Kirschkernkissen-Wärmekissen selber machen

Jetzt bewerten:
4,1 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Da jetzt die Kirschen reif sind, fällt der "Rohstoff" für ein Kirschkern-Wärmekissen so ganz nebenbei reichlich an. Der nächste Winter kommt bestimmt.

Ich habe mir schon letztes Jahr so ein Kissen gemacht, man kann es wie ein Körnerkissen in der Mikrowelle oder im Backofen aufwärmen und hat dann das perfekte Mittel gegen kalte Füße oder Bauch- und Muskelschmerzen.

Die Kerne sollten gut vom Fruchtfleisch befreit sein, ehe man sie ausspuckt, also fleißig lutschen. Danach kommen sie in ein Wäschenetz. Ersatzweise tut's auch eine Nylonstrumpfhose, die gut zugeknotet wird.

Dann kommen die Kerne in die Spülmaschine. (Die Reinigung geht vermutlich auch in der Waschmaschine, aber ich hatte ein bisschen Angst, dass es zu sehr klappern könnte...)

Wenn die Kerne sauber sind, werden sie getrocknet und in eine Baumwoll-Kissenhülle (etwa Cocktailkissengröße) gesteckt.

Sollte die Kissenhülle einen Reißverschluss haben, muss der vorher entfernt werden, Metallteile kommen in der Mikrowelle gar nicht gut und auch beim Aufwärmen im Backofen werden sie zu heiß. Dann näht man das Kissen zu - fertig.

Ich erwärme das Kissen bei 600 Watt in der Mikrowelle 1 Minute lang, im Backofen bei 120° 15 Minuten.

Von
Eingestellt am

3 Kommentare


#1
29.6.12, 12:17
Ein Supertipp!
2
#2
29.6.12, 18:18
Die Kerne in der Spülmaschine zu waschen ist hier für mich der eigentliche Tipp. Ich mache auch immer wieder solche Kissen, aber habe die Kerne immer von Hand und heissem Wasser gespült... schön dümm von mir :)
#3
30.6.12, 23:06
Der Tipp gefällt mir auch sehr gut.
@Puuh: Ich hätte sie auch von Hand gewaschen "hö, hö". Aber so einfach kann es sein. Aber da ich noch kein Kissen selber gemacht habe und dank des Tippes hier , bleibt mir die Handwäsche erspart.....

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen