einen fehler gemacht hat. Das ist schon peinlich genug, und derjenige versucht ja gerade dagegen etwas zu tun. Dann muss man doch nicht noch drauf rumreiten. Das ist meine Meinung zu diesem Thema.Es lag auch nicht in meiner absicht hier jemanden zu rügen, aber vorhaltungen sind auch keine Lösung, oder?? 
1
#39
11.1.19, 12:04
@Riela: der Ton macht immer die Musik, ansonsten wird dir niemand deine Meinung absprechen. Mir ist es total egal, ob jemand putzt oder nicht, aber der ein oder andere ist vielleicht froh, wenn er seinen Kalk beseitigt hat und einen Tipp bekommt, dass dieses Problem nicht wieder auftritt. Nur darum geht es und nicht um jemanden zu kritisieren.
#40
11.1.19, 12:31
@ReinholdK:
Du hast das mit dem Topfschwamm angesprochen . Hatte damals die Mietwohnung meiner Schwägerin übernommen und sie putzte tatsächlich ihre Fenster mit diesem  Schwamm . Kannst Dir vorstellen , wie die Scheiben aussahen .
Zum Nassschleifpapier : alle reden von Schleifpapier Blätter.....Mein Sohn hat blaues Papier auf einer Rolle.....so wird gleich die Schere beim abschneiden mit geschärft .
Im übrigen finde ich die Idee mit dem Schleifpapier gut für Gegenden , wo sehr viel Kalk im Wasser ist .
Ich selber kann nicht mitreden , wir haben hier kaum Kalk . Den Wasserkocher und die Kaffeemaschine werden 1x im Jahr entkalkt....
Euch allen ein schönes WE .
#41
11.1.19, 12:32
Mein Kommentar galt ja auch nicht ihnen, das war ja nett geschrieben, sondern #17, das fand ich etwas überzogen. Also Schwam drüber 🙂
1
#42
11.1.19, 12:33
@Riela: 
Also, jemanden, der durch regelmäßige Reinigung keine Kalkablagerungen hat, als Putzteufel zu bezeichnen, ist wohl voll daneben!
1
#43
11.1.19, 12:36
@Riela: wenn Du jemanden hier anschreiben willst , einfach den gebogenen Pfeil drücken , dann hast Du den Namen im Kommentar und der jenige weiß , dass Du ihn/sie meinst .
3
#44
11.1.19, 12:56
Naja, ich finde es voll daneben jemanden als dreckig zu bezeichnen nur wegen ein paar Kalkflecken. Siehe #17 darüber war ich verärgert,und nicht über das allgemeine putzen..
Es ist auch abhängig vom Wohnort, bei mir auf dem Land ist das Wasser so klar und sauber da gibt es sows garnicht. Aber bei meiner Tochter die mitten in Köln wohnt kommt das Wasser total Milchig aus dem Wasserhahn, die muss putzen bis der Arzt kommt! Von daher hat Kalk nichts mit "dreckig sein" zu tun. 
1
#45
11.1.19, 13:19
@Riela: ok, Schwamm drüber, ich bin nicht immer nachtragend.
Übrigens ich wohne im Norden und unser Wasser ist sehr, sehr
hart und ich muss  Wasserkocher, Kafeemaschine usw jede Woche mit Essigwasser auskochen. Schon deshalb bemühe ich mich, die Dusche trocken zu halten, und ich schwöre, putzen ist nicht meine Lieblingsbeschäftigung, mehr ein notwendiges Übel. 😁
1
#46
11.1.19, 13:22
Hallo und schönen Wintertag allerseits.
Ich finde, dass sich das Thema in eine Richtung  begibt, welcher niemand unter uns sich so
gewünscht hatte..
Und wie bei allen Ratschlägen und Diskusionen sind auch mal etwas direktere und härtere
Meinungen vorhanden.
Aber letztenende wird und will auch keiner einen anderen beschimpfen oder beleidigen.
Engel sind wir, gottseidank,  kein.
Das Thema Kalk gibt es seit es Wasser gibt.
Und wenn mann/frau es tatsächlich  einmal etwas vernachlässigt oder aus irgendeinem Grunde nicht rechtzeitig schafft, entstehen Kalkflecken und  Kalkablagerungen zu beseitigen .... meine Güte, es gibt schlimmeres.
Und wenn es heutzutage wirklich sehr sehr gute und preisgünstige Putzmittel gibt, so sollte man auch ruhig einmal da zugreifen.
Nicht immer sind unsere heutigen modernen Gegenstände geeignet um mit Omas Hausmittel angegangen zu werden. Und ehe man Schäden anrichtet, vielleicht durch falsch Anwendung sogar die Gesundheit schädigt, sollte man gut recherschieren, Gebrauchsanweisung lesen und das am geeignetsten Mittel  kaufen.
Aber um Himmels Willen; hört doch hier auf Euch gegenseitig "an den Kragen" zu gehen, die
"beleidigte Bratwurst" zu spielen oder oder .
Mit besten Grüßen Susi
2
#47
11.1.19, 13:37
@susiratlos:  👍 Ganz meiner Meinung, Danke! 
1
#48
11.1.19, 14:02
@susiratlos: 😀jetzt wirds lustig, der von Riela angesprochene Kommentar #17 und #19 stammt doch von dir. Aber es ist okay, daß du zu Frieden aufrufst, auch wenn es eigentlich keinen Krieg gab.
und Tschüß
1
#49
11.1.19, 15:10
Also Ich habe den oben beschriebenen Tipp heute ausprobiert und bin begeistert. Ich habe sogar ein Vorher-Nachher Foto hochgeladen. Es sind keinerlei Kratzer auf der Scheibe zu sehen. 
#50
11.1.19, 22:53
Ich ziehe meine Dusche immer mit der Flitsche ab. Aber sie ist trotzdem völlig verkalkt. Mit netten senkrechten Streifen. Es scheint so als sei der Kalk "in" dem Glas. Das geht mit nichts mehr weg. Habe echt alles schon versucht. Ich befürchte, auch das Nassschleifpapier bringt da nichts mehr. Aber da es nicht mehr schlimmer werden kann, werde ich das mal ausprobieren. Habe 800er Papier da. Danke für den Tip 
#51
11.1.19, 23:02
@egandema: Ja, probier es aus. Wir haben unsere Dusche bisher auch immer mit der Flitsche abgezogen. Dennoch waren immer sehr viel Kalk an der Glaswand. Jetzt durch die Behandlung ist alles weg. Die Glaswand fühlt sich richtig glatt an. Vorher fühlte die sich stumpf an. Ab sofort wird diese Behandlung 1 mal in der Woche gemacht damit sich nicht so schnell wieder so viel Kalk festsetzt.
1
#52
11.1.19, 23:32
@egandema: Bitte nicht falsch verstehen,
da du/sie schreibst das es so aussieht als wäre der Kalk im Glas wollte ich nur mal drauf hinweisen das auch sehr oft Hartplastik als Duschverkleidung verwendet wird, nicht das du in diesem fall alles zerkratzt. Evtl erst mal vorsichtig an einer nicht so auffälligen stelle testen. Lg
#53
13.1.19, 19:57
@Riela: Nein, ist definitiv Glas 😁
#54
13.1.19, 20:00
Super, dann bin ich ja beruhigt 👍

Tipp kommentieren

Emojis einfügen

Kostenloser Newsletter

Frag Mutti-Produkttest

Wir haben 250 Produkttester ausgesucht, die acht Henkel-Produkte auf Alltagstauglichkeit testen!