Waschmaschine mit warmem Wasser befüllen

Jetzt bewerten:
3,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Wir haben uns ein sehr altes Haus wieder bewohnbar gemacht.

Die Waschmaschine wurde mit einer Mischbatterie installiert, die selbständig das Wasser mit einer vorgewählten Temperatur einfüllt (gibt es in jedem Baumarkt für etwa 25 Euro).

Bis zum Anschlag des Sicherheitsknopfes sind es 38 Grad, darüber hinaus die volle Speichertemperatur.

Damit beginnt sofort mit dem ersten Dreh die Wäsche in einer gut erwärmten Lauge zu reinigen. Das spart Zeit und Waschmittel, denn das Waschmittel wird besser ausgenutzt.

Die Wäsche wird deutlich sauberer.

Von
Eingestellt am


28 Kommentare


#1
9.12.05, 14:12
Dieser Warmwasserbetrieb
#2 Icki
9.12.05, 14:50
Äh, 14.12, könntest du deiner Meinung ein bisschen detaillierter Ausdruck verleihen? Ich kapier nicht, worauf du hinauswillst... willst du sagen, dass es besser wäre, Wäsche mit kaltem Wasser zu waschen? Da würd ich dann nämlich die Stirn runzeln und deinen Kommentar ignorieren... so muss ich drüber nachdenken.
-1
#3 AF
10.12.05, 10:12
@Icki
Wenn Du den Text oben nicht verstanden hast, dann bist Du echt bescheuert, sorry...
#4 noch-ne-Frau
10.12.05, 11:29
*seid-ihr-lustig ;o)*
an 10:12: 14:50 meint das statement von 14:12 - eigentlich hat alles seine Richtigkeit - wer lesen kann ist wie immer klar im Vorteil *ggg*
#5 17:48 (ca.)
10.12.05, 17:46
also nochmal:
14:50 bezog sich auf den text von 14:12 und nicht auf den tipp. wiederum ist immer noch nicht klar was 14:12 genau meinte. 10:12 hat den text überflogen und vermutlich 14:12 übersehen oder den zusammenhang zwischen 14:12 und 14:50 nicht verstanden.
11:29 versucht die sache klarzustellen, wobei immer noch nicht klar ist, was 14:12 genau meinte!
#6
10.12.05, 18:21
:-((( kapiere gar nichts!!
#7
10.12.05, 18:37
Oh, das könnte ne nette Fortsetzungsgeschichte werden. Ich kapiere weder den Tip noch die meisten Kommentare dazu. Könnte aber lustig werden .. meint 18:36
#8 noch-ne-Frau
10.12.05, 19:48
Huhu 17:46-17:48 - schön, daß wenigstens einer versteht... ;o) FÜR ALLE: DER TIP AN SICH IST SUPER ! man könnte in dem Falle sogar die Waschmaschine mittels Z(w)eitschaltuhr manipulieren... = Wascheffizienz + UmWeltschutz würde somit nochmals gesteigert... ;o)) Allerdings... ob nicht der Stromverbrauch der Mischbatterie in Relation zur Waschlänge am Ende wieder 0 ergibt... ???
#9 nochn mann
14.12.05, 14:24
hi noch-ne-frau, ne Mischbatterie braucht keinen Strom.....
#10 Frank_aus_Ketsch
14.12.05, 17:55
...diese Idee kam mir auch schon vor ca. zwei Jahren. Ich wunderte mich allerdings, dass aus dem Kaltwasserhahn am Waschbecken nebenan plötzlich warmes Wasser kam. Die Ursache war schnell erkannt. Der Wasserdruck Warm und Kaltwasser sind bei mir unterschiedlich - es wurde nachträglich auf Wunsch vieler Eigentümer im Warmwasserstrang eine Druckerhöhungspumpe eingebaut. Wenn man die Mischbatterie an der Waschmaschine auf Mischbetrieb stellt und die Waschmaschine gerade mal kein Wasser braucht, holt sich ein anderer Verbraucher im Haus mein warmes und damit teures Wasser aus meinem Waschmaschinen-Mischhahn.

Fazit: Meine Vorlauftemperatur liegt bei ca. 40°C und damit ist der Hahn ohnehin ganz offen. Bei 30°C-Wäsche laß ich zuvor schon mal etwas kaltes Wasser einlaufen, dann wieder 100% warm. Seitdem keine überhöhte Warmwasser-Rechnung ;-)

PS. für alle Kritiker - natürlich habe ich beim Waschen ein helles Ohr und kenne meine Waschmaschine (steht in der Wohnung), wenn sie das erste Mal Schleudert, wird sie das nächste (Spül-)wasser naturlich nicht mehr aufheizen wollen. Dann tripple ich halt nochmal zum Maschinchen und stell den Hahn auf Kalt um!
#11
14.12.05, 23:12
Hi nochn Mann - upsa - volle verlesen - die mischt ja nur... ;o)
wir ham das als "Wasservorwärmgerät ala Durchlauferhitzer" überflogen - jajaa - wer lesen kann, ist klar im Vorteil - lg :o)
#12
20.12.05, 17:12
Mache ich auch so, nur darf man nicht vergessen, nach dem Befüllen den Temperaturregler wieder zurückzudrehen, sonst spült man auch mit heißem Wasser
#13 joe cool
23.12.05, 13:18
Waschmittel enthalten Enzyme, die beim
langsamen Aufheizen Zeit dazu haben, Eiweiß und Anderes zu zerlegen. Also nicht zu heiß zu schnell kaputt machen
#14 Steinfeldt
22.1.06, 22:45
an joe cool:

Stimmt genau.
Es gibt nämlich Flecken (z.B. Eiweiß), die nur mit kaltem Wasser gelöst werden können. Solche Flecken könnten sich "einbrennen", wenn sie sofort mit heißem Wasser gewaschen werden.
#15 Anja
17.9.06, 13:33
Meines Wissens reinigt sich die Wäsche in der Maschine durch Reibung an der anderen Wäsche. Denke da nur mal an das Reibebrett von früher. Das Waschmittel selbst erfüllt dabei einen anderen Zweck, so dass selbst nur ein Tropfen Waschmittel bei kaltem Wasser ausreicht und die Wäsche sauber wird. Sobald das Waschmittel anfängt zu schäumen, wurde schon zuviel genommen. Es bindet den Schmutz nach dem die Reinigung durch Reibung stattgefunden hat.
#16 *jessica*
22.9.06, 12:49
ich hab da eher ne frage und zwar wie funktioniert es das das wasser warm und kalt wird , bei der waschmaschine?? bitte helft mir!
#17
17.11.06, 11:50
unsre spülamschine darf nur kaltes wasser..bei uns gingen alle ventile kapuut beim einlauf.. daher lieber vorher den hersteller befragen..
#18
16.2.07, 18:20
ich seh da überhaupt kein spareffekt. denn das wasser muss so oder so auf die gewünschte temperatur erhitzt werden. egal ob jetzt vom boiler oder ob das die waschmaschine macht. die energie die man braucht ist dieselbe.
einzige ausnahme - wenn das warme wasser von der solaranlage auf dem dach erhitzt wird.
#19 Fritz
1.5.07, 14:08
Dieser Tipp ist Unfug oder zumindest sehr irreführend!!!!!!
"..mit einer Mischbatterie .., die selbständig das Wasser mit einer vorgewählten Temperatur einfüllt" wird führt man alle Spülgänge (und das ist der größte Teil des Wasserverbrauches) völlig unnötig mit warmen Wasser durch. Ökonomisch+ökologisch unsinnig!!

So ein Mischer macht nur Sinn, wenn man Warmwasser im Überfluß hat (zB Solaranlage), oder wenn man sich neben die Mischbaterie stellt und nach dem Füllen für den Hauptwaschgang wieder auf "kalt" dreht.
Besser man kauft sich gleich eine Waschmaschine mit Warm- + Kaltwasseranschluß. Dann übernimmt das Gerät das Zulauftemperaturmanagement und die Waschprogramme sind auch gleich für die Warmwasserverwendung optimiert (Waschdauer, Eiweißflecken etc.). Macht aber auch nur Sinn, wenn man das Warmwasser merklich billiger/ökologischer erwärmt als die elektische Heizung einer Waschmaschine.
#20 eumelkrümelfroschkrabbe
15.6.07, 19:27
Habe gerade eben unsere nagelneue Waschmaschine in Betrieb genommen, und die darf auch auf keinen Fall "Warmwasser"! Würde wirklich in die Gebrauchsanweisung schauen! Außerdem "weiß" die Waschmaschine besser, wann sie es warm braucht und wann nicht (z.B. wg. Enzyme/Fleckentfernung, s.o.!!!).
#21 kathy
20.6.07, 22:49
unsere waschmaschine ist auch warm, haben schon überlegt ob wir ihr einen noch wärmeren trockner als partner holen sollen. wenigstens braucht man die beiden nicht kastrieren...
#22 Steffen
22.6.07, 13:23
Nur das ab ca. 35 Grad die Enzyme des Waschmittels nicht mehr wirken. Deshalb ist ja auch der erste Spülgang kalt um die Enzymphase des Waschmittels auszunutzen. Somit wirdbei diesem Tip das Waschmittel s c h l e c h t e r ausgenutzt.
#23 Tom
29.10.09, 14:40
bei mir kommt das Warmwasser ca. 55 Grad aus einem BHKW und ich nehm den Duschkopf und fülle so die Maschine, zum Spülen zieht sie sich kaltes Wasser und für die 30 Grad Wäsche halt einfach mischen (Kalt und Heiß) mache dies schon ewig und mit den heutigen Waschmitteln funzt es einwandfrei.
Klar die Maschine muss in Nähe der Wanne oder Dusche stehen.
#24 baby
9.1.10, 19:23
also ich will mich da nicht festlegen, aber ich hatte mal davon gehört, dass die maschine dann kürzer wäscht, weil sie nicht mehr vorheizen muss und die wäsche so nicht sauberer sondern dreckig rauskommt... leg mich aber nicht fest...
#25 flo
13.6.10, 16:45
wenn man zentralheizung mit warmwasserspeicher im haus hat, spart man auf jeden fall ne menge strom, wenn man di emaschine ans WW anschließt.
#26
5.8.10, 12:32
Ich hab seit langem den Geschirrspüler an das warme Wasser angeschlossen. Seitdem wird auch im Kurzprogramm alles blitzeblank.
Zudem lasse ich -wenn möglich- stromfressende Geräte wie Gesch.-Spüler, WaMa und Trockener über Nachtstrom laufen.
#27
27.3.13, 18:28
sehr gute Sache, finde ich... denn bei mir ging wäsche im winter richtig kaputt, weil meine Maschine 20-30 Minuten braucht, um auf die Temperatur von 30 grad zu kommen... wenn ich selber entscheiden dürfte, würde ich das genauso machen... ist schonender für Kleidung und maschine
1
#28
27.3.13, 18:30
aberbesser ist es sicherlich, wenn man eine Maschine kauft, die mit warm. und kaltwasser arbeitet und das selber mischt, wie sie es braucht. denn ich kennen auch jemanden, dem ist die maschie kaputt gegangen, als er sie mit einem vorschaltgerät ausgestattet hat. Die Technik hat da iwie nen Knall bekommen

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen