Die selbst hergestellte Nussbutter ist ein unvergleichliches Backaroma. Hier informieren, wie sie hergestellt wird, Schritt für Schritt.
11

Nussbutter herstellen

Voriger Tipp Nächster Tipp
24×
Jetzt bewerten:
4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Nussbutter herstellen Schritt für Schritt: Ein Backaroma, das unvergleichlich ist. 

Zutaten

  • 250 g Butter

Zubereitung

1) Die Butter im schmelzen.

Nussbutter herstellen Schritt für Schritt: Dafür die Butter im Topf schmelzen und bei kleiner Hitze leise köcheln lassen.

2) Bei kleiner Hitze leise köcheln, langsam trennt sich die Molke vom Fett, es bildet sich oben eine weiße Schicht.

Nussbutter herstellen Schritt für Schritt: bei kleiner Hitze leise köcheln, langsam trennt sich die Molke vom Fett bildet sich oben eine weiße Schicht.

3) Auf niedriger Hitze weiter köcheln, die weiße Schicht beginnt zu schäumen.Nussbutter herstellen Schritt für Schritt: Auf niedriger Hitze weiter köcheln, die weiße Schicht beginnt zu schäumen

4) Die weiße Schicht wird nach und nach “bröselig“.

Nussbutter herstellen Schritt für Schritt: Die weiße Schicht wird nach und nach “bröselig“.

5) Die Schicht beginnt sich unten abzusetzen. Die Butter wird völlig klar.

Nussbutter herstellen Schritt für Schritt: Das Bröselige beginnt sich unten abzusetzen. Die Butter wird völlig klar.

6) Weiter köcheln, bis sich die Brösel in hellgoldgelbe Krümel verwandeln (siehe auch Titelbild).

Nussbutter herstellen Schritt für Schritt: Weiter köcheln, bis sich die Brösel in hellgoldgelbe Krümel verwandeln

Die Butter riecht jetzt angenehm zartnussig – daher auch ihr Name Nussbutter, ein Backaroma, das unvergleichlich ist (auch zum Braten von Fleisch eine Delikatesse).

7) Die Butter durch ein sehr feines Sieb (mein‘s ist ein “echtes“ Teesieb) in ein Gefäß (Becher, Schmalztopf etc.) gießen.

8) Krümel und...

Die Butter durch ein sehr feines Sieb (mein‘s ist ein “echtes“ Teesieb) in ein Gefäß (Becher, Schmalztopf etc.) gießen.

...Butter...

Nussbutter herstellen Schritt für Schritt: Krümel und Butter in den Kühlschrank oder Gefrierschrank stellen und warten bis sie fest ist.

...in den Kühlschrank oder Gefrierschrank stellen und warten, bis sie fest ist.

Nussbutter herstellen Schritt für Schritt: Krümel und Butter in den Kühlschrank oder Gefrierschrank stellen und warten bis sie fest ist.

9) Bei Bedarf die festgewordene Butter portionieren.

Nussbutter herstellen Schritt für Schritt: Hier zu sehen, die festgewordene reine Butter (Nussbutter). Bei Bedarf kann sie portioniert werden.

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps & Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

9 Kommentare

#1
13.12.19, 11:38
Klasse, danke!! Ist völlig neu für mich und schon abgespeichert. 
Was macht man mit den Krümeln, Tortenhummelchen?
1
#2
13.12.19, 11:45
@turugetese: in den nächstbesten Kuchenteig - oder in dein Kartoffelmus + statt normaler Butter Nussbutter (ohne Milch 1:1...laut Johann Lafer, sch...auf die Kalorien - die Sünde ist es Wert)
#3
13.12.19, 17:10
Geht das auch mit Halbfettbutter? Die bevorzuge ich jetzt momentan.
1
#4
13.12.19, 19:04
@Orgafrau: im Prinzip kannst du das auch mit Halbfettbutter machen, aber dann verdunstet während der Zubereitung das Wasser, das die Hälfte des Fetts ersetzt und übrig bleibt eben die halbe Menge Fett, die in der Butter noch drin ist. Ein schnelleres und besseres Ergebnis erzielst du, wenn du nur ein halbes Stück Vollfett-Butter nimmst.
#5
13.12.19, 19:25
@Mafalda: Du meinst halbes Stück Vollfett und ein halbes Stück Halbfett? Sonst habe ich ja keine 250 g.
1
#6
13.12.19, 22:39
@Orgafrau und @Mafalda: ...und es ist für das Rezept nicht genug Nussbutter
 außerdem muss Halbfett"möchtegernButter" konserviert werden - das geschieht überwiegend mit Zusatzstoffen die nicht deklariert werden müssen

Mein Tipp statt des (meiner Meinung nach) physikalischen Chemieproduktes lieber normale Butter zu Nussbutter machen und die als hauchdünnen Aufstrich nutzen - sie ist so geschmacksintensiv, dass auch beim sparsamen Gebrauch der Genuss da ist - viel besser als Halbfett ... und wahrscheinlich kalorienärmer

...wobei Kalorien haben ja nix mit Essen zu tun - sie gehören zur Fauna
sind ja schließlich handwerklich begabte Minitierchen ....die Biester die Nachts im Kleiderschrank die Klamotten enger nähen.
1
#7
15.12.19, 17:31
Früher wurde die überschüssige selbstgemachte Butter so verarbeitet, weil sie dann auch ohne Kühlschrank/TK aufbewahrt werden konnte. Das nannte man dann Butterschmalz. Das war die einzige Möglichkeit um Bauernbutter haltbar zu machen In den meisten Supermarktregalen kann man auch jetzt noch solches kaufen und das habe ich eigentlich fast immer vorrätig. Schmeckt halt wirklich sehr lecker, wenn man damit z. B. Wiener Schnitzel herausbäckt. Und wegen der Kalorien: Fett ist Fett. Auch das gesündeste Öl hat Kalorien😉  
2
#8
15.12.19, 22:56
@Orgafrau: ein Stück Vollfettbutter enthält ca. 80 Prozent Fett, ein Stück Halbfettbutter ca. 40 Prozent Fett. Wenn du as Rezept unbedingt mit einem 250g Stück Halbfettbutter machen willst, hast du am Ende etwa 100 reines Butterschmalz, genauso viel, wie wenn du es mit 125 g Vollfettbutter machst. Alles, was nicht Fett ist, wird beim Klären der Butter rausgefiltert oder verdampft. Nur bei 250 g Vollfettbutter hast du am Ende ca. 200g geklärte Nussbutter.
Meiner Meinung nach lohnt sich Halbfettbutter nicht. Es ist normale Butter, die mit Wasser gestreckt wird und damit das Wasser in der Butter bleibt, müssen noch chemische Zusätze rein.
Du kannst dir deine Halbfettbutter zum Aufstrich aus Brot auch selbst mischen und dabei anderes als nur Wasser reinrühren, z.B. Tomaten oder anderes Gemüse oder Joghurt ... wenn du immer nur esslöffelweise das mischt, was du sofort verbrauchst, brauchst du auch keine chemischen Zusatzstoffe.
#9
13.2.20, 12:02
Es ist eine so tolle Butter die jeder haben sollte ob gekauft oder selbst gemacht. Meine mache ich im TM gleich immer 500g da muss man nicht mal daneben stehen und sie wird perfekt.
Meine Leute die keinen TM haben machen es auch im Topf...wirklich ein toller Tipp den jeder mal probieren sollte. glG.

Rezept kommentieren

Emojis einfügen

Kostenloser Newsletter von Frag Mutti