Kamillentee wirkt antiseptisch und hilft bei Halsschmerzen. Man kocht ihn wie normalen Tee und gurgelt ihn dann möglichst heiß. So tötet er unerwünschte Erreger im Rachenraum ab und lindert auch das Kratzen / die Schmerzen.
2

Kamillentee bei Halsschmerzen

Voriger TippN├Ąchster Tipp

Kamillentee ist günstig im Einkauf und hat einen Vorteil: Er wirkt antiseptisch.

Man kocht ihn wie normalen Tee und gurgelt ihn dann möglichst heiß. So tötet er unerwünschte Erreger im Rachenraum ab und lindert auch das Kratzen / die Schmerzen.

Vorsicht: Kamillentee desinfiziert so stark und kann die Magenschleimhäute so austrocknen, dass man bei übermäßigem Genuss von Kamillentee Magenbluten bekommen kann. Bitte trinkt keinen Kamillentee! Nach dem Gurgeln sofort ausspucken.

Bei reinem Kamillentee handelt es sich wirklich um ein medizinisches Produkt, mit dem man Gurgeln kann oder entzündungshemmende Umschläge zaubern kann (Lappen in abgekühlten Kamillentee legen und auf die zugeheilte (!) entzündliche Stelle legen.

Gurgeln sollte man möglichst beim ersten Anzeichen von einem Kratzen im Hals oder bereits bei leichtem anschwellen der Lymphknoten am Hals. So hat man eine Chance, den Körper bei der Selbstverteidigung zu unterstützen und gar nicht erst richtig krank zu werden.

Wenn das Gurgeln, etwas Ruhe und Entspannung, vllt. ein heißes Bad nicht helfen und die Beschwerden schlimmer werden, sollte man dennoch zum Arzt gehen.

Für Unterwegs kann man sich in der Apotheke übrigens sog. Repha-Os Spray kaufen. Das desinfiziert mit pflanzlichen Wirkstoffen und Alkohol den Hals.

Tipp erstellt von
am

Jetzt bewerten

3,4 von 5 Sternen
auf der Grundlage von

15 Kommentare

Emojis einf├╝gen