Mit Essig Essenz und Gebissreinigertabs Kalk und Urinstein in der Toilette lösen.

Kalk und Urinstein im WC lösen

15×60×
Jetzt bewerten:
4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Um den Kalk- und Urinstein im WC zu lösen, löse ich 2 Gebissreinigertabs mit etwas Essig Essenz in der Toilette auf und lass es lange einwirken. Z. B. wenn ich zur Arbeit fahre, bin ich ca. 9 1/2 Stunden außer Haus, meine Toilette in meiner neuen Wohnung sah von innen echt schlimm aus, aber dank der Methode strahlt sie wie neu.


Eingestellt am

60 Kommentare


8
#1
21.11.16, 19:53
Wer hat denn den Tipp eingestellt? Beide Chemiefabriken auf einmal, ist das denn überhaupt notwendig? Es reicht völlig aus wen man über Nacht entweder nur einen Gebissreiniger oder auch Spülmaschinentab reingibt oder aber auch nur Essig (Essenz ist zu ätzend, damit greift man das Porzelan oder die Keramik der Kloschüssel an).😜 Man kann aber auch nur einen Esslöffel Waschpulver reingeben. Das ist alles hier bei FM schon mal als Tipp erschienen wenn ich mich nicht irre.😜
13
#2
21.11.16, 20:09
Oh nein, nicht schon wieder Klo 😵😴
13
#3
21.11.16, 20:09
Gähn...
6
#4
21.11.16, 20:21
@Upsi: und @zumselchen: Ihr habt vollkommen recht, langsam reicht es mit Toilettenreinigern und Co.😵
4
#5
21.11.16, 20:46
wie sichtbare Rückstände im Klo beseitigt werden können, wissen wir nach dem gefühlten 99. Tipp. beschreibt jemand mal, wie der teil unter dem Rand gereinigt wird. dort sitzt auch Kalk und Schmutz, man sieht ihn nur nicht ohne Spiegel.
5
#6
21.11.16, 21:10
@lexus: das ist doch ganz einfach. Das was man reinsprüht ins Klo auch unter den Rand sprühen. Ich brauch nur die Bürste. Soooo genug Klooo 😱
18
#7
21.11.16, 22:07
@lexus: ganz einfach: am besten du gehst NICHT mit dem Spiegel unter den Rand sondern mit der Bürste 😎
3
#8
21.11.16, 22:11
@Mister_Y: 

😄 Hihihi
Genau so ist es. 
Und jetzt habe ich auch genug von Klo Tipp's 
2
#9
22.11.16, 00:15
@lexus: Hallo, schau doch mal unter: https://www.frag-mutti.de/pet-flaschen-zum-reinigen-von-toilettenbecken-a28173/ 😁
3
#10
22.11.16, 00:36
das war ironisch gemeint.
es gibt beschichtete porzelanbecken, da setzt sich kalk und schmutz gar nicht erst an.
das putzen ist ganz easy.
10
#11
22.11.16, 07:50
@Mister_Y: "Bürste statt Spiegel". DAS wäre doch ein prima Jubiläums-Tipp (Nr. 100) zu diesem Thema. (<--Achtung Ironie! -->) 😱 
Ich rate dringend zu einer gelben Sonnenbrille statt Kloputzen 😎 Urinränder verschwinden auf wundersame Weise und man spart sich jedes Putzmittel!
7
#12 Imkerlady
22.11.16, 10:44
Das mach ich seit Jahren so. Hole mir die billigsten Tabs und das funktioniert. Allerdings löse ich die Tabs auf und fülle damit eine Sprühflasche. Damit kommt man dann auch unter den Rand.
Mein Rezept 500 ml Wasser, 5 Tabs und 1 EL Zitronensäure. Meine Kloränder sind spiegelguckfähig.😂
4
#13
22.11.16, 14:29
Das Thema Klo ist doch immer wieder für Tips und Kommentare gut!
3
#14
23.11.16, 13:26
Aber ich glaube, es fehlt noch der Tipp, wie man das Klo mit Weichspüler streifenfrei rein bekommt. ;-)
4
#15 Imkerlady
23.11.16, 14:04
Oder man gewinnt im Lotto und kauft sich wie lexus beschrieben hat  ein Klo mit Nanoeffekt und da muss man dann nix mehr machen😂
1
#16 ClaudiaR23
26.11.16, 22:45
Kaffeesatz hilft auch super 
1
#17
27.11.16, 04:56
Also die Wirksamkeit von Gebißreiniger habe ich bereits vorher getestet, da ich selbst eine Prothese:-( trage auch immer zuhause und es hilft wirklich. Nur: es hilft im Prinzip nur weiter unten(Bürste gleich mit einweichen, dann wird sie schön sauber). Ich würde übrigens eine Bürste empfehlen die zusätzlich eine kleinere für unter den Rand dabei hat! Mann glaubt gar nicht, was da für ein Schmotter sitzt! Aber was macht man mit dem Rest der Schüssel? Hier noch mal mein Tip: mit Fleckenspray einsprühen, wirken lassen und kräftig schrubben!
Also wenn eine Toilette wirklich RICHTIG versifft ist und alle Hausmittel versagen hilft leider nur die Chemiekeule, leider! Blaues DanKlorix in die Toilette geben, Bürste auch mit rein und den Deckel auf jeden Fall schließen, so wird es auch unter dem Rand sauber, auch lange wirken lassen, ich mache es immer über Nacht.
2
#18
27.11.16, 12:31
Eine versiffte Toilette muss vom Vormietet oder Vermieter geteinigt werden. Vorher würd ich erst gar nicht einziehen.
Mich würde extrem ekeln vor sowas. da bin ich sehr empfindlich.
Fremden Urinstein wegmachen - pfui Teufel...
#19
27.11.16, 21:49
In meiner neuen Wohnung habe ich das Klo schon zig mal geputzt ohne Ende aber es riecht richtig eklig nach Urin, also ist wohl unter dem Rand was. Habe auch schon etliche Male mit der Bürste unter dem Rand geputzt aber es sitzt wohl so tief, dass es das nicht erwischt. 

Hat jemand eine Idee wie man das wegbekommen kann? 

Jedes Mittel läuft ja innerhalb Sekunden wieder aus dem Rand raus. Es muss also was sein was unter dem Rand verbleibt und dort einwirkt. Aber das nächste Problem ist, mit was komme ich bis unter dem Rand wenn es nicht mal mit dem Rand-Aufsatz der Klobürste zu erreichen ist??
1
#20
27.11.16, 21:52
Mit Zitronensäure finde ich die günstigere und geruchsneutralere  Lösung ;-)
5
#21
27.11.16, 22:05
Ich würde es mit Klopapier oder Küchenkrepp versuchen. Im Reiniger tränken und dann unter den Rand stopfen. Danach immer mal wieder anfeuchten und lange einwirken lassen. Unter den Rand kommst Du evtl. mit einer Flaschenbürste oder - mit Handschuhen an den Fingern - mit einem Spülschwamm? Wobei - da bin ich ehrlich - wenn es nach so vielen Reinigungsversuchen noch so müffelt, würde ich persönlich dass Klo austauschen (oder vom Vermieter tauschen lassen).
#22
28.11.16, 10:41
Dem kann ich nur  zustimmen👍 . Hilft bestens.
Und um nicht zu vergessen, danach mit der Toilettenbürste zu reinigen, stelle ich diese in das Toilettenbecken. Mache es regelmässig, alle 3-Tage und die Toilette glänzt wie neu.
1
#23
28.11.16, 16:33
Vielleicht mal prüfen, ob der Siff des Vormieters auch in die Fugen der Bodenfliesen eingedrungen ist. Außerdem: Die Klobrille abschrauben, unter den Befestigungselementen sammelt sich gern das, was der Stehpinkler wieder nach oben sprüht. Entschuldigung. Es war ein Puzzleteilchen, das mir zu einer Trennung den Rest gegeben hat. 

Klar kann man sagen, wer im Stehen pinkelt, putzt auch das Klo. Aber was ist, wenn es keiner für nötig hält? Man kann sie ja nicht prügeln. Schwache haut man nicht. 😠  Männer können Gerüchen gegenüber erstaunlich tolerant sein. Nicht alle, das weiß ich auch. Gottseidank. Meine beiden Söhne verrichten ihr Geschäft im Sitzen, seit sie in einer Beziehung leben, schau an. Bei meinem Exgatten stinkt es eben. Ich hab zarte Zitronendüftchen im Bad 😉
4
#24
28.11.16, 18:20
Mein nächstes wird ein spülrandloses WC. Man wird ja nicht jünger, gell?
Habe schon in den Angeboten nachgeschaut.
3
#25
4.12.16, 16:38
Also ich hatte extrem gute Erfahrung beim Abkratzen von einem extrem harten Kalk mit einem speziellen Stein. Diesen habe ich irgend wann mal ausgeliehenbekommen. Wusste aber nicht wie er heisst - und war lange auf der Suche nach diesem. Nun habe ich es gefunden, und wollte anderen diese Information weitergeben. Sucht mal nach: CLEANING BLOCK WC
Ich hoffe, dass dieser eure Probleme wegwischt, wie bei mir :)
#26 Buschi@13
12.12.16, 16:27
@Rumburak: 👏Ich wusste gar nicht, dass es so etwas gibt! Habe ich noch nie gesehen!
#27 Buschi@13
12.12.16, 16:36
@uebermuddi: 👍Ach, und bekommt man das denn nur übers Internet? Oder findet man diesen Artikel in einem Drogeriemarkt oder wo? Ich habe es gerade mal gegoogelt....
Ich habe aber keinen Preis entdeckt. Vielleicht nicht genug gesucht!
#28 AndreaR23
8.1.17, 20:41
ich versuche es jetzt mal mit den Spülmaschinen Tabs und werde berichten.
#29
15.1.17, 14:08
Bei dem Tipp handelt es sich vermutlich um Ablagerungen unter, bzw. im Bereich des stehenden Wassers, oder? Kann mir jemand einen Tipp geben, wenn direkt beim stehenden Wasser, also sozusagen am Rand des Wassers (also knapp über dem Wasser), eine Ablagerung vorhanden ist? Ich habe es weder mit WC-Reiniger, Chlor und dem Schruppen mit der rauhen Seite eines Schwamms wegbekommen. Es handelt sich dabei um WCs auf der Arbeit, insgesamt fünf an der Zahl; bin überfragt wie ich die sauber bekommen soll.
1
#30
15.1.17, 14:21
@mixo: Bei der Modernen Hausfrau gibt es einen "Klo-Lolli" (so nenne ich ihn, ich weiß den offiziellen Namen nicht), der hat einen Holzgriff und ein Teil aus Bimsstein. Mit dem kann man diese Ablagerungen gut wegbekommen. Man feuchtet das Teil etwas an und geht dann den Rändern an den Kragen..
Viel Glück!
1
#31
15.1.17, 20:16
Es gibt WC-Reiniger-Tabs. Man braucht mehrere nacheinander, Der Urinstein bröckelt dann immer ein bisschen. Zwischendurch mit der Bürste helfen. Ich hab auch, als ich mal in einem Haushalt älterer Menschen mit wenig Augenlicht gewohnt hab, das Wasser (nach gründlicher Vorreinigung mit Power-Reiniger)  mit Handschuhen ausgeschöpft (kleiner Becher, den ich dann entsorgt habe) und eine Flasche Essig draufgegossen, bis der normale Füllstand erreicht war. Einwirken lassen. Dann wieder Bürste. Geht auch mit flüssiger Zitronensäure, ist aber preisintensiver. Man muss sich klarmachen, alles was man reinfüllt, wird durch das stehende Wasser extrem verdünnt. Gute Erfahrungen habe ich gemacht, indem ich immer wieder mit unterschiedlichen Reinigern rangegangen bin.

Dauert alles bisschen, aber nach paar Tagen sieht das WC-Becken aus wie neu. 

Wichtig: Auch die Klobrille abschrauben und darunter saubermachen. Damals war die Brille so versifft, dass ich eine neue gekauft habe. Gerüche können auch um das Becken drumherum entstehen. Wenn jemand jahrelang im Stehen pieselt, dringen die Spritzer in die Fugen zwischen den Fliesen ein. Dann Müsste man es auch erstmal mit scharfen Sachen versuchen, eh man den Badfußboden neu fliest und den Herrn motiviert, im Sitzen jegliches Geschäft zu verrichten. Ich denke, DAS ist die schwerste Arbeit.
#32
15.1.17, 21:33
@Maeusel: Danke für den Tipp! Einen Bimsstein kann ich ja auch
ohne Holzgriff verwenden. Ich probiere das gern aus.

@hungerhaken: Ebenfalls danke für die vielen tollen Tipps.

In das Saubermachen bin ich grad so reingerutscht und merke, dass Reinigungskräfte, wenn sie ihren Job gut machen, einiges draufhaben müssen, wenn es schnell gehen und rein sein soll. Noch mehr als im privaten Haushalt scheint zu gelten: regelmäßiges Sauberhalten erleichtert rationales arbeiten. Wenn erstmal irgendwo Schmutz angebacken ist, wird es zeitaufwändiger.
Kurios finde ich, dass Literatur über professionelles Saubermachen rar ist. Ich habe beispielsweise keine Ahnung wie oft verpflichtend WCs, Türklinken und Lichtschalter zu reinigen sind. Viele Bücher habe ich bislang nicht gefunden, und diese waren nicht billig. Die von mir gelesenen Internetseiten mit "Haushaltstipps" erwiesen sich bislang alle als unbrauchbar. Ich habe beispielsweise keine "Schritt für Schritt"-Anleitung gefunden, wie man ein WC richtig reinigt. Nicht falsch verstehen: ich bin mittlerweile recht zügig, habe mir Handgriffe einstudiert, und die WCs sind blitzsauber, ich kann aber nicht dafür garantieren, dass sie auch rein sind - fängt ja bereits bei den verwendeten Reinigungsmitteln an; davon habe ich Null Ahnung.
Fraglich auch womit Türklinken zu reinigen sind. Ist ein Allzweckreiniger und drüberwischen bereits ausreichend, um Viren, Bakterien und Keime abzuwaschen? Wenn ja, nach wie vielen Türgriffen muss ich denn das Reinigungswasser austauschen? Bereits ab der ersten Türklinke und Auswaschens des Reinigungstuches, ist das Wasser doch potenziell verunreinigt. Fragen über Fragen.
#33
16.1.17, 02:33
Ich denke, obligatorisch ist nix. Sonst gäbe es ein Gesetz darüber in unserem schönen, schon recht umfassend regulierten Land. In Betrieben regelt das ein Qualitätsmanagement.

Jeder entscheidet ansonsten nach seinem persönlichen Sauberkeitsbedürfnis oder auch -zwang😉 .

Die Welt ist voll von Keimen. wir sollten unsere Abwehrkräfte hüten, um gesund zu bleiben.
1
#34
22.1.17, 22:06
Ich habe Urinstein mit Essig sehr gut weg bekommen. Klopapier mit Essig tränken, auf die Stellen "kleben", über Nacht einwirken lassen und schon kann es weg geputzt werden. Manchmal bleibt ein weißer Rand, dann kommt auch dort das Essigpapier hin, danach ist alles sauber.
1
#35
4.2.17, 01:08
Noch einfacher: einfach etwas normales Waschmittel einstreuen und einwirken lassen. Am Besten noch mit einer Blumenspritze besprühen, damit das Waschmittel sich entfalten kann.😎 Ein alter Hausmann
1
#36
5.2.17, 12:43
Für Kalk und Urinstein verwende ich einen Glaskeramikfeldschaber. 
#37
6.2.17, 10:10
@Maeusel: 
das ist vermutlich so ein "Stein" wie ihn "uebermutti" beschrieben hat. Habe mir auch so was besorgt und es klappt prima. Ich hatte die Befürchtung, daß man die Glasur ankrazt, aber dem ist nicht so
1
#38
12.2.17, 08:35
@mixo:
 Hallo #32 mixo
Durch meinen Job in der Zeitarbeit habe ich schon einige Putzeinsätze gehabt.
Jede Putzfirma und jede Putzkraft hat ein eigenes System. Von 1 - 2 Lappen von jeder Farbe pro Stockwerk bis 1 Lappen von jeder Farbe pro Zimmer. Fast immer sind die rosa Lappen fürs WC. Die blauen, gelben und grünen Lappen werden für Oberflächen, Spiegel und Ähnliches verwendet.
Putzt du ein Zimmer mit Bad alleine - meistens hast du dafür ca. 10 Minuten - fängst du mit dem WC an: Einen Spritzer WC-Reiniger (sehr scharfes Zeug) rein, mit der WC-Bürste verteilen - auch unterm Rand. Danach putzt du den Raum und das Bad. Zum Schluss das WC spülen und dabei mit der Bürste den Reiniger überall schnell abbürsten, mit dem rosa Lappen Spritzer und Wasser abreiben, Boden wischen, weiter.
Falls etwas stärker verschmutzt ist, sei etwas oberflächlicher mit den sowieso sauberen Bereichen. Nimm dir jeden Tag nur 1 oder 2 Sonderaufgaben vor.
Die Zeitvorgaben und was in dieser Zeit geschafft werden muss, sind überall heftig. Mit 'nem Reinlichkeitsfimmel kommt man da nicht sehr weit.
Auch wichtig: trainiere dir richtige Haltungen an, mach ausgleichende Übungen besonders für die Schultern gegen die Gelenkverkalkung,...
Trotzdem viel Spaß
#39
15.2.17, 02:01
@Guckmada: Vielen Dank, das hilft mir bei meinen Überlegungen weiter. Und ich würde dir liebend gern dutzende Fragen stellen, was freilich den Rahmen sprengt. :-) Ich hoffe ein anzuschaffendes Fachbuch wird mich weiterbringen.

Was
Lappen für WC-Reinigung anbelangt, habe ich mir inzwischen ein "System" überlegt,
mit dem ich "beinahe" zufrieden bin. Von Putzmitteln habe ich aber leider gar keine Ahnung, und dosiere nach "Gefühl" - vermutlich verkehrt. :-(

10 Minuten für ein Zimmer mit Bad halte ich für nicht zu schaffen. Ich möchte denjenigen putzen sehen, der sich das einfallen ließ; aber bitte über ein paar Stunden und Tage hinweg und nicht nur mal zum Zeigen, wozu ein Mensch idealerweise zu Leisten im Stande ist. ...So einen Vorgesetzten hatte ich mal - habe ihm gesagt, dass mich sein "Spontaneinsatz im Eiltempo" nicht beeindruckt und er doch bitte den ganzen Tag mitarbeiten soll. Er hat blöd geschaut, unser Verhältnis wurde dadurch nicht besser.
#40
15.2.17, 02:14
In der letzten Zeit habe ich Geschirrspül-Tabs und später Waschmaschinenpulver ausprobiert, um dunkle Ablagerungen in WCs wegzubekommen (dort wo die Bürste nicht hinkommt, also ganz "hinten", wo man es nur mit flachem Blickwinkel sieht). Sicher bin ich noch nicht, bedarf noch weiterer Versuche, aber ich denke Waschmaschinenpulver könnte für mich die Lösung darstellen. Ein Esslöffel Pulver über Nacht. Je nach Verschmutzungsgrad wiederholen. Bei einem WC hatte es funktioniert.
#41
19.2.17, 17:42
Wenn die dunklen Stellen Kalk sind, hilft Kalklöser. Auch vielleicht der für die Waschmaschine. Ich selbst würde immer wieder für Essigessenz oder Zitronensäure plädieren.
#42
13.3.17, 09:18
Danke für den Tipp! Ich habe ständig mit Urinstein zu kämpfen auf der Herrentoilette! Vielen Dank Jutta!
#43
17.3.17, 13:23
Hat jemand einen Tipp, wie man im Ablauf des Flachspüler-WCs in die hinterste Ecke kommen kann? Die vorhandenen WC-Bürsten reichen da nicht hin. Frage mich bei solchen Problemchen wie das wohl Profis schnell und effektiv lösen.
#44
17.3.17, 14:08
Versuchs mal mit Flaschenbürsten ... oder guck mal nach Reinigungsbürsten, da gibt es auch schmalere als diese Klobürsten. Notfalls längere Gummihandschuhe und einen Küchenschwamm ;-)
#45
19.3.17, 14:53
👌Zisch Vorschläge kann man immer brauchen;-)
#46 beo
3.5.17, 15:49
Hallo,
habe ich noc h nicht versucht.
Aber ich nehme immer eine Kaffeetasse Domestos, kippe sie ins Klo und lasse es über Nacht einwirken. Am nächsten Tag ist alles wieder wie neu.
1
#47
3.5.17, 16:56
@beo: das glaub ich, daß da dann sauber ist.  1 ganze Tasse Domestos -das ist schon ein Hammer
#48
8.5.17, 18:56
Javel Tabs haben die gleiche Wirkung und sind wahrscheinlich günstiger. Diese ersetzen sogar den WC-Besen wenn nach dem spülen "etwas" hängen bleibt.
1
#49
18.5.17, 10:43
ich schütte etwas waschpulver für weißes in die toilette, rühre bissl mit der t.bürste drin rum und lasse es nachts einwirken... fertsch ist der lack... ergebnis = einwandfrei...
#50
18.5.17, 12:03
@thür: danke für deine Antwort.
Ich denke du bist neu hier und hast dir die Antworten nicht durchgelesen, es sind ja auch viele.
Der Waschpulvertipp ist einigemale dabei, ganz sicher stimmt er. 
Manchmal ist es einfach etwas langweilig, wenn man x-mal das gleiche lesen muss, obwohl man denkt: oh, da kommt jetzt vllt. noch was neues was ich nicht kenne.
Trotzdem muß ich sagen, ich konnte mir hier schon viele Tipps abholen
#51
18.5.17, 12:13
@wiesele27: oh.. ja.. stimmt.. bin neu hier und es war mir zu mühselig die kommentare bis zum bitteren ende durchzulesen ;)
vllt. klappts ja mit salz- oder 32%iger essigsäure? (gibts in den dän. supermärkten zu kaufen)
#52
18.5.17, 14:14
@thür: wenn du bis jetzt mit Waschpulver klargekommen bist, mach es doch weiter so. Die Wirkung wird hier ja einigemale bestätigt.
Es kommt wohl auf den Grad der Verschmutzung an, welches Mittel geeignet ist.😉
#53
2.6.17, 19:36
@Cicamica: Spiegel und Reiniger und Wattebäusche und Pinzette.

Wattebäusche in Schüssel mit reiniger vollsaugen lassen, mit pinzette unter den Rand der Schüssel bringen, einwirken lassen - ambesten über Nacht, dann einfach runterspülen  und mit Spiegel unter den Rand linsen ob alles weg ist....
Grüße
Elke
1
#54
14.7.17, 17:47
@Guckmada: Ich arbeite auch als Putzkraft in Privathaushalten. Das Klo ist bei einigen Kunden (alle 2 Wochen 3 Stunden für ein ganzes Haus!) derart grauslig, dass ich es als erstes mit Javel einsprühe. Klobürste dann auch gleich reinstecken, so wird sie ebenfalls, zumindest optisch, sauber. Ich habe auch festgestellt, dass es etliche Konstruktionsfehler bei den Keramikherstellern gibt, viele Klos spülen nicht bis ganz vorne unter den Rand! Da stopfe ich dann Klopapier drunter und netze es auch mit Javel ein. Bekommt man nicht in einem Einsatz sauber, aber mit der Zeit schon.
1
#55
14.7.17, 18:07
@Frenzy: das mit den Konstruktionsfehlern kann ich bestätigen, hab ich auch schon gedacht und das auch bei den sogenannten 1-Liga-Firmen. Die Herren oder Damen Konstrukteure müssen vermutlich nicht selbst putzen oder setzen sich nicht auf ihre eigene "Schöpfung" (fertiges Produkt). Wenn man im Handel am aussuchen ist kann ja nicht probe......hmm.
3
#56
14.7.17, 20:31
@wiesele27: Ich spreche da von einem renommierten Sanitärkeramikhersteller in der Schweiz, dessen Produkte erster Klasse sein sollten??? Ich selbst hab auch so ne Fehlkonstruktion im Haus, hab aber eine Waschbeckenbrause installiert, die das Problem auch löst. Ein weiteres Problem sind auch die zu knapp eingestellten Wassermengen beim Spülkasten. So nach dem Motto "Wir sind Öko", die Putzfrau wird's dann schon richten. Wasser sparen ist ja Ok, aber lieber anfangen beim Swimmingpool. 
#57
24.7.17, 13:43
Spühlmaschinentabs, helfen über Nacht und hat fast jeder.
Abends in die Toilette werfen, Toilettenbürste ebenfalls hereinstellen. Die wird gleich mit gereinigt. Und wenn man nachts auf die Toilette muss, wird man gleich erinnert; erst Bürsten, dann pinkeln!😂  Die Taps benötigen nur 2-Stunden und alles ist Blitz blank.
#58
27.10.17, 09:47
Vorsicht mit Essig,😟 viele Dichtungen sind aus Silikon bzw mit Silikon versetzt. Nachteil von diesen super tollen Dichtungen, sie vertragen kein Essig. Diese Erfahrung musste ich leider auch schon machen und habe von Handwerker sinnbildlich gesehen was auf die Finger bekommen. Zitone und Gebissreiniger können helfen habe ich aber nicht mehr ausprobiert.
Mittlerwiele bin ich zu den Schaumreiniger auf Sauerstoffbasis (ähnlich Gebissreinigerprinzip) umgestiegen. Auch wenn der Eimer ersteinmal mir teuer erschien, fällt es bei der Anwendung gering und effektiv aus, damit in der Einzelanwendung nicht teuer und nachhaltig. Den Essiggeruch habe ich auch nicht mehr.😄
#59
27.10.17, 11:31
@Waagemaus57: nett, daß du diesen Tipp eingestellt hast. Dass man Essig nicht verwenden soll wurde zwar schon xx-mal geschrieben, aber du wirst es erleben, daß trotzdem immer noch Essig verwendet wird und dann Erstaunen herrscht, weil Ärger vorprogrammiert ist.
Es schadet nicht es immer mal wieder zu lesen
#60
27.10.17, 15:44
Hallo Wiesele27, 
wie recht Du hast, trotzdem dachte ich mir, man kann es ja nochmal versuchen den Hausfrauentipps mit Essig von Oma entgegenzuwirken, "damals wars", heute nicht mehr.  
Ich versuche es nochmal, diesmal mit Fakten, Beipiele und meiner Erfahrung? Malsehen vielleicht regt es zum Überdenken an. 
Die Zeiten ändern sich, sowie auch die heutigen Materialien, die eben mit säuerhalitigen Reiniger eher zerstört werden und gravierende Schäden anrichten können NICHT NUR  im WC. Da hat Essig in der heutigen Zeit eher was im Salat und in den verkrusteten  Blumenuntersetzern etwas zusuchen, mehr aber auch nicht. 
Als bei mir vor laaaanger Zeit der Handwewker aufschlug um mein Dichtungsproblem am WC zu lösen, hat er mir dringend vom Essig auch bei den Geräten wie Kaffemachine und Co abgeraten, besonders den neuen Geräten, da wie schon erwähnt, überwiegend Silikon als Dichtungs- und Fugenmaterial zur Anwendung kommt und Essigsäuere eben dieses Material zerstört. Silikon riecht bei der Ver- und Anwendung oft nach Essig, der Grund, es wird als Weichmacher verwendet damit man es besser ver- und bearbeiten kann. Anschliessend muss es an der Luft trocknen, wobei es nicht mit Wasser in Berührung kommen darf, sonst kann es nicht abdichten. Der Essiggeruch verfliegt, die Säure neutralisiert sich an der Luft und das Silikon fängt an seiner Bestimmung nachzugehen, abdichten. Wenn man sich nun vorstellt, dann mit Essig das WC zu reinigen oder was auch immer, Kaffemaschine, als Beispiel für die Haushaltsgeräte, wird das Silikon angegriffen und verformt sich, da es ja sich mit dem Essig als Weichmacher verbindet und kann nicht mehr in seine ursprüngliche Form zurück. Der Essig kann  auch nicht mehr entweichen, weil er dafür die Luft benötigt und das Restwasser in den Geräten es daran hindert. Problem vorprogrammiert. Wer kann auch schon sein WC oder die Waschmaschine vom Wasser restlos befreien? Also bleibt das Silikon mit dem Essig in Kontakt und verzieht sich, wie eine olle Holztüre oder Fensterramen aus Holz. Fazit es wird undicht. Erst ein bischen, dann, ja dann.... 
Das habe ich mir nicht aus den Finger gesogen, es ist ein Fakt, den mir auch so ähnlich mein Handwerker erklärte, es einleuchtend fand und den ich leider auch kennenlernen durfte. Man hat das ja so von Oma oder Mama so übernommen. 
Nun stell ich mir  heutzutage "Oma" vor, wie Esssig in der Kaffemachine, Waschmaschine und auch eben im WC gelandet ist, ganz verzweifel mit auslaufenden Geräten und WC. Das war nicht Sinn der Sache, doch es ist passiert. Endeffekt, neue Kaffemachine muß her, man will ja sein Kaffekränzenchen nicht sausen lassen. Die kann man ja auch gerade noch unter dem Arm klemmen und ist ja noch am Billigsten. Anders bei Wachmaschine und WC, sieht ein bisschen doof aus die unter dem Arm zu haben und mit dem Gehstock in der anderen Hand. Man kann ja auch den Rollator nehmen, sieht aber auch zum Schreien aus. Spaß beiseite. Nein, mal ehrlich die Reparaturkosten sind nicht unerheblich, wenn der Handwerker kommt und dann das überheblich Lächeln noch dazu.... Danke, braucht man nicht. 
Heizstäbe Tauchsieder, Wasserkocher und Co,  ich bekomme eine Kriese, Essig wenn es geht noch den 25 % igen, damit es schneller geht, so hat es Oma ja auch immer gemacht, dann wird es wohl gehen. Nein, über kurz oder lang, eher kurz, sind auch diese kaputt, durchgefressen von der Säure. "Kurzschluss" - ist natürlich auch spassig, wenn man aber Action haben will, nur rein mit dem Essig. Auch hier sind die Materialien nicht mehr so säurebeständig wie zu Omas Zeiten. Es soll ja alles preiswert sein und so sind auch die Materiaien. Ich rate jedem FINGER WEG VOM ESSIG. Auch der Essig getränkte Lappen um die Amartur herum, das sind nicht mehr die Materialien von Omas Zeiten, die das ab konnten. Hier trifft mehr Schein als Sein zu. Oft sind es hier nur dünne Chromlegierungen, die eins zwei fix weg sind und sehen dann so was von hübsch häßlich aus, das man sich was Neues kauft, auch wenn es eigentich von der Funktion nicht notwendig wäre. Der Händler feut sich und der Papa auch wenn er es anschließen muss. Das Gesicht von Papa ist immer herzallerliebst, man möchte im Boden versinken, um seinen vorwurfsvollen Blicken auszuweichen, am besten man wäre Blind und Taub in den Momenten wo er handiert, denn das Fluchen hat es auch in sich. Meine Erfahrung, vielleicht hat ja jemand einen, der das mit Herzenslust veranstaltet. 
Fugen in der Dusche mit Esssig Lösung, ja auch das macht Spaß, der Kalk ist weg und irgendwann die Fugen aber auch, sieht auch recht nett heruntergekommen aus. Bei kalkhaltigen Fugen bröselt es so nach und nach heraus und bei Silikonfugen kann man die weichen Streifen wie Kaugummi herusziehen.  Bildet nette unansehnliche Stellen in denen die Feutigkeit mit Freude unter die Fliesen krabbelt, Schimmel den man nicht unbedingt sehen kann und das wird dann zum Versteckspiel. Suchen wie zu Ostern. Der Handwerker freut sich, daß er Geld verdienen kann. Wenn man Glück hat haut er auch die Fliesen ab um den Schimmel zu finden.  Immernoch nicht schlimm? Dann ab neuen Essig kaufen, auch Handwerker wollen leben. Bitte aber immer den 25% Essig nehmen, schön in eine leere Sprühflasche füllen und los gehts, dann kommt er öfter, irgendwann macht er von sich aus schon Termine mit euch. 
Diese ganzen Tips rund um den Essig hier sind in der heutigen Zeit wirklich nicht mehr angesagt. Wenn ihr unbedingt neue Gerätschaften wollt, Energieeffiziens, Moderner oder so und der Haushaltsvorstand das ablehnt, haut Essig rein, immer rein damit. Hilft bei der Überzeugungarbeit. Aber wenn ihr denkt na dann nehme ich die Reinigungstabs und Granulate, muss ich auch warnen, die sind sowas von ätzend und oft noch Säurehaltig, egal ob es Zitrone oder Essig ist, dass sich auch hier Schäden einstellen an genau diesen Stellen einstellen. Umsonst werden diese Dinger ja auch nicht vertrieben, hat der Elektrofachmarkt wieder Freude am verzweifelten Kunden. Es gibt wohl aber auch schon solche, die auch auf Sauerstoffbasis arbeiten. Nehmt diese. 
Warum ich so gegen Essig bin, bin ich nicht hat aber mehr Schaden angerichtet als Nutzen!
Ich führe schon Jahrzente einen Haushalt und habe mich auch an Essig und Co gehalten, den Geruch und die Schäden waren nicht akzeptabel, aber was soll man machen dachte ich, bis ein Alergievorfall alles zum Umdenken brachte. Also habe ich mich auf die Sauerstoffbaierenden Reingungsmittel gestürzt, abgewägt, getestet, ein bisschen vom Chemie- und Physikunterricht  , mein Handwerkerwissen dazu, einfliessen lassen und es findet sich kaum noch ein Reinigundmittel ohne Sauerstoff in meinem Haushalt. Auch die Anzahl der Reinigungsflaschen hat sich sowas von reduziert, ich habe Platz ohne Ende, so vielseitig sind manche Podukte.
Essig wird, wie schon erwähnt nur noch zum Salat oder Kochen verwendet. Auch bei Waschmitteln ist Sauerstoff ideal. Sauerstoffbasierende Reiniger kann man ohne Probleme anwenden und sie stinken nicht nach dieser Säure. Sie schäumen solange sie ihre Arbeit tun. Das ist das einzige Defizit wen man was überdosiert, da laufen sie gegebenfalls über bis sie nach getaner Arbeit in sich zusammenfallen. 
Den Beweis das Sauerstoff funktioniert schreiben hier viele selber  "macht Waschmittel über Nacht ins WC" , oder "schmeißt 2 Gebissreiniger Tabs über Nacht ins WC",  ja das geht. Warum aber? Na weil da auch schon die Sauerstoffgranulate drin sind, die beim Auflösen im Wasser aktiv gegen die Verschmutzungen und Kalk arbeiten. Macht das mal und beobachtet den Vorgang. Sauerstoff kommt in jede Ritze.  Der Vorteil nichts wird geschädigt und dennoch sauber. Das Gebiss wird ja auch nicht mit säurehaltigen Tabs gereinigt. Hätte auch so einen üblen Nachgeschmack morgens beim Kaffe trinken. Da sprudelt auch der aufgelöste Sauerstoff um die Zähne herum. Abspülen fertig. Mal drüber nachdenken. 
Wie ihr seht habe ich mir über den Essig als Reiniger ausreichend Gedanken machen können/ müssen, bin mit der Zeit der neuen Materialien mitgegangen und habe für mich wirklich nur diese Alternative gefunden, die mich in der ganzen Wohnung begleitet. Wenn ihr ausser Essig Zitrone, Waschnüsse und Chlor, noch andere Alternativen zum Reinigen habt, her damit. 
Die, die das hier gelesen haben und Intresse haben, sind bestimmt mit dem Internet auf Du und Du, dann geht und googelt "Reiniger auf Sauerstoffbasis". Ich verkneife mir hier auch Werbung für die Produkte die ich im Haushalt verwende, zu machen. Will nicht angemahnt werden. 

So nun habe ich hoffentlich bis ins kleinste Detail erklären können warum ESSIG NICHT MEHR ZEITGEMÄSS  ist und welchen Schaden, den man nicht haben will, anrichten kann. 
Vielleicht bekomme ich ja einige Erfahrungsberichte rund um den Sauerstoffbasierenden Reinigern. 

Tipp kommentieren

Emojis einfügen