Katzen beschäftigen und bespielen
2

Katzen beschäftigen und bespielen

Jetzt bewerten:
4,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

In diesem Tipp geht es um verschiedene Möglichkeiten und Ideen, Katzen zu beschäftigen, bzw. zu bespielen.

Ich hatte gestern Besuch von einer Freundin und Jungkatzen-Mutti, die ganz begeistert war, wie meine beiden Racker bei Anwesenheit durch die Wohnung toben. Gerne habe ich ihr dann ein paar Tipps und Tricks verraten, die ich gerne auch hier weitergebe und hoffe, dass mir verziehen wird, falls anderswer schon den einen oder anderen Tipp kennt oder veröffentlicht hat.

Als erstes bin ich der Meinung, dass es nie die teuren Sachen sein müssen, aber gerne können - wenn der Geldbeutel es zulässt - denn auch wir Menschen können uns nicht nur oder ständig das teure Zeugs leisten.

Darum habe ich mich schon immer mit meinen Katzen beschäftigt (!) und sie nicht sich selbst überlassen. Früher hatte ich immer nur eine Katze, aber seit ich vor 20 Jahren mir ein zweites Tier anschaffen musste, weil sonst mein Kater vor Einsamkeit krank geworden wäre, fiel meine Entscheidung für ein zweites Katzentier. Seit dieser Zeit haben wir immer mindestens 2 Katzen und empfehle es jedem.

So, nun aber zu meinen Beschäftigungs- bzw. Spieltipps:

In den Tiermärkten schau ich gerne mal, ob sich kaputtes Spielzeug findet, z.B. von solchen Katzenangeln. So ein Spielzeug wird dann gerne abgeschrieben und ich kann es auch mal kostenlos mitnehmen. Unter anderem habe ich eine solche Schnur mit Püppchen dran so am Kratzbaum angebracht, dass es frei schwingen kann. Wenn nun meine graue Molly auf ihrer Etage liegt, hängt das Püppchen direkt vor ihrer Nase. Sobald sich Molly bewegt oder mein Mäcky auf den Kratzbaum klettert, bewegt sich das Anhängsel und Molly kann nicht mehr lange ruhig daliegen und das Püppchen ignorieren und ... ab geht die Molly.

Ein ca. 1 Meter langes Stück stabile Paketschnur! An jedes Ende habe ich einen mittelgroßen Holzknopf geknüppelt. Rennt eine Katze mit "ihrem" Knopfende los, zack, eins, zwei, drei ist die zweite Katze sofort hinterher, um nur ihrerseit ihren Knopf zurückzuholen. Das geht dann stundenlang hin und her.

Das gelbe Plastikei aus der Kinderüberraschung - da gibt es viele Möglichkeiten: ein paar "Duftlöcher" reinpieksen und ein, zwei Leckerli rein oder ein Stück Stoff mit Spielspray ...

Einfach ein paar Perlen oder Steinchen rein ... Wichtig dabei ist nur, dass der Inhalt nicht zu schwer ist, die Eier müssen noch sozusagen durch die Luft fliegen beim Spielen.

Katzenhöhlen oder -kisten interessieren meine beiden nicht. Aber sobald irgendwo ein leerer Karton steht, brauch ich nur noch eine Katzendecke (08/15-Babydecken für 1 Euro, die bespielt werden dürfen und auch mal kaputt gehen können) drüber und meine Katzen gekommen gar nicht genug vom Versteck spielen.

Übrigens noch einen ganz kleinen Tipp: Ich habe eine kleine lila Brotdose (etwa so groß wie eine Seifendose), in der ich jederzeit Leckerli griffbereit habe. Diese Dose (sei es die Farbe oder der Klang) kennen meine beiden Vierbeiner ganz genau und sie funktioniert immer. Da ist es ganz egal, ob eine Katze auf einfache Weise nicht auffindbar ist - einmal geschüttelt und Katze bei Fuß, einfach mal so zum Verwöhnen oder bei medizinischen oder kosmetischen Notwendigkeiten - liegt die Dose neben mir und ich habe die Nagelzange in der Hand gibts ein Schmacko vorweg und die Belohnung danach, ganz ohne Probleme. Ach, und meine Katzen weisen mich auch freundlichst darauf hin, wenn die Dose leer ist.

Von
Eingestellt am

11 Kommentare


6
#1
20.11.12, 21:46
Meine Katze liebte die grünen Blattwender, auch Däumlinge genannt, die es manchmal in Büros gibt, für den Daumen zum, wie der Name es schon sagt, Blatt wenden.
Die alten Dinger wurden bis unters Sofa gespielt und da wieder versucht, sie heraus zu fischen. Da sie aus Gummi sind, hüpfen sie etwas.
Auch Klorollen, Leckerli rein und vorn und hinten zugeklappt kann man zum bespielen nehmen.

Mein Kater kam auf Pfiff. Einen Kussmund gemacht und die Luft eingezogen.
Leider ist er nach 14 1/2 Jahren an Nierenversagen verstorben.
In der neuen Wohnung darf ich keine Tiere halten.
Aber jede Katze, die sich streicheln lässt, wird beschmust.

Noch eine nette Geschichte dazu.
Mein liebenswerter Kater Felix konnte immer raus und rein, nach belieben.
Eines Nachts war Gepolter in der Küche.
Ich schaute nach und da saß eine andere Katze dabei.
Felix hatte einen Freund mitgebracht und die andere Katze machte sich über den Mülleimer her, der natürlich umfiel.
Habe beiden Futter gegeben.
Dann haben Beide im Wohnzimmer auf dem Sofa geschlafen.
Das ging 5 Tage so, bis ich der Fremden Katze an das Halsband einen Zettel dran gebunden habe, für den Besitzer.
Das Frauchen rief an und meinte, sie habe sich schon gewundert, dass ihr Kater seit 5 Tagen auf ihrem Sofa schläft. Da habe er vorher noch nie gemacht.
2
#2 wechselwetter
20.11.12, 22:07
Hatte auch einige Jahre eine Katze. Mit ihr habe ich oft Fangen gespielt.
Einfach eine Zeitungsseite halbieren oder vierteln, Kugeln formen - da lauerte sie schon in Stellung - und dann werfen. So, als ob sie im Freien
ihre Beute schnappen würde. Hat uns Beiden super Spaß gemacht. Leider
habe ich sie nicht mehr :-( .
4
#3
20.11.12, 22:25
ich habe leider keine Katzen, aber ich verfolge und lese immer gerne die Tipps und auch die Kommentare zur diesem Thema. Es kommen immer wieder total schöne Geschichten, es macht mir einfach nur Spaß, sie zu lesen freue mich für euch, dass ihr so viel Freude an euren lieben Tieren habt. VglG an euch und eure kleinen Lieblinge
#4
21.11.12, 21:22
Meine kleinen Tiger sind auch zuckersüß. Das aller aller aller liebste Spielzeug ist ein oller Filzstreifen den sie penetrat vor die Füße legt damit sie aportieren kann. Vielleicht war sie ja mal in ihrem früheren Leben ein Hund ?! :) Es geht sogar so weit, dass sie nicht ohne diesen Fetzen eingeschlafen ist o_O Außerdem können beide auf Kommando Sitz machen... Das mit den Zeitungspapier werde ich mal austesten. Das gefällt mir.
1
#5
21.11.12, 21:39
unsere Katze bringt auch manchmal lebende "Freunde" mit (Mäuse)
die darf ich dann einfangen

sie spielt gern mit den Plastikverschlüssen von Milch-Tetrapacks (den inneren, mit dem Ring)
1
#6
25.11.12, 18:45
so einen Kater hab ich auch. Er kann aber so gar nicht nachvollziehen wenn wir uns nicht so über seine Mitbringsel gefreut haben. Als ich längere Zeit krank war, hatte er sie mir sogar in der nacht vor`s Bett gelegt. Richtig lustig anzusehen ist er auch beim spielen mit einem Gummiring oder einem Stück Wolle.Das
gekaufte Spielzeug mag er nicht so. Er sucht sich seines selber. Welche Freude das mir letztens meine Gummiringe runtergefallen sind. Sogar in meinem Bett finde ich noch welche.*grins*
1
#7
28.2.13, 13:21
unsere Katzen lassen gekauftes Spielzeug auch links liegen. Aber ein einfaches Bällchen aus Seidenpapier findet unser Kater total toll. Er apporiert es dann und läuft laut maunzend mit Bällchen im Maul zu mir
#8 Aggie
26.5.13, 23:11
Meine Katzen lieben auch Kartons ... leerer Milchkarton (wo vorher 10-12 Pakete Milch drin waren) werden zu Konfetti verarbeitet.
Einen Stock (oder ein Federwedel, der schon alle Federn verloren hat) wird mit Schnurr und Korken, großen Knopf oder größeres Glöckchen (das nicht veschluckt werden kann) bestückt ... vor allem das Glöckchen hat es den Katzen angetan.
Samson findet es auch toll einer harten (ungekochten) Nudel hinter zu laufen und zu jagen - oder einem (eingepackten) Tampon *grins*
3
#9
29.1.14, 14:50
Mein kleiner Kater sucht sich sein Spielzeug auch immer selber! Ein Mal hab ich von einer Party so einen kleinen Stoffbären nach Hause gebracht! Hat nicht lange gedauert, dann hat er ihn sich schon gekrallt. Er spielt jetzt seit 1 Jahr mit dem Bären und der ist mittlerweile echt eklig! Aber wenn ich seine Spielsachen wasche mag er sie nicht mehr. Also lass ichs halt bleiben. . . was solls.
1
#10
3.10.14, 00:32
Hallo Leute,
Ich weiß das gehört hier eigentlich nicht hin, aber da hier geschrieben würde dass du empfiehlst immer zwei Katzen zu haben wollte ich um deinen Rat bitten.
Mein Kater ist jetzt 1 Jahr alt und ich bin ab heute jeden Tag von 7-16:00 Weg. Bereits davor hat er immer viel gejauzt und kam mir oft gelangweilt vor.
Meinst du es wäre besser wenn ich eine zweite katze dazu hole? Und glaubst du das würde gut gehen?
2
#11
3.10.14, 01:01
Ja, das meine ich. Sie soll 9 Stunden alleine sein und dann nachts auch noch mal 8 Stunden Ruhe geben? Katzen schlafen zwar viel aber mit einem Jahr braucht sie Anregung, sonst wird sie apathisch. Du müsstest sie mehrere Stunden täglich "bespielen" und die Zeit (und Lust) hast Du sicher nicht immer. Hier im Tippbereich ist nicht der richtige Ort für längere Gespräch, geh mal ins Forum, Erfahrene Katzenhalter werden Dir eher raten, eine zweite Katze dazu zu holen. Sie sollte com Alter her eher ähnlich sein. Du wirst sehen, zwei Katzen machen noch mehr Freude als eine und Du brauchst dann kein schlechtes Gewissen mehr zu haben. Finde ich toll, dass Du Deine Katze so aufmerksam beobachtest und auch bemerkst, dass sie jetzt schon nicht ausgelastet ist und sich langweilt.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen