Bunte Kandisstangen eignen sich für Partys, Kindergeburtstage oder Hochzeiten.
4

Kandiszucker (Sticks) selber machen

Jetzt bewerten:
4,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Kandis am Stil lässt sich leicht selber machen. In verschiedenen Farben sieht das besonders toll aus und Kinder helfen bei dem Experiment liebend gerne mit.

Bunte Kandisstangen eignen sich für Partys, Kindergeburtstage oder Hochzeiten. Dazu werden 250 ml Wasser mit 650 g Zucker unter Rühren kurz aufgekocht. Es entsteht ein Zuckersirup. Wer möchte kann auch Aroma dazugeben. Den Sirup kurz abkühlen lassen. Währenddessen Gläser bereitstellen und pro Glas einige Tropfen Lebensmittelfarbe in verschiedenen Farben einfüllen. Auf einem kleinen Teller etwas Zucker verteilen. Die Spieße mit der Spitze durch den Sirup ziehen und in Zucker wenden. Den Zucker am Stab einige Minuten trocknen lassen. An diesen Kristallen sollen die Kandis später wachsen.

Die heiße Zuckermasse in die Gläser füllen und die Holzstäbe mit den gezuckerten Enden in die Gläser hängen. Wäscheklammern halten die Stäbe fest damit sie nicht ganz ins Glas fallen. Jetzt heißt es warten. Bereits nach zwei Tagen werden die ersten Kristalle sichtbar. Zwei lange Wochen dauert es, bis die bunten Kandis gewachsen sind. In den Gläsern bildet sich oben eine feste Zuckerkruste. Diese Kruste mit einem Messer aufbrechen und die bunten Kandisstäbe vorsichtig aus dem Glas nehmen. Mit einem Band hänge ich die fertigen Stangenkandis über Kopf zum Abtropfen und Trocken über eine Schale.

Das wird gebraucht:

  • 650 g Zucker
  • 250 ml Wasser
  • Lebensmittelfarbe
  • Schaschlikspieße
  • Gläser
  • Wäscheklammern
Von
Eingestellt am

17 Kommentare


2
#1
11.3.16, 17:54
Sehr schöne Idee,gefällt mir!
7
#2
11.3.16, 18:05
Gefällt mir nicht, erstens will ich keinen Farbstoff im Tee/Kaffee u.s.w haben, zweitens wäre mir der Aufwand viel zu groß wo es doch schon die Kandiszuckerstangen zu kaufen gibt und drittens ist ja an den Schaschlikspießen fast nichts dran.
2 Wochen Wartezeit? Wer macht so was?
3
#3
11.3.16, 18:17
Ich kann mir nicht vorstellen, dass Kinder die Geduld haben, 2 Wochen auf das Ergebnis zu warten. Eigentlich möchten die Kurzen den Erfolg des Experimentes doch schneller haben, oder?
3
#4
11.3.16, 18:27
Ich werde es mit der halben Menge mal probieren. Das interessiert mich wirklich sehr. Die Kristalle sehen sehr schön aus. Jaaaa gesund hin oder her - sie machen mir Freude! Ab und an kann man sich das schon gönnen. ;-) Danke für diesen Tipp.
6
#5
11.3.16, 18:35
Der Tipp gefällt mir gut.

@susimausi12345: Ich habe schon häufiger mit Kindern Kristalle wachsen lassen - aus unterschiedlichen Ausgangssubstanzen. Dabei hat mich immer wieder die Geduld der "Kurzen" erstaunt. Sie haben von Tag zu Tag die Entwicklung gespannt verfolgt.
Um so schöner, wenn das Ergebnis -wie bei diesem Tipp- auch noch essbar ist.

An fertigen Zuckersticks aus dem Teeladen ist auch nicht "mehr dran".
In der Lebensmittelfarbe sehe ich kein Problem. Glaubst du übrigens wirklich, fertig gekaufte Zuckerstangen wären frei von Farbstoffen?
3
#6
11.3.16, 19:33
@Jeannie: Wir kaufen den weißen Kandiszucker, kann sein dass er auch Farbstoff enthält, doch wir sehen ihn später nicht im Tee schwimmen.
Kinder sind ungeduldig und eine Wartezeit von 2 Wochen ist sicher zu lang. Aufwendig ist es auch.
2
#7 Beth
11.3.16, 20:29
Finde den Zucker wunderschön, nur machen würde ich ihn mangels Geduld nicht.
1
#8
11.3.16, 22:06
Als Jugendlicher habe ich sehr gerne Kristalle gezüchtet, allerdings eher aus nicht essbaren Substanzen wie Kupfersulfat. Das hat auch sehr viel Spaß gemacht.

Als Zuckersticks ist das zwar nett, aber sehr (und für mich viel zu) zeitaufwendig, und auch die fertigen Sticks dürften maximal mit Zuckercouleur gefärbt sein, das ja auch nicht viel anders ist als die Grundsubstanz.

Insofern werde ich da - falls ich diesen Show-Effekt irgendwann brauchen sollte - eher zu den kaufbaren Produkten greifen.
#9
12.3.16, 09:21
@RitaH: mich würde interessieren, ob man das Wachsen der Kristalle wirklich beobachten kann, oder ist der Zuckersirup auch ohne zusätzliche Farbe schon zu trüb dafür. 650g Zucker auf 250 ml Wasser kommt mir sehr dickflüssig vor. Oder gibt es eine Farbe, bei der man den Prozess besonders gut erkennen kann?
2
#10 KarinQ
13.3.16, 20:42
wArum sollten Kinder nicht auch mal Geduld aufbringen. ISt es. weil alles nur Supermarkt gekauft wird. ich finde die Idee gut.
1
#11
14.3.16, 11:47
@Mafalda: Bei der Farbe rot konnte man besonders gut sehen wie die Kristalle wachsen.
#12
15.3.16, 12:14
@RitaH: Danke, gut zu wissen.
1
#13
19.3.16, 16:14
Ich verstehe die teilweisen, doch sehr bestimmenden, Kommentare nicht. 1. Verplembern wir täglich Zeit mit irgendwas, das eig nicht wichtig wäre, wie fernsehen. Hier nutze ich gerne die Zeit in der Küche oder nähe etwas, da kommt mir ein solcher Tipp sehr gelegen. 2. Also als ich ein Kind war, ist mir auch Geduld beigebracht worden und das fehlt heute eindeutig, die Kinder sollen möglichst schnell, möglichst viel lernen und dürfen sich auf nichts mehr freuen oder warten. Geduld ist für mich eine Tugend, obwohl ich mit 23 noch recht jung bin. Meine Patin zum Beispiel hat mir regelmäßig kleine Samen geschenkt, aus denen nach längerer Pflege wunderschöne Blumen wurden, mein Favorit ist immer noch die Brunnenkresse, weil man sie essen konnte. So stelle ich mir auch den Tipp vor. Man wartet 2 Wochen (was sind denn bei euch 2 Wochen? Wo sind eig die 23 Jahre hin? ;)) und kann das Ergebnis sehen UND essen ;) 3. Wer sich über vorhandene Färbung beschwert der nimmt eben ein Tröpfchen selbstgemachten Fruchtsirup, geht genau so und schmeckt gut. Übrigens finde ich es sehr cool, wenn sich der Tee verfärbt, gefällt sicher auch Kindern ^^
#14
24.3.16, 10:35
toller Tipp,danke!
#15
31.3.16, 07:24
sehr interessant ! danke
#16
31.3.16, 14:38
Ah, ja, werde ich bestimmt nicht nachmachen.
Liest sich aber sehr gut.
#17
9.10.16, 19:13
ich habe es leider noch immer nicht geschafft diese Sticks auszuprobieren. :-( Vielleicht eher im Sommer wenn Cocktail-Zeit ist?

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen