Kein Verstopfen der Wasserleitung

Jetzt bewerten:
1,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Steinchen oder Fusseln oder Sand im Putzwasser... haben keine Chance mehr, die Wasserleitung zu verstopfen, wenn man folgendermaßen vorgeht:

Putzwasser am Ausgussbecken durch ein großes feinmaschiges Sieb gießen. Da bleibt alles drin hängen. Nach kurzer Wartezeit, wenn sich alles Wasser verlaufen hat, holt man mit Hilfe eines Streifens Klopapier den im Netz verbliebenen Schmutz heraus - und ab in den Müll. (Das Sieb kann man immer im Putzeimer aufbewahren).

Die Wasserlebewesen und das Wasser freuen sich auch: man verwendet nur noch sehr selten Rohrreiniger u.dgl.

Von
Eingestellt am

100 Kommentare


-19
#1
2.2.13, 08:29
Ich lasse das Putzwasser den Pflanzen im Garten zukommen.
Ansosten aber ein guter Tipp
60
#2
2.2.13, 09:12
Etwas umständlich, ich schütte das Putzwasser in die Toilette.Das Abflussrohr hat ein ausreichend großen Durchmesser und so ist ein verstopfen nicht gegben.
19
#3
2.2.13, 09:35
Arme Pflanzen wenn das Putzwasser nicht Biologisch abbaubar ist. Ptzwasser Landet bei mir immer in der Toilette.
6
#4
2.2.13, 10:05
@ klatoe: genauso mach ich das auch :-)
24
#5
2.2.13, 10:23
dummbeuteli, bei mir ist da Reinigungsmittel drin, denke dass die Pflänzchen das nicht so ohne weiteres tolerieren, oder ?
35
#6
2.2.13, 11:56
Mein Putzwasser schütte ich auch ins Klo, oder (wenns das Putzwasser mal wieder besonders dreckig ist ) auch in den Gully vor der Garagenausfahrt.

Ach ja: ich war etwas irritiert über den Titel. Denn die "Wasserleitung" ist meines Wissens die Leitung für das Wasser, das aus dem Hahn kommt, frische Wasser also. Das andere ist der Abfluss. :o))
37
#7
2.2.13, 13:36
Auch ich entsorge mein Putzwasser in der Regel in die Toilette oder direkt vor der Haustür ins Gully. Da ich keine Kiesgrube putze sind bei mir selten Steinchen oder so was im Wasser. Vor dem Putzen sauge oder fege ich recht gründlich, also sind auch nicht sooooo viele Fussel drin. Also die Arbeit, das Putzwasser zu "filtern" finde ich mehr als sinnlos, sorry!
#8
2.2.13, 13:50
@Riesling: Und wenn man mit Essig putze..? Ich weiß es wirklich nicht! Her mit den Biologen! LGR
15
#9 homa64
2.2.13, 14:12
Nur mal so nebenbei: Putzwasser mit Putzmittel hat im Gulli vor der Tür nichts zu suchen. Der ist für Regenwasser.
Nicht umsonst gibt es getrennte Kanalisationen für Abwasser aus Haushalten und Regenwasser.
Das ist übrigens auch der Grund, warum man sein Auto nicht einfach vor der Tür waschen darf oder den Abfluss seiner Waschmaschine nicht einfach aus dem Kellerfenster hängen darf. Weil dann nämlich Putzmittel in die Gullis geraten würde. Und das darf nicht sein. Das Zeug soll nämlich den richtigen Weg zur Kläranlage nehmen.

Ansonsten ist der Tipp ja richtig genial!
Grobe Teile mit einem Sieb aussieben. Auf so etwas muss man erst mal kommen. ;-)
6
#10 Murmeltier
2.2.13, 15:13
@homa64: Also, das ist mir neu mit zwei getrennten Kanalisationen jeweils für Regen- und für Abwasser?? Das Hausabwasser läuft genau so in die normale Kanalisation wie das Regenwasser. Wenn es so wäre, wie Du sagst, dann müßten ja alle Kläranlagen überdacht sein, damit dort, wenn es regnet, nur ja kein Regenwasser hineinkommt?!
Aber ganz abgesehen davon, kommt bei mir das Putzwasser auch draußen in den Gully und auf gar keinen Fall in die Spüle in der Küche oder ins Badwaschbecken! Ist doch logisch, daß sich dort die aufgeputzten Flusen und sonstwas noch in den relativ dünnen Abflußrohren festsetzen und diese dann verstopfen können! Da mach ich mir doch nicht die Arbeit mit Durchsieben, man kann's auch übertreiben!
11
#11 homa64
2.2.13, 16:39
@Murmeltier
Nein, das ist nicht so. Oftmal landet das Regenwasser, das in die Gullis abfließt direkt im nächsten Fluss oder See.

Ich habe jetzt mal auf die Schnelle was aus Hannover gefunden, das ist aber natürlich überall in Deutschland auch gültig:

http://www.hannover-entdecken.de/content/view/18673/1/

Einfach mal gooeln.
43
#12 Klärwärter
2.2.13, 17:24
Hallo Leute, eigentlich lese ich als Junggeselle gerne diese Seiten um mir noch den einen oder anderen Tipp zu holen, aber diese Diskussion lässt meine Nackenharre zu Berge stehen. Erst einmal an alle Gullykipper, lasst euch nicht erwischen denn das Einleiten von Schmutzwasser in den Regenkanal ist verboten. Dieser Kanal führt in der meisten Fällen in ein offenes Gewässer (See, Teich) oder versickert im Erdreich wie Regenwasser auch. Dies kann dann zur Verschmutzung des Grundwassers führen. Wenn Ihr dabei erwischt werdet kann es eine Anzeige zur Folge haben (siehe Autowaschen). Dafür gibt es ja diese zwei getrennten Kanalsysteme. Die Regenwasser oder Oberflächenwasserkanalisation ist in den meisten Fällen nicht an die Kläranlagen angeschlossen da Regenwasser nicht gesäubert werden muss. Die paar m³ Wasser die als Regen in die Klärbecken fallen sind so minimal das eine Kläranlage nicht „überdacht“ werden muss.
5
#13 Klärwärter
2.2.13, 17:50
@homa64
So ist es!!!
-24
#14 Murmeltier
2.2.13, 18:33
Ich laß mich nicht davon abbringen, mein Putzwasser in den Gully zu schütten! Ich möchte nämlich nicht wissen, was alles in den "Regenwasser-Kanal" einfach nur so von der Straße aus reinläuft, auch ohne daß z. B. auch noch Autos am Straßenrand gewaschen werden! Ganz abgesehen davon gibt es hier bei uns weder einen Teich noch einen See, in den das Regenwasser abläuft. Und ich glaube auch nicht, daß die Stadt für's Regenwasser Rohre verlegt, damit diese dann irgendwo im Nirwana enden und das Regenwasser freundlicherweise sodann am Ende der Rohre im Erdreich versickert! Wäre das so, dann hätten ganz sicher sehr viele Straßen nach einem ordentlichen Platzregen oder Wolkenbruch regelmäßig eine Überschwemmung und die Anwohner ständig ihre Keller überflutet, weil das Wasser nämlich nicht schnell genug ablaufen kann!
8
#15
2.2.13, 18:41
Putzwasser ist Schmutzwasser und gehört für mich auch eher in die Toilette als ins Spülbecken. Dass man sich mit dem Ausschütten des
Putzwassers in den Gully am Rande der Kriminalität bewegt, ist für mich eine Neuigkeit gewesen, danke für diese Fortbildung.
6
#16
2.2.13, 19:05
@ Murmeltier: Da hast Du aber ein ganz schön dickes Fell.
Also, bevor ich aus dem Haus gehe, um das Wasser in einen Gully zu schütten, bleib ich doch lieber dabei, Schmutzwasser in die Toilette zu entsorgen :-)
24
#17 Klärwärter
2.2.13, 19:11
Was ich geschrieben hab ist mein Beruf, wenn es einige Schreiber besser wissen, dann machtmal!!
-3
#18 Murmeltier
2.2.13, 19:12
@Raggedyanne: Ach weißt Du, ich putze auch regelmäßig die Treppe zum Eingang unseres Hauses, und zwar immer als letzten Arbeitsgang nachdem ich den Eingangsbereich gewischt habe. Der Gully ist vor der Haus-Einfahrt und somit brauch ich nicht extra rausgehen, bin ja sowieso schon draußen!
-12
#19 Murmeltier
2.2.13, 19:19
@Klärwärter: Wenn Regenwasser nicht gesäubert werden muß, dann frag ich mich, warum in unserer Regenwassertonne im Garten immer so viel Schmodder und Dreck drin ist, obwohl die Tonne mit einem Deckel versehen ist, der gut schließt? Daß dieser Schmutz grundsätzlich unbedenklich ist, willst Du mir doch wohl nicht weismachen, oder? Erzähl mir jetzt nicht, der ganze Dreck läge auf unserem Hausdach!!
#20
2.2.13, 19:42
@homa64: Dieser Gully, den ich meinem Kommentar # 6 erwähnt habe, befindet sich auf meinem eigenen Grundstück, nur zur Info.

Wenn das verboten sein sollte, was ist dann mit den schwäbischen Hausfrauen? Immer wenn ich zu Besuch mal in Stuttgart bin, sehe ich (samstags), wie die Hausfrau von gegenüber ihren Eimer in die Gosse kippt, um mit dem Besen und dem Schmutzwasser bis zum Gully zu kehren. Finde ich persönlich zwar bekloppt, aber irgendwie kann ich mir nicht vorstellen, dass ein Polizist eine äußerst penible 70jährige schwäbische Hausfrau mit Haaren auf den Zähnen darauf ansprechen würde. Falls doch, wäre ich wirklich gerne dabei, lol! :o))
30
#21 Oma_Duck
2.2.13, 20:10
Ich habe früher auf dem Bauamt gearbeitet und kenne mich ein wenig aus. Also, Klärwärter hat Recht. Es gibt Regenwasserkanäle und Schmutzwasserkanäle, und selten noch Mischwasserkanäle. In unserer Stadt ist das Trennsystem weitgehend eingeführt. Für Regenwasser gibt es extra Regenwasser-Auffang- und -Absetzbecken sowie ein System von Pumpwerken, damit das relativ saubere Regenwasser nicht unsere biologische Kläranlage belastet. Nur bei extrem "Starkregenereignissen" wird das Regenwasser direkt in den "Vorfluter", in unserem Falle ein Fluss, geleitet.

Wenn man also schon getrennte Leitungen hat, sollte man die Regenwasserleitungen nicht mit Schmutzwasser belasten, auch wenn die "Schwäbische Hausfrau" das schon immer so gemacht hat. Die Zeiten und die Abwassertechnik ändern sich! Die Hausfrau wird nicht gleich verhaftet werden, aber ein Hinweis auf die Verbote der städtischen Abwassersatzung kann ja nicht schaden.

# 19 Murmeltier: Ja, der Dreck kommt tatsächlich vom Dach. Aber es ist "natürlicher" Dreck. Ich kann mich noch gut an die Schaumberge an jedem Stauwehr erinnern, als noch alles so gut wie ungeklärt in der Fluss geleitet wurde. Es wurden nicht umsonst Milliarden und Abermilliarden in biologische Klärwerke investiert. Früher konnten wir den Rhein schon riechen, bevor er in Sicht kam - die reinste Chemiebrühe. Heute kommt der Lachs zurück . . .

Also: Mit Schwung in den Klo mit dem Putzwasser!
5
#22
2.2.13, 20:16
Bei uns wurden in den letzten beiden Jahren die Kanalrohre saniert. Auch ich habe da erst erfahren, dass Regenwasser und Hausabwasser getrennt sind. Mein Großvater hatte aber schon in 1958 beide Kanäle bauen lassen und somit mir jetzt tausende von Euro gespart. Das ist also nix Neues, nur weiß man es - noch - nicht.
15
#23
2.2.13, 20:18
Schmutzwasser im Gully zu entsorgen ist verboten, weil es die Umwelt belastet. Auch wenn sich der Gully auf dem eigenen Grundstück befindet. Ich muß aber gestehen, daß ich mein Putzwasser auch schon mal in den Rinnstein gekippt habe. Werde mich aber bessern. :)
16
#24 homa64
2.2.13, 21:11
Tja, leider gibt es immer noch Leute, die sich einen Scheiß um die Umwelt kümmern und ihren Dreck einfach vor der Tür in den Gulli kippen. Und sogar noch daran festhalten, wenn man ihnen sagt, was sie da für eine Sauerei machen.

Oftmal sind das dann die, die bei anderen Gelegenheiten den Moralapostel spielen, sich über "Chemie" im Essen aufregen oder Leute schief angucken, die bei McDonald essen gehen.

@mops
Wenn der Gulli auf deinem Grundstück ist, hast du ja sicherlich dafür gesorgt, dass er ordnungsgemäß an die Kanalisation angeschlossen ist, falls er nicht nur für Regenwasser ist, oder?
Ansonsten: Auch Umweltverschmutzung auf dem eigenen Grundstück ist Umweltverschmutzung.
20
#25 Upsi
2.2.13, 22:48
Leute, es ist unsere Erde und unsere Kinder und Enkel möchten auch noch in sauberen Gewässern baden können. Wenn alle so unbelehrbar wären wie einige, würden unsere Seen und Flüsse wieder zu kloaken verkommen. Ich wohne direkt am Meer und freue mich jeden Tag über das jetzt so saubere Wasser. Ist doch keine große Sache das Putzwasser dahin zu kippen wo es hingehört. Seid euch doch mal eurer Verantwortung für unsere schöne Erde bewusst.
2
#26
2.2.13, 23:20
@Klärwärter: Muss gerade dem Töchterchen immer mal erklären was mit dem Wasser passiert. Die Trennung von Regen- und "Haushaltswasser" habe ich jetzt verstanden. Vielleicht kannst Du mir trotzdem noch was zu einer Beobachtung erklären. Wenns kalt ist, dampft es aus unseren Straßengullis und stinkt auch oft. Ich hab immer gedacht das ist das neu aus den Häusern gekommene Abwasser, das sich erst abkühlen muss. Wenn das aber getrennt ist, muss es doch durch Rohre getrennt sein, oder? Darf dat dann stinken...? Du würdest mir echt nen Gefallen tun, wenn Du mich aufklären könntest, so, dass ich es dem Nachwuchs weiter geben kann... :-) Liebe Grüße und DANKE! Rovo
-5
#27 xldeluxe
3.2.13, 01:32
ups - ich wasche auch mein Auto auf meinem Grundstück.....wohl auch nicht erlaubt. Und schmutziges Wischwasser: Also wenn ich den Flur erreicht habe, dann kommt noch eine Stufe nach draußen und dann landet der Eimer auf der Terasse, die dann später mit dem Schlauch abgespritzt wird.
Ich denke, das gibt 5 Daumen nach unten, aber was soll ich machen, hab es so von meiner Mama in den 60ern gelernt.... (ohne den Autowaschteil)
19
#28
3.2.13, 03:10
Also ich verstehe nicht, was daran so schwer ist, stark verschmutztes Wasser in die Toilette zu kippen???!!!
Dieser kleine Einsatz für die Umwelt sollte doch wohl jedem gut möglich sein!
20
#29
3.2.13, 04:09
wie kann man so sein? wenn ich den Spruch:"das habe ich immer so gemacht" höre, geht mir die Schnur hoch. ist euch diese hohle phrase überhaupt bewusst? das Leben, der Mensch entwickelt sich stetig weiter... wahrscheinlich aber erst ab iq über Zimmertemperatur ...
2
#30
3.2.13, 07:33
Guten Morgen Majoran,

*lach* der Mensch kann .... muss aber nicht ... wie Du täglich feststellen kannst, da helfen Worte/Kommentare nix.

ob aber die Zimmertemperatur der Entwicklung auf die Sprünge hilft ? na ja, die Hoffnung geb ich auch nicht auf ...

wünsche einen wunderschönen Sonntag
6
#31
3.2.13, 08:33
Aber hallo, bis das Wasser abgelaufen ist bilde sich ränder am Spülbecken und dann muß man putzen und das verbraucht Wasser also ich schütte mein Schmutzwasser in WC und fertig. Geht schnell und einfach.
-7
#32
3.2.13, 08:34
Guten Morgen,
mache es wie Dummbeuteli. Putzwasser kommt in den Garten.
Habe Universalreiniger den man auch zum DÜNGEN nehmen kann;-)
Echt klasse, mache es schon jahrelang so.
2
#33
3.2.13, 08:40
@thokamafe: ich bin da ganz Ihrer Meinung. Ich stelle mir vor, alles ist gewischr, jetzt Sieb rausholen, warten bis das Schmutzwasser durchgelaufen ist, Sieb säubern und ausspülen ( extra Wasserverbrauch) nun noch das Becken säubern denn durch das langsame Durchlaufen bleiben Ränder am Becken ( nochmal extra Wasserverbrauch.) Also wirds so gemacht: Schmutzwasser in das WC, kurz spülen und dann Feierabend
-4
#34
3.2.13, 09:44
@Murmeltier: so mach ichs schon immer, wenn ich den Hausflur putze bin ich ja schon draussen, da kipp ich mein Wasser in den Gully.

Wie ist es denn mit Altlasten wie Autoöl oder Benzin ?. Wenn das ausläuft, fließt es auch in Gully´s. Ist bestimmt schädlicher als ein bissl Putzwasser mit Neutralreiniger oder Schmierseife.
1
#35
3.2.13, 09:49
Um mal wieder nach all der Klugscheisserei aufs Thema zu kommen: ich sauge immer bevor ich putze, denn ich hasse nix mehr als Haare oder Flusen im Wischwasser zu haben.
9
#36
3.2.13, 09:56
Man lernt ja bis ins hohe Alter! ;-) Ich wußte wirklich nicht, dass Gullys nur für Regenwasser sind, und das, was da reinkommt anders läuft als das was in der To verschwindet. Natürlich werde ich mein Putzwasser n i c h t mehr ins Gully kippen, sondern brav in die Toilette! Und trotzdem wiederhole ich nochmal: Ich werde mein Putzwasser nicht durchsieben, never ever!
2
#37
3.2.13, 10:13
ihhh ins waschbecken ? Habt Ihr keine Toilette .....
3
#38
3.2.13, 10:32
Ich Schütte mein Putzwasser immer in das WC geht viel Scheller und habe hinterher keine doppelde Arbeit.
9
#39 homa64
3.2.13, 11:00
@xldeluxe: Dein Urururgroßvater hat wahrscheinlich noch auf die Straße geschissen. Da hast du ja echt Glück, dass deine Vorfahren das nicht einfach so übernommen haben, nur weil sie es "so gelernt" haben.
1
#40
3.2.13, 11:03
@homa64: das mit den getrennten Abflüssen wusste ich nicht.habe auch schon mal dreckwasser in den gulli gegossen.ok,in Zukunft ins WC.*ich wasche grob verschmutzte hände (Hackfleisch/Teig) über einem Haarsieb .das wird über Mülleimer ausgeklopft.Dieses Sieb wird NUR dafür benutzt ;))
2
#41 homa64
3.2.13, 11:06
@rosemk: Ja genau, und zwar düngst du damit die Gewässer. Ganz tolle Sache. Um zu sehen, was das für die Umwelt bedeutet, kannst du einfach etwas im Internet unter dem Stichwort Überdüngung oder Algenblüte nachlesen.
11
#42 homa64
3.2.13, 11:16
@Zartbitter: Ja genau, solange es irgendwas gibt, was noch schlimmer ist, braucht man selber ja keine Rücksicht zu nehmen.

Und solange irgendwo ungeklärte Abwässer einfach so in die Umwelt geleitet werden, kann man es selber mit ruhigen Gewissen auch tun, oder wie?

Zum Glück denken nicht alle so, sonst wäre unsere Umwelt wohl schon komplett im Eimer.
#43
3.2.13, 11:17
Übrigens fallen für die 2 verschiedenen Rohrsystheme auch unterschiedliche Gebühren an. Für Hauseigentümer interessant - da kann man Geld sparen. Mal bei der Gemeindeverwaltung nachfragen.
16
#44 Oma-Ella
3.2.13, 11:36
ich bin über 80, aber obwohl die Beine nicht mehr so wollen, bringe ich meinen Putzeimer da hin wo er hingehört, in die Toilette. Meine Enkel und Urenkel werdens mir danken.
5
#45
3.2.13, 11:37
Putzwasser doch einfach in die Toilette, warum noch absieben. Ganz schön umständlich
1
#46
3.2.13, 11:41
Schade, "Klärwärter" ist nicht anklickbar. Ich hätte gerne weitere Beiträge von ihm gelesen.
Er hat sich die Mühe gemacht, zu erklären, wie es mit der Kanalisation funktioniert und richtig beschrieben. Putzwasser gehört - falls man nicht weiß, wie die örtliche Kanalisation ausgelegt ist - in Becken oder Toilette.
Wasserversorgung und Abwasserentsorgung sind mit die größten kommunalen Kostenpositionen.
Bei Wiki kann man erstaunlich Interessantes darüber lesen.
2
#47
3.2.13, 11:46
# 6 mops
„Ach ja: ich war etwas irritiert über den Titel. Denn die "Wasserleitung" ist meines Wissens die Leitung für das Wasser, das aus dem Hahn kommt, frische Wasser also. Das andere ist der Abfluss. :o))“

Erging mir genauso.
Außerdem ist es richtig: "Wasserleitung" ist jene, in der das Wasser ins Haus und aus'm Hahn kommt. Das benutzte Wasser verläßt Waschbecken, Badewasser und WC durch die Abwasserleitung.

Die runden Sieldeckel "stehen" für die Abwasser-Kanalisation. Die eckigen gerippten am Bordstein sind für das Regen-, bzw. Oberflächenwasser.
2
#48 Murmeltier
3.2.13, 11:47
@Boomer: Wir haben bis vor zwei Jahren nur eine Gebühr für Abwasser und Regenwasser bezahlt. Seit neuestem jedoch zahlen wir eine zusätzliche Gebühr für das Regenwasser, welches auf "überdachte Flächen", also Terrassendach, Hausdach und überdachte Einfahrt, fällt. Das ist in meinen Augen nicht korrekt und hat den unangenehmen Verdacht der Abzocke. Diese und auch noch andere seltsame Gebühren sind übrigens Sache der verschiedenen Gemeinden und in jedem Ort und jeder Stadt anders geregelt.
#49 xldeluxe
3.2.13, 12:07
@homa64: Was ist denn dagegen einzuwenden, dass ich mein Putzwasser auf die Terasse kippe? Der üppigen Blumenpracht ringsum hat es noch nie geschadet und Blumenbeete sind Umwelt.
Und zu Deiner Anmerkung über unsere Ururgroßväter: Wenn das heute noch so wäre, würde sich eine bei FM gleichzeitig laufende Debatte über WC-Bürstenreinigung erübrigen ;-))
2
#50
3.2.13, 12:45
@Klärwärter: Das ist eine sehr interessante Information. Ich bin von der Großstadt in eine ländliche Kleinstadt gezogen und hier ist es in der Nachbarschaft üblich, das Schmutzwasser in den Gully zu kippen. Was mich auch immer besonders aufregt, wenn dort Zigarettenkippen reingeworfen werden. Umweltbewusstsein ist hier 0 Prozent, hauptsache vor der eigenen Haustür ist es sauber und der Hund k.... die Gehwege und die Nachbarsgärten voll.
12
#51
3.2.13, 12:45
@Murmeltier: Nur weil andere Schlechtes tun, erwirbt man nicht die Berechtigung, mindestens genauso schlecht zu handeln! Die Vorbilder sollten positiv sein. Auch dann, wenn es sich um "Tropfen auf den heißen Stein" handelt. Denn von nichts kommt nichts - also bemühen wir uns alle, wenigstens im Rahmen unserer Möglichkeiten ein kleines bißchen für die Umwelt zu tun - die wir noch brauchen!!!
5
#52
3.2.13, 12:48
ist zwar jetzt o.t. betrifft aber die Abwassergebühren. Fragt mal in Euren Gemeinden welche Sparmöglichlichkeit es für Gartenbesitzer gibt. Das Gießwasser benötigt ja keinen Abwasserkanal.
Bei uns war es möglich an die Wasserzapfstelle im Garten einen einfachen Wasserzähler (wie bei Mehrfamilienhäusers vor der Waschmaschine in Gemeinschaftswaschküchen) anzubringen.
Hier ist es so geregelt, dass bei einer Abnahme von mehr al 20 Kubikmeter über diesen Zähler für alles was darüber hinaus abgenommen wird keine Abwassergebühr bezahlt werden muß. Da ich einen Teich habe, der in trockenen Sommern auch Nachfüllung benötigt, spar ich etliche Euros.
Kleinvieh macht auch Mist, oder wie mein Opa immer sagte: viel Wenig gibt ein Viel.
2
#53
3.2.13, 13:02
@Teddy: Gut zu wissen. Ich wusste nämlich auch noch nicht, warum es runde und eckige Sieldeckel gibt.

Ich werde es in Zukunft natürlich berücksichtigen und mein Putzwasser in den richtigen Sieldeckel bzw in Klo schütten. Frau ist ja lernfähig. :o))
3
#54
3.2.13, 13:17
Kitty Hawk : Wer Putzwasser ins Spülbecken entsorgt, ist für mich n Dreckspatz.
Putzwasser gehört in die Toilette oder auf der Strasse in den Gulli. (Bei uns gibt es kein extra Rohrnetz für das Regenwasser). Und beim Wasserrohr kommt Frischwasser raus, das andere ist das AbwasserRohr. Dass sowas als Tipp durchgeht ?.
#55
3.2.13, 13:25
@ursula: Mehr als 20 Kubik Wasser ist kein Kleinviehmist mehr. Bei uns kostet Wasser inkl. Abwasser 7,30 € pro Kubik.
6
#56
3.2.13, 13:40
@Ghwenn: Klärwärter hat sich wieder abgemeldet. Gestern abend konnte man ihn aber noch anklicken.
#57
3.2.13, 13:53
@Murmeltier: Es gibt immer 2 Kanalisationen einmal fürs Regenwasser und das andere ist fürs Abwasser aus dem Haus. Wenn in das Abwasser Regen rein kommt ist es natürlich gar kein Problem, andersrum allerdings schon ;)
7
#58
3.2.13, 13:56
@salmix: Super! Das haben unsere Mecker-Klatschtanten-Zicken ja prima hingekriegt! Da hat mal jemand einen professionell orientierten Kommentar und Erklärungen abgegeben und schon wird er vertrieben. Ob es wohl sein Fehler war, in seinen Kommentaren niemand persönlich anzugreifen?

Leute, Leute... wenn Ihr so weiter macht, verschwinden hier noch ganz andere qualifizierte Mitglieder.
#59
3.2.13, 14:10
@ Eisenhauer: Genau das befürchte ich auch.
Ich verstehe auch nicht, wie man in der heutigen Zeit noch so wenig umweltbewusst handeln kann. Haben diese Leute denn keine Kinder oder Enkel?
1
#60
3.2.13, 14:21
@Raggedyanne: Zumindest haben ein paar von denen keinen Verstand. Außerdem kennen einige die Benimm-Regeln nicht. Tut mir leid, daß ich das jetzt so überdeutlich zum Ausdruck bringe, aber ich bin doch jetzt sehr verärgert über das Resultat von meines Erachtens unnötigen und das-will-ich-jetzt-nicht-verbalisieren Kommentaren.
Das mit dem Umweltbewußtsein kommt erschwerend hinzu. Doch wieviel davon soll man schon von Menschen erwarten, denen auch Umgangsformen so egal sind?
Raggedyanne, hoffen wir, daß sie wieder zur Vernunft kommen.
5
#61 homa64
3.2.13, 14:37
@xldeluxe: Du bringst damit Putzmittel, also insbesondere Phosphate ins Grundwasser. Von Überdüngung der Gewässer und Algenblüten wird seit 30 Jahren geredet. Erstaunlich, dass es Leute gibt, die es immer noch nicht begriffen haben.
4
#62 Liz82
3.2.13, 14:45
@Raggedyanne: Leute ohne Kinder können aber auch umweltbewusst bzw. pflichtbewusst sein und umgekehrt...
2
#63
3.2.13, 14:49
@Eisenhauer: Woher weißt dass der "Klärwärter" qualifiziert ist. ? Oder ist Klärwärter und homa64 ein und die selbe Person ?.
#64
3.2.13, 15:17
Mmmh, ich habe eine Waschküche und da ist ein Gully drin. Da läuft das Wasser von der Waschmaschine rein und da schütte ich auch mein Putzwasser rein!
Voriges Jahr hatten wir eine Überschwemmung und der Keller lief voll Wasser.....zum Glück konnte ich alles, mit einer Gummiflitsche in den Gully reinschieben.
So sind dann also Putzwasser, Waschmaschinenwasser und Regenwasser in einem Gully gelandet.
Und wenn ich das oben Geschriebene richtig verstanden habe.....ist das nicht richtig!!!! Oder????????????
#65 xldeluxe
3.2.13, 15:42
....(GREEN)PEACE, Leute, (GREEN)PEACE UND IMMER MIT DER RUHE :-)

@Homa64:
Kann man ja nicht mit Sicherheit sagen, dass manche Leute" das nicht begriffen haben.

Allen noch einen schönen Sonntag und herzliche Grüße von der, die einen großen Naturteich hat, der sich in jedem Sommer mit Algenblüten ziert, obwohl da gar kein Wischwasser reinkommt *grübel*

Grundsätzlich haben ein paar hier aber schon recht. Und der Rest will ja eh nur streiten ;-))
2
#66
3.2.13, 15:51
Nach genauer Durchsicht der Unterlagen habe ich festgestellt, dass wir einen Regenwassersickersschacht im Garten haben (ich wusste doch, da war was! Kann mich noch gut an die Kosten erinnern) und über unsere Kanalisation praktisch nur Schmutzwasser zur Kläranlage geleitet wird. Wie im ganzen Dorf; wir haben nämlich nur EIN Kanalsystem, eine Erweiterung ist erst in zehn Jahren geplant.

Also habe ich es doch nicht falsch gemacht.
#67
3.2.13, 15:56
das was Billie fragt, finde ich ganz interessant. was ist mit dem Gulli im Waschkeller?
also mein Waschmaschinenwasser kommt zwar ins Waschbecken aber den Boden geputzt hab ich da auch schon mal und da floß das Wasser auch in den Gulli.
LG
4
#68
3.2.13, 16:12
@Billie:

Der Gully in Deiner Waschküche ist ein Abwasser-Gully!

Regen-Gullys befinden sich grundsätzlich im Freien.
#69
3.2.13, 16:23
@vinschi (# 61)

Versuch's mal mit dem Lesen aller Kommentare ;)

Vielleicht fällt Dir dann der Beitrag # 17 ins Auge.
#70
3.2.13, 17:28
@mops: Gibt es bei uns auch. Dort hinein mündet auch das Fallrohr der Dachrinnen.
"Sickern"...ist so ne Sache. Bei Starkregen läuft dieser Schacht ungefähr jedes 2. Mal über und rein in die Keller, da der Schacht sich ja logischerweise dicht am Haus befindet.
Aber zum Tipp: Im Grunde geht es hier ja um Siebe für Abflüsse. Dafür gebe ich den grünen Daumen. In allen Haus-Abflüssen habe ich diese Dinger - am besten die komplett fein durchlöcherten aus Edelstahl. Auch da gibt es Qualitätsunterschiede, mal drauf achten. Nichts verabschiedet sich so bis zum nächsten Knick und stinkt vor sich hin.
4
#71
3.2.13, 17:51
Huhu, es ist einfach lustig manche Komentare zu lesen.
Aber mal im Ernst, es ist nicht alles "übernehmbar" was Mama uns lehrt. Die Welt verändert sich rasend schnell und somit ist es an uns für eine lebbare Umwelt zu sorgen und lernen hat noch nie geschadet.
Also keine Massreglungen, sondern einfach nur Vorschläge und alles ist gut.
Einen schönen Sonntag weiterhin.
#72
3.2.13, 18:57
@vinschi,
Du bezeichnest Leute, die Putzwasser in das Spülbecken schütten, als Dreckspätze.
Erkläre uns bitte, warum Du das so siehst.
#73
3.2.13, 19:44
@dummbeuteli: Na, wenn du so wie viele Andere z.B. in einer Wohnung in oberer Etage wohns tund event. auch für ältere Personen, macht dies sicher Sinn.
Danke
#74
3.2.13, 20:26
@dummbeuteli: hei die armen blumen. ob die die chemie gutfinden? lg
3
#75
3.2.13, 20:38
@Ghwenn: Bis jetzt willst nur Du das wissen. Wer seine Küche-,Flur- und Badfussboden wischt und das Wischwasser in das Spülbecken kippt (befindet sich normal in der Küche) ist für mich milde ausgedrückt ein Dreckspatz.
#76
3.2.13, 20:53
Aber dann hilf mir doch bitte weiter, vinschi.

Beschreibe doch mal, welche üblen Geschichten entstehen können, wenn man Putzwasser in ein Spülbecken tut.
5
#77 Dr_Lupus
4.2.13, 09:09
Hallo liebe Tippgeber (oder Meinungsaustauscher)!
im ursprünglichen Tipp war von einem "Ausgussbecken" die Rede, so etwas hat man nomalerweise im Keller (Waschküche?), das ist ein rechteckiges Teil aus Stahlblech, emailiert, und hat (zum Eimer drauf stellen) ein hochklappbares Gitter aus Alu. Darin kann man natürlich das Putzwasser hinein kippen, der Tipp mit dem Küchensieb ist da völlig in Ordnung und verhindert das verschmutzen des Sifons.
Jetzt aber mal einige Anmerkungen zu den Abflussrohren bzw. Kanalleitungen: in jeder (Groß)Stadt ist im Erdreich ein Trennsystem verlegt, d.h. Abwasser (Schmutzw.) und Regenwasser werden getrennt gesammelt und abgeführt. in kleineren Städte und vor allem auf dem Land ist jedoch vorwiegend ein Mischsystem installiert(!), da kommt alles zusammen.
Um genau zu erfahren, was für ein System vor der Haustür ist, muss man nur den Verlauf den Kanales (erkennbar an den Kanaldeckeln in der Straße) sich näher ansehen:
beim Trennsystem findet man immer zwei Kanaldeckel in unmittelbarer Nähe, beim Mischsystem ist es nur einer!! Im Winter kann man den Schmutzwasserkanal daran erkennen, dass es aus im "dampft" das liegt an der Wärme der Abwässer.
So, jetzt dürfte klar sein, wann man das Putzwasser auf keinen Fall in den Gulli schütten sollte, mir persönlich ist auch das Kloo lieber ....
3
#78
4.2.13, 09:11
Über Hygiene und Sauberkeit kann man sich immer streiten, denn es gibt nunmal verschiedene Auffassungen davon. Das sollte jeder so handhaben, wie er es für richtig hält. Jemanden als Dreckspatz zu bezeichnen, weil er sein Wischwasser in's Spülbecken schüttet, finde ich deshalb nicht angebracht. Genauso könnte man jemanden als "Hygienefanatiker" bezeichnen, weil er es nicht tut. Man kann das Waschbecken ja hinterher ausspülen und dann ist gut. Sicher, das verbraucht wieder etwas Wasser, aber das braucht die Toilettenspülung auch. Bei mir gibt es übrigens fast gar kein sogenanntes "Putzwasser". Meine Böden wische ich mit einem Dampfmop, das ist natürlich nur da möglich, wo man Strom hat. Ich weiß jetzt nicht, wie das so im Treppenhaus eines Miethauses aussieht. Allerdings muss ich die Tücher von meinem Dampfmop in meiner Waschmaschine waschen, ist das denn jetzt auch ein Hygieneproblem (grübel)? Alle paar Tage fällt ein kleiner Eimer Schmutzwasser an, wenn ich den Meerschweinchen-Eigenbau sauber mache. Dieses Wasser kippe ich auch in meinen Garten, aber da ist nur etwas Meerschweinchenpipi und ein wenig Citro-Essenz drin, ich glaube nicht, dass das der Umwelt schadet.
3
#79 Meckerziege
4.2.13, 09:40
Na ?
Lässt eure Erziehung sowas etwa zu? Urteilen über das Handeln anderer Leute die Ihr nicht kennt ? Anscheinend.
Alle Achtung was eure Kinder von Euch lernen.
Meinungen sind ja erwünscht. Aber das hier von immer wieder gleichen Personen ist ja schon Troll Form . Oder Troll. Forum?
1
#80
4.2.13, 10:09
Puh, hab jetzt nicht alles gelesen. Aber das was ich gelesen habe, hat mich ziemlich amüsiert :-D Es gibt schon ziemlich verkalkte Menschen hier.

So, jetzt noch mal zum eigentlich Tipp. Ich schütte mein Putzwasser auch in die Toilette, allerings habe ich ein Sieb im Waschbecken, wenn ich dann den Puztlappen auswasche, damit mir das Abflussrohr nicht so schnell verstopft.
#81 Fetzenflieger
4.2.13, 12:20
@mops: Also das Wasser draussen in den Gulli schütten ist keine gute Idee denn dieses Wasser gelangt in der Regel in den nächsten Bach und nicht in der Kläranlage. Mit Der Wasserleitung hast du absolut recht.
#82
4.2.13, 12:25
@Dr. Lupus

""Ausgussbecken" die Rede, so etwas hat man nomalerweise im Keller (Waschküche?), das ist ein rechteckiges Teil aus Stahlblech, emailiert, ..."

Das erinnert mich an die elterliche und großelterlichen Küche/n. Dort gab es Handsteine. Das sind eckige, porzellane und tiefer gelegte Waschbecken. In denen wurden Dinge gespült oder abgestellt, wie z. B. Feudel- und Putzeimer, die man nicht im normalen Wasch-/Spülbecken waschen wollte.
1
#83 Schnuff
4.2.13, 12:49
Sooo,jetzt mal meinen Senf zu der Diskussion.

Ich habe nicht alle Beiträge gelesen,daher weiß ich leider auch nicht,ob mein Kommentar schon vorhanden ist.Wenn,dann bitte um Entschuldigung.

1.Auto waschen an der Straße oder dem Grundstück ist verboten,weil evtl.auch Schmieröle zum Putzwasser ausgewaschen werden können.

2.wer unbedingt sein Putzwasser im Handwaschbecken entsorgen möchte,kann ein einfaches Abfluss-Sieb benutzen.Da gibt es manchmal sogar 2 Stk. für 1€ in Billig Läden. Entweder aus Plastik oder aus Metal.
1
#84
4.2.13, 14:32
...womit wir dann wieder beim Tipp angelangt wären.
Wir könnten dann auch noch über das Für und Wider von Sieben im allgemeinen diskutieren. Aber sachlich, bitte !
2
#85
4.2.13, 17:11
@Meckerziege: Da ist der Name Programm.
#86
4.2.13, 17:12
@horizon: Dann aber bitte noch eine schöne, informative Fotostrecke beifügen... ;-) LG, (Klo-Entsorger-)Rovo
#87
4.2.13, 17:44
@dummbeuteli: die freuen sich bestimmt über die Chemie in Meister p..... oder anderen Putzmitteln.
1
#88
4.2.13, 17:57
Eigentlich kippt man das Putzwasser in die Toilette und nicht ins Spülbecken. Da gibt es auch kein Verstopfungsproblem!
,
#89 legenda
4.2.13, 19:50
Einfach nicht wischen
:-)
#90 Meckerziege
4.2.13, 20:30
@Spirelli11:
Darum habe ich mir dem Namen auch ausgesucht.
-1
#91 Meckerziege
4.2.13, 21:26
Selbst Scherze können manche Leute nicht verstehen. Aber ist klar ... Versteckt kann man alles..Nur nicht lachen und klar denken
5
#92
4.2.13, 21:40
interessant, was man hier so alles liest. ich frag mich nur, was für Unmengen Dreck habt ihr im putzwasser, dass davon das Abwasserrohr der spüle verstopfen könnte?? ein paar steinchen, Sand, flusen, ...? also bei mir kommen auch im normalen Küchengebrauch ähnliche partikelgrössen ins spülbecken... Sand beim Gemüse waschen, mal ein Zitronenkern, Reste von allem möglichen beim vorspülen von pfannen, Töpfen, Tellern,... davon verstopft meine spüle auch nicht...
1
#93 Simone130185
4.2.13, 21:42
Große Diskussion... und mal nicht bei mir!
#94
5.2.13, 16:44
@Meckerziege: #91
Zitat #79: Lässt eure Erziehung sowas etwa zu? Urteilen über das Handeln anderer Leute die Ihr nicht kennt ? Anscheinend.
1
#95 Tini66
7.2.13, 15:30
@rosemk # 32: Moin,
kann es sein, dass du Universalreiniger mit Neutralreiniger verwechselst?
Neutralreiniger ist biologisch abbaubar, phosphatfrei, ph-neutral usw. - also Umwelt verträglich.

Dein Universalreiniger auch? Würde mich interessieren.
#96
7.2.13, 16:25
Hallo Tini66, DANKE fürs mitdenken. Das ist richtig lieb von dir.
Bin Oma von Drillingen und sehr umweltbewußt.
Die roten Daumen bereiten mir körperliche Schmerzen,
denn ich würde nie vorsätzlich/wissentlich die Umwelt mit meinem Schmutzwasser belasten.
#97 Liz82
7.2.13, 16:27
@rosemk: "Die roten Daumen bereiten mir körperliche schmerzen" - so ernst darf man das hier alles nicht nehmen...dann wirds ungesund, und nix gegen Mutti, aber das ist sie nicht wert...
1
#98 Tini66
8.2.13, 13:26
@rosemk # 96:
Moin rosemk, tut mir leid, aber weh tun will dir hier sicher niemand. Du darfst es wirklich nicht zu ernst nehmen hier. Viele stänkern bloß aus reiner Freude. Und wenn du es mal so betrachtest: Von 96 Kommentaren 8, denen deine Antwort nicht gefallen hat, ist wirklich nicht soo schlecht.

Dein Kommentar war einfach ziemlich allgemein und der Name Universalreiniger besagt ja nur, dass man ihn für alles mögliche einsetzen kann, universal eben. Nichts über Inhaltsstoffe oder Umweltverträglickeit. Und universal ist Mr. Propper nun mal auch ;-).

Also, mach dir keinen Kopf über rote Daumen, sondern ein schönes und entspanntes Wochenende,

Grüße aus dem Norden, Tini
1
#99
8.2.13, 16:33
Hallo Tini und Liz, der Süden bedankt sich ganz herzlich.
Werde ganz entspannt ins Faschingswochenende feudeln.

Als schwäbische Kehrwochenhausfrau leere ich das Putzwasser jetzt ins WC.
Man ist ja lernfähig;-)

Alles Liebe, Lissi.
#100
18.2.13, 11:53
Wir haben gerade 2 niedrige Toiletten in unserem Haus gegen 2 höhere wegen Knieproblemen ausgetauscht. Das eine war ein Stand-WC im Parterre, in das auch das meiste Putzwasser entsorgt wird. Nach 19 Jahren hatte sich eine ca. 3 cm dicke Sand- u.Schmutzschicht im waagerechten Teil des Abflussrohres abgelagert! Ich konnte es nicht glauben. Im 1. Stock im Elternbad befindet sich ein Hänge-WC. Dieses hatte 'nur' eine knapp 2 cm dicke Schmutzschicht.
Aus dieser Sicht ist der ursprüngliche Tipp von Kitty Hawk gar nicht mal so abwegig. Ich werde demnächst besonders Sand u. Steinchen aus dem Putzeimer nicht mehr in das WC kippen. Rohrreiniger hilft da auch nicht.
Und ich passe schon immer auf, dass wir in unsere eigenen Rohre nicht jeden Mist entsorgen. Essensreste, Fett usw. gehen mittels Zewa-Aufnahme immer in den Hausmüll.
Wir haben bei Baubeginn übrigens auch einen Regenwassersickerschacht eingerichtet: Erst geht es von Dach u. Terrasse in einen 2000l-Kanister im Erdreich für die Gartenbewässerung, dann mittels Überlauf in einen Betonsickerschacht, der nach den Vorgaben der Kommune errichtet u. mit Sand und Kies-Drainage befüllt wurde. So sparen wir uns seit fast 20 Jahren die hohe Dachentwässerungsgebühr sowie die für das Gartenwasser.
P.S.: Danke an @Klärwerk für die Aufklärung in diesem Forum. Diese Informationen kann nicht jeder wissen. Die Gemeinden sollten hier m.E. besser informieren!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen