Kissenbezug aus altem T-Shirt

Jetzt bewerten:
4,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Leider kann ich nur einigermaßen mit der Hand nähen. Eine Nähmaschine stellt meine Geduld einfach auf eine zu harte Probe, aber ich will es bald lernen.

Immerhin tüftle ich aber ab und zu mal was. So schneide ich z.B. einfach ein altes T-Shirt von mir, unterhalb der Armausschnitte ab und nähe eine der offenen Seite zusammen.

Die andere Öffnung ist der Eingang fürs Kissen und bekommt ein paar Drruckknöpfe - fertig ist der Bezug fürs Knuddelkisschen im Bett - im Glücksfall passt die Farbe auch noch zur Bettwäsche. 

Gerade fällt mir ein, dass man so sicher auch ganz einfach Bezüge für Nackenrollen machen kann. Es kommt auf die Größe bzw. Länge des Shirts an.

Von
Eingestellt am

17 Kommentare


3
#1
12.11.13, 22:03
Super Tipp.

Habe ich auch schon öfters mit alten Lieblingsshirts gemacht, die man nicht mehr anziehen konnte.

Bei Langarm-shirts kann man die Ärmel vorne miteinander verknoten und unten die Druckknöpfe annähen, sieht auch sehr edel aus.
13
#2 xldeluxe
12.11.13, 23:20
Ich höre immer gerne, dass ausrangierte Sachen weiterverarbeitet werden.

Von einem jungen Nachbarn bekam ich sehr viele Motiv-Shirts, die eigentlich in den Altkleidercontainer sollten, aber so gut wie neu waren. Aus vielen habe ich, wenn es schöne Motive waren, Einkaufsbeutel genäht - was nicht bei Ebay verkauft wird, bekommt ein neues Gesicht und Kissenbezüge stelle ich mir nett vor, vor allen für mein kleines "Fritzchen" (ein kleines Kissen, ohne das ich nicht schlafen kann) ;-)))
29
#3
13.11.13, 08:27
Aus einem abgelegten Herrenhemd kann man auch prima einen kleinen Kissenbezug fabrizieren. Dazu das Hemd zugeknöpft, gerade und faltenfrei auf den Tisch legen, die Knopfleiste ist oben. Dann einfach mit der Schere durch beide Stoffschichten ein Quadrat in Kissengröße ausschneiden. Hilfreich ist hier ein einfacher Papierschnitt in entsprechender Größe - Nahtzugabe nicht vergessen. Auf links wenden, zusammennähen und Nähte versäubern, Knöpfe und Knopflöcher sind bereits vorhanden und fertig ist ein kleiner Kissenbezug - geht mit ein wenig Übung ratzfatz.
12
#4
13.11.13, 09:22
@superwoman: als ich deinen kommentar gelesen habe habe ich mich vor genialitä gar nicht mehr eingekricht.du hättest den tipp hier veröffentlichen sollen.von mir bekommst du alle daumen.das mache ich.vorallem finde ich das sehr individuell und sehr einfach nachzumachen.ich habe nämlich zwei linke hände was das nähen angeht aber das werde ich für meine tochter machen aber aus einem alten bettbezug da sind die knöpfe auch schon vorhanden.danke dir.:)
4
#5
13.11.13, 17:27
@Danny74: Ja, bitte veröffentlichen. Genialer Tipp!! NOCH steht der Altkleidersack nämlich da..... ;-)
6
#6
13.11.13, 18:10
Wenn ihr einen Bezug für die Nackenrolle oder für euer Seitenschläferkissen machen wollt, nehmt einen ausgedienten Bettbezug oder sonst irgendein gerades Stück Stoff (kochbar), das ca. 15 cm länger als euer Objekt sein sollte und in der Breite ca. 5 cm breiter als der Umfang.

Nun näht ihr die lange Seite zusammen. (Ich mache immer eine Doppelnaht : D. h. erst den Stoff auf der rechten Seite zusammennähen, dann das Ganze af die linke Seite drehen und die Naht so ausstreichen, dass man steppfußbreit nochmal auf der linken Seite die Naht entlang nähen kann. Nicht zu knapp nähen, sonst gucken auf der rechten Seite die Fransen raus. Eine Doppelnaht (vielleicht findet ihr es auch auf youtube) ist sehr stabil und reißt nicht aus. Das mache ich auch mit kratzigen Stoffen.

Dann obern und unten einen Tunnel nähen, d.h. so den Stoff umlegen, dass ein etwas breiterer Saum entsteht, durch den man ein Band ziehen kann.
Ich nehme so bunte geflochtene Plastikschnur vom Meteraus dem Baumarkt.
Die verknotet sich nicht beim Waschen.
Schnur durch den Saum ziehen und zuziehen. Enden in das entstandene Loch stecken.

Ich mache immer zwei davon, damit ich einen zum Wechseln habe.

PS:
Wer einfache Nähte macht (auf der linken Seite des Stoffes), sollte die Naht mit Zickzackstich versäubern.
Dann rennen auch keine Maschen.

Noch etwas:
Bei Jersey (T-Shirtstoff) muss es eine neue Nähmaschinennadel sein. Wenn sie stumpf ist, reißt sie Maschen ...

Wer von Hand näht, sollte es mit sog. Rückstichen machen. Das ist stabiler. Video davon gibts bestimmt auf youtube, wer nicht mehr weiß, wie es geht.
4
#7
13.11.13, 18:36
mach ich gerne aus alten Herrenhemden oder Blusen. Da sind die Knopflöcher und Knöpfe schon dran. Also noch einfacher Kissenbezüge zu nähen.
2
#8
13.11.13, 20:04
genialer Tipp,da habe ich noch nicht dran gedacht.kann ich auch von Hand fertig machen,unser Kuschelkissen benötigt mal wieder neue Bezüge und das ist super Resteverwertung und sieht bestimmt hübsch aus,auch der Hemdentipp ist super,wird irgendwann bald nachgemacht
4
#9 xldeluxe
13.11.13, 22:20
Die Knopfleiste von Blusen/Herrenhemden muß nicht zwingend am unteren Rand nur zum Schließen dienen. Sehr schön sieht es auch aus, wenn es sich auf der Vorderseite im unteren Dritten befindet und man evtl. die Knöpfe durch Zierknöpfe austauscht. Dann sehen sie gleich mehr nach Wohntrend und fashion aus; zum Schlafen kann man sie dann ja umdrehen, wenn man nicht auf kreisrunde Abdrücke im Gesicht steht ;-)
#10
13.11.13, 22:29
super Idee ;))
1
#11 xldeluxe
13.11.13, 22:44
....im unteren Drittel natürlich, nicht im Dritten!
1
#12 quietscheentchen4711
13.11.13, 23:16
ha ha ha ich habe meine ersten nähmaschinen-übungen genau umgekehrt gemacht, einfach zum üben, habe ich einen ausrangierten kopfkissenbezug genommen und daraus eine "schlüpf-bluse" geschneidert. knopfleiste (später untere seite) abgeschnitten umgenäht, kopf und armlöcher in die geshlossenen seiten reingeschnitten und umgenäht und ihr glaubt es nicht trotz schiefer nähte auch angehabt, aber nur zuhause... ;) naja war mein erster maschinenversuch ;)
da meine feinmotorik in den händen durch eine op nicht mehr vorhanden ist, kann ich leider nicht mehr nähen....
1
#13
13.11.13, 23:45
Hey Zusammen...Das is ein OberSüßer Tip .. Meiner ersten großen Liebe habe Ich So Ein Kissen genäht..aus meinem Lieblings - Shirt . . . Ich habe ein Herz aus Pappe ausgeschnitten - diese's in das Shirt gesteckt - Nun mit einer scharfen Schere um den Papprand die zwei Teile ausschnei
1
#14
13.11.13, 23:54
UPS ...sorry ..die zwei Teile dann auf Links zusammen Nähen .. Kissenfüllung rein . Fertig . Nett und Echt ein Geschenk von Herzen... Lieben Gruß dat'sina
#15
13.11.13, 23:57
quietscheentchen4711 ich hab' dir grad einen Pluspunkt gegeben, weshalb dabei aber der Daumen nach unten zeigt, kann ich mir nicht erklären. Jedenfalls ist alles im 'grünen Bereich' :-)
Du hast mich daran erinnert, wie ich früher meine Puppenkleider hergestellt habe. Natürlich aus einem 'normalen' Stück Stoff, beide Seiten bis auf ein paar Zentimeter oben, zugenäht.
Ich wünsche dir weiterhin Erfolg bei deinen kreativen Näh-Ideen.
#16 quietscheentchen4711
14.11.13, 08:26
@Hitsche: alles kein problem, mit den daumen.... leider musste ich das nähen und sonstige fissel-arbeiten, wie stricken und so aufgeben... wie schon gesagt, ich habe in der rechten hand ( nach op ) meine feinmotorik verloren und die linke hand müsste noch op werden... (auch karpaltunnel) aber lass ich erst machen, wenn die rechte wieder komplett einsatzfähig ist.. was soll ich mit 2 kaputten händen?
#17
14.11.13, 18:44
Das ist bestimmt auch eine gute Idee für kleinere Kinder, die, z.B. beim Auswärtsschlafen, ein Kissen mit Geruch von Mama und/oder Papa lieben werden.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen