Klare Fleischbrühe

Jetzt bewerten:
4,1 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Um eine wunderschöne klare und kräftige Fleischbrühe zu bekommen, verfährt man wie folgt:
Ein schönes Stück Beinscheibe vom Rind mit einem Marksknochen drin. Dann nimmt man 2 mittelgroße Zwiebeln, schneidet sie in der Mitte durch und legt die Schnittflächen in eine Bratpfanne, aber ohne Fett! Die Zwiebeln nicht schälen, sondern die braune Haut dran lassen. Solange auf der Pfanne lassen, bis die Schnittflächen richtig schwarz verbrannt sind, keine Angst es schadet nichts. Jetzt das Fleisch in kaltes Wasser in den Topf legen.

Dann alle Gewürze wie Sellerie, Möhren und die Stiele der Petersilie (mit Zwirnfaden zusammenbinden, damit sie später leichter aus der Brühe entfernt werden können). Die angebrannten Zwiebeln ebenfalls ins Wasser geben Salz und Pfeffer dazu geben und nun kochen. Es bildet sich dann eine Schaumschicht, die aber nicht entfernen sondern nach ca. 30-40 Minuten die Flamme zurückstellen und einen Deckel auf den Topf legen. Nach ca. 1 Stunde ist der Schaum verschwunden und eine super klare Brühe ist zu sehen.

Nun kann man mit der Brühe machen was man will. Beim Anrichten erst die frische Petersilie auf die Teller geben keinesfalls mitkochen sonst werden die Blätter lappig und bleiben nicht so schön grün. Das Fleisch sollte nun auch gar sein.


Eingestellt am

2 Kommentare


#1 Goumet
9.11.08, 12:58
Zuviel Sellerie und anderes Wurzelgemüse kann wirksam verhindern, dass die Brühe danach schmeckt, wonach sie benannt ist. Das beste Rezept: Viel Fleisch, relativ wenig Wasser, Salz, keine angebrannten Zwiebeln.
#2
30.11.10, 11:15
Das ist der richtige Tipp, so mache ich es auch mit der Zwiebel, die Brühe wird wirklich klar. Ist ein gutes und altes Hausrezept, noch von Mama.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen