Stofftasche aus Alt mach Neu 1
4

Stofftasche - aus Alt mach Neu

Jetzt bewerten:
4,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ich mag keine Plastiktüten und benutze lieber Stofftaschen. Aber auch hier ist die Lebensdauer leider nicht unendlich, sie gehen kaputt oder werden schäbig.

Wenn man ein bisschen nähen kann, dann kann man aus einer kaputten Tasche mit etwas neuem Stoff eine schöne neue und sogar individuelle Tasche herzaubern.

Ich habe hier im Beispiel, den oberen verstärkten Rand mit den Henkeln der alten Tasche einfach abgeschnitten. Dann habe ich neuen Stoff genommen und in den ungefähren Maßen der alten Tasche, zugeschnitten und zusammengenäht.

Dieses Stoffteil habe ich dann an den Rand der alten Tasche angenäht, ich hoffe, man kann an den Bildern erkennen, wie ich es gemacht habe.

Gut dabei ist, dass man alles an passenden Stoffresten nehmen kann, die einem im Alltag so zufallen und die man sonst weggeworfen hätte.

 

Von
Eingestellt am

32 Kommentare


17
#1 Upsi
8.11.13, 19:40
Ich benutze nur Stoffbeutel und ich wünschte, alle würden das tun, denn der Plastikmüll macht langsam unsere Erde kaputt. Leider habe ich was Handarbeiten betrifft zwei linke Hände, die auch noch durch Arthrose fast steif sind. Ich finde den Tipp toll und werde die Anleitung dafür weitergeben, vielleicht bekomme ich dann ja so ein beutelchen geschenkt.
7
#2 peggy
8.11.13, 20:13
eine wunderschöne Idee, auch ich benutze sehr oft Stoffbeutel,aber so einen schönen habe ich noch nie gesehen, ist eben Handarbeit von nellocat.
Ich liebe Blaudruckstoffe.
4
#3
8.11.13, 20:21
Die Tasche sieht gut aus. Coole Idee!
8
#4 xldeluxe
8.11.13, 21:18
Chapeau, Nellocat!
Das ist eine sehr gute Idee und das Ergebnis überzeugt!

Ich habe unzählige Baumwollbeutel, mag aber nichts mit Werbung und habe mir meist die Mühe gemacht, sie entweder zu färben oder mit Bügelfolie und ausgeschnittenen Stoffmotiven den Werbedruck zu überdecken.

Aber Bündchen und Henkel abschneiden und ein Stück attraktiven Stoff dranzunähen: RESPEKT! Da bin selbst ich alte Bastel- und Tüftelsocke nicht drauf gekommen ;-)))

Ich krame schon gedanklich in meinen Weihnachtsstoffen und werde die Nachbarfreunde bebeuteln ;-) Dazu werde ich 10 weiße Bündchen/Henkel farblich zum Stoff einfärben...ich freue mich sehr über deinen Tipp und die geniale Anregung!
1
#5
8.11.13, 21:51
Ein wirklich toller Tipp !
1
#6
8.11.13, 23:07
Das sieht toll aus! Sehr schöne und liebevolle Idee.
#7
9.11.13, 00:18
@ bossi: finde ich auch.
#8
9.11.13, 10:28
Ganz meine Meinung,ich finde das auch toll!Daumen hoch!
3
#9
9.11.13, 10:40
Ich freu mich, dass Euch mein Tipp so gut gefällt und bedank mich für die lieben Kommentare!
1
#10
9.11.13, 11:00
Sehr gute Idee, manche Stoffbeutel sehen schon nach kurzer Zeit nicht mehr schön aus. Wenn man gerne näht hat man oft Stoff Reste,die man für solche Ideen noch gut verwenden kann. Ich habe da auch schon experimentiert. Stoffbeutel kann man nie genug haben.

Wie ich sehe, hast Du auch Häkeldeckchen. Ich habe ganz viele von meiner Mutter und brauch noch Anregungen was man sonst damit machen kann,außer auf den Tisch oder Kommode legen.Oder falls jemand welche möchte, bitte melden.
3
#11 onkelwilli
9.11.13, 11:31
Nähen habe ich nie gelernt, kann den guten Tipp also leider nicht nutzen. Ich wasche unsansehnlich gewordene Stofftaschen einfach mit. Sie sind dann zwar anschließend etwas geschrumpft, aber durchaus noch brauchbar.
Ich werde künftig noch mehr darauf achten, immer Stofftaschen dabei zu haben beim Einkauf, ich hasse die Plastetüten auch. Bin gespannt, ob sie tatsächlich besteuert werden demnächst, oder sogar verboten.
4
#12 Dora
9.11.13, 11:45
Ich finde die Idee auch sehr gut. Schön, dass sich noch jemand die Mühe macht und selber solche Stoffbeutel näht.

Meine Mutti hat früher auch aus alten Kleidungsstücken, die niemand mehr anziehen konnte, Stofftaschen genäht und sogar innen noch mit einfarbigem Stoff gefüttert und die Henkel auch recht stabil gestaltet.
Da musste alles dazu herhalten, nicht nur der gute alte Nylonkittel.

Leider hat sie mir zwar viele solche Beutel hinterlassen, aber die Fähigkeit zum Nähen leider nicht vererbt :-(
Diese Beutel habe ich teilweise immer noch und halte sie in Ehren.
1
#13 xldeluxe
9.11.13, 11:56
@Spirelli:
Ich habe auch einen Schrank voll mit diesen Filethäkeldecken aus ganz feinem Garn, sogar Gardinen und 130 cm Durchmesser Tischdecken und auch aus dem Nachlass meiner Mutter. Aus größeren rechteckigen Decken habe ich auch Einkaufsbeutel genäht, die sind extrem belastbar und es geht viel mehr hinein als in einen Stoffbeutel. Henkel habe ich gehäkelt, vielleicht ginge auch eine Kordel oder ähnliches.
Kleinere runde Deckchen sind hübsch auf Schraubgläsern, wenn man z.B. Marmelade verschenken will.

Bei mir passen sie leider auch nicht zur Einrichtung, aber ich konnte schon viele "verarbeiten".

Im Internet oder auf dem Flohmarkt angeboten gibt es aber auch noch genug Liebhaber und die Preise sind gar nicht mal so niedrig.
3
#14 Schnuff
9.11.13, 14:00
@Spirelli11: habe mal in einem Tipp gelesen,dass Du aus diesen Häkeldeckchen schöne Schalen machen kannst.Die Deckchen gut in Wäschestärke einweichen und über eine umgedrehte Schüssel legen,glatt streichen und trocknen lassen.Viel Spaß!
LG
1
#15 mayan
9.11.13, 19:26
@xldeluxe: Super Idee mit den Häkeldecken und Gardinen - sowas hab ich auch noch. Nähen ist nicht meins, aber häkeln kann ich gut!!!
5
#16 xldeluxe
10.11.13, 00:57
@Mayan:
Vor Jahren habe ich schmale Läufer auf Kopfkissenbezüge genäht und die (Damast)Bettwäsche mitsamt des aufgenähten Häkeldeckchens eingefärbt.

Das sah sehr schön aus. Heute bin ich dazu zu faul und auch mein Geschmack hat sich geändert.

Ein kleineres ovales Deckchen habe ich auf ein Holztablett gelegt und eine Glasscheibe zum Schutz des Deckchens darüber befestigt.

Wo es zur Einrichtung passt, sehen Häkeldeckchen auch schön als Applikation auf Sofakissen aus: Verschiedene kleine Deckchen auf farbige Kissenhüllen steppen.....

Jetzt zur Adventszeit krame ich auch wieder das große rote Sterndeckchen mit goldenem Rand meiner Mutter raus und lege es unter ihren uralten hölzernen Adventskranzständer .....und dann bin ich meiner Mutter ganz ganz nah.......denn nur so geht Weihnachten!
#17
10.11.13, 10:34
@onkelwilli: Ich wasche die Beutel auch hin und wieder. Wenn sie zu sehr krumpelig sind, bügel ich sie auch mal.
Man kann sie auch gut in der Waschmaschine - als Beiladung - färben.
#18 eisernelady
10.11.13, 12:49
Kreativ werden, Dinge neu gestalten, Vorhandenes nutzen, da bin ich immer dabei.
Daumen hoch!
#19
10.11.13, 13:30
Ich benutze die Stoffbeutel zwar recht selten, bin aber auch ein Plastiktütenhasser ;)
Für den Lebensmitteleinkauf habe ich einen klappbaren Korb (den hatte ich früher als Picknickkorb benutzt).
Ist super praktisch und ich ersticke endlich nicht mehr in dem Platiktütenmüll. Wenn ich in die Stadt einkaufen gehe lasse ich mir auch nicht in jedem Laden eine neue Tüte andrehen sondern stecke alles eine Tüte.
Wir haben inzwischen sogar so wenige Tüten, dass wenn man doch mal eine braucht oftmals gar keine da ist :D
Wegen mir können die gerne Pfand auf die Tüten machen oder sie ganz abschaffen ;)
1
#20 Dora
10.11.13, 14:18
@susi73: gerade die Tage habe ich im Radio gehört, dass es in Zukunft auch für das Obst keine kostenlosen Plastiktüten mehr geben soll. Na ja, mir wäre sowieso lieber, wenn das Obst in Papiertüten eingepackt würde, aber die kosten ja auch Geld.

Kaufen würde ich die Plastiktüten auf keinen Fall, aber wenn es die nicht mehr kostenlos gibt, dann schlagen sie das ja vorher auf den Obstpreis auf.
#21 Schnuff
10.11.13, 14:28
@Dora: dabei sind die doch soo praktisch!Aber Recht hast Du,mit dem Preisaufschlag...
Hatte mal Kunden an der Kasse,die haben den ganzen Einkauf in diese Tüten verpackt.
Ich nutze die alten Tüten von meinem Einkauf für den Kosmetikeimer im Bad.
2
#22 Dora
10.11.13, 14:31
@Schnuff: ich nutze sie auch dafür, würde sie aber trotzdem nicht kaufen, aber den Preisaufschlag werden wir nicht verhindern können.
1
#23 mayan
11.11.13, 09:01
@xldeluxe: Ich habe auch noch so eine alte selbstgestickte Decke von meiner Oma - ohne die ist Weihnachten nicht Weihnachten! Mutti sitzt zum Glück noch quicklebendig unterm Baum :o)
Am WE habe ich eine alte Häkelgardine dunkelblau gefärbt und mit dunkelblauer Wolle einen Henkel dran gehäkelt, jetzt habe ich eine super Einkaufstasche! Nochmal DANKE für die tolle Idee.
Plastiktüten mag ich zwar nicht besonders, aber für den Müll braucht man sie immer. Wir haben gelbe Säcke für den Grüne-Punkt-Müll, die sind von so lausiger Qualität, dass man den Müll in Plastiktüten vor-verpacken muss, weil die Säcke auf jeden Fall irgendwo reißen - die reißen schon, wenn man sie vorsichtig von der Rolle nimmt!!! - sonst hat man am Abholtag den ganzen Müll auf der Straße verteilt.
#24 xldeluxe
11.11.13, 09:23
@Mayan:

Ich freue mich, dass mein "Basteltipp" Dir so gut gefallen hat, dass Du Dich sofort ans Werk gemacht hast. Du wirst sehen, wie unglaublich dehnbar die Häkeltasche ist: Da geht richtig was rein!

Je älter ich wurde, um so mehr schätzte ich die vererbten Andenken und ganz besonders zu Weihnachten wird die alte Kristall- und Holzdekoration aufgestellt. So kann ich das mit der Tischdecke Deiner Oma nur allzu gut nachvollziehen und freue mich zu hören, dass es Deiner Mutti gut geht.
1
#25 Schnuff
11.11.13, 12:00
@xldeluxe: Ich habe mir mal einen Beutel gehäkelt.Da ging so viel rein,man konnte es fast nicht nach Hause tragen...
LG
#26
11.11.13, 14:19
Danke für die tollen Ideen von euch zum Thema "Häkeldeckchen"Was waren unsere Mütter doch fleissig, schön das man diese mit viel Liebe hergestellten Dinge auch in Ehren hält.Sie nicht nur im Schrank verwahrt werden ,sondern man sie benutzt und sie weiterverwendet.
Majan, kannst du nicht mal ein Foto deiner Tasche hochladen?Dann wäre meine Neugier gestillt.
2
#27 xldeluxe
11.11.13, 22:08
@Spirelli11:

Es ist wichtig, alte Handarbeiten und Erinnerungen in Ehren zu halten. Manchmal bedarf es aber einfach nur des richtigen Alters, um das zu schätzen zu wissen.

Schöne alte Handarbeiten einfach täglich mit einbeziehen: Im Brotkorb als Deckchen, Borten kann man wunderbar an Handtücher nähen; ich habe in meiner sehr modernen weißen Lackküche gestickte Spruchbänder an den Innentüren angebracht und erfreue mich an den alten Schätzen wann immer ich die Tür öffne.

Ich warte noch auf Mayans Foto, ansonsten stelle ich eins ein von einer Rosengardine, die vor ca. 6 Jahren zum rot gefärbten Einkaufsbeute wurde.
1
#28 donnawetta
12.11.13, 09:26
Cooler Tipp, Nellocat - obwohl ich den Blümchenstoff viel zu schade für eine schnöde Tasche finde :-) Für meinen Mann habe ich eine große Einkaufstasche aus einem alten, knallfarbenen Bettbezug genäht, mit langem, gepolsterten Schultergurt (als Polsterung habe ich Streifen aus einem alten, löchtigen Aufnehmer geschnitten, geht super!). Die Tasche kann er klein zusammenfalten und in seiner Arbeitstasche deponieren. Gerade solche Einkaufsbeutel sind gute Projekte für Nähanfänger - megaeinfacher Schnitt und nur gerade Nähte, einfacher geht's nicht.
#29 Dora
12.11.13, 13:33
@donnawetta: "löchtigen Aufnehmer" soll sicher "löchriger" heißen, aber was ist ein Aufnehmer? Ein Wischlappen?

Meine Mutti hat immer älteren Stoff doppelt gefaltet als Polsterung genommen und dann mit dem Stoff des Beutels umnäht. Das ergab auch eine Polsterung.
1
#30 donnawetta
12.11.13, 14:19
@Dora: Sorry, klar, es sollte "löchrig" heißen :-) Ein Aufnehmer ist bei mir so ein Wischlappen für den Boden, früher aus grauer Baumwolle (manchmal mir roten Nähten), heute aus Kunstfaserflies, gibt's meist im 2er oder 3er Pack für ein paar Cent. Ich feuchte diesen Lappen immer etwas an und wickel ihn um den Fußabtreter vor der Tür. Weil meine Baumwollteile mal alle kaputt waren, hab ich so ein Mehrfachpack bei Feinkost Albrecht gekauft. Und der erste Lappen, der durchgescheuert war, kam dann (natürlich ausgekocht) als Polster in den Taschenriemen. So, ich hoffe, das war eingermaßen verständlich :-)

Ich kenne Näherinnen, die diese Lappen/Aufnehmer/Feudel *ggg*/Wischtücher übrigens prinzipiell als Vliseline-Ersatz für "Grobes" wie z.B. Taschenböden o.ä. verwenden. Nur festbügeln kann man das Zeug natürlich nicht, da muss man kurz drübernähen. :-)
#31 donnawetta
12.11.13, 14:27
Flies...schon klar. Mit Vogel-F. Ich bitte um Verzeihung .-)
#32 Dora
12.11.13, 17:37
@donnawetta: Danke für die Erklärung. Da lag ich also richtig :-)

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen