Kein Zuschlagen von Kippfenstern bei Wind

Jetzt bewerten:
3,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Gerade im Sommer kann oft unerwartet ein Sturm mit heftigem Wind aufziehen und die Menschen in ihren Häusern überraschen. Dabei kann es auch vorkommen, dass der Wind die gekippten Fenster einfach zuknallt. Dieser Vorgang ist vor allem bei schlafenden Kindern bzw. Babies recht störend, da diese dadurch aus den Schlaf gerissen werden könnten. Aber auch für uns Erwachsene ist das Zuknallen von Fenstern nicht angenehm.

Damit das nicht passiert, klemme ich in der Früh beim Kippen der Fenster vorsichtshalber einen Flaschenkorken zwischen den Rahmen und das Fenster. Auf diese Weise verhindert der Korken das Zuknallen der Fenster bei heftigen Winden.

Von
Eingestellt am

18 Kommentare


#1
1.7.11, 23:59
Mache ich auch so. Allerdings auf beiden Seiten des Fensters. Klappt hervorragend!
#2
2.7.11, 07:33
Korken stecken doch mal eventuell ganz schön fest und die billigen zerdrückt es?

Ich nehme Papiertaschentücher, also nen ganzes Päckle Tempo zwischen und ich kann es au gut wieder rein und rausholen.
Geht au gut zum ganz öffnen oder bei Türen, kann allerdiengs sein das man da 2 päckle braucht.

Stört es deine Kinder nicht wenns denen Nachts an die Füße zieht?
1
#3
2.7.11, 09:46
ich nehm ein paar Socken und klemm sie dazwischen. Klappt prima
#4
2.7.11, 10:04
Super Tipp, mach ich auch so. Prosecco Spumante Korken (oder Sektkorken) sind wunderbar stabil und halten jedes Fenster fest.
1
#5
2.7.11, 10:08
Wenn ich das so lese, dann müsste ich erstmal zum Alkoholiker werden, wegen der Korken. Es gibt Kipp und Klappsicherungen für wenig Euronen im Baumarkt. Sieht auch besser aus.
1
#6
2.7.11, 11:31
Wozu gibt es eigentlich alte Zeitungen......grins
1
#7 eintoepfer
2.7.11, 12:03
@Ollowain:

Das physikalische Prinzip bleibt doch immer gleich: Egal, was man zwischen Fensterkörper und Fenstergerüst klemmt...
Es mindert den Aufschlag und dessen Auswirkung.

Sprich: Egal, ob Korken oder Socke... Alles Dämpfende ist hier willkommen...

Daher bekommt dieser Tipp von mir auch keine großartigen Punkte.

Weil: Jeder auch nur halbwegs intelligente Erdenbürger wird von alleine die Wechselwirkung von ggf. anfallender Dämpfung mit oder ohne Hilfsmittel feststellen können...

Klingt jetzt wahrscheinlich mächtig arrogant... Aber leitet sich letztendlich auch nur aus meiner Hoffnung auf die vermeintlich bis hoffentlich gegebene Intelligenz unserer menschlichen Rasse ab...
2
#8
2.7.11, 12:09
...bei heftigen Winden... *kicher*
#9
3.7.11, 10:10
@eintoepfer: schlaues kerlchen, aber oft gibt es doch tipps, auf die man sicherlich alleine kommen könnte, aber es ist doch schön, wenn jemand anders uns eine erleuchtung gibt!
1
#10
3.7.11, 10:59
Früher habe ich Kochlöffel zur "Feststellung" der Fenster benutzt.
Heute sind es Türkeile aus dem Baumarkt.
Nach dem mir ein Keil mal so verkeilt und weggeruscht ist, daß ich diesen, fast, nicht mehr zu fassen bekam, sind alle Keile an einem Band. So kann mir dieses Malheur nicht noch mal passieren.
Die Keile haben ihren ständigen Platz am Fensterrahmen hängend. Dadurch sind sie immer auffindbar und nicht störend.


PS: 'Wohne im 5. OG, kann mir den Keil also nicht von Außen holen.
#11
3.7.11, 11:37
SCHNAUF@ Muhuhahaha..bei meinem Sohn(18) im Zimmer hat´s au oft heftige Winde.

Aber im Ernst,m ich hab auch immer Socken genommen, aber das mit den Korken gefällt mir viel besser. Daß ich da von selber nicht drauf gekommen bin.
#12 felljunge
3.7.11, 12:39
Wir haben Dachfenster von Velux. Da ist eine Sturmsicherung zum Einrasten in den Fensterrahmen dabei. Tolle Sache, da plautzt nichts mehr zu.
#13 Marilse
3.7.11, 13:30
Das man was zwischen die Fensterrahmen bei geöffneten Fenstern stecken sollte, ist richtig. Es gibt aber noch Isolierfenster der älteren Generation. Da hält kein Korken und einen Kippfensterschutz gibt es nirgendwo zu kaufen. Die sind nur für neuere Fenster geeignet. Ich habe solche alten Isolierfenster.
Deshalb habe ich als Notbehelf 2 - 3 Papprollen ineinander gesteckt und diese platt gedrückt. Dann habe ich sie zum Schutz vor Nässe in Tiefkühlbeutel eingewickelt und mit Klebestreifen verschlossen. Die halten fast ewig und passen in jede Art von Kippfenster.
#14
3.7.11, 16:21
Einfach und wirkungsvoll, guter Tipp - @Ollowain: besonders, wenn man nicht weiß, wohin mit den ganzen Korken :-))
#15
3.7.11, 23:38
wollte nur mal zum bedenken geben.
Katzenhalter sollten auf keinen Fall die Kippvorrichtung verwenden und außer Haus gehen, denn Katzen bekommen manches mal Lust dadurch zu kommen und müssen meist daran sterben.
#16
4.7.11, 08:46
@gitti2810: Da muss ich Dir wirklich zustimmen, Aber die Fesnsterindustrie und auch Katzenhalter haben sich da was einbfallen lassen.
Manche Fenster haben einen speziellen riegel so das man nicht erst zu machen muss bevor man das Fenster weit öffnen kann.
Sozusagen gekippt aufmachbar, bisschen wackelig das ganze aber besser als keine Mietze mehr.
Natürlich geht das auch ohne diese Funktion bei alten Holzfenstern

Katzenhalter stecken so viel in die Lücke (Keile) bis ein großes Stück nach oben voll ist, so hat es ein Plateau auf dem Katze nicht zerdrückt wird wenn sie stecken bleibt.
Eine Freundin hat sich größere Keile aus Kaltschaum gemacht (aus einer alten Spielmatratze)
#17 Texasflamme
4.7.11, 10:07
Dafür müssen meine ausrangierten Trockentücher herhalten.Den Tipp mit den Korken find ich gut.Werd ich mal testen :-)
1
#18
24.7.11, 12:35
@Murron:
kicher.... zu den heftigen Winden deines Juniors kannst du dann ja passenderweise die gebrauchten Socken verwenden, um sie ins Fenster zu klemmen... so werden die dann auch gleich mit gelüftet...

Mann, bin ich froh, dass es hier auch humorvoll zugeht...

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen