Saubere Karotten

Karotten mit Edelstahl-Topfreiniger säubern

Jetzt bewerten:
4,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Wer kennt nicht das lästige Reinigen von Karotten? Entweder man schält die Karotten oder schabt sie mit dem Messer ab.

Ich benutze dafür einen Edelstahl-Topfreiniger. Die Karotten werden so schnell und tadellos gesäubert und können gleich weiterverarbeitet werden.

Der benutzte Topfreiniger wird dann unter klarem Wasser kurz durchgespült und anschließend in die Spülmaschine gegeben.

Er ist dann wieder hygienisch und wird blitzblank sauber. Ich reinige übrigens diese Topfreiniger immer wieder in der Spülmaschine.

Von
Eingestellt am

59 Kommentare


12
#1 corry
4.10.13, 23:46
Das ist nenne ich doch einmal eine "super originelle Idee... :-))))!!!!" Darauf wäre ich nie und nimmer gekommen.

SO bleiben auch die Vitamine viel besser enthalten, da ja dann nur die dünnste und oberste Schicht "abgeschält, abgekratzt" wie auch immer wird...

Werde ich die nächste Woche bestimmt einmal ausprobieren....

DANKE für diesen tollen Tipp... !!!!!
"
43
#2 xldeluxe
5.10.13, 06:58
@nenne:

Schlechte Laune? Miesen Tag gehabt?
41
#3
5.10.13, 07:17
@nenne Sicherlich gibt es auf dieser Website Tipps, die der eine oder andere schon kennt, aber es ist kein Grund hier rumzugiften. Freu Dich lieber, dass Du den Tipp schon kennst. Ich finde die Idee mit dem Edelstahl-Topfreiniger prima.
42
#4
5.10.13, 08:00
@nenne: Hältst du dich auch für den Nabel der Welt?
Wir haben alle mal angefangen und gelernt wie man kocht, backt, brät und einen Haushalt führt. Und dabei profitiert man von Menschen, die uns aus eigener Erfahrung Tipps und Ratschläge geben. Auch "alte Hüte" waren für uns mal funkelnagelneu!
9
#5
5.10.13, 09:22
Den Tipp finde ich echt gut, aber ich mag diese Dinger nicht anfassen ... Vor einiger Zeit habe ich in einem WMF-Laden einen Schäler entdeckt, mit dem man sogar Tomaten und Paprika schälen kann. Er ist superscharf, schneidet hauchdünne Schalen und kostet um die 7 Euro. Für Möhrchen eignet er sich sehr gut, er schafft auch mühelos Kohlrabi, den muss man allerdings an manchen Stellen zwei Mal schälen.
6
#6
5.10.13, 09:25
Toller Tipp, Daumen hoch
14
#7
5.10.13, 09:53
Ich kannte den Tip noch nicht und finde ihn auch klasse......von diesen Topfreinigern habe ich genügend im Haus, da werde ich mir in Zukunft einen alleine für Karotten weglegen-geht eventuell auch mit neuen Kartoffeln statt Gemüsebürste, ich finde den Tip klasse. Danke
8
#8
5.10.13, 09:57
Danke für den Tipp, darauf wäre ich nicht gekommen.
8
#9
5.10.13, 10:13
ich kannte den Tipp zwar schon, hatte ihn aber echt vergessen....
11
#10
5.10.13, 10:19
...aber Achtung! ...mein Mann hat gerade gesagt: "Ich schmiere mir doch nicht noch mehr Chemie auf mein Gemüse"...lach

Er meinte die Edelstahl Reinigungsmilch...

...typisch ;-))
6
#11 homa64
5.10.13, 12:45
Das mache ich übrigens mit Frühkartoffeln genau so.
1
#12
5.10.13, 13:16
Super Tipp !! Kann man es auch so machen wenn man die Karotten roh isst, oder schmecken sie nach dem waschen troztdem etwas "metallisch" ?
5
#13 peggy
5.10.13, 14:41
Zarte Karotten oder oder Frühkartoffeln kann kann man auch mit der grünen Seite eines Reinigungsschwamms reinigen.

Nur so zur Ergänzung.

Auch diese Schwämme kann man im unteren Korb der Spülmaschine zur Reinigung legen :-)
Die grüne Hartschwamm-Seite bitte nach unten .
2
#14
5.10.13, 15:54
@Kana: Freut mich, dass der Tipp so gut ankommt. Funktioniert aber nur mit rohen Karotten! Gekochte Karotten schält man besser auf die herkömmliche Weise mit dem Messer. Selbstverständlich putze ich auch meine Karotten zum Rohessen mit diesem praktischen Haushaltshelfer. Man schmeckt wirklich gar nichts.
12
#15
5.10.13, 15:57
@nenne: Es gibt eben auch Einträge, die man am besten gleich wieder vergisst. Bevor man in diesem Forum kritisiert, sollte man eigene kreative und brauchbare Einträge hinterlassen.
10
#16 peggy
5.10.13, 17:55
@asor:du bist ein Schelm,
ich schäle keine gekochten Karotten, ich schäle sie schon davor.
3
#17
5.10.13, 18:33
Habe neulich gelesen, dass man selbst Bio-Karotten mit dem SPARSCHÄLER schälen soll. Wegen den ev. Rückständen in der Erde !!!
6
#18
5.10.13, 19:11
Wenn das ein "alter Hut" ist, ich kannte ihn noch nicht.
Der Tipp ist außerdem nett geschrieben.
Es kann auch Jede/r entscheiden, ob man ihn anwendet oder nicht.
Aber dann so einen unhöflichen Kommentar # 2 zuschreiben ist auch nicht gerade das Gelbe vom Ei.
Und zu # 18.
Ja man soll alles von etwaigen Rückständen befreien, was auch immer damit gemeint ist.
Denn überall klebt etwas, was nicht Essenswert ist.
Können wir denn überhaupt noch etwas mit Genuss essen oder besser nicht?
13
#19
5.10.13, 19:13
@nenne: dann mal her mit DEINEN brandneuen, extra innovativen und tollen Tipps die noch NIEMAND kennt !! Wir warten gespannt drauf. Wenn deine künftigen Tipps allerdings auch so wertvoll wie dein Kommentar sind, dann gute Nacht.

Es wird immer irgendeinen Tipp geben, den irgendwer irgendwann irgendwo schon mal gehört und gelesen hat. Und, was soll´s. Nicht jeder kann alles wissen.
4
#20 xldeluxe
5.10.13, 19:49
Ich habe neulich in einer Werbung einen Handschuh zum Gemüseputzen gesehen. Er ist komplett aus der Stahlwolle wie die Topfreiniger.

Somit kann man das Gemüse waschen und gleichzeitig schälen, also von der dünnen Schale wie eben bei Kartoffeln und Möhren befreien.
4
#21
5.10.13, 21:30
den Gemüse-und-Kartoffelschäl-Handschuh, den du meinst, xldeluxe kann man bei der modernen Hausfrau bestellen ... habe ich im Katalog bewundert
8
#22 xldeluxe
5.10.13, 23:25
Ja kann sein, dass ich ihn/sie dort gesehen habe.

Oder bei Michael Jackson ;-)
8
#23 Dora
6.10.13, 08:15
@nenne: wenn du es schon kanntest und immer schon so machst, schön für dich, aber dein Kommentar ist sehr unhöflich.

Ich z. B. war noch nicht auf die Idee gekommen und habe bisher nur meine Gemüsebürste verwendet und dann doch noch geschält :-(
15
#24 quietscheentchen4711
6.10.13, 08:46
@nenne: auch wenn du auf den extra innovativen tipp wartes, und mit diesem tipp enttäuscht wurdest, hast du keinerlei gründe hier auf diese art zu schreiben. deine wortwahl egal wie man es betonen mag, ist völlig daneben gewesen. und dann noch zu behaupten du giftest hier nicht rum.. oh wohl und zwar aufs heftigste!!!

ich kannte den tipp auch noch nicht und danke dir asor, dass ich heute wieder was gelernt habe.
4
#25
6.10.13, 09:27
Die Reinigung des Edelstahl-Topfreinigers in der Spühlmaschine hab ich nicht gekannt, Danke für den Tipp.
5
#26 xanayou
6.10.13, 10:16
als ich diesen tipp hier gelesen habe, fiel mir wieder meine oma ein. sie hatte auch immer stahlwolle zum reinigen. damals noch dunkel und nicht so silbrig.
solche, und andere tipps kommen entweder von generation, zu generation weiter gegeben, oder durch experimente heraus, die vermutlich auch weiter gegeben werden. also besser das altbewährte wert schätzen! ;-)
2
#27 1amohrle
6.10.13, 11:13
..der Tipp mag vielleicht ganz gut sein aber ich wollte mit einen Topfschwamm der in der Spülmaschine war nicht mehr an Lebensmittel ran...
Vielleicht bin ich da etwas komisch aber ich meine ein Topfreiniger wird in der Spülmaschine weder sauber und trocken und dann die Bakterien...weiß nciht???
2
#28
6.10.13, 11:14
Für Ofenkartoffeln auch wunderbar geeignet! Vor allem wenn sie noch richtig erdig aus dem Garten kommen.
1
#29
6.10.13, 11:50
Kennt Ihr den Spruch ?man wird so alt wie ne Kuh und lernt immer noch dazu.Ich finde den Tipp sehr gut und werde es mit den Kartoffeln ausprobieren ,danke.
2
#30
6.10.13, 12:33
@1amohrle:

Du traust einem Topfreiniger, der in der Spülmaschine war, nicht über den Weg - wegen der Bakterien??? Was ist dann mit Deinem Geschirr, das ja in der gleichen "Brühe" war? Oder hast das Du NUR auf die Schwämme bezogen?

Den Tipp mit dem Edelstahltopfreiniger find ich klasse! Hab' dazumal schon zu Ossi-Zeiten mit 'nem Plastikgeflechtbeutel für Seifenreste (natürlich OHNE Seife) die jungen Möhrchen geschrubbt. Man konnte da so schön die Hand reinstecken und den Beutel anschließend auch relativ gut reinigen.

Die Kombination Edelstahl & Spülmaschine erscheint mir allerdings noch effektiver, deshalb werd' ich es unbedingt ausprobieren . Danke.
3
#31
6.10.13, 13:14
Mann oh Mann, warum haut Ihr Euch immer gegenseitig so auf die Birne??????

Wenn "nenne" oder irgend ein anderer mal einen schlechten Tag hat, und deswegen einen unpassenden Kommentar schreibt- ja ist das denn soooo schlimm? 38x Daumen runter deswegen? TZTZTZ- da haben andere wohl auch miese Laune.
Man kann das doch ignorieren.
--Ich hab Euch trotzdem lieb!-- ;o)))
7
#32 Schnuff
6.10.13, 13:19
So,jetzt mal an alle,die immer nur meckern müssen:
Wisst Ihr eigentlich,warum diese Seite FRAG MUTTI heißt?

Für alle,die noch den einen oder anderen Tipp noch nicht kennen oder für die Neulinge,die gerade zu Hause ausgezogen sind.

Wenn Ihr die Tipps schon kennt,was spricht dafür,einfach weiter zu scrollen?
LG
9
#33 xldeluxe
6.10.13, 13:50
#29 1amohrle und #32 Osthexe:

So ganz falsch liegt 1amorhle da nicht, denn in der Stahlwolle bleibt alles drin, was drin war. So ist das bei Geschirr und Besteck natürlich nicht. Gebe ich aber Stahlwolle mit Möhrenraspeln in den Geschirrspüler kommt er vermutlich auch genau so wieder heraus, nur sind die Möhrenraspeln dann halt gekocht ;-)))))
2
#34 xldeluxe
6.10.13, 13:52
#33 @ichfragmichi:

Nenne hatte weder schlechte Laune noch einen miesen Tag, wie sie ausdrücklich zu meinen Kommentar # 3 anmerkte :-)
8
#35
6.10.13, 14:39
@ichfragmichi:
Wie ist das denn mit der Meinungsfreiheit?
Wenn ich einen Kommentar abgebe dann darf der auch kritisch sein,
und wenn es um Bewertung geht, siehe roter Daumen, dann darf ich auch negativ bewerten. Was ich auf diesen Seiten aber oft ausgesprochen daneben finde, ist der Ton, in dem sich hier allzu oft vergriffen wird. Ich kann Kritik auch anbringen ohne den anderen niederzumachen. Und nennes Kommentar ist im Ton schon ziemlich daneben.
-6
#36
6.10.13, 16:37
ssssis ssssssis ssssssssis diese gedankengänge aber auch, hat bloß einen nachteil - wirste nie erfahren, ob oder ob nich
5
#37
6.10.13, 17:28
Ist zwar keine Stahlwolle aber die Massageduschhandschuhe (Stück ca. 1 Euro, nicht die Luffa, sondern die billigen aus Kunststoff) tun es genauso. Angezogen und Kartoffeln oder Karotten geschwind abgerieben und die Teile können genauso in die Spül- oder Wama.
4
#38
6.10.13, 20:47
@Kana: ich kann nur deine Frage mit einer anderen Frage beantworten. Schmeckt das Gemüse nach Metal wenn ich es mit ein Messer schneide ?
3
#39
7.10.13, 00:56
asor: Daumen hoch für diesen Tipp .... und wieder mal der typische Ablauf ... es findet sich immer ein Mäkler und schon wird eine riesige Diskussion vom Zaun gebrochen!
Man muss doch mal akzeptieren, dass hier Leute von 17 bis 70 (oder noch jünger/älter) ihre Erfahrungen kundtun. Was man schon weiß, kann man doch einfach so hinnehmen (und muss es nicht mies machen), was man noch nicht weiß, kann man ausprobieren (und loben oder einfach so anwenden) ... und, und, und .... das ist doch hier kein Wettbewerbsportal, sondern ein Geben und Nehmen. Wir waren alle mal Anfänger .... ich persönlich freue mich über die Beiträge unserer Youngster, und nicht, weil ich denke "Bäääh, mach ich schon ewig so", sondern weil ich mich oftmals zurückversetzt fühle in meine Studentenzeit (die schon über 40 Jahre her ist), als auch wir dachten, den Stein des Weisen gefunden zu haben, und unsere Vorderen nur müde lächelten (aber die Klappe hielten!)

LGL
3
#40
7.10.13, 09:51
@xldeluxe: #35

Ach so ... ist das Edelstahlgeflecht dermaßen dicht? Ich kenne solche Reinigungsteile bisher nur vom Hörensagen, deshalb erschient mir das so plausibel. Und die Tippgeberin (?) schreibt ja auch, dass das Teil sauber wieder rauskommt ...

Anderseits: Wo ich meinen Fisch oft in derSpülmaschine zubereite, da hätte ich dann auch gleich die gedünsteten Möhrenstreifen dazu ... :-))
1
#41
7.10.13, 09:59
@feather:

Die nehme ich auch schon seit Jahren dazu - für jede Hand einen, dann geht das Gemüsevorbereiten ganz fix. Aber nach ein paar Maschinenwäschen sind die Bündchen leider so ausgeleiert, dass man das reparieren muss, sollent sie einem nicht von den Händen rutschen. Deshalb gefällt mir die Idee mit dem Edelstahlschrubbeteil fast noch besser, speziell für die derberen Möhren in Herbst & Winter.
#42
7.10.13, 10:51
@feather: Damit habe ich sogar noch bessere Erfahrungen, Vorteil: man kann gut beidhändig arbeiten.
1
#43
7.10.13, 11:59
@Osthexe und SohnvonIrene: Gut zu lesen dass Ihr positiver Erfahrungen mit diesen Handschuhen gemacht habt, ich habe die nun auch im Auge, kommen direkt auf die Wunschliste für zukünftiges Gemüseputzen, wenn auch der hier eingetragene Tip mir noch am besten scheint für Karotten eben:)
#44
7.10.13, 15:33
@mainzerin: Übrigens, die Handschuhe eignen sich auch gut um das "Fell" von den Quitten unter Wasser abzureiben, die sind jetzt grade reif und vertragen nicht so ganz grobe Behandlung und ich habe dann nicht das ganze Gefussel im Entsafter.
#45
7.10.13, 16:14
@Agnetha:
"Moderne Hausfrau" - viiiel zu teuer! Rossmann: ca. 1 Euro und erfüllen den gleichen Zweck.
#46 onkelwilli
8.10.13, 11:29
Die Schalen sind nicht immer gleich dick. Ich habe früher Möhren auch mit dem Rauschwamm abgerubbelt, aber als ich dann doch Schalenstückchen aus den Zähnen puhlen musste, bin ich reumütig aufs Schälen zurückgekommen.
Der beste Sparschäler ist für mich das "alte Modell", also das mit dem Schlitz in der Mitte und Holzgriff, liegt am besten in der Hand. Die sog. Spargelschäler sind m.E. weniger geeignet.
#47 Schnuff
8.10.13, 12:00
@onkelwilli: ich kenne noch das "Möhren schrappen" Mit einer Schälemesser-Rückseite(Messer Rücken) wurden sie gesäubert.
Meist auf Zeitungspapier,weil es doch sehr gespritzt hat.
Wenn ich mal Möhren habe,nehme ich auch den Sparschäler aus Metall.
Den Tipp müsste man ausprobieren,um ein Urteil zu fällen.
LG
#48 Schnuff
8.10.13, 12:02
@OSTHEXE: der Zusatz bei Deinem Kommentar(40) ist klasse!!
1
#49 onkelwilli
8.10.13, 12:45
@Schnuff: "Schrappen" kenne ich natürlich auch. Bei ganz jungen, kleinen und dünnen Karotten geht Schrappen und Schälen gleich schlecht. Und sogar der klassische Topfreiniger aus Stahlgewusel ist noch zu grob, der Rauschwann (Typ ScotchBritt) besser.

Für unseren westfälischen Kartoffel-Möhren-Eintopf nehme ich daher nur die größeren, robusten Möhren. Sie sollten schön gerade und glatt sein, bei zu "knorpeligen" geht es natürlich nicht so schnell von der Hand.
2
#50
8.10.13, 12:49
@asor: Könntest Du bitte genauer erläutern, was für ein Teil Du eigentlich meinst? Es gibt die normalen Topfreinigerschwämme, meist in gelb (weich, Kunststoffschwamm) und grün (kratzig) gehalten, es gibt spezielle Edelststahlschwämme, z.B blau (weich, Viskoseschwamm) mit mattsilberner Schicht (rauh, aber sehr viel feiner als bei der grünen Version), aber auch gelb (weich, Viskoseschwamm) mit blankerer silberner Schicht (Rauhigkeitsgrad irgendwo zwischen den anderen beiden. Außerdem gibt es so ein flaches rundes, relativ festes Drahtgeflecht und zuguterletzt noch ein sehr blankes metallenes Spiralknäuel.
Sowas wie Akopads, das mit Reinigungsmittel getränkt ist, klammere ich in der Aufzählung aus, da man dieses Reinigungsmittel (genau wie die oben erwähnte Reinigungsmilch) gewiß nicht für Karotten, Kartoffeln und Co. verwenden würde.

Alle anderen aufgezählten Dingse sind geeignet für Edelstahlreinigung, je nach Verschmutzungsart und -grad mal mehr, mal weniger gut. Doch nicht alles davon eignet sich m.E. gleich gut zum Möhrenschrubben, da teils zu fein, teils aber auch zu grob.
#51 Schnuff
8.10.13, 14:34
@onkelwilli: Du hast das Gemüse im Garten und baust selber an? Wenn ja,freue ich mich für Dich.Hatten wir früher auch.Sogar Schwarzwurzeln.
LG
#52
8.10.13, 18:15
Ich nehme immer für meine Töpfe klatspüler und sie da sie sind wie neu
#53
9.10.13, 21:45
Komisch, nennes Kommentar ist ja verschwunden.... na ja, dann ätzt 'se bei den nächsten Tipps weiter.
#54 Schnuff
9.10.13, 23:06
@SohnvonIrene: da hat sich jemand bei Bernhard beschwert über nenne,oder er/sie war ein Troll.
LG
1
#55 nenne
9.10.13, 23:18
moin, zu#53: ist mir auch schon aufgefallen--wollt mal nach meinen daumen schauen-- war wohl nicht hilfreich genug
1
#56
17.10.13, 08:38
@Erdhexe: Ich meine die Edelstahl-Spiralknäuel ohne jegliche chemische Zusätze, die in jedem Drogeriemarkt sehr günstig erhältlich sind. Diese Topfreiniger gibt es auch aus farbigem Kunststoff. Nehme aber seit längerer Zeit nur die aus Edelstahl, da man diese auch wieder hygienisch in der Spülmaschine reinigen kann. - Ich hätte nicht gedacht, dass dieser Tipp für Kritiker so viel Sprengstoff bietet, um hier ihren Frust abzulassen. Finde ich eigentlich sehr schade. Es zeigt sich aber, dass es doch sehr viele nette und dankbare Leser/innen gibt, die nicht meckern und rumnörgeln und solche Tipps noch nicht kennen.
#57
17.10.13, 21:01
@asor: Danke Dir! Das hilft mir weiter. Werde ich bei nächster Gelegenheit mal testen, denn ich liebe Wurzelgemüse in jeder Form (Möhren, Pastinaken, Rote Bete, Schwarzwurzeln...).

Und gräm Dich nicht wegen einiger Kommentare - in fast jedem Tipp müssen offenbar einige irgendwelchen quälenden Dampf ablassen.
#58
7.11.13, 15:11
Übrigens funktioniert dieser Tipp auch bei Schwarzwurzeln, wie ich gestern bei "Kaffee oder Tee" im SWR gesehen habe. Würde ein Spitzenkoch dies sonst in den Medien propagieren, wenns nicht klappt? -
#59
13.11.13, 21:41
@asor: Vermutlich auch bei Pastinaken, Petersilienwurzeln und allen Wurzelgemüsen, die gesäubert werden sollen.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen