Fischstäbchen mit selbstgemachtem Karottenpüree

Karottenpüree mit Fischstäbchen

Jetzt bewerten:
2,2 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Zutaten

  • 500 g frische Karotten
  • fünf Fischstäbchen, tiefgefroren
  • etwas Olivenöl
  • Salz, Pfeffer
  • und gemahlen: Zimt, Koriander, Ingwer, Estragon, Muskatnuss (gerieben)

Zubereitung

  1. Karotten waschen, schälen und in Scheiben schneiden.
  2. Über Wasser ca. 25 – 30 Minuten dämpfen (da ich keinen Dämpfeinsatz habe, verwende ich einen großen Kochtopf und ein Metallsieb mit geschlossenem Deckel).
  3. Nach etwa 10 – 15 Minuten die Fischstäbchen im Backofen auf einem Backpapier bei 200°C, mittlere Schiene braten (oder aber mit etwas Olivenöl in der Pfanne), dabei hin und wieder beobachten, damit sie nicht zu dunkel werden.
  4. Die gedünsteten und weichen Karotten in eine hohe Schüssel geben, würzen und mit dem Pürierstab zu einem Püree verarbeiten. Das Püree anschließend auf einem Teller verteilen.
  5. Die Fischstäbchen aus dem Ofen nehmen und zum Karottenpüree auf den Teller geben
Von
Eingestellt am

38 Kommentare


2
#1
21.6.16, 13:41
Das hört sich gut an! Ich würde mir noch Kartoffeln dazu kochen, dann hat das Ganze mehr Biß.
#2
21.6.16, 15:01
Verstehe, was Du mit mit den Kartoffeln meinst! Ich hatte sie aber extra einmal weggelassen, um die Kalorienmenge zu verringern. Würde dann aber Dir empfehlen wenn schon, denn schon Kartoffelpüree zuzufügen (natürlich getrennt). Aber wie gesagt, das muss nicht sein und es schmeckt auch ohne Kartoffeln sehr gut! Ich übrigens mache mein Kartoffelpüree nur mit etwas Milch und Muskat sowie etwas Pfeffer und Salz aber ohne Butter. 
5
#3
21.6.16, 16:25
Wow! Ein Rezept für 'Fischstäbchen!
Welch kulinarischer Hochgenuss.

Vielen Dank dafür, ich hätte sonst nicht gewußt, wie man die zubereitet!!!!
5
#4
21.6.16, 16:27
igitt. Tut mir ja leid das sieht überhaupt nicht appetitlich aus
3
#5
21.6.16, 16:43
@Cindy2403: Es ging ja wohl eher um das Rezept für Karottenpüree, das ich z.B. noch nicht kannte. Die Fischstäbchen sind halt als Kombi genannt.
1
#6
21.6.16, 16:53
Ich schmeiß mich 😂 weg....Karottenpüree ist lecker.....nicht böse 😜 sein
1
#7
21.6.16, 21:49
@Baerbel-die-Gute: 
Welches "Rezept"?
2
#8
21.6.16, 22:55
Nee,nichts für mich,sorry. Noch habe ich Zähne..... 😟
2
#9
21.6.16, 23:57
Ich bin sicher, dass das schmeckt. Allerdings hätte ich das hier nicht als einen Tip eingestellt. Ein klein wenig Finesse darf dann nämlich schon sein. 
1
#10 Elena_76
22.6.16, 00:31
Örgs...

Ich las doch tatsächlich Karottenpüree mit Fischstäbchenpürree. - eben alles gemust.
Das filterte mein Hirn auf dem ersten Blick.

Naja.. und beim Richtiglesen und Hinschauen fand ich es trotzallem nicht appetitlicher.
😐

Allerdings alles einzeln pürriert und separat auf dem Teller gegeben, wäre es vllt. etwas für Kleinstkinder.

Aber: Über Geschmäcker kann man gut streiten. *lach
#11
22.6.16, 05:22
@Pompe: Hallo, trotz der Zähne einmal ausprobieren, der Geschmack lohnt sich!
2
#12
22.6.16, 05:25
@Cindy2403: Was soll die Ironie? Wie man Fischstäbchen brät oder im Backofen backt, das weiß wohl jeder! Mir ging es bei diesem Rezept darum, dass man auch Karottenpüree ohne Kartoffeln als Sättigungsbeilage zu den Fischstäbchen servieren kann. Einfach einmal ausprobieren, der Geschmack lohnt sich, ist zudem noch kalorienarm aber trotzdem sättigend.
#13
22.6.16, 05:26
@xldeluxe_reloaded: Das Rezept für das Karottenpüree natürlich!!!
1
#14
22.6.16, 05:27
@Baerbel-die-Gute: Ja, richtig, aber natürlich kann man aich anderen Fisch hierzu servieren oder übrigens auch gut dazu passend Geflügelfleisch.
1
#15
22.6.16, 05:31
@Kanzlerin: Die "Finesse" liegt im Würzen des Karottenpürees mit den verschiedenen Gewürzen. Ein kalorienarmes Essen, das sehr gut schmeckt und auch ohne Kartoffeln auskommt.
1
#16
22.6.16, 05:32
@die Muddi: Ja, so wie ich es würze ist das Kaarottenpüree "lecker"!!! Nebenbei: Karottenpüree ist auch in der Sterneküche zu finden!!!
1
#17
22.6.16, 05:55
Glaub ich auch.Die Kommentare fand ich lustig
#18
22.6.16, 06:06
Ja,Muddi, Manche Kommentare fand ich auch witzig! Fischstäbchen mag ja (fast) jeder.
Da zumal Kinder oft Karotten - so wie auch viel anderes Gemüse - oft nicht mögen, lieben sie aber zumeist Fischstäbchen und die sind ja heutzutage nicht aus Fischabfällen megr gemacht.
Leider lebt nicht jeder am Meer, um Fisch fangfrisch zu kaufen. Anders ist es mit den geschredderten Hühnerfleish z.B. in Hähnchen Nuggets. Mit den gewürzen allerdings muss man es erst einmal austesten, was Kinder mögen und was nicht. LG Gert
#19
23.6.16, 14:24
Ich würde statt des puren Karottenpürees  Kartoffeln mit Möhren zusammen kochen und daraus dann das Püree zubereiten. Dazu kann man wie hier schon geschrieben Fischstäbchen aber auch Frikadellen servieren. So habe ich das schon des öfteren mal gekocht. Pures Karottenpüree habe ich noch nie gegessen.
1
#20
23.6.16, 15:12
@NFischedick: Ja, dann bitte einmal pures Karottenpüree versuchen! Dann braucht man dazu keine Kartoffeln, der Geschmack ist noch besser und man tut auch noch etwas für die Gesundheit, weil man zusätzliche Kalorien durch die Kartoffeln spart. Ich würde auch nicht Karottenpüree mit kartoffelpüree mischen, sondern wenn schon beides, dann separat zubereiten. Ja, Bouletten passen natürlich auch zum Karottenpüree und will man das etwas asiatisher machen, kann man die Karottenscheiben in Kokosmilch kochen und mit Currypulver, etwas Chilipulver, Koriander und Ingwer sowie Zitronengraspulver würzen und, falls käuflich noch über das fertige Püree einige Blätter frissches Cilyntro (Koriandergrün) darüber streuen und wenn man das nicht bekommt, ersatzweise etwas Petersilie.
#21
23.6.16, 15:27
@GertK: Ich kann ja das pure Karottenpüree mal ausprobieren aber dann würde mein Mann ganz bestimmt fragen "Wo sind die Kartoffeln?". Mein Mann ist ein Kartoffeljunkie. Wenn ich pures Karottenpüree kochen würde dann müsste ich extra für meinen Mann Kartoffeln dazu kochen. Ausserdem koche ich Kartoffelpüree immer aus frischen Kartoffeln. Das schmeckt uns besser. Und da dann frische Möhren mit rein warum nicht? Dann braucht man kein extra Gemüse mehr. Natürlich kann man in das pure Karottenpüree auch andere Gewürze rein tun. Das bleibt doch jedem selbst überlassen.
#22
23.6.16, 15:44
@NFischedick: Ja, das kann ich verstehen! Auch ich bin eigentlich ein 'Kartoffeljunkie', aber versuche doch dann einmal Karottenpüree und kartoffelpüree getrennt zuzubereiten, das sieht dann auch auf dem teller schöner aus. Ja, Kartoffelpüree immer nur aus frischen kartoffeln kochen!! Aber man kann ja Karotten und Kartoffeln separat kochen. Ich würde es immer so machen und nicht Karotten und Kartoffeln zusammen pürieren. Man isst ja uch mit dem Auge mit! Wenn ich Kartoffeln koche, dann immer mit etwas 'Instant Brühe' (entweder mit einem gehäuften Teelöffel Hühnerbrühe oder Gemüsebrühe). Das gibt einen besseren Geschmack hinterher. 
#23
23.6.16, 17:56
Natürlich kann man diese beiden Pürees separat voneinander kochen. Man kann das aber auch zusammen kochen. Kartoffelpüree mit durchgezogenem Möhrenpüree mag doch auch gut aussehen. (gelb und orange) In das Kartoffelpüree mache ich auch immer Instantbrühe mit rein.
Im Grunde bleibt das doch jedem selbst überlassen wie man dieses Gericht zubereitet. Der eine mag es so und der andere so.
1
#24
23.6.16, 20:23
Ich habe das bei FM gelernt, es gibt viele die das machen, Möhrenuntereinander. Geht schnell und schmeckt, sieht auch gut auf dem Teller aus. Das ist Kartoffel, Möhren und Zwiebeln zusammen gekocht und püriert.
#25
23.6.16, 20:38
@JUKA: Genau so meine ich das.😄
#26
24.6.16, 01:48
Ja, JUKA und NFischedick, kann man natürlich alles zusammen in einem Topf kochen, aber wie ist es dann mit den Kochzeiten? Karotten brauchen etwa die Hälfte der Zeit (in Scheiben geschnitten), wie die Kartoffeln (die Frühkartoffeln jetzt brauchen zum Weichkochen mindestens 25 Minuten, wenn in etwa 1 cm dicke Scheinen geschnitten). Und Karotten zusammen mit Kartoffeln eignen sich dann eher für ein Gratin (Rezepte z.B. unter Chefkoch etc.) Ich gebe auch meist Instantbrühe in beide Kochwasser (Karotten und auch Kartoffeln). Aber es ist eben alles eine Geschmacksache!  Mein nächstes Rezept ist übrigens Gemüsecurry (aus dem Grün der Karotten und dazu dann indische Hühnerfleischbällchen.
#27
24.6.16, 02:04
@GertK: Man kann die Karotten auch in größeren Stücken oder auch ganz mit den Kartoffeln Kochen. Dann erübrigt sich die Frage nach der Kochzeit oder? Und das in Scheiben schneiden kann man sich dann auch sparen. 
Gemüsecurry aus dem Grün der Karotten? Ich kaufe ganz selten Bundmöhren und wenn ich mal Bundmöhren kaufen würde dann würde das Grün bei mir in der Biotonne landen. Ich habe das noch nie gegessen.
Ich kaufe meistens immer die vakuumverpackten 1Kg Pack Möhren.
Stell doch bitte das Rezept mal hier ein. Ich bin gespannt darauf.
#28
24.6.16, 02:30
@NFischedick: Nun ja, ist wohl richtig, dass man alles in einen Topf werfen kann, ohne alles zu schneiden, aber ich weiß nicht, wie das dann alles werden soll, noch bissfest oder aber total nass und vermatscht? Ja, es ist wirklich schade, wenn das Grün der Karotten in der Biotonne landet, wo man es doch sehr schmackhaft zubereiten kann! Natürlich müssen es dann Bio-karotten sein und es macht auch etwas Arbeit, die Strünke zu entfernen. Aber die Arbeit lohnt sich! Leider bekommt man hier (in Zittau) nicht alle Zutaten für ein echtes Curry. Ich hatte das Curry mit dem Karottengrün erstmals in Sri Lanka bei meiner Wirtin gegessen und sie war sehr verwundert, dass man dies in Deutschland nicht kennt und das Grün meistens wegwirft (oder es wandert in die Biotonne). 
#29
24.6.16, 02:37
@GertK: Ich kann das Gericht ja am WE mal so zubereiten wie ich das denke und dann berichten und auch ein Bild dazu hochladen.
 Ich kenne das wirklich nicht dass man noch etwas aus dem Grün zubereiten kann.
#30
24.6.16, 03:15
Gute Idee, ja, das Karottengrün ist zu wertvoll um es nicht auch zu
verwenden. Das Grün der Karotten ist reich an Eiweiß, Mineralien und
Vitaminen. Auch roh kann man es zu Salaten geben und es enthält sechsmal so
viel Vitamin C, als die Wurzel. Auch ist das Grün eine gute Quelle für
Kalium und Kalzium. Da es reich an Kalium ist, kann es den Blutdruck
senken. Osteoporose verhindern und wirkt Herzkrankheiten entgegen. Vitamin
K fehlt z.B. in der Wurzel.
1
#31
24.6.16, 10:46
Hey Leute das wusste ich noch nicht!Find ich toll.Werde das Grüne nicht mehr wegwerfen
1
#32
28.6.16, 22:20
@GertK: Naja,das mag ja sein - aber es sieht nicht gerade appetitlich aus,sorry.😮
1
#33
28.6.16, 22:48
ich vermute aufgrund der Beilage und der Anzahl der Fischstäbchen, dass das Rezept für ein Kind gedacht ist, oder ??
#34
28.6.16, 23:03
@Pompe: 
Hat ein wenig was von Milchreis mit Zimt  und genau das dachte ich auch auf den ersten Blick.
#35
29.6.16, 00:56
@Agnetha: Nein, das Rezept war ursprünglich nicht für Kinder gedacht, aber auch die werden es wohl - alleine wegen der Fischstäbchen mögen. Da es ohne Kartoffeln auskommt, ist es auch sehr kalorienarm uns sättigt trotzdem.
#36
29.6.16, 00:58
@xldeluxe_reloaded: Ich weiß zwar nicht, wie das Karottenpüree an Milchreis erinnern soll, und der "Zimt" ist ja schwarzer gemahlener Pfeffer. Mein Karottengrün-Curry-Rezept folgt demnächst.
1
#37
29.6.16, 01:01
@GertK: 
Das Foto erinnert an Milchreis mit ganz viel Zimt!
Mir ist schon klar, was es dann letztlich war.
#38
29.6.16, 01:08
@xldeluxe_reloaded: Ja, verstehe! Konnte leider kein besseres Foto machen!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen