Kinderregeln beim Familienessen

Kinderregeln beim Familienessen

Jetzt bewerten:
3,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Das Familienessen wird zum unvergessenen Erlebnis, wenn die Kinder die Benimmregeln festlegen dürfen!

Für (vor allem kleinere) Kinder ist es ein Riesenspaß, einmal die Benimmregeln für das gemeinsame Familienessen festlegen zu dürfen.

Schon das Ausdenken der Regeln beschäftigt die Kinder eine Weile und die Vorfreude lässßt Kinderaugen strahlen, die Fantasie der Kleinen ist nahezu unerschöpflich.

Unser Regelplakat wurde an die Eingangsstüre gepinnt und die Geburtstagsgäste durften nur eintreten, wenn sie bestätigten, die Regeln gelesen zu haben und sie auch einhalten würden. Auch diese Einlasskontrolle war ein Riesenspass für die Kleinen.

Und dann erst das Schmatzen, Reden mit vollem Mund und das Essen mit den Fingern. Weidlich ausgekostet haben sie, dass die Erwachsenen wegen des Aufstehens vom Tisch die Kinder um Erlaubnis fragen mussten.

Meine Enkel erzählen danach immer noch wochenlang voller Begeisterung von solch einem Familienessen.

Von
Eingestellt am

142 Kommentare


28
#1
26.12.14, 11:43
Ich hab mir einmal etwas ganz ähnliches ausgedacht, um die Kinder bei Tisch nicht immer zu rügen und zu ermahnen: Es durfte geschmatzt und während des Essens aufgestanden werden, den Teller konnte sich jeder vollschaufeln, und mit vollem Mund durfte man auch reden. Allerdings galt das auch für uns Eltern, und mein Mann und ich haben fleißig Gebrauch von all den Unsitten gemacht. Aber unsere Kinder waren total verunsichert, entsetzt und erschrocken und wollten sofort damit aufhören. Geholfen hat es aber doch, denn wenn es bei Tisch wieder mit den üblen Manieren losging, brauchten wir nur an die Ausnahmeregelung zu erinnern.
25
#2
26.12.14, 13:00
Ich weiss nicht was das soll. Das Schnitzel darf mit der Hand gegessen werden? Ich bin geschockt!
Freifahrtenschein für : Ich darf mich am Tisch wie ein Ferkel benehmen.
Nein! Das würde es bei mir nicht geben und warum auch?
Es gibt andere schöne Dinge die man mit Kindern machen kann aber nicht sowas.
5
#3
26.12.14, 13:29
@kosmosstern: finde ich auch, wobei einiges für Kinder ganz lustig ist :)
6
#4
26.12.14, 14:05
mag alles nur keine faxen am tisch...sry
23
#5
26.12.14, 14:20
Es gibt Leute, die viel Geld bezahlen, um an einem sogenannten "Räuberessen" teilzunehmen. ;-)
Ich kann mir vorstellen, dass es den Kindern Spaß gemacht hat, kann mir auch vorstellen, dass sie, wie in dem Beispiel hier, erschreckt waren, als sie gesehen haben, wie es aussieht, wenn man sich beim Essen schlecht benimmt.

Aber für mich persönlich wäre nichts davon ein Grund, so etwas auch zu veranstalten.
Essen im Kreis der Familie sollte in meinen Augen sowieso ein schöner Teil des täglichen Ablaufs sein.
Es ist schön.wenn die Familie zumindest einmal am Tag zusammen an einem Tisch sitzt.
Leider ist das aus den unterschiedlichsten Gründen heute nicht mehr die Norm.
Klar geht es manchmal zeitlich auch einfach nicht, keine Frage.
Ich finde es irgendwie schade.wenn man Kindern gemeinsames Essen damit schmackhaft machen muss, dass sie- und alle anderen auch- sich schlecht benehmen dürfen.
Sorry wenn ich das falsch verstehe, aber so kam es bei mir an.
Ich finde.das Kinder von Anfang an lernen sollen, sich vernünftig am Tisch zu verhalten , und das würde ich auch nicht zwischendurch ausser Kraft setzen, nur damit sie Spaß haben.
Spaß am/beim Familienessen können sie auch haben, ohne dass dabei das halb gekaute Essen wieder aus dem Mund fällt.:-)))
Und DAS würde ich ihnen vermitteln, NICHT "schlecht Benehmen macht Spaß"
18
#6
26.12.14, 14:57
aber man kann dieses experiment doch mal versuchen. finde ich nicht schlecht.
34
#7 alesig
26.12.14, 16:14
@kosmosstern: Ich weiss nicht, was daran "schocken" soll, wenn man ein Schnitzel aus der Hand isst? Werft ihr den Knochen vom Kottellet weg, wenn man mit dem Messer nicht mehr weiter kommt??? Esst ihr Hähnchen mit Messer und Gabel???
Wir essen beim Grillen ganz gerne die Wurst im Brötchen aus der Hand.
Und hier ist die Rede von EINER AUSNAHME!!!
Ich mag es nicht, wenn mit Essen gespielt wird, wenn die Lebensmittel schon bei der Zubereitung nicht mit Respekt behandelt werden usw.
Und natürlich sollte mind. eine gemeinsame Mahlzeit täglich zusammen, als Familie, eingenommen werden.
Aber nicht nur der Benimm am Tisch ist wichtig, unser 4,5 jähriger Sohn soll sich überall zu Benehmen wissen. Dann erkennen Kinder auch, wann es sich um eine Ausnehme handelt ;)
Entschuldigung, aber für mich hört es sich päpstlicher als der Papst an.
5
#8 Beth
26.12.14, 16:44
@kosmosstern: Bin genauso geschockt wie du.
Ist das eine Aufforderung sich schlecht zu benehmen?
Schmatzen, reden mit vollem Mund.... igit, da möchte ich nicht eingeladen sein.
16
#9
26.12.14, 17:41
@alesig: Ich hatte Punkt 6 und Punkt 7 vergessen.

Punkt 6 : jeder darf noch mal 4 mal anständig rülpsen.

Punkt 7: und jeder darf auch nach Herzenslust furzen so lange und so oft er mag. ( Ironie aus)
23
#10
26.12.14, 18:21
@kosmosstern:
Meinst du wirklich, dass man sich wie ein Ferkel benimmt, wenn man einmal etwas aus der Hand isst?
Es gibt Speisen, bei denen es offiziell gängig und sogar "restaurantfein" ist.
Auch wenn ich persönlich Wert auf kultivierte Tischmanieren lege, so ist es doch manchmal ein ganz spontanes Vergnügen, einfach mal ein Stück von irgendwas ohne Messer und Gabel zu naschen.
7
#11
26.12.14, 18:43
@superwoman: ja! es gibt Dinge die man aus der Hand essen kann.

Aber doch kein Schnitzel! Mit vollem Mund muss ich auch nicht sprechen damit mir die Hälfte aus dem Mund fällt.
Ich weiss nicht wozu dieser Tipp gut sein soll.
Für mich einfach nur ekelhaft .
Aber es soll auch Erwachsene geben die sich sich so daneben benehmen.

Woher sie das wohl haben?
15
#12 Beth
26.12.14, 20:36
Naja die Geschmäcker sind verschieden.
Wenn einige es lustig finden mit vollem Mund zu sprechen und zu schmatzen und Schnitzel oder vielleicht Gulasch oder Nudeln mit den Fingern zu essen dann mal los.
Hauptsache ich bin nicht dabei.
6
#13 xldeluxe
26.12.14, 21:13
Ich habe keine Kinder und halte mich daher diesbezüglich zurück, frage mich aber:

Ist gutes Benehmen eine Qual für Kinder oder warum gibt es diese Kinderregeln?

Erzieht man damit nicht schlechtes Benehmen an, denn woher wissen sie denn, dass man mit den Fingern essen und schmatzen soll, wenn sie es vorher nie kennengelernt haben?

Ich denke, dass Kinder so aufwachsen, wie man es ihnen von Anfang an beigebracht hat und vor allem vorlebt und ich hätte als Kind gar nicht gewusst, was ich da jetzt machen muss bei der Regeländerung (erinnert mich an Frauentausch ;--)))
34
#14
26.12.14, 21:33
Meine Güte, was gibt es da zum Aufregen? Natürlich kann man spielerisch mit diversen Situationen umgehen und ich glaube nicht, dass diese Regeln bei der Tippgeberin für immer und ewig gelten. Genau damit zeigen die Kinder, dass sie die Regeln verstehen. Und Regeln brechen macht Spass, erst recht wenn es um so "folgenlose" Vergehen wie mit den Finger essen geht. Die Kinder werden wohl nicht deswegen zu Verbrechern werden. Dieses Spiel ist pädagogisch sinnvoll. Und wenn sich dann die Prusseliesen aufregen, erst recht. Denkt mal an Pipi Langstrumpf....
15
#15
26.12.14, 22:08
so mancher hier schafft es bestimmt mit beiden Augen durch ein Schlüsselloch zu schauen
24
#16
27.12.14, 00:46
Es geht doch hier um einen Kindergeburtstag. Ich finde die Idee ganz niedlich. Die Kinder wissen doch ganz genau, was richtig und was falsch ist und ein Tisch an dem so richtig aus Kinderherzen gelacht wird ist doch schön. Klar muss man Essen mit Respekt behandeln und zum spielen ist es auch nicht aber ich glaube wir haben uns alle auch gefreut, als wir nach Würstchen an einer Schnur oder nach Äpfeln in einem Fass mit Wasser geschnappt haben. Ich erinnere mich noch heute gern an Schokoladenwettessen und Schokokussschlachten... Das war auch weit weg von der Etikette aber alle Kinder hatten einen riesigen Spaß.
8
#17
27.12.14, 00:52
Ok, mir fällt grade auf,dass nirgends das Wort "Kindergeburtstag" gefallen ist. Aber ich denke mal nicht, dass die Regeln für Omas 90ten gemacht wurden. :)
Ich hoffe einfach, ich denke richtig und es war für einen Kindergeburtstag.

Liebe Grüße
13
#18
27.12.14, 08:09
@xldeluxe
Ich gebe dir recht: Mehr als alle Erziehungsmaßnahmen wirkt das Vorleben im Elternhaus. Aber es kommen recht früh die fremden Einflüsse dazu.Spätestens ab Kindergarten geht es los mit Ausdrücken unterhalb aller Gürtellinien und auch mit Verhaltensweisen, die im Elternhaus nicht üblich sind. Das gehört zwar zur Entwicklung, aber dem sollten Eltern doch etwas entgegenzusetzen haben.
Übrigens sind es nicht nur immer nur die Kinder, die aus der Rolle fallen. Deshalb sollte man ihnen auch mal irgendwelche Ausnahmen erlauben, damit sie als Erwachsene keinen Nachholbedarf haben und ihr ganzes Leben in der Pubertät stecken bleiben.
3
#19
27.12.14, 10:27
Nun, in China sin das ganz normale Tischmanieren. Glaubt es mir, ich war da und hab es miterlebt. Essen mit den Händen, reden mit vollem Mund, Rülpsen quer über den Tisch, in den Zähnen pulen und was ihr Euch besser nicht am Tisch vorstellen möchtet. Alles eine Frage der Kultur.
#20 Beth
27.12.14, 14:22
@sternepopel: Es ist ein Familienessen und kein Kindergeburtstag.
28
#21
27.12.14, 14:34
Liebe Muttis,ich kann eure Aufregung so gar nicht verstehen.Was ist denn daran so schlimm,wenn mal eine "Ausnahme" gemacht wird?Macht ihr bei euren Kids NIE eine ausnahme???Und wenn,ist denn danach eure ganze Erziehung dahin?Komisch,läuft bei uns anders.Meine Jungs können sehr wohl mit ausnahmen umgehen.Ohne das sie ihre komplette Erziehung vergessen.In unserem Kindergarten war "Piratenessen" einmal im Jahr standard.Auch zuhause haben wir so ein Essen schon veranstaltet.Trotzdem schaffen sie es,sich bis zu 3 Stunden in einem Restaurant zu benehmen.
Ich persönlich glaube,das "Ausnahmen" zu einer guten Erziehung dazugehören.Kinder sind keine kleinen Erwachsenen...
4
#22 xldeluxe
27.12.14, 14:50
@hexe:

Andere Länder - andere Sitten.

Das ist auch völlig in Ordnung:

Wenn man dort lebt!!!
16
#23
27.12.14, 15:41
Meine Güte, manche Mütter hier führen sich selbst auf, wie Kindergartenkinder, aber wollen dann was von Regeln und Disziplin erzählen... Is doch ne süße Idee, sofern es nicht zur Gewohnheit wird.
10
#24
27.12.14, 19:18
@glucke
So wie ich das lese,geht es um ein Familienessen und um keine Feier.Da kann auch die ganze Familie dran Spaß haben...
Es gibt sogar Restaurants! die Wikingeressen (mit Händen essen,mit Essen! werfen,rülpsen...) anbieten!
Es ist ein guter Tipp,und wer das nicht versteht,ist,sorry,tatsächlich ein Spießbürger.
4
#25
27.12.14, 19:24
gruppenmuddi: oje da kennst du mich überhaupt nicht, ich und das Wort Spießig passen so gut zusammen wie Feuer und Wasser..
13
#26
27.12.14, 19:48
Die Tippgeberin schreibt davon, dass "die Enkel noch wochenlang davon erzählen". man kann also wohl davon ausgehen, dass so ein Ereignis nicht wöchentlich sondern eher viertel- bis halbjährig stattfindet. Und damit oder es doch eine klassische Ausnahme aus dem Alltag. Wie Glucke schreibt, gibt es essen, dass mit den Fingern gegessen werden darf. Was spricht also dagegen, solch Essen an einem dieser Tage zuzubereiten? Meine Kids sind noch etwas klein, aber ja, ich gedenke solche Ereignisse auch zu ermöglichen. es gibt sogar Erziehungsratgeber die eben solche Regeländerungen empfehlen, dass die Kinder die Regeln bestimmen dürfen. Und so ein richtig versauter Tisch, der dann aber auch von den Kindern aufgeräumt und gereinigt werden muss hat doch auch erzieherischen Wert. :-)
18
#27 alesig
27.12.14, 20:25
@kosmosstern: Wie stellst du dir denn vor, wie man ein Schnitzel aus der Hand isst??? In einem Stück, so dass etwas aus dem Mund fallen kann???
Ich stelle mir vor, dass sowohl die Tipgeberin und Ihre Kinder, als auch andere, die es lockerer sehen sehr wohl dazu in der Lage sind, Stück für Stück abzubeissen!!!!
Oder wie isst du ein Plätzchen???
Sorry, wir reden von einer AUSNAHME!!!
11
#28 Stormanus
27.12.14, 20:44
wo denn sonst, wenn nicht zu hause, dürfen Kinder richtige Kinder und keine mini-erwachsenen sein. und zwischen einer Ausnahme und den täglichen Gepflogenheiten können sie auch unterscheiden.
18
#29
27.12.14, 21:16
haahaaaaa heeheeaaa

ohh Leute, manche von euch sind ja sturer als ein oller Esel.
meine Tochter hat 4 kiddys und auch da wurde so was schon gemacht, allerdings mit Nudeln :)
das war wirklich eine Sauerei.
nur da hat sich meine Tochter eine Wachstuchdecke auf den Boden gelegt und dort serviert.
he das macht richtig Spas.
und wer sich das Kind sein etwas festgehalten hat, hat auch Spas daran.

ich kann mich selbst noch erinnern als ich noch kurz war:
da haben wir jede Woche bei einem Kind unserer Bande ;) Nudel essen gemacht.
die Väter haben ein Lagerfeuer für uns gemacht einen Topf mit Nudel (Makkaroni) gekocht und dann wurden sie mit den Händen und Zucker verputzt.

Spas ist wohl heute für Kinder nicht mehr so erwünscht, oder?????
17
#30
27.12.14, 21:39
@Tilla! Ich finde es eine Super-Idee!!

Da kommen bei mir wieder Erinnerungen hoch!:-))) Mein Sohn liebte als kleines Kind Kartoffelsalat und Würstchen. Er war 5, und wir machten an einer Raststätte halt, um zu essen. Die Frauen an der Ausgabe waren erstaunt, wie gut er mit Messer und Gabel gegessen hat! Was ich damit sagen will! Ich denke, die Eltern bringen den Kindern bei, wie sie sich "außerhalb" zu benehmen haben! Was spricht denn dann dagegen, wenn sie zu Hause mal "ausflippen" dürfen??? :-)) Waren wir nicht auch einmal Kinder? Haben wir nicht auch immer gehört: SITZ GERADE! KLECKER NICHT! SCHMATZE NICHT! MACH DIES ODER JENES NICHT!
Als unser Sohn seinen 6. Geburtstag feierte, war es das erste Mal, das die Mütter nicht dabei waren. Was habe ich gemacht?? Nudeln mit Tomatensosse!! Aus Müllsäcken habe ich Löcher herausgeschnitten, damit Kopf und Arme durchgepassten. Es diente dazu, das die Bekleidung der Kinder nicht beschmutzt wurden. Und dann durften die Nudeln in den Mund gesogen werden!:-))) Diesen Spass mit den Kindern werde ich nie vergessen! Denn, wenn man den Kindern erklärt, das sie das nur an diesem Tag machen dürfen, werden sie sich im Rest des Jahres durchaus anständig benehmen!!!
Bei uns war es auch selbstverständlich, das wir einen Essenplan für die Woche machten. Und das bedeutete auch, das es an einem Tag das zu Essen gab, was unser Sohn wollte!! Und das war sehr wichtig für mich, denn so aß er auch Dinge, die er eigentlich nicht mochte. Heute ist er mit dankbar dafür!
3
#31
27.12.14, 21:46
@hexe:
Komisch! Ich war auch in China! Aber soetwas habe ich nie erlebt!! Verwechselst Du das nicht mit Japan? Denn dort ist es eigentlich üblich!:-))))))
5
#32
27.12.14, 21:51
Ich persönlich kann dem Tipp auch nicht viel abverlangen. Völlig egal, ob es sich um eine Ausnahme oder die gängige Praxis handeln soll, ich finde das gehört sich einfach nicht. Gerade am Esstisch sind gewisse Gepflogenheiten einzuhalten, egal ob an einem Kindergeburtstag oder einem Omageburtstag.
Ich habe ja nichts dagegen, wenn man Kindern auch mal ein bisschen Freiraum lässt. Zum Beispiel wenn es darum geht, wie ein Tag gestaltet werden soll. Da können sich Kinder prima einbringen. Aber wie gesagt, am Esstisch bitte nicht! Wenn die Regeln von den Kindern eben allzu unmöglich sind (und das sind sie in dem genannten Beispiel meiner Meinung nach), muss man dem Ganzen auch Einhalt gebieten. Wobei ich hier das Essen mit der Hand gar nicht so schlimm finde aber das Gekreische am Tisch geht für ich persönlich gar nicht!
20
#33 Upsi
27.12.14, 22:11
Meine Kinder haben im Sommer Geburtstag und so konnten wir die Kinderparty in meinem damaligen großen Garten machen. Ich habe alles auf eine lange Holztafel gestellt, Salate, kuchen Getränke in Plastikbechern und Flaschen, damit nichts passieren kann. Dann habe ich die ganze Bande allein gelassen, natürlich mit Musik, wir wohnten auf dem Land. Heute sind meine Kinder erwachsen und haben eigene Familien, sind anständig und wohlgeraten. Sie schwärmen noch heute von ihrer Kinderzeit und wie cool ihre Mutti war. Es gibt nichts schöneres als alle Regeln mal über Bord zu werfen und Kinder ihren Trieben mal freien Lauf zu lassen, sie werden ein Leben lang davon zehren.
16
#34
27.12.14, 22:43
Vielleicht ist der Lerneffekt dieser Aktion, dass die Kinder die "normalen" Regeln zu schätzen lernen. Ausnahmen bestätigen ja die Regel.
12
#35
27.12.14, 23:00
Hahaha was ein Spaß für die Kleinen das wohl ist! Ich finde das ne ganz tolle Idee und werde das mal im Hinterkopf behalten :-) Ich kann die Aufregung hier nicht verstehen, muss ich auch nicht...- der Helikopter schwirrt schon im Hintergrund ;-p Ich bin froh das hier gelesen zu haben, denn da kommen auch bei mir einige Kindheitserinnerungen hoch :-)
8
#36 xldeluxe
27.12.14, 23:07
@gruppenmuddi:

Ich verstehe es ja - finde es nur nicht gut.

Das macht mich zu einem Spießbürger?

Und übrigens kann ich einem Ritteressen auch nichts abgewinnen:

In Anwesenheit von schmatzenden Menschen mit fettigen Mündern fühle ich mich einfach nicht wohl. Das hat mit Spießertum überhaupt nichts zu tun!
46
#37
28.12.14, 00:33
Es erstaunt mich sehr, welch rege Diskussion und Meinungsvielfalt unser harmloser Spaß hervorgerufen hat.

Es war nicht unser Begehr, die Sitten des Abendlandes zu unterminieren ;-).

Die Kinder können sich sehr gut benehmen und darauf wird in der Familie auch sehr großer Wert gelegt. Eben deshalb kam ich als Oma vor etwas über einem halben Jahr auch auf die Idee, mal die Regeln zu ändern, einiges von dem zu erlauben, was sonst verboten ist.

Ich stellte mir das sehr lustig für die Kinder vor, und so war es auch.

Das erste Mal war das auch für die Kinder eine Überraschung, dieses Mal waren sie bei der Essensvorbereitung zum Geburtstagsessen für ihren Onkel bereits bei der Oma und die neuerliche Regeländerung war ihre Idee und auch das "bitte, bitte Oma, können wir..." kam von ihnen.

Klar sagt eine Oma dann nicht nein.

Und ihr habt ja keine Vorstellung, wie viele tolle Ideen Oma aus Sorge um ihre Wohnung
abgelehnt hat ;-))))))))))))))))))))))).

Der Bub wird nächstes Jahr 7, und das war das ZWEITE! Mal in seinem Leben, dass die Oma solch ein regelverkehrtes Familienessen veranstaltet hat. Man muss also nicht fürchten um die Verro(h)ung der Benimm-Sitten in der Familie Tilla. Und es war immer ein Essen im engsten "kleinen" Familienkreis, mit den Kids, dem Papa, dem Onkel und der Oma.

Auch handelte es sich nicht um Schnitzel mit Saft, sondern um "trockene" Wiener Schnitzel, also war auch keine Sauerei am Tisch zu befürchten.

Die Finger-Ess-Regel hätte es sonst nicht auf die Liste geschafft, Oma legte schließlich ihr bestes Damast-Tischtuch auf ;-).

Das Beste aber war, dass der Papa der beiden nach rund 10 Minuten des Essens als erster begann, die neuen Regeln umzusetzen (er sprach mit vollem Mund), von den Kids dachte bis dato keines mehr an die neuen Regeln. ;-)

Die Enkelin schnitt hingebungsvoll an ihrem Schnitzel herum, bis ihr plötzlich einfiel, sie dürfe es ja heute mit der Hand essen.

Es waren eigentlich wir drei Erwachsenen, die weidlich schmatzten, mit vollem Mund sprachen und genußvoll vom Schnitzel abbissen, die Kinder schauten uns außer Rand und Band geratenen Großen die meiste Zeit nur mit großen Augen zu/an.

Irgendwie also mehr ein Erwachsenenspaß, oder ?

Gekreischt bei Tisch hat auch keiner, diese Ausnahmeregel fiel der Enkelin erst am späteren Nachmittag beim gemeinsamen Spiel wieder ein, da hat sie dann aber gleich 4 x wie eine Sirene losgekreischt, war ein Riesenspaß für uns alle!

Einzig, dass die Erwachsenen die Kinder fragen mussten wegen des "vom Tisch aufstehens", haben sie weidlich ausgekostet.

Die Oma musste DREI! Minuten warten, bis sie aufstehen und den Tisch abräumen durfte, gemeinsam mit dem Papa.

Einzig der geburtstagshabende Onkel durfte gleich aufstehen, das war aber wohl nur, weil sie so gerne mit ihm spielen und Blödsinn machen ;-)))).

Ihr seht, es gab keinen dauerhaften Verfall der guten Sitten und wir werden das sicher wieder einmal machen, so in 6 oder 7 Monaten, die Erwachsenen haben dann auch wieder ihren Spaß daran ;-))))))).

Es fiel den Kindern nicht leicht, gegen die gelernten Benimmregeln zu "verstoßen", da taten wir Erwachsene uns wesentlich leichter ;-))))))))))))).
25
#38
28.12.14, 04:00
liebe tilla ich finde es schade dass du dich so rechtfertigen musstest. mir hat es spass gemacht allein schon deinen tip und den ablauf zu lesen! ich werde mir diese idee gut im gedächtnis behalten, denn ich finde es prima und das in jeder hinsicht! die kinder lernen regeln aufzustellen, sich damit zu beschäftigen und meine güte es macht einfach spaß! denn es ist doch mal was besonderes und mit der ganzen familie :D top tip! däumelein hoch
14
#39
28.12.14, 08:51
Ich finde diese Regeln für ein Ausnahmeessen alle völlig korrekt. Da ist überhaupt nichts schlimmes oder widerwärtiges dabei. Wer sein Essen noch nie mit den Fingern gegessen hat, hat sowieso was wichtiges verpasst. Einfach mal ausprobieren. Ich jedenfalls würde jetzt nicht ein paar Milliarden Asiaten als Ferkel bezeichen, weil sie diese ursprüngliche Art zu essen praktizieren. Man ist viel mehr mit der Nahrung und sich selbst verbunden, wenn man keine Werkzeuge benutzt.
Ja, nur nicht von der Norm abweichen, das ist ganz wichtig in unserem Land. Lebensqualität und spontane Freude geht dadurch leider oft verloren. Und das spüren die Kindern noch.
6
#40 jb70
28.12.14, 10:08
Für mich hat hier krillemaus den Nagel auf den Kopf getroffen.
Einige Kommentare ( der Schlimmste wurde ja bereits gelöscht ) erschrecken mich weit mehr, als ausnahmsweise gelockerte Tischmanieren !

Ich kann mir gut vorstellen, daß Kinder Spaß daran haben, so ausgelassen zu essen.
Deshalb finde ich den Tipp nicht so verwerflich, obwohl ich mir nicht sicher bin, ob er für mich in Frage käme.....
Mir ist zivilisiertes Benehmen am Tisch wichtig. (Das betrifft allerdings nicht nur Kinder)

Ich sehe es ähnlich wie sternepopel - es kommt darauf an, zu welchem Anlass man die "Raubritterkultur" erlaubt ;-)) .

Was das Essen mit den Fingern angeht, macht es für mich auch einen Unterschied, um welches Gericht es sich handelt.
Wo Sosse im Spiel ist, finde ich es nicht mehr appetitlich und beim Rülpsen und Furzen hört für mich der Spaß definitiv auf ! (Aber davon ist im Tipp ja nicht die Rede)

Mich regt der Tipp zumindest dazu an, meine (starre) Einstellung einfach mal zu überdenken
.......
vielleicht kann man ja wirklich mal eine Ausnahme machen......
aber wie gesagt : ich bin mir noch nicht sicher - bin wohl auch spießig und bieder ;-D .
11
#41
28.12.14, 10:59
Du liebe Zeit, was für eine entartete Diskussion!
Der Tip war doch ganz harmlos. Und ich denke, wenn Kinder sich mal überlegen dürfen, welche Ausnahmeregeln sie bei einem einzelnen (!) Essen erlaubt haben möchten, dann wird ihnen ja noch einmal wieder deutlich, was normalerweise nicht erlaubt und üblich ist. Und das ist doch auch eine erzieherische Maßnahme. Solange allen klar ist, daß es sich um eine Ausnahme handelt, ist dagegen überhaupt nichts einzuwenden!
Das sage ich als Lehrerin, dreifache Mutter und sechsfache Oma.
Spaß sollte in der Erziehung einen wichtigen Platz haben, dann geht vieles wie von selbst!
11
#42
28.12.14, 11:02
ich hatte an Weihnachten wieder das 'Vergnügen' Kinder zu 'genießen', die irgendwann nicht mehr wußten, was sie in ihrem Übermut noch produzieren sollten und die Eltern nicht in der Lage waren, dies einigermassen in Bahnen zu lenken und zu halten, so dass 15 Erwachsene eigentlich nur noch Statisten waren und sich irgendwann ergaben und resigniert die Flucht suchten.
Bei aller Freiheit der Kindererziehung und bei allem Verständnis ist es irgenwann nicht mehr nachzuvollziehen, dass 15 Erwachsene sich den Launen von 2 Kindern fügen müssen.

Vielleicht ist es eine Alternative, wenn die Kinder daheim mal so ein Essen machen dürfen, damit sie sich in einem Lokal dann evtl. ein bisschen benehmen können.
23
#43 Upsi
28.12.14, 11:15
meine größeren Enkel sind hier und haben sich das gerade mal durchgelesen. Tilla, sie finden dich total cool und würden gerne mal an so einem Essen teilnehmen. Ansonsten haben sie sich über diese Kommentare kaputt gelacht und gesagt, wenn die anständigen Muttis wüßten, was manchmal Kinder unter sich so anstellen, da würden sie ausrasten.
Lasst Kinder kinder sein, wir hinterlassen ihnen eh eine besch.... Welt, das dürfen sie ab und zu auch mal Spaß haben. Wichtig im Leben sind ja wohl nicht wie man sich beim essen benimmt, sondern wie man das Leben ansich meistert. Korintenkacker gibt es genug, ich will das meine Kinder und Enkel glücklich sind und dafür dürfen sie auch mal Blödsinn machen.
9
#44 jb70
28.12.14, 11:26
Maeusel :
Da stimme ich Dir völlig zu.
Oft ist es die eigene, festgefahrene Haltung, die einen hindert, es mal etwas lockerer anzugehen - zumindest auf mich trifft das zu ;-).
Wohlgemerkt : Alles mit Maß und Ziel.

Talkrab :
Bin ganz Deiner Meinung !
Ein, wie von Dir beschriebenes Szenario, geht in meinen Augen gar nicht.
Ich bin der Überzeugung : Kinder brauchen Grenzen, wie die Luft zum Atmen !
Wer denkt - man tut Kindern einen Gefallen, wenn man ihnen völlige Narrenfreiheit zugesteht, irrt meiner Meinung nach !
Woran soll ein Kind sich denn orientieren, wenn es nirgendwo an eine Grenze stößt ?!
Daraus entwickeln sich im besten Fall unerträgliche Erwachsene.
3
#45
28.12.14, 11:27
@alesig:
Ganz genau so sehe ich das auch. Ein gutes Vorbild ist die beste Erziehung. Und warum soll man nicht bei einer Ausnahme bei Tisch auch was zu lachen haben. Bei der nächsten Mahlzeit sind alle wieder "gut erzogen".
2
#46
28.12.14, 11:34
@Putzwutz: Ich gebe Dir vollkommen Recht! Spaß beim Essen entsteht auch, wenn es ein mit "Liebe" gekochtes Essen gibt, welches allen schmeckt.
25
#47
28.12.14, 11:41
Ich verstehe nicht, wie man davon "schockiert" sein kann. Ihr habt doch alle Lebenserfahrung - und lasst euch von so etwas harmlosem "schockieren"? Ist das nicht ein bisschen drastisch? Es soll doch keinen grundlegenden Erziehungstipp darstellen, sondern eben eine Ausnahme, die als solche Spaß machen kann.
Regeln sind wichtig, um ein Miteinander zu gestalten, aber Hand aufs Herz: Wer von uns braucht denn nicht mal ab und zu eine Auszeit von all den Grenzen, in die wir tagtäglich eingepfercht sind? Jeder von uns bricht doch ab und an mal aus den gewohnten Strukturen aus, jeder auf seine Weise, und wer sich das nicht zuweilen mal gönnen kann, der tut mir Leid.
Wenn ich nach einer Arbeitswoche Lust habe, mich einen kompletten Sonntag lang nicht "vernünftig" anzuziehen, dann setze ich das um und gammele nach Herzenslust auf dem Sofa herum. Wer meint, damit würde ich ja keinen anderen belästigen, der irrt - meine Mitbewohner sind diesem Anblick ausgesetzt, wenn ich durch die Wohnung tappse ;)
Und JA, manchmal lassen wir das Geschirr einen Tag lang in der Spüle stehen - igitt, wie widerlich! Verwerflich! Und wenn ich feiern war und irgendwann in den frühen Morgenstunden nach Hause komme, dann gehe ich manchmal einfach geradewegs ins Bett, OHNE mir die Zähne zu putzen. Huiuiui, schockierend, oder?

Das heißt doch aber nicht, dass man das deshalb IMMER so macht und über kurz oder lang geradezu zwangsläufig verwahrlost. Als Kinder gab es auch bei uns Ausnahmen und trotzdem meistern wir unser Leben und wissen uns zu benehmen. So durften wir bei meiner Oma Kandis pur lutschen - und haben uns trotzdem nicht unser Leben lang mit Zucker vollgestopft. Wenn wir bei meinem Vater zu Besuch waren, gab es manchmal Fast Food - einfach so aus der Hand und das tropfte und kleckerte! Und JA: Wir haben uns auch die fettigen Finger abgeleckt :D Man lese und staune: Ich weiß trotzdem, wie man mit Messer und Gabel isst und wende dieses Können täglich an. Ganz allein, aus eigenem Antrieb. Wenn wir mit einer Gruppe Freundinnen opulent zu Abend essen, kommt früher oder später immer der Zeitpunkt, an dem die Töpfe auf den Tisch gestellt werden und wir alle noch daraus naschen. Eklig, oder? Mit bereits benutztem Besteck.. Aber wisst ihr was? Es macht Spaß und ist gemütlich.

Tilla hat weder dazu aufgerufen, Lebensmittel zu verschwenden (oder ihrem Zweck zu entfremden) noch dazu, anderen Personen zu schaden o.ä. Wo genau liegt der Grund, schockiert zu sein?
4
#48
28.12.14, 11:54
Die letzten zwei Generationen durften sich schon weitgehend von sämtlichen Regeln des menschlichen Miteinanders, Ordnung, Benimm, Disziplin weitgehend verabschieden und da braucht man sich nicht zu wundern, wenn derartige Vorschläge auch nur angedacht werden. Wie ich von meinen Großeltern schon gelernt habe, mit guten Tischmanieren fängt es an. Im Restaurant oder in der Kantine erkennt man schnell, wo die Leute herkommen, da kann das teure Outfit nicht drüber wegtäuschen. In dem neuesten Buch über Helmut Kohl s Protokolle kann man nachlesen, was es für einen Eindruck macht, wenn man nicht mal mit Messer u Gabel umgehen kann. Wen er meinte, wurde ja in der Presse breitgetreten.
Und jetzt gehe ich jede Wette ein, da kommen nur Daumen unten. Ist mir aber wurscht, auf ein derart primitives Flegelniveau sinke ich nicht herab u mit solchen Leuten verkehre ich auch nicht: die dürfen unter sich bleiben!.
5
#49 Klick
28.12.14, 11:58
@schneeflocke1: ich komme mit euch mit, so ein Spaß lasse ich mir doch nicht entgehen, obwohl ich gut erzogen bin. Mal so eine richtig schöne Sauerei und alle stieren und schütteln die Köpfe. Prima Vorstellung :-)))))))))))))))))))
4
#50 Klick
28.12.14, 12:02
@babalu: du tust mir einfach nur leid, wie langweilig doch so ein ständig anständiges Leben führen zu müssen. Das sagt dir einer aus der unteren schwer arbeitenden Schicht, der gerne mal Spaß hat.
8
#51
28.12.14, 12:07
Es ist normal, dass es unterschiedliche Meinungen gibt, aber dass sich so aufgeregt wird?!

Ich finde die Idee klasse und hätte mich sehr über die Abwechslungs gefreut, als ich noch klein war.

Meine Oma wollte uns immer mal zu einem Ritteressen einladen, leider kam es bis jetzt noch nicht dazu.

Man darf mich gerne zu sich nach Hause einladen, wenn geplant ist, dass für einen Tag alle gängigen Regeln außer Kraft gesetzt werden. Ich würde mit Freude teilnehmen!

Wenn ich beispielsweise arabisch oder ahnlich koche, essen wir auch alles mit den Fingern bzw. mit Brot als Hilfsmittel. Das Essen macht viel mehr Spaß, wenn man sich die Essgewohnheiten der entsprechenden Kultur zu Herzen nimmt. So wird es zumindest nicht langweilig. Und man ist doch auch zu Hause... Wo ist also das Problem?!
4
#52 xldeluxe
28.12.14, 12:14
Es geht hier ja schon lange nicht mehr nur um Tillas Tipp und die FM-Gemeinde hat sich mittlerweile ganz klar in zwei Lager geteilt, wobei die Befürworter überwiegend ganz eindeutig übertriebene Vorstellungen zur Meinung der anderen haben.

Das Thema wurde mittlerweile derart hochgeschaukelt, dass es gar nicht mehr möglich ist, zu neutralisieren.

Es ist doch gar nicht richtig, dass alles was gegen neue Kinderregeln spricht, nur schwarz-weiß gesehen werden kann:

Du bist dafür:

Gute Oma, gute Mutter, glückliche Kinder, die sich entfalten, wichtige Erfahrungen machen und unvergessliche Erinnerungen für`s Leben abspeichern und genau wissen, dass so ein Essen nur eine Ausnahme ist.

Du bist dagegen:

Militante Oma, altmodisch Mutter ohne jegliche Lebensfreude, die Kinder unterdrückt und nicht Kind sein lässt, wie Erwachsene behandelt und jeglichen Ausnahmespaß verbietet. Du hemmst sie in ihrer freien Entwicklung, verbietest ihnen das Reden, Bewegen und Sprechen bei Tisch.

So ähnlich wie bei diesem Tipp verhält es sich auch bei Tipps rund um das Putzen! Alle haben es sauber und ordentlich, leben aber nicht steril wie im Möbelhaus...........auch dort: Schwarz-Weiß-Denken!

Mich erinnert diese Diskussion stark an die frühen Jahren, als die antiautoritäre Erziehung “der Renner” war.......

Und? Sind diese Erwachsenen so glückliche und erfolgreiche Menschen? Eben ganz im Gegensatz zu denen, die 10, 20 oder gar 30 Jahre älter sind?
7
#53 jb70
28.12.14, 12:19
Ich glaube, man muss unterscheiden :
Geht es um eine bewusst inszenierte Ausnahme, oder um einen generellen "Schlendrian" in der Erziehung .

Ersteres kann durchaus positiv sein !
Letzteres halte ich für bedenklich.

Niemand lebt auf einer Insel und ein "sich benehmen" in der Gesellschaft, halte ich für ein MUSS .

Das sind doch aber zwei Paar Stiefel !!

Nichts Schöneres, als sich das innere Kind zu bewahren, mal Regeln zu brechen und auch mal die sprichwörtliche "S.. rauszulassen".
Aber doch immer mit dem Augenmerk : Wann und wo !

Und genau um diesen feinen, aber gravierenden Unterschied geht es doch .
Eine Antenne dafür zu haben - wann und wo, was tragbar ist, setzt nunmal die nötige "Kinderstube" vorraus.
Und nur weil jemand im Lokal nicht auf dem Tisch tanzt und sich etwaige Blähungen am Tisch verkneift, ist er noch lange keine "Spaßbremse".
Aber nicht nur Geschmäcker sind verschieden - auch der Humor ist vielfältig ;-D .
7
#54
28.12.14, 12:27
@Klick Welcome back!Ick freu mir!!!
@xldeluxe
Im Prinzip hast du das gut geschrieben...allerdings sehe ich das "Schwarz/Weiß" denken unter den Verfechtern dieses Tipps.Denn wer guckt hierbei nicht über den Tellerrand?Es wird sich vehemment dagegen gewehrt es einmal auszuprobieren,dann kann man allerdings auch nicht wissen,wie es ist.Geht es dabei um gute und schlechte Muttis/Omas?Es geht,wie so oft,um Toleranz...
Meine Mutter sagt immer:Oma darf verwöhnen und Mama erziehen!Und das ist gut so!
1
#55
28.12.14, 12:27
Oops, ein "hier" zu viel, ich habe Tränen in den Auge vor Lachen. :))))
3
#56
28.12.14, 12:29
...und Augen mit "n", bieg, :))))
7
#57 xldeluxe
28.12.14, 12:30
@Aditina # 56

Du schreibst:

"Da ist überhaupt nichts schlimmes oder widerwärtiges dabei. Wer sein Essen noch nie mit den Fingern gegessen hat, hat sowieso was wichtiges verpasst. Einfach mal ausprobieren. Ich jedenfalls würde jetzt nicht ein paar Milliarden Asiaten als Ferkel bezeichen, weil sie diese ursprüngliche Art zu essen praktizieren. "

Niemand bezeichnet Menschen anderer Kontinente aufgrund ihrer Esskultur als Ferkel.

Ich habe eine Zeitlang in Westafrika gelebt und koche oft afrikanisch. Einige Gerichte werden traditionell mit den Fingern gegessen (FuFu) und so handhabe ich es auch, genau wie ich
Hähnchen, Hummer und Muscheln, Artischocken mit den Händen esse und asiatische Gerichte mit Stäbchen.

Das ist aber doch gar nicht das Thema!
8
#58
28.12.14, 12:34
Eigentlich ist inzwischen ja schon alles gesagt.
Ein wichtiger Gedanke fehlt mir dabei aber noch: Viele Menschen haben Angst vor ihren Kindern! Sie haben Angst davor, daß ihre Kinder ausflippen oder weglaufen, wenn ihnen etwas verboten wird.
Daraus entwickelt sich dann so ein Verhalten, wie Talkrab es beschrieben hat.
Andererseits trauen viele Eltern ihren Kindern nicht zu, auch mal mit einem lockeren Ton umgehen zu können oder mit lockeren Regeln. Sie meinen, sobald sie die Zügel schleifen lassen, geht alles schief, und die Kinder werden nicht "erzogen". Dabei besteht Erziehung doch in einem liebevollen Umgang mit den Kindern, im Vorleben des guten Benehmens, aber auch des guten Miteinanders! Wenn Kinder immer mit Druck "erzogen" werden, können sie leicht selbst auf andere Druck ausüben.
Also, habt Vertrauen zu Euren Kindern, daß sie auch mit lockeren Erziehungsmaßnahmen gut gedeihen und zu lebenstüchtigen Menschen und rücksichtsvollen Mitbürgern werden können!
Mit "locker" meine ich aber nicht, daß man normalerweise gegen alle Regeln der Gesellschaft verstoßen sollte, sondern man muß sie nur nicht auf Biegen und Brechen durchsetzen. Es muß auch mal Ausnahmen geben dürfen!
5
#59 xldeluxe
28.12.14, 12:35
@babalu # 70

Womit alles gesagt wäre!
4
#60
28.12.14, 12:42
@ Klick

Das sagt dir einer aus der unteren schwer arbeitenden Schicht, der gerne mal Spaß hat.

Wenn es dir Spaß macht, wie ein Außerirdischer durch das Leben zu gehen, bitte schön. Gott sei Dank werden wir uns nie begegnen. Und übrigens, ich kenne genügend Leute, die dreckige u schwere Arbeit leisten, aber trotzdem sich wie ein Mensch benehmen können. Andererseits gibt es genug Höhergestellte, die auch nicht wissen, wie man nicht abstoßend auftritt - mangelnde,primitive oder gar keine Kinderstube .
4
#61
28.12.14, 12:43
@michaeladehn: DANKE
12
#62
28.12.14, 12:48
@Talkrab: Gerne.
Ich bin der Meinung, dass Menschen irgendwelchen Rüpeln etwas entgegensetzen müssen, denn "wenn die Klugen immer nachgeben regieren irgendwann die Dummen".
5
#63
28.12.14, 12:52
@jb70: Du sprichst mir aus dem Herzen!
5
#64 Upsi
28.12.14, 13:01
jetzt ist aber gut, ich weiss inzwischen wer hier massenhaft rote Daumen verteilt anhand der Statistik, das ist mir jetzt zu doof aber gut zu wissen.
10
#65 jb70
28.12.14, 13:34
Klick #72 :
Ich glaube nicht , daß angemessenes Benehmen mit gesellschaftlichen Schichten zutun hat.
Damit untermauerst Du ,meiner Meinung nach, das weitverbreitete Vorurteil, nur in den sogenannten "unteren Schichten" würde es animalisches Verhalten zu Tisch geben.
Meine Erfahrungen in der Gaszronomie haben diese These nicht bestätigt !
Spaß haben und sich unter jeglichem Niveau bewegen sind doch zweierlei Dinge.
3
#66
28.12.14, 13:37
Bravo, Glückwunsch, endlich hat mal jemand den Mut mit den verstaubten und längst überholten Tischmanieren aufzuräumen. Nachdem das herzerfrischende Benehmen der Kleinen in der Öffentlichkeit schon große Fortschritte erzielt hat, wird es auch höchste Zeit, sich diese besondere Freude auch ins Haus zu holen. Kinder an die Macht, nur das kann die Devise sein.
Aber man darf den Kindern nicht vorschreiben, bei welchen Gelegenheiten sie ein solches Verhalten an den Tag legen dürfen. Um ihnen eine freie, ungestörte Entwicklung ihrer Persönlichkeit zu garantieren, müssen sie selbst den Zeitpunkt eines solchen Verhaltens herausfinden können. Wir sollten dabei aufmerksam zuhören und -schauen, denn wir können dabei sicher noch einiges lernen. Unsere Erziehung stammt ja noch aus dem vergangenen Jahrhundert und ist längst überholt.
Was wir allerdings nicht versäumen sollten ist, regelmäßig den Lernfortschritt der Kleinen zu überprüfen. Dies geschieht am Besten, wenn man ein besonderes Diner organisiert und dazu vielleicht den Chef oder die Chefin von Mama oder Papa einlädt. So kann man auch diesen klar darstellen, welche Fähigkeiten, besonders bei der Erziehung in einem schlummern. Ein besonderes Highlight ist es sicher, den Kindern vorher noch beizubringen, diesen Personen ein Getränk über den Kopf oder noch besser direkt ins Gesicht zu schütte, Er ist gewiss hocherfreut und wird euch spontan zu einem Gegenbesuch - natürlich mit den Kleinen - zu sich einladen.
Zu diesem Besuch sollte man die Klnder mit ausreichend Spraydosen versorgen. Eine weiße Wand gibt es sicher in der Chefvilla, an der sie ihre Kreativität beweißen können. Dies ist dann der Beginn einer wunderbaren Freundschaft.

Kurz gesagt: Ihr habt nicht alle Latten am Zaun.
9
#67 alesig
28.12.14, 14:09
Puh, ganz schön hochgeschaukelt die Diskussion hier!!!
Aber mal ehrlich, was ist denn so schlimm an dem Tip?????
Das unterscheidet doch unsere Kinder von den Tieren:Sie wissen, was eine Ausnahme ist!!!! Denn die übrige Zeit können sie sich benehmen-und müssen es leider in unserer Gesellschaft.
Ganz ehrlich, wenn auch wir Erwachsene nicht ab und zu ausbrechen können, wäre das Leben ganz schön öde.
Und wenn Kinder auf einem Kindergeburtstag auch noch auf Etikette achten müssen, leidet garantiert der Spass darunter-und ich meine jetzt hier nicht freches, unkontrolliertes Ausarten.
3
#68
28.12.14, 14:21
ab und zu kinderregeln aufzustellen bei einem familienessen im kleineren kreis finde ich schön. wie weit das gehen soll, sollte aber vorher bedacht werden. da kommt es auf das alter an und die persönlichkeit des kindes oder der kinder. mit manchen kindern kann man das machen, mit anderen ist das unmöglich.

die hier gezeigten kinderregeln sind zum teil nicht nach meinem geschmack oder ich halte sie für langweilig oder albern, manche finde ich nett. soll das bei einem kindergeburtstag sein, oder weswegen gibt es sonst luftballons beim essen?

"schlechtes benehmen" kann man meiner meinung nach erst dann erlauben oder zulassen, wenn die kinder schon gutes benehmen haben und den unterschied zu erkennen wissen. mit schmatzen kann ich überhaupt nichts anfangen, und mit vollem mund sprechen finde ich auch sehr verzichtbar. wobei es einen unterschied zwischen voll und "es befindet sich ein happen im mund" gibt.

ich lese hier immer wieder piratenessen. wie hat sich dieser begriff etabliert? ich verstehe ihn nicht, denn piraten sind und waren doch nicht unfähig oder unwillens, irgendeine form von besteck zu nutzen, wenn es ihnen vorteilhaft erschien, wie andere menschen auch. zudem mag man ein pirat sein, aber trotzdem anerkannte und akzeptierte tischmanieren haben und anwenden, in welchem teil der erde man auch seiner "tätigkeit" nachgeht oder nachging. mir scheint, es musste unbedingt ein "lustiger" ausdruck her.

mit den fingern isst wahrscheinlich jeder täglich. ich jedenfalls brauche für mein butterbrot nur dann besteck, wenn es schwer oder mit viel sauce bedeckt ist, und obst pur mit besteck zu essen finde ich persönlich meistens einfach nur lächerlich. jedoch finde ich es sehr interessant, welche kreise dieser tipp gezogen hat. vor allem bei manchen kommentatoren.
9
#69
28.12.14, 14:23
So wie Tilla es beschrieben hat, war's 'ne Ausnahme und die hat noch niemandem geschadet.
Ich finde den Tip gut!

Die Kinder erstellen ihre eigenen Ausnahmeregeln und - nutzen sie nicht.
Das, nenne ich eine gute Erziehung durch die Eltern.

28.12.14 - 14.23 Uhr
11
#70
28.12.14, 14:34
Habt Ihr mal gelesen, was hier ein harmloser Vorschlag, der hinter verschlossenen Türen ausgelebt wird, losgetreten hat?

Diskussionen und teilweise sogar Beleidigungen.

Das ist nicht schön!

Trilla, ich wünsche Dir von Herzen, dass Du mit Deiner Familie weiterhin Familientreffen hast, an die sich alle gern erinnern.

Und ich hoffe, dass Du uns trotz dieser, leider sehr festgefahren, Diskussion weiterhin Ideen für glückliche Tage mit den Liebsten mitteilten wirst.
9
#71
28.12.14, 14:46
Ich wollte nur mal den 100sten Kommentar schreiben xD

Passt nicht hier rein, finde ich aber lustig.

Entschuldigung :)
4
#72
28.12.14, 15:16
Vielleicht gibts auch noch nen 200 sten Beitrag.
Wie man richtig den Po putzt ist auch ein unerschöpfliches Thema.
13
#73
28.12.14, 15:34
Tilla, ein Hoch auf dich und all die wenigen, die zu dir halten!
Hab nicht die Muße gehabt alles zu lesen, mir ist schnell die Lust vergangen.

Auf diese Art und Weise die Kinder an die Notwendigkeit von bestimmten Regeln heran zu führen, finde ich großartig. So haben sie ein, zwei oder drei mal Spaß daran, lernen selber Grenzen zu setzen und können sich anschließend besser mit den von den Erwachsenen gesetzten Grenzen auseinander setzen. So lernen sie nicht nur Verstehen, sondern auch richtig Begreifen.
Alleine die Freude mit der Auseinandersetzung damit ist es.
10
#74 alesig
28.12.14, 17:55
@cb51: Ich finde es sehr befremdlich, dass auf einen kleinen Teil der Erziehung hier herumgeritten wird, als gelte es, einen Rekord aufzustellen.
Nochmal: Es ist von EINER Ausnahme die Rede!
Und Kinder können ab einem gewissen Alter sehr wohl und gut unterscheiden, wann eine Ausnahme gemacht wird-egal wobei. Ob sie sich dadurch oder danach besser an Regeln halten können, weiss ich (noch) nicht.
Ich besteh auch auf Tischmanieren, egal ob im Restaurant oder in der Frittenstube. Aber ab und zu einmal mit Kindern albern sein, Regeln brechen, das ist doch das Schöne am Eltern sein! Mit den Kindern auf Augenhöhe sein.
Nicht nur wir Erwachsenen können einmal kurz entspannen von der Vorbildrolle, denn auch wenn wir glauben, immer in der Rolle zu sein, die Kleinen führen uns unser angeblich tadelloses Verhalten oft ad absurdum, indem sie uns ganz einfach den Spiegel vorhalten.
Ausserdem müssen ganz oft schon die Kleinsten kurz nach der Geburt "perfekt" sein, werden auf gross getrimmt, indem sie für die Eitelkeiten der Eltern mit ganz unpassender Kleidung herhalten müssen, mit teilweise fast militärisch einstudiertem Verhalten. Sobald die Eltern ihre Kinder auf die Umwelt loslassen, z. B. in die Krippe geben, muss der Nachwuchs funktionieren. Es darf nicht geweint werden beim Abschied, das hält ja auf. Da der Bus gleich kommt, darf man nicht mehr "auf Klo". Das Kind bekommt zum Abschied gesagt: Benimm dich, kleckere beim Essen nicht und höre, was die Erzieherin/Lehrer(in) sagt. Immer nur Regeln.
Wann haben sie noch Zeit, wirklich Kind zu sein, selber heraus zu finden was gut oder schlecht ist, was richtig oder falsch???
Bestimmt mache ich auch etliches falsch, ich bin halt nicht nur Mama sondern auch Mensch.
Schimpfe ich Z. B. mit unserem Sohn, weil er sich beim Frühstück nicht benimmt, hält er mir/seinem Papa sofort den Spiegel vor und kontert, dass auch wir mit vollem Mund nicht reden dürfen, auch nicht mit ihm schimpfen;))
Es ist m.M. nach wie so oft, das Maß auf das es ankommt
Aber so lange kein Kind zu Schaden kommt, finde ich, dass es jedermanns eigene Sache ist, was es darf oder nicht.
Einen guten Start in das neue, hoffentlich gute Jahr
9
#75
28.12.14, 18:00
Ich finde den Tip gut und, da jeder seine Kinder/ Enkel wohl einschätzen kann, wunderbar umsetzbar. Situationsbezogen halt.
Bei meinen Kindern (19, 16, 5) habe ich, wie zuvor meine Oma und meine Mutter, viel Erfolg mit RESPEKT gehabt!
Wenn ich was möchte: bitte, wenn ich was bekomme: danke. Und das von Anfang an! Und das was ich vorlebe ist spätestens zum Kindergarteneintritt automatisch da und Alltag! In vielen Kommentaren lässt hier der Respekt leider zu wünschen übrig.
Ich habe es leider auch zu oft erlebt, dass der Kindergarten alles richten soll.
Messer und Gabel mit 1, oder 2 Jahren- für manche Mütter undenkbar. Und ja, klar gibt's da so manche Kleckerei, aber dafür schnellere Erfolge. Meine Große konnte für sich selbst erst mit 6 akzeptieren, dass man Fritten mit Fingern essen darf. Und? Ich fand es komisch, aber besser, als anders rum.
Ich bin stolz auf meine Kinder und darauf, dass ich sie schon früh mit ins Restaurant mitnehmen konnte, oder zu Freunden, da sie sehr wohl den Unterschied kannten und auch Respekt vor anderen Menschen, ihrem Eigentum und auch Gefühlen hatten und noch haben!
Ich wünsche allen einen guten Start ins neue Jahr!
10
#76 alesig
28.12.14, 18:07
Ich habe an einige. die sich hier etwas im Ton vergriffen haben, eine Bitte:
Ich kann gut verstehen, dass man sich auch einmal aufregen kann und aus der Rolle fällt. Aber dann sollte man sich auch entschuldigen können.
Dann dachte ich, dass FM doch ein Forum für die sein soll, die sich Rat holen wollen, weil sie z. B. gerade die erste Wohnung haben, eine Familie gegründet haben oder sonst irgendeinen Rat wollen-und sei es nur, um sich ein leckeres Rezept abzuschreiben.
Oder man hilft einfach gerne und möchte sich etwas austauschen oder man hat erkannt, dass man auch als "alte Küchenhäsin" noch etwas dazu lernen kann;)
Hätte bei meinen ersten Besuchen hier, so ein Ton geherrscht, wäre ich verschreckt sofort verschwunden, denn hier braucht man zeitweise ein ganz schön dickes Fell.
Hier z.B. wurde ein ganz harmloser Tip zum Ausbruch vom Alltag gegeben. Die, die den Tip mnicht gut finden, argumentieren mit guter Erziehung und Regeln. Und was ist mit einem guten Ton???
Auch, wenn mir etwas nicht gefällt, kann ich es in einem sachlichen Ton sagen, ohne jemanden zu verletzen oder beleidigen.
Und nur, weil ich anderer Meinung bin, heisst es noch lange nicht, dass ich im Recht oder besser bin.
Und nur, weil jemand anders lebt, ist es weder besser noch schlechter, sondern einfach nur anders.
So, sorry für meinen langen "Erguss".
Ich wünsche allen ein gutes neues Jahr.
4
#77 alesig
28.12.14, 18:10
@dis: Gefällt mir sehr!!!
Bei uns ist es ebenso, denn nur wenn man Respekt gibt kann man auch welchen erwarten.
Und das mit dem Kiga kenne ich zu gut!
4
#78
28.12.14, 19:00
Dis: ich mag besonders Deinen Absatz mit

....."bitte" und ""danke" von Anfang an sowie .....spätestens im Kigaalltag da und Alltag.

Genauso sehe ich es auch.
Tilla wirkt auf mich wie eine ganz liebe Oma, die auch mal gerne mit ihren Enkeln lacht. Einfach warmherzig.Ich habe auch schöne Erinnerungen an meine Oma. Drum kann sie gerne mit ihren Enkeln Spass haben. Ich habe ihren Text genau gelesen, sie schreibt bereits ziemlich am Anfang: "......einmal die Essensregeln festlegen....
Deswegen gab es da für mich nichts zu kommentieren, da es nicht nach Regelmäßigkeit klingt.
11
#79
28.12.14, 19:18
Leute, nehmt mal den Stock ausm Arsch! Ist ja schlimm, was man hier lesen muss. Kinder müssen den ganzen Tag Regeln befolgen, da kann man das doch EIN MAL etwas lockerer angehen. Ihr habt vermutlich alle eure Kindheit im Etepetete-Eliteinternat verbracht, wo die Hühnerkeule mit Messer und Gabel gegessen wurde...
5
#80
28.12.14, 19:20
Danke. Ich hatte schon befürchtet, auf absoluten Widerstand zu stoßen.
Regelmäßig kann ja auch unterschiedlich ausgelegt werden :-) Auch, wenn man wöchentlich olch ein Essen, eine Regeländerung, oder sowas vornimmt, finde ichdies nicht verwerflich! Wenn alle damit klar kommen und das Umfeld stimmt, warum nicht? Ich weiß genau, wen ich einlade, wie derjenige ist und fertig! Ich habe eine Freundin, die nur hingeht, wo sie rauchen darf, ich besuch sie. Pech gehabt. Sie sagt es, in nettem! Ton und jeder weiß es. Und bitte keine blöden Kommentare, es ist nicht auf meinem Mist gewachsen! Ich selbst bin Raucherin, habe 4 Nichtraucher und würde niemals in der Wohnung rauchen. Auch das ist für mich Respekt!
5
#81
28.12.14, 19:37
@alesig: genau oder pflegen mich :))
2
#82 ChristaH
28.12.14, 20:05
Genau, alles eine Sache der Ethik!
3
#83
28.12.14, 20:06
Ein schöner Tipp, den merke ich mir!
3
#84
28.12.14, 21:17
@michaeladehn: nicht der alte Fritz.
es war Artus, der aus der Ritterrunde ;)
1
#85
28.12.14, 21:25
gitti2810: Chevaliers de la table ronde ...
Danke - Ohrwurm - Endlosschleife ... bitte jetzt alle mitgrölen - ähm singen, natürlich! ;-)
2
#86 xldeluxe
28.12.14, 21:36
@zumselchen:

Oui, oui, oui - Non, non, non - habe Dich schon vermisst ;--)
5
#87
28.12.14, 21:38
xldeluxe: ja es liegt nun wieder überall Schnee und zumselchen kommt mit den Skiern wieder gut voran :)))
1
#88 xldeluxe
28.12.14, 21:40
Ach ja genau - aber sie hat ja immer auch noch ihr Lichtschwert in petto ;--)
2
#89
28.12.14, 21:44
xldeluxe: War schwer beschäftigt. Weihrauch und Weihnachtsbowle. Sinnlose Völlerei nicht zu vergessen. ;-)
4
#90 xldeluxe
28.12.14, 21:52
@zumselchen:

Beweihräuchern kannst Du doch auch hier bei FM, Bowle neben der Tastatur sieht stylisch aus und Völlerei ist nicht sinnlos, sondern angemessene gebührende und respektvoll entgegenbrachte Anerkennung des guten Mahls ;--))))

Kauf Dir Ende der Woche irgendeine Zeitschrift.

Dort wird sie wieder angepriesen, die "Superdiät 2015" !!!!

Aber zuerst müssen noch Häppchen und Krapfen überstanden werden :-)
6
#91
28.12.14, 22:01
xldeluxe: ja genau, beweihräuchern wir uns zusammen :))) tun wir laut einigen Leuten hier doch sowieso ständig, also was solls :D
3
#92 alesig
28.12.14, 22:09
@xldeluxe: Nicht nötig, einfach die Dönerdiät anwenden ;))
4
#93
28.12.14, 22:12
alesig: ja genau die Dönerdiät :))) am besten man bestellt den ohne den Salat drinnen, dafür mit viel Fleisch das spart dann noch die Kalorien des Salates :)))
4
#94 xldeluxe
28.12.14, 22:25
@glucke1980:

Ja aber ist man denn nicht in der Lage, das Ausrufungszeichen ordentlich hinzubekommen?!?!??!

Mir ist das schon in vielen ihrer Kommentare aufgefallen.

Ist aber auch egal, wie eigentlich alles, was sie schreibt:

Mich bringt es nicht aus der Fassung, mir tut sie leid.

Und das wird sie nun wieder zur Weißglut bringen und vielleicht provoziere ich sie zu meiner Belustigung damit erneut - wie nun schon tagelang......nur leider merkt sie es nicht, sondern startet den Aufruf:

Erkennet, dass xldeluxe mit gespaltener Zunge spricht !!!!!

Wie im Dschungelbuch die Schlange Kaa:

Hör auf mich, glaube mir, Augen zu, vertraue mir!
Schlafe sanft, süß und fein, will dein Schutzengel sein!

Und dann fresse ich Euch alle

;--)))))))))))
2
#95
28.12.14, 22:30
xldeluxe: sie macht das nicht ordentlich, weil sie keine Schickimickitussi ist und ruhig mal auf die Tasten hauen will :)

Das ordentliche schreiben können nur die Etepetete Leute ........... mich wundert ja, dass die 111 keine 6er sind :)))
4
#96
28.12.14, 22:41
alesig: sie meinte xldeluxe damit
4
#97 alesig
28.12.14, 22:44
@glucke1980: DANKE :)) Ist wohl schon etwas zu spät für mich, ich werde jetzt zum Tanzen gehen: den Matratzenwalzer;)
2
#98
28.12.14, 22:47
alesig: na gut, dann wünsch ich dir eine gute Nacht
2
#99 alesig
28.12.14, 22:50
@glucke1980: DANKE, für dich später auch :)
Warum denke ich jetzt blos, dass ich von in extra großen Luftballons verpackten Geschenken träumen werde???;))
1
#100
28.12.14, 22:50
alesig: haha wer weiß wer weiß :)))
#101 xldeluxe
28.12.14, 22:51
@alesig # 136

Du bist übermüdet - geh pennen ;-------)))))))

Gute Nacht!
#102 alesig
28.12.14, 22:52
@xldeluxe: Dir auch! Und träum was Schönes ;)
1
#103 xldeluxe
28.12.14, 22:55
@alesig:

Na wenn das mal klappt nach dieser Aufregung:

Ich versuche mich noch ein bisschen abzulenken ;--)))))))))))))))
14
#104
28.12.14, 23:19
Man ihr elenden Waschweiber! Ihr schafft es echt, jeden Tip vollzuspammen und euch in den Vordergrund zu stellen. Sucht euch endlich ein Privatleben und verschont den am Tip interessierten Leser mit eurem selbstverliebten Blabla. Langsam wird es echt unerträglich, dass ihr euch überall in den Vordergrund drängeln müsst. Erbärmlich, wenn man so sein Selbstbewusstsein pushen muss.
#105 xldeluxe
28.12.14, 23:21
@FigureOfMerit:

Bei 150 Kommentaren bist Du noch am Tipp interessiert?

Und immer nur sonntags?
10
#106
28.12.14, 23:25
Soll Leute geben, die tatsächlich nicht jeden Tag rund um die Uhr im Internet hängen, um sich selbstverliebt zu präsentieren. Und ja, auch nach 150 Kommentaren kann der Tip durchaus noch sinnvoll sein. War er zumindest noch halb wegs, als ich das Abo erstellt habe. Wenige Stunden und tonnenweise sinnlose Mails später sieht das natürlich dann wieder anders aus.
-3
#107
28.12.14, 23:30
FigureOfMerit: denkst du irgend jemanden interessiert dein Gelabber? das müssen wir auch immer alles lesen, selbst wenn uns deine Ansichten auch nicht die Bohne interessieren.
Sagen wir ein Wort? also lass uns doch diskutieren was wir wollen.
Warum Vordergrund stellen? Jeder der will kann doch auch mitschreiben.
Überhaupt wurde das wichtigste zu dem Tipp schon gesagt bzw geschrieben
6
#108
28.12.14, 23:34
@FigureOfMerit: Entspanne mal und hol mal tiiiiiiiief Luft.
Warum liest du denn überhaubt noch und kommentierst?

Ich finde deine Beleidigungen frech und du Schreibst so gut wie nur negative Kommentare.

Warum? Du bist für mich sehr negativ eingestellt und plump!
#109
28.12.14, 23:35
@xldeluxe: Schade konnte den roten nicht mehr weg machen.

Recht hast du!

Wünsche dir eine gute nacht
4
#110
28.12.14, 23:39
Hiermit sind die besinnlichen Tage offiziell beendet...
2
#111
28.12.14, 23:42
@glucke1980: Deine Meinung Teile ich ebenfalls. Was hier für Würmer teilweise rumschwieren.Unglaublich!

Wünsche dir auch eine gute Nacht. :-)
2
#112
28.12.14, 23:45
kosmosstern: Danke Ela, wünsche ich dir auch, schlaf gut.
2
#113
28.12.14, 23:46
@gruppenmuddi: oje die sind schon seit gestern beendet, oder waren die hier überhaupt je beendet??? :))
5
#114 xldeluxe
28.12.14, 23:47
@FigureOfMerit # 152:

Wir sind ja nun nicht wirklich gute Freundinnen, aber dass Du so ausfallend wirst und uns elende Waschweiber nennst, hätte ich nun auch nicht erwartet.

Zu Deinem Kommentar:

"Soll Leute geben, die tatsächlich nicht jeden Tag rund um die Uhr im Internet hängen, um sich selbstverliebt zu präsentieren" ...........siehst Du mich als so selbstverliebt?

Natürlich habe ich genügend Selbstbewusstsein, mich zu lieben, aber warum hast Du dieses Bild von mir?

Und dass ich rund um die Uhr im Internet "hänge" hat einfach mit den vielen Möglichkeiten zu tun, die die virtuelle Welt bietet. Ich bin daran sehr interessiert und nutze sie auch aus........

Schade, dass Du so ausfallend wurdest:

War gar nicht nötig:

Melde ab 100 Kommentare doch einfach die automatische Infomail ab - oder welche Tipps erwartest Du da noch?!?!?!?!?
#115
29.12.14, 00:22
@xldeluxe:
21
#116
29.12.14, 08:17
Schade, dass es keinen Gutschein für die meisten Beiträge zu einem Tipp gibt, da könnte ich auch ohne zu basteln endlich mal etwas gewinnen ;-).
9
#117
29.12.14, 09:55
Guten Morgen allerseits!
Nun habe ich mal ein paar Stunden Pause vom PC gemacht und mich den wirklich wichtigen Dingen im Leben gewidmet, und da hat sich diese Diskussion so unmöglich entwickelt!
Merkt Ihr nicht, daß Ihr Euch im Kreis dreht? Laßt Euch doch nicht von einigen wenigen Usern so provozieren!
Sie brauchen nur ein paar bestimmte Reizwörter in die Debatte zu werfen, und schon springt Ihr darauf an! Die amüsieren sich doch über Euch!
Ich wünsche allen eine schöne neue Woche, und erhaltet Euch doch noch etwas von der weihnachtlichen Besinnlichkeit! Dann geht es allen besser.
1
#118
29.12.14, 10:26
Wer ebenfalls möchte, dass diese Hasstiraden endlich aufhören, bitte sofort bei Bernhard melden.
5
#119 Upsi
29.12.14, 10:58
MissLola: welche Hasstiraden???? ich finde das User, die sich angegriffen fühlen das unter sich ausmachen sollen. Warum alle mit hineinziehen ? Ich fühle mich nicht angegriffen. Ich mag gute Tipps und Rezepte und gebe da manchmal einen Kommentar oder eine Frage dazu. Ich versuche immer höflich und ohne persönliche Beleidigungen und Schimpfwörter zu reagieren. Ich weiss, wer mir meine grünen Daumen wegradiert und gewinne dem gegenüber nur ein müdes lächeln ab. Mir gegenüber sind die meisten nur freundlich , warum soll ich mich beschweren, über wen ????
1
#120 xldeluxe
29.12.14, 11:46
@MissLola:

Ich gehe davon aus, dass es auch um mich in Deinem Kommentar geht.

Dazu möchte ich sagen, dass ich mich niemals auf ein derart niedriges Niveau begeben würde, hier jemanden zu beschimpfen, zu beleidigen oder - und sei es auch nur durch die Blume aber doch so durchschaubar - anzugreifen.

Vielleicht liest sich heraus, dass ich mich nicht provozieren lasse. Das ist so, weil ich bestimmte Kommentare inhaltlich gar nicht ernst nehme, da ich doch weiß, warum sie geschrieben werden...

Natürlich hast du recht - es sollte auch mal gut sein.

Zumindest in diesem Tipp, denn wie die Erfahrung zeigt, ist es eine unendliche Geschichte, aber das ist eine andere Geschichte ;-))
3
#121 Upsi
29.12.14, 12:05
MissLola: ich lese nicht alles, nur was mich interessiert und das kommentiere ich manchmal . Aber auch ich habe User die mich nicht leiden können, warum auch immer. In der letzten halben Stunde wurden mir sechs grüne Daumen durch rote wegradiert, ist ok, aber ich beschwere mich nicht, sondern werde nur noch stiller Leser sein und mich mit Kommentaren zurückhalten, nur so nimmt man solchen Leuten den Wind aus den Segeln. Wünsche allen ein gesundes neues Jahr.
10
#122 Schnumpelchen
29.12.14, 12:10
so allmählich werden hier alle netten Leute vergrault. Schade eigentlich aber verstehen kann ich sie auch.
3
#123 xldeluxe
29.12.14, 12:17
Vergraulen lassen und sich zurückzuziehen ist keine Lösung, sondern bewirkt genau das Gegenteil.

So wichtig und ernst sollte man das alles gar nicht nehmen, egal ob mit dicker oder dünnerer Haut.

Viele sind nur noch stille Leser und das bedeutet:

Sie sind immer noch interessiert an Tipps und Kommentaren, trauen sich einfach nur nicht mehr....

Wo man gerne ist, soll man bleiben!
3
#124 Beth
29.12.14, 12:23
@Upsi: Ganz meine Meinung. Wer eine Beschwerde machen will, soll es tun und nicht dazu aufrufen.
1
#125 jb70
29.12.14, 12:51
zumselchen :
Na dann - Weidmannsheil ! ;-D

Geradezu herzerfrischend, ein Kommentar von Dir, an dieser Stelle - den brauchts hier mehr als dringend :-))) .

Und den 2 Stubentigern sei ein warmes Plätzchen auf der Ofenbank vergönnt - bei dem Wetter ! :-)
4
#126
29.12.14, 13:16
@michaeladehn
der Spruch stammt weder vom alten Fritz noch ist es Volksmund sondern ist von Luther
4
#127
29.12.14, 13:33
@Upsi#167: Doch, es hat hier richtige Haßtiraden gegeben, aber da sollte man es so machen wie Du: nicht drauf eingehen, sondern mit den friedlichen anderen weitersprechen. Allerdings sollte man sich nicht zurückziehen und nur noch still lesen, dann ändert sich ja nicht viel.
Mit solchern Stänkerern sollte man umgehen wie mit einem bockigen Kind, keine Aufmerksamkeit schenken! Ein Kind kommt normalerweise nach einer gewissen Zeit ruhig und freundlich wieder zurück - bei diesen stänkernden Usern wird das wohl nicht so sein. Aber zumindest sollen sie merken, daß sie ihr Gift völlig umsonst hier ausstreuen.
Aber so, wie es hier im Augenblick läuft, müssen sie sich ja geehrt fühlen, weil sie so großen Erfolg haben und so viele Kommentare sich mit ihnen befassen. Genau das wollen sie ja erreichen!
4
#128 Upsi
29.12.14, 13:54
Maeusel: was ich mit meinem Kommentar sagen wollte, ich lese nicht alles und spät abends schon garnicht, denn ich habe noch andere Hobbys als FM. Deshalb schrieb ich das mit mir niemand gestänkert hat und sollte das passieren kann ich mich schon wehren. Ich möchte mich mit schreiben zurückhalten, weil ich herausgefunden habe wer mich ständig mit roten Daumen bombardiert und die grünen damit wegmacht. Für so einen Kinderkram opfere ich keine Zeit mehr denn ein wenig ärgert mich das schon. Ich tu ja niemanden weh wenn ich stiller Leser bin und die mich nicht leiden können, sollen sich an anderen Kommentaren austoben. So einfach ist das, ich habe auch ohne FM keine Langeweile.
7
#129
29.12.14, 14:02
Übrigens: den (Ursprungs-) Tipp finde ich nicht schlecht - so lange es im Rahmen bliebt. Furzen bei Tisch halte ich, so es nicht ein Unfall ist - für unmöglich. Zudem sollte die Menschen, die eine solche Ausnahme Kindern anbieten, darauf achten, dass die Kinder damit umgehen können. Ich arbeite in der Jugendhilfe und die von uns betreuten Kinder können oft mit Ausnahmen nicht oder nur sehr eingeschränkt umgehen. Die Kinder sind sowieso schon sehr belastet, so dass wir sie mir solchen Ausnahmen nicht zusätzlich stressen wollen. Außerdem ist es übel für Kinder, wenn andere Menschen im einem Restaurant sie missbilligend anschauen, wenn sie unangenehm auffallen – wobei sie, wenn sie es nicht lernten, ja noch nicht mal was dafür können.
Bei Kindern jedoch, die die normalen Umgangsregeln kennen und anwenden können finde ich solche Ausnahmen schön, zumal, wenn sie privat angewendet werden. Ich habe mit meiner Tochter auch manchmal Joghurt vom Finger gelutscht (jede von ihrem eigenen Finger natürlich), was uns viel Spaß machte. Mag jede/r davon halten was er will.
Im Allgemeinen jedoch halte ich Tischmanieren für eine sehr positive Errungenschaft unserer Gesellschaft.
5
#130 Beth
29.12.14, 16:03
@MissLola: Sollen die sich beschwerden die darin verwickelt sind.
In der Regel sind es ja sowieso immer die Gleichen, bei denen die Diskussionen ausarten.
16
#131
29.12.14, 16:45
Alter Schwede, was geht denn hier ab?
Als ich das letzte mal hier reingekuckt habe, waren es knapp 60 Kommentare, ich dachte eben, mich trifft der Schlag.

Verstehen kann ich das ganze Theater absolut nicht, denn am Anfang ging es hier doch noch ganz normal zu . :-(
Es gab zwar unterschiedliche Meinungen, aber niemand ist anderen quasi "an die Kehle gesprungen".
Und obwohl auch ich nicht unbedingt zu den Befürwortern des Tipps gehört habe, hat mich niemand persönlich angegriffen.

Ganz im Ernst- WAS bringt es, wenn wie wild aufeinander eingehackt wird?
Es kann doch keinen Spaß machen, sich so heftig zu streiten- ICH streite mich auch ab und an mal, aber dann muss es sich schon um etwas Wichtiges handeln.
Was machen diejenigen, die hier so giftig werden, wenn es sich um wirklich wichtige Themen handelt?
Kann es hierzu noch eine Steigerung geben?
Ich hoffe mal, nicht.

Ich mag auch nicht alle Menschen.
ABER ich bin erwachsen genug um zu wissen, dass jemand , auch wenn ich ihn nicht besonders mag, auch mal richtig liegen kann mit dem, was er sagt.
Und das lasse ich dann auch gelten.
Es ist schade, dass Tipps durch persönliche Befindlichkeiten derartig kaputt gemacht werden.
Schade und unfair dem Tippgeber gegenüber.
Wenn man sich nicht aufs Fell kucken kann, sollte man nicht Leute, die damit absolut nichts zu tun haben, darunter leiden lassen.
Und es ist mir auch vollkommen egal, wer anfangen hat, einen unschönen Ton hier reinzubringen.
Schließlich muss niemand darauf eingehen, wenn man sich mal eine Antwort verkneift, eskaliert es nicht derartig.
Jedenfalls wäre ich froh, wenn ich solche Schlammschlachten nicht noch öfter hier sehen müsste.
7
#132
29.12.14, 17:11
@Putzwutz:

Ich staune auch nicht schlecht, was hier abgeht.

Seid doch tolerant und lasst auch mal eine andere Meinung gelten.

So persönlich zu werden, das muss doch wirklich nicht sein.
8
#133 Stormanus
29.12.14, 17:11
ich vermisse einen Moderator bei fm, der solche unendlichen Diskussionen unterbindet und auf das forum verweist.
3
#134
29.12.14, 20:01
mein Bruder und ich wir sind "Schlüsselkinder" einer alleinerziehenden berufstätigen Mutter und Familienessen waren bei uns eher die Ausnahme und daher etwas besonderes

die Diskussion um Benimmregeln verfolge ich daher mit gemischten Gefühlen
2
#135
29.12.14, 21:10
@Agnetha
Auch heute ist ein Familienessen oft etwas Besonderes.
Auf der einen Seite ist das schön, weil die Beteiligten es dann zu schätzen wissen, auf der anderen Seite ist es traurig, das etwas, was eigentlich das Normalste der Welt sein sollte, Familien heute so schwer gemacht wird.
5
#136
29.12.14, 22:35
@all

Um noch mal auf den Tipp- um den es ja EIGENTLICH hier gehen sollte ;-) -zurück zu kommen :
Was ich zu dem Tipp zu sagen habe, habe ich schon geschrieben.
Muss aber zu meiner Schande gestehen, dass ich etwas wichtiges (zumindest für mich) vergessen habe.
ETWAS finde ich nämlich trotzdem gut an dem Tipp.
Und zwar , dass bei den Regel immer steht :"Darf"
Man DARF also alles mögliche, MUSS aber nicht.
Und DAS finde ich gut so.
9
#137
29.12.14, 23:01
Als Tipp - warum nicht? Wichtig ist doch nur, dass die Kinder die richtigen Tischmarnieren im Voraus kennen - also zu wissen, wo und wan man sich wie richtig zu benehmen hat (im Rahmen von solchen Aktionen werden dann nun einmal alle Regeln über den Tisch geworfen). Mir fällt kein plausibler Grund ein, wieso es keine solchen Ausnahmen geben sollte. In diesem Sinne - einfach mal locker bleiben.
6
#138 frecheratte
30.12.14, 17:29
Es ist nicht der untergang des Abendlandes, wenn Kinder MAL sich bewusst 'daneben' benehmen dürfen, das schärft nämlich auch den Blick dafür wie man es richtig machen soll.
Eine nette, liebevolle Idee und schade, dass meine schon groß sind, ich hätte das gern mal nachgemacht und meinen Spaß gehabt.
1
#139
31.12.14, 13:40
@KirscheKiwi: da es diesen Tipp gibt, kann ich mir vorstellen das die Kinder es wissen, wie man es sonnst richtig macht :)
2
#140
31.12.14, 21:22
@kosmosstern: Ja, hallo !Bei 4 Töchtern unterschiedlichen Alters, ist es mühselig jedes Kind gleichzeitig "manierlich" zu erziehen. So hatten wir es abgesprochen, daß es einen bestimmten Tag in der Woche einen unmanierlichen Tag gibt, Das haben die Kinder weidlich ausgenutzt ! Aber es war nur der eine Tag in der Woche. ( Mein Mann konnte das nicht ertragen, deshalb lag sein Spätdienst auf diesem Tag...) Aber jeder "Spaß" nutzt sich mit der Zeit ein bischen ab, und so kamen die Kinder von selbst auf die normalen Eßgewohnheiten zurück...
1
#141
2.1.15, 08:30
...ist eigentlich noch jemand am eigentlichen Tipp interessiert....?

Ich bin grad drübergestolpert und mir ist dazu eingefallen, dass wir so "Beschimpfungsaktionen" hatten.
Da durften die Kinder alle Schimpfwörter laut rausbrüllen und selber welche erfinden.
Das war in den 60ern nicht grad üblich, hat aber sehr entspannt.

Mein Sohn praktiziert das in ähnlicher Form wieder mit seinem Sohn, auch das tut gut und verbindet.

Es schadet garnicht, wenn man solche Ausnahmen bewusst zulässt. Das erleichtert den "ordendlichen" Alltag ungemein.
MeinEnkel hat auch einen Boxsack, in den er hineindreschen kann, wenn Frust und Wut sich manchmal Luft machen müssen.
#142
17.6.16, 10:21
Süßer Tipp!! Das werde ich auch mal mit meinen beiden 'Nasen' auch ausprobieren 😜

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen