Kartoffelsüppchen süß-sauer

Jetzt bewerten:
2,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Dieses süß-saure Kartoffelsüppchen ist preiswert, kalorienarm und vegan. Es ist eine tolle Resteverwertung  und schnell gemacht.

Pro Person nehme ich:

  • ca. 200 g Kartoffeln
  • ca. 150 gr TK-Erbsen
  • 1 1/2 TL Salz
  • 1 Prise Pfeffer
  • 1 Bund Petersilie (ca. 15 Stengel) - mehr oder weniger nach Geschmack
  • 3 TL Zucker
  • 1 EL Essig

Zubereitung:

  1. Die Kartoffeln schälen und in Würfel schneiden (ca. 1 cm) und in einen Topf geben. Salzen und mit Wasser bedecken. 
  2. Die Petersilienblätter von den Stengeln zupfen und die Stengel zu den Kartoffeln geben. Die Kartoffeln garen.
  3. Wenn die Kartoffeln weich sind, die Stengel entfernen und die Kartoffeln im Wasser mit einer Gabel zerdrücken. Es dürfen ruhig noch ein paar Stückchen in der späteren Suppe sein.
  4. Im Anschluss die gefrorenen Erbsen dazugeben und nochmals aufkochen lassen.
  5. In der Zwischenzeit die Petersilie grob hacken.
  6. Den Topf vom Herd nehmen, Petersilie, Zucker und Essig dazugeben und gut durchrühren.
  7. Heiß servieren! Guten Hunger.
Von
Eingestellt am

10 Kommentare


1
#1
5.6.13, 22:53
eins fehlt noch : majoran ;-) petersilie kommt immer zum schluss.aber simples Rezept und süß sauer ist toll.gespeichert !
#2
6.6.13, 10:45
klingt toll, notiert und vorgemerkt.
Danke für den Tip!
-2
#3
6.6.13, 12:49
Kalorienarm ist es zwar nicht aber klingt gut...
5
#4
6.6.13, 14:32
@kirschtomate, danke für das Rezept, ich werde es demnächst ausprobieren!

@adeli2, ausser den 3Teelöffeln Zucker (zusammen etwa 60 Kalorien), ist doch weder Fett noch anderes mit viel Kalorien in dem Rezept zu finden. Ich würde es auch als Kalorienarm bezeichnen.
2
#5
6.6.13, 16:09
Schönes,kalorienarmes Rezept.Vielen Dank!
-4
#6
7.6.13, 14:35
Wenn ihr daran denkt dass kartoffeln aus Stärke/ Kohlenhydraten und wie allgemein bekannt aus den "schlechteren" kohlenhydraten bestehen, dann ist es sehr wohl eine deftige mahlzeit. Nicht umsonst vermeidet man kartoffeln und teigwaren bei den "üblichen" diaeten...
Weiterhin speichern kartoffeln, genau wie nudeln, wasser und das auch im körper, ergo: machen unseren körper 'schwammig'
Wenn jmd mich verbessern kann in meinem kartoffelwissen, bin ich immer für neues offen!
5
#7 Oma_Duck
7.6.13, 14:47
@adeli2: "In Kartoffeln die schlechteren Kohlenhydrate" und "Wasserspeicherung durch Erdäpfel und Teigwaren" - wie kommst Du denn darauf?

Immerhin bist Du für Verbesserung Deines Kartoffelwissens offen. Dann halte jetzt mal Deinen "Falschen Hals" zu und lass Dir sagen: Das ist der blanke Unsinn, und die "üblichen Diäten" taugen auch nix. Welche genau? Alle!
1
#8 Oma_Duck
9.6.13, 11:57
Ach so, fast vergessen, zum Tipp möchte ich auch noch was sagen:

Süßsauer in Verbindung mit Kartoffeln ist nicht so mein Ding, ich persönlich würde Essig und Zucker also weglassen und lieber einen großzügigen "Stich Gute Butter" zufügen. Einen ganzen Bund Petersilie auf diese geringe Kartoffelmenge halte ich auch für zuviel des Guten - die Menge ist im Tipp ja auch ausdrücklich "freigegeben". Ansonsten guter Tipp, ich mag Kartoffelsupp' in (fast) jeder Form.
#9 kirschtomate
10.6.13, 10:12
@adeli2: Ich habe mal folgendes im I-Net gelesen - ohne Quellenangabe, da ich nicht mehr weiß, auf welcher Seite ich das gelesen habe: Da der Mensch vom Affen abstammt, ähneln sich auch unsere Verdauungssysteme und die gesündeste für uns möglich Ernährung sollte dem Affen ähneln. Affen ernähren sich nach Angaben besagter Internetseite zu 98 % von Rohkost und die restlichen 2 % setzen sich aus kleinen Insekten zusammen. Tatsächlich ist das Verdauungssystem des Affen nicht auf den Verzehr von Kartoffeln (zumindest gekocht) und Weizenprodukten wie Brot ausgelegt... Soviel zu den Fakten, die ich hier beitragen kann.

Ich persönlich bin jedoch der Meinung, dass der Mensch eine Evolution durchlebt hat, sonst wären wir immernoch Affen ;) Und auch unser Verdauungssystem hat eine Evolution durchlebt, aufgrund derer unser Verdauungssystem - Gesundheit vorausgesetzt - in der Lage ist Brot, Kartoffeln, Milchprodukte und Fleisch zu verdauen!

Dass es gute und schlechte KH gibt, habe ich noch nie gehört, nur gute und schlechte Fette ;)

Dass in "üblichen Diäten" auf Kohlenhydrate verzichtet wird, halte ich für ein Gerücht. Der Körper benötigt KH für die Energiegewinnung! Insulinspiegel und was da nicht alles noch eine Rolle spielt - bin kein Ernährungsberater und kein Arzt und möchte hier keine Behauptungen aufstellen... Daher sind Diäten bei denen KH vermieden werden meiner Meinung nach recht fragwürdig...
Ich halte nicht viel von Diäten, sondern setze auf eine gesunde ausgewogene Ernährung! Genuss in Maßen, nicht in Massen und die Pfunde purzeln von selbst :)

Dass Kartoffeln "aufschwemmen" ist mir ebenfalls neu, habe ich auch noch nicht festgestellt... Und ich esse sehr gern und daher recht oft Kartoffeln :)
3
#10 Oma_Duck
10.6.13, 10:46
@kirschtomate: Du hast natürlich vollkommen recht. Nur eine kleine Ergänzun sei mir gestattet:

"Klugschei*modus an" Die Wissenschaft ist heute so weit zu sagen, dass die Aussage, die Gattung Homo sapiens stamme von (nicht: vom) Affen ab, zwar richtig, aber unvollständig ist: Der Mensch wird, zusammen mit den anderen Primaten, in die Familie der (Trockennasen)-Affen eingeordnet. Dass er ein Säugetier ist, dürfte ohnehin klar sein. Übrigens hat schon Linné, der Erfinder des Systems, den Menschen hier eingeordnet - im 18. Jahrhundert! Die Kirche war anderer Meinung, aber das war ihm egal . . .

Es hat sehr zur "Menschwerdung" beigetragen, dass zu der pflanzlichen Rohkost auch tierisches Eiweiß kam, zumal als es durch Erhitzen noch besser verdaulich wurde. Rein pflanzliche Nahrung, und gar als Rohkost, wäre insofern ein Rückschritt. Wer z.B. Kartoffeln und Grüne Bohnen roh verzehren möchte - viel Spaß! "Klugschei*modus aus".

Wer anderer Meinung ist, hat jetzt Gelegenheit, das kundzutun. Aber bitte mit Argumenten, nicht mit diesen kindischen roten Daumen!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen