Coupons zum Ausdrucken & Sparen

Coupons zum Ausdrucken & Sparen

Wöchentlich wechselnde und Coupons und Rabattaktionen für neue Produkte in deinem Supermarkt. Jetzt ausdrucken und sparen!
Kaputte Waschmaschinen, Geschirrspüler usw. muss man nicht gleich entsorgen. Es gibt viele sinnvolle Spendemöglichkeiten. Z. B. Reparaturprojekte für Langzeitarbeitslose.

Kaputte Waschmaschine sinnvoll spenden

Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Hier in Wien gibt es ein Reparaturprojekt für Langzeitarbeitslose, (RUSZ) wo Waschmaschinen, Geschirrspüler, TV's und Diverses andere kostengünstig repariert wird, ggf. auch dort verkauft wird.

Man kann dorthin auch solche Geräte spenden, wenn man sie nicht mehr reparieren lassen will, die werden dann dort als Ersatzteilspender verwertet und ggf. auch repariert und kommen wieder auf den "Markt".

Man kann diese Geräte auch abholen lasen (kostet ca. 9 Euro). Da ich überzeugt bin, dass es in anderen größeren Städten Ähnliches gibt und man vor der finalen Entsorgung sowas erwägen sollte, möchte ich das hier erwähnen ... Also zukünftig kaputte Geräte sinnvoll weiterspenden!

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps & Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

9 Kommentare

2
#1
21.12.17, 22:50
Dazu eine Geschichte von mir: unsere alte, aber noch einwandfrei funktionierende Waschmaschine bin ich hier trotz vieler Versuche nicht losgeworden. Ich wollte sie dem Sozialkaufhaus spenden, der Caritas, fragt mich nicht, wen ich alles angeschrieben habe. Nope. Kein Interesse. Also haben wir sie über den Wertstoffhof entsorgt und haben noch dafür bezahlt, sie loszuwerden. Gleiches mit einem einwandfreien Sony Röhrenfernseher mit DVD und dazu passendem Untergestell. Niemand will ihn. Also bleibt nur die finale Entsorgung. 
#2
22.12.17, 07:53
Da haben wir ja Glück, weil es hier im Kreis einen Wertstoffhof gibt, der alte und/oder defekte Großgeräte kostenlos abholt und zusätzlich noch eine ortsnahe Abgabestelle für Kleingeräte, wie Fön, Radio, Bohrmaschine, Staubsauger ect.
Die Großgeräte muß man zwar anmelden, es kann auch etwas dauern bis der “Einsammler“ kommt und man muß dann nur noch dafür sorgen, daß das/die Geräte/e vor dem Haus/Grundstück stehen.
Mein Sohn hatte vor einiger Zeit die A-karte gezogen. Innerhalb zwei Wochen haben sich Wama, Trockner, E-Herd und Spülmaschine “verabschiedet“ 😨
Aber selbst diese 4 Geräte auf einmal abholen zu lassen, war kein Problem🌝
1
#3
22.12.17, 09:53
@HörAufDeinHerz: Ja, manchmal ist es ein wenig traurig, sowas zu hören, noch dazu wo man wirklich sieht, dass die Armut ein Thema ist. hier gibts auch im Facebook diverse Gruppen "Wien verschenkt etc) wo funktionierende Geräte oft nach wenigen Stunden von Leuten abgeholt werden. Röhrenfernseher wird man schlecht los, obwohl sie 20+ Jahre halten (hab auch einen in Betrieb), die moderenen sind nach max 5 Jahren hin, auch wenn man die programmierte Obsolezenz schwer nachweisen kann....aber es gibt sie.....
1
#4
23.12.17, 12:50
@MartinWien: ach was, „moderne Fernseher“ mit LC Display halten nicht nur 5 Jahre, jedenfalls nicht, wenn es Markengeräte aus dem Bereich LC Displays sind. Die veralten höchstens technisch, aber das haben sie ja mit dem Röhrenfernseher gemein. Und die geplante Obsoleszenz ist eine urban legend. Die Stiftung Warentest, aufmerksam geworden durch die Doku auf arte, suchte und konnte keine finden. Dass alles, was einen Akku hat, früher oder später kaputt ist, liegt am Verschleiß von diesem und daran, dass es Produkte gibt, die den Akku fest verbaut haben, beispielsweise der iPod. Kannst du bei Wikipedia alles nachlesen. 

Aber dass man noch funktionierende Waschmaschinen trotz wochenlangen Inserierens auf eBay Kleinanzeigen nicht los wird, sondern auf die Müllhalde geben muss, sagt doch einiges über Zentraleuropa und unseren Wohlstand aus. 
#5
26.12.17, 15:07
@HörAufDeinHerz: #1
Das haben wir auch schon erlebt.Inseriert in Kleinanzeigen, mehrmals, aber letztendlich sind die Sachen auf dem städtischen Wertstoffhof gelandet.Das kostet zwar nichts, aber ich finde es echt traurig, dass eine Art Wegwerfgesellschaft entstanden ist.
1
#6
26.12.17, 19:14
@Ashanti: ja, einerseits ist das sehr schade. Andererseits zeigt es, dass es uns allen doch einigermaßen gut gehen muss, wenn niemand mehr eine (zugegebenermaßen alte) funktionsfähige Waschmaschine braucht, denke ich mir dann. 
#7
26.12.17, 19:40
@HörAufDeinHerz: #6
Ich nenne es Wegwerfgesellschaft.Bei vielen muss es immer das neueste sein, egal in welcher Kategorie.Ein Bekannter arbeitet auf dem städtischen Betriebshof, wo man Sachen kostenlos abgeben kann.Als mein Sohn noch klein war, hat er von da innerhalb von 3 Jahren 3 wirklich noch sehr gute Fahrräder für ihn bei uns vorbeigebracht.Wenn bei uns was kaputt geht, dann schaut mein Mann erstmal, ob er das selbst reparieren kann oder fragt Freunde/Bekannte.Seit kurzem gibt es hier auch ein Reparaturcafé, wo man über die VHS und mit Fachleuten Kleingeräte reparieren kann.
2
#8
30.12.17, 11:23
@HöraufdeinHerz: Warum wirfst du denn eine funktionierende WM weg?

Für mich ist auch eine kaputte WM noch lange nicht kaputt. Ich zerlege sie und nutze die einzelnen Bauteile, z.B. den Motor und die Pumpe. Aus der Trommel hat sich die Jugend einen Feuerkorb für den Jugendclub gezaubert. Die Bleche des Gehäuses sind für alle möglichen Reparaturen verwendbar. Das Glas des Bullauges ist jetzt eine Obstschale.
#9
30.12.17, 15:32
@SieErPaar: meine Gründe dafür sind doch hier irrelevant. Fakt ist, niemand wollte sie haben. Nicht über eBay Kleinanzeigen, nicht die Caritas für Ihr Sozialkaufhaus, niemand. Ich hab sogar in einem Repaircafe in einem armen Münchner Stadtteil nachgefragt, auch dort wollte sie niemand haben. Allerdings hätte ich auch erwartet, dass man sie abholt, da ich keine Waschmaschine tragen kann. 

Eine Obstschale aus einem Bullauge einer Waschmaschine würde ich wiederum nicht haben wollen. Aber (Achtung: FM Platitüde!) jeder wie er mag. 

Tipp kommentieren

Emojis einfügen