So sichert man Kinder im Kinderwagen in Bus oder Bahn

Kinder im Kinderwagen in Bus und Bahn sichern

Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Aus gegebenem Anlass: Ein kleiner Tipp für Muttis, die ihre Süßen im Kinderwagen in der Bahn/Bus mitnehmen.

Vor einigen Tagen bin ich mit der Straßenbahn gefahren. Dort gibt es spezielle Plätze, wo man den Kinderwagen hinstellen kann. Eine Mutter hatte den Kinderwagen in Fahrtrichtung abgestellt, was ich auch früher immer so gemacht habe.

Der Straßenbahnfahrer musste aber leider eine Vollbremsung machen. Das Kind wurde aus dem Wagen gegen die Trennwand, die dort befindlich war, geschleudert. Es war schlimm. Auch die Mutter knallte dagegen.

Ich hab da jetzt mal drauf geachtet, ganz viele Mütter stellen ihren Wagen unbewusst in die Fahrtrichtung.

Deshalb hier mein Tipp: Ob im Bus oder in der Bahn/Zug. Am besten immer den Wagen GEGEN die Fahrtrichtung stellen - so wie man im Auto auch die Sitzschale festmacht.

Von
Eingestellt am

15 Kommentare


7
#1
8.2.14, 05:11
Meine Kinder sind zwar aus dem Kinderwagenalter raus, aber der Tipp bekam gleich ein Däumchen hoch von mir! Es sind diese klitzekleinen Dinge und Tipps im Leben, an die man nicht denkt aber überlebenswichtig sind!!!
3
#2
8.2.14, 07:31
Vielen Dank, dass ist ein sehr guter und wertvoller Tipp !
7
#3
8.2.14, 12:55
Ich hab mich immer quer zur Fahrtrichtung gestellt: Erstens muss man dann beim Rein und Raus im vollen Bus nicht rangieren, zweitens kann der Kinderwagen nicht ins Rollen kommen.
2
#4
8.2.14, 18:41
@Baerbel-die-Gute:
genau das wollte ich auch gerade schreiben,
denn ob in, oder gegen Fahrtrichtung, raus fallen ist auch da sehr schlimm.

wobei, es gibt doch heutzutage so schöne Brustträger, wo die Kddis drinsitzen, da wundert es mich schon wieso noch jemand den ( ich sage jetzt mal) Babywagen nimmt.
denn die größeren sitzen ja im Sportwagen, wo sie angeschnallt sind.
3
#5
8.2.14, 19:03
Ich sehe das genauso wie baerbel die gute und gitti2810.

Es hat zwar nichts mit dem Tipp zu tun aber ich wundere mich auch darüber,wie selten Babytragetücher oder(noch praktischer)Tragevorichtungen mit Gurten Verwendung finden.Sowohl ich als auch mein Baby mochten diese sehr. (Auch wenn es schon viele Jahre zurück liegt).Die Kleine mochte den Körperkontakt sehr, ich hatte beide Hände frei und konnte mich gerade im Großstadtdschungel viel besser voran bewegen. Fehlende oder defekte Fahrstühle stellten auch kein Problem mehr da.
1
#6
8.2.14, 22:37
Möglicherweise wird das landschaftlich unterschiedlich gehandhabt.
Hier in der Gegend wird mit Piktogrammen in den Bussen darauf hingewiesen, dass die Kinderwagen quer zur Fahrtrichtung aufgestellt werden sollen.
Für Rollatoren wäre das übrigens ebenfalls zu empfehlen.
2
#7
9.2.14, 00:22
mein zwerg is nun 5 Monate alt und wir lieben unsern "Känguru Beutel" damit sind wir meistens unterwegs allerdings finde ich den unpraktisch wenn ab zusehen ist das man ziemlich lange unterwegs ist und für diesen fall nehm ich den Kinderwagen und auch wir stehen im bus quer zur Fahrtrichtung....
#8
9.2.14, 00:25
Känguru Beutel sagt mein Bruder immer zu den Brusttragen nur für die die sich wundern ; D
#9
9.2.14, 00:32
ich habe es immer umgangen..kiwagen hingestellt, kind aufn arm-hinsetzen...und hier is ruppig mit verkehr
2
#10
9.2.14, 10:51
Aber... auch wenn das Querstellen empfohlen wird sollte man bedenken, daß bei einer richtigen Vollbremsung dann das Köpfchen zur Seite schleudert. Bei Babys die noch im richtigen Wagen liegen(!) ist das vielleicht weniger schlimm, aber wenn ein Kind im Buggy sitzt, erscheint mir das Rückwärtsstellen doch sicherer.
#11
26.10.16, 23:36
Ich hatte da schon beim ersten Kind immer ein schlechtes Gefühl in den öffentlichen Verkehrsmitteln, bei einem Unfall bietet so ein Kinderwagen nicht viel an Schutz. Von daher habe ich mir bei unserem zweiten Kind eine Babytrage gekauft, da habe ich das Kind immer dicht an meinem Körper und kann bei bestimmten Situationen schnell reagieren. Und praktischer ist so eine Babytrage sowie so, gerade in den ständig überfüllten Bussen. So eine Babytrage ist ja auch wesentlich preiswerter als ein Kinderwagen.
#12
27.6.17, 08:23
Es gibt aber auch familien die mehr als ein kind haben, ich z.b. habe 2 kinder ein 10 monatiges altes baby schwerbehindert und eine gesunde sehr lebhafte Tochter die 2 1/2 jahre alt ist.... 
Grade eben wurde ich vom busfahrer als schlechte mutter bezeichnet da ich meine tochter neben mir setzte um sie festzuhalten und zusätzlich noch den kinderwagen festhielt in dem mein sohn angeschnallt lag und die bremse feste angezogen war... 
Ich sollte aufstehen und den kinderwagen weiter vorschieben wo sonst der platz für rolstuhlfahrer ist... meine tochter nahm ich dann mit zu mir, da sie alleine nicht sitzen bleibt oder sich alleine festhalten kann... sie ist letztens als ich allein mit ihr im bus war bei einer bremsung ein stück nach vorne gerutscht... da meine tochter nun aber nicht stehen blieb und sie theater machte war es mir so auch zu gefährlich und ich nahm sie auf dem arm und sie hielt sich an der seite feste an den stangen... dies gefiel dem bus fahrer erst recht nicht und meinte ich soll das kind hinsetzten... ich zu ihm wenn sie alleine nicht sitzen bleibt geschweige den sich fest halten kann, wie das gehen soll... da wurde er beleidigend und meinte ich wäre eine schlechte mutter und würde in kauf nehmen das wenn er eine Vollbremsung macht meine tochter durch den bus fliegen würde, und ob ich eine 6 in physik gehabt hätte, als ich sagte nein es war eine 1 lachte er mich aus und meinte wohl kaum, ich stieg dann von mir aus an der nächsten haltestelle aus da ich mir dieses verhalten nicht weiter gefallen lassen wollte, ich bin dann die letzten 7 haltestellen bergauf zu fuß gegangen mit den kindern... der bus fährt ja auch nur 2 mal in der stunde ... der fahrer meinte er könne es nicht mit deinem gewissen vereinbaren wenn er meine kinder durch den bus fliegen würden, fuhr während ich umstellen sollte aber los... zusätzlich gab er noch den kommentar das kamaras im bus seien und er seine pflicht erfüllt hätte steigerte sich dann aber noch weiter rein als es dann gut sein zu lassen.... dann sollen die einem sagen wie man es dann machen soll, oder extra plätze für kinder machen wo man sie vielleicht noch anschnallen kann....

Trage tuch kommt bei uns leider aus 2 gründen nicht in frage da zum einen mein sohn durch seine behinderung/ operationen die er hinter sich hat diese direkte körpernähe auf den bauch nicht vertägt, und der andere grund ist das meine tochter immer noch getragen werden möchte bei langen strecken wie zum beispiel heute morgen auf dem weg zur kita... aus diesem grund haben wir für sie auch ein kiddyboard...
1
#13
27.6.17, 08:59
Was war denn das für ein bescheuerter Busfahrer. Ich würde mich über den beschweren und mindestens eine Entschuldigung wären da fällig. Ich hatte früher auch Situationen, da ließ mich der Bus einfach stehen an der Haltestelle, ich musste zu Fuß vier Kilometer laufen. Etwas mehr Menschlichkeit würde manchem Zeitgenossen heutzutage besser stehen. Alles Gute für dich und deine Kinder.
1
#14
27.6.17, 09:07
Das werd ich auch gleich im kundencenter machen, die öffnen aber erst um 9.30uhr bei uns... der busfahrer sei schon 20jahre dabei... sah so um die 50 bis 60jahre alt aus... 

Solche situationen das man stehen gelassen wird oder der bus einfach an einem vorbeifährt hatte ich auch schon... wenn ich nicht drauf angewiesen wäre würde ich ja mein monats tickt sofort kündigen, aber ich muss mit dem kleinen zu ärzte, krankenhäusern, therapien... und morgens mein tochter in die kita bringen leider hat sie einen platz in den am weit entferntesten bekommen... ich hab schon einen wechsel versucht in den die bei uns in unmittelbarer nähe sind aber leider ohne erfolg...

Danke 💐🍀
#15
27.6.17, 13:36
Der Fahrer hätte natürlich freundlicher sein können. Busfahrer haben aber ihre Vorschriften und wenn sie von denen abweichen, kriegen sie, wenn etwas passiert, Ärger. Warum konnte der Kinderwagen denn nicht in dem dafür vorgesehenen Bereich stehen, wenn sich die Mutter mit dem anderen Kind hinsetzt?

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen