Im Klartraum (luzides Träumen) kann man Einfluss auf dieses zumeist surreale Geschehen nehmen, einen Traumablauf wiederholt durchspielen oder in eine gewünschte Richtung lenken.

Klarträumen lernen: Eine Einführung in luzides Träumen

11×
Jetzt bewerten:
4,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Dieser Beitrag richtet sich an alle, die gerne träumen. Und damit sind nicht die Tagträume gemeint, denen wir gelegentlich gerne in was-wäre-wenn-Momenten nachhängen. Es geht um den Traum im Schlaf. Wissenschaftler, Neurologen und Traumforscher sind sich einig: Jeder Mensch träumt während der Schlafperiode, aber nur etwa 80 Prozent der Träumenden können sich nach dem Erwachen noch an ihre Träume erinnern.

Traumdeutung versus Klartraum

Seit der Antike existieren Aufzeichnungen, die von einer Beschäftigung der Menschen mit ihren Trauminhalten Zeugnis ablegen. Lange Zeit spielte dabei vor allem die Traumdeutung eine Schlüsselrolle. Träume wurden als Orakel genutzt und selbst große Kriegsherren ließen sich in ihrer strategischen Planung von Träumen leiten. Mit der (heftig umstrittenen) Traumdeutung von Sigmund Freud fand erstmals eine wissenschaftliche Betrachtung von Träumen, ihrem Ursprung und vor allem ihrer Bedeutung statt.

Über die Traumdeutung mag jeder denken, was er will. In jedem Fall hängt ihr immer ein Beigeschmack der Esoterik und Wahrsagerei an. Ein Bereich in dem alles möglich sein kann, aber nichts belegbar ist. Seit einiger Zeit jedoch bemühen sich Gelehrte verschiedener Sparten, den Traum aus wissenschaftlicher Perspektive zu betrachten und damit die Traumforschung auf eine fundierte Basis zu stellen. Dabei schwindet das Interesse an der Traumdeutung zunehmend und der Fokus der Forscher liegt auf dem sogenannten „Luziden Traum“. Die Bezeichnung leitet sich von dem lateinischen Wort „Lux“ (Licht) ab und wird umgangssprachlich häufig durch den Begriff „Klartraum“ ersetzt. Die wissenschaftliche Definition eines Klartraums lautet folgendermaßen:

„Ein luzider Traum ist ein Traum, in dem sich der Träumende seines Traumes bewusst ist.“

Meine frühen Klarträume

Glücklicherweise gehöre ich zu den 80 Prozent der Menschen, die sich an ihre Träume erinnern können. Schon lange bevor ich zum ersten Mal den Begriff „Klartraum“ gehört habe, hatte ich immer wieder Träume, in denen plötzlich die Frage auftauchte „Wo, um Himmels Willen bin ich hier?“. Die postwendend aufblitzende Antwort war immer mit einem Gefühl der Erleichterung verbunden und lautete sinngemäß: „Alles halb so wild, das ist ja nur ein Traum.“ Manchmal bin ich dann aufgewacht, noch immer von Erleichterung durchdrungen. Es gab aber auch Träume, die ich dann weitergeträumt habe – ich war ja in Sicherheit, alles war nur ein Traum. An manche dieser Träume, die ich als Kind hatte, kann ich mich noch heute so deutlich erinnern als wären es reale Erlebnisse.

Der Pionier des Klartraums

Als ich dann im Erwachsenenalter zufällig auf die Schriften von Paul Tholey (1937 - 1998) gestoßen bin, war das ein Aha-Erlebnis der Extraklasse. Tholey war Gestaltpsychologe und Professor am Institut für Psychologie der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt am Main. Dort hat er ab 1959 mit einer Reihe Studenten das Phänomen des Klartraumes experimentell erforscht und dokumentiert. Gleichzeitig entwickelte er Techniken, um den Zustand des luziden Träumens gezielt herbeizuführen. Menschen, die sich im Schlaf mithilfe dieser Techniken willentlich in den Zustand des Klartraums versetzen können, werden Oneironauten genannt (von griechisch: oneiros, „Traum“ und nautēs, „Seefahrer“).

Wozu dient luzides Träumen?

Traumforscher gehen davon aus, dass in Träumen häufig Probleme oder Konflikte aus dem Unterbewusstsein widergespiegelt werden. Im Klartraum kann man Einfluss auf dieses zumeist surreale Geschehen nehmen, einen Traumablauf wiederholt durchspielen oder in eine gewünschte Richtung lenken. Die dabei im Traum gewonnenen Erfahrungen können in den Wachzustand transportiert werden und dort bei Problemlösungen helfen. Zahlreiche Künstler und Wissenschaftler suchen im Klartraum nach Inspiration oder Erkenntnis, um sie dann im wachen Zustand in konkrete Projekte umzusetzen.

Aber nicht nur Künstler oder Wissenschaftler können vom luziden Träumen profitieren: Menschen, die von Albträumen geplagt werden, können diesen mithilfe des Klartraums ihren Schrecken nehmen. Sie können sich selbst einen Aufwachbefehl geben oder den Traum in eine angenehme Richtung lenken. Im Klartraum hat der Träumende Klarheit über die eigene Entscheidungsfreiheit und kann auf das gesamte Wissen des Wachzustands zugreifen. Auch in der Psychotherapie werden Klarträume begleitend zur Behandlung posttraumatischer Belastungsstörungen eingesetzt.

Die grundlegende Technik

Ich selbst finde die Möglichkeiten des Klarträumens äußerst faszinierend und beschäftige mich seit einiger Zeit damit. Eine der einfachsten Techniken hat bei mir in den vergangenen Wochen bereits zu einigen Klarträumen geführt. Ich frage mich mehrmals täglich kritisch, ob ich träume oder wach bin. Dabei checke ich kurz die Umgebung nach (surrealen) Traumzeichen ab. Dieses Hinterfragen des eigenen Zustands (obwohl ich weiß, dass ich wach bin) transportiert mein Unterbewusstsein mit in den Schlaf. Dort stelle ich mir dann (ohne mein Zutun) im Traum auch die Frage, ob ich gerade träume und beantworte sie mit „Ja“. Ab diesem Moment befindet man sich bereits in einem Klartraum. Der Zustand ist schwer zu beschreiben, aber sehr interessant. Und nein, ich rauche keine Gewürzkräuter…

Wenn Interesse an einem Beitrag zu den weiterführenden Techniken des luziden Träumens besteht, lasst es mich in den Kommentaren wissen.  

Von
Eingestellt am

33 Kommentare


#1
6.12.16, 17:09
hallo,
mich würde bevor ich von meinen Erfahrungen berichte, kurz noch wissen wollen, ob du hier von "Traumreisen" (Traumparalyse/Astralreisen) sprichst?
oder ob denn der "klartraum" ansich eine eigene Kategorie darstellt?
herzlichen gruß
Rambi
#2
6.12.16, 17:27
@Rambi: 
Hallo - in meinem Beitrag geht es ausschließlich um den sogenannten "Klartraum" oder "Luziden Traum". Mit dem Thema "Traumreisen" habe ich mich bislang noch nicht beschäftigt und weiß daher nicht, ob es Überschneidungen innerhalb der beiden Gebiete gibt...
Auf jeden Fall stellt der Klartraum eine eigenständige Kategorie der Traumforschung dar.
7
#3
6.12.16, 19:47
Ich träume solange ich denken kann immer davon, daß ich auf einem sehr versifften Klo sitze, immer an verschiedenen Orten und in verschiedenen Träumen, aber das schmutzige Klo ist immer dabei. Das macht mich wütend, denn ich würde gern einmal etwas schönes träumen, aber nein, immer nur Klo.
Wer weiß, vielleicht war ich in einem früheren Leben mal Klofrau 😂
#4
6.12.16, 19:58
@Upsi: 😂😂😂😂
2
#5
6.12.16, 21:09
@Upsi: Du sitzt auf einem versifften Klo?
Soweit kommt es bei mir garnicht erst.
Ich betrete z.B. einen großen Raum, weil ich auf Toilette muss.
Entweder ist der komplette Raum überschwemmt oder alle Toiletten sind besetzt oder die jeweilige Toilette hat keine normalen Türen, sondern nur ganz niedrige Schwingtüren (wie bei den Bars im Wilden Westen).
Meistens wache ich dann auf und muss tatsächlich auf Toilette :)

@Kriss: interessanter Beitrag.
Wie schwer ist es, diese Technik zu lernen?
3
#6
6.12.16, 21:58
@Upsi: 
Das ist natürlich Schei**** 😂
2
#7
6.12.16, 22:03
Bei mir wirkt die einschlägige Lektüre sehr traumfördernd. Vor Jahren habe ich mich intensiv mit Freuds Traumdeutung beschäftigt und hatte lauter Freud'sche Träume 😉 und vor kurzem habe ich die Silber-Triologie von Kerstin Gier gelesen und immer wunderbar geträumt.😴 Um mich morgens an meine Träume erinnern zu können, muss ich mich gleich nach dem Aufwachen, am besten noch im Halbschlaf auf den Traum konzentrieren, dann klappt es. 
@Upsi: das nächste Mal nimmst du Gummihandschuhe und eine große Flasche WC-Reiniger mit ins Bett 😴 und (t)räumst mal gründlich auf! Dann ist vielleicht endlich mal gut 😱
#8
6.12.16, 22:34
Hihihi, ihr seid gut, aber selbst wenn ich von einem Rosengarten oder einem tollen Date träume, immer muss ich aufs Klo und das sieht schlimm aus oder hängt in der Luft oder ich muss durch meterhohe Sch....stampfen. Das geht schon seit meiner Kindheit mit diesen Kloträumen und muss doch irgendeine Bedeutung haben. Ok, nächste Nacht stelle ich Klobürste und Waschsoda neben mein Bett. 😂
#9
6.12.16, 22:42
@Upsi: Und wenn du mal -im Wachzustand- überlegst, was alles in deiner Kindheit 
n i c h t  Sch...ade gewesen sein könnte?
Solche, wenn auch im Alltag verschütteten, Erinnerungen könntest du vielleicht in deine Träume einbauen?

Ich hab gut reden. Das habe ich noch nie versucht...
2
#10
6.12.16, 22:51
@Jeannie: ich hab schon vieles versucht, sogar Hypnose, aber selbst da hab ich vom Klo erzählt. Jetzt hab ich das schon so lange ertragen, die letzten paar Jahre schaff ich das auch noch......aber.... ich wünsche mir ein schneeweiss gefliestes Klo mit gutem Duft und angewärmter Brille und romantischer Musik.
#11
6.12.16, 23:00
@jsigi #5 - da ich schon als Kind immer wieder Klarträume hatte (ohne sie so zu benennen) fällt es mir sehr leicht, mich in diesen Zustand zu versetzen. Ich glaube, man darf es nicht zu sehr "wollen", sondern muss es einfach geschehen lassen und dann im richtigen Moment ein bisschen "anschubsen". Die in meinem Beitrag beschriebene Technik scheint für mich ausreichend, aber ich denke, da sind wir alle so verschieden, wie unsere Träume...

@Upsi - im Klartraum (in dem du ja ins Traumgeschehen aktiv eingreifen kannst), könntest du eventuell mal den "Klobeauftragten" deiner Träume aufsuchen und dich über den maroden Zustand der Traum-WCs beschweren. Oder einen Passanten fragen, wo denn das nächste saubere Klo ist. Das ist durchaus ernst gemeint - du hast im Klartarum wirklich die Möglichkeit Dinge zu verändern, die dich stören oder nerven...
#12
6.12.16, 23:09
@Kriss: ok, ich werde mich mal damit beschäftigen, jetzt aber mache ich das Licht aus und meine Äuglein zu und hoffe diese Nacht mal klofrei zu träumen. Wünsche ich euch alle auch. guts Nächtle
1
#13
6.12.16, 23:14
@Upsi: dein Kommentar #10 ist gekommen, während ich selbst gerade meinen #11 geschrieben habe :) Ganz im Ernst: Dein Traumklo könntest du dir theoretisch im Klartraum wirklich einrichten, mit weißen Fliesen und allem. Das hört sich vielleicht etwas abgefahren an, aber die Möglichkeiten gehen da sehr weit... Es gibt Leistungssportler die komplizierte Bewegungsabläufe (Stabhochsprung, die Choreoraphie einer Gerate-Turnübung etc.) im Klartraum üben und dann die dabei gewonnenen Erkenntnisse in den Wachzustand transportieren. Das nur als Beispiel, was alles geht. Du könntest dir zum Beispiel einen Innenarchitekten "erträumen", mit dem du gemeinsam dein Traum-Klo entwirfst... 
#14
7.12.16, 00:37
@Kriss: ich kann bestätigen, daß man wirklich in den traum eingreifen kann. ich wußte schon als kind, daß mir nichts (im traum) passieren kann, daß alles was mich verfolgte nicht erreichen kann, denn ich konnte fliegen. bevor mich das böse erreichen konnte,  sagte ich mir : flieg, und ich flog. jetzt hab ich diese träume nur noch sehr selten, aber es kommt immer noch vor, daß ich mich daran erinnere , daß ich fliegen kann.
1
#15
7.12.16, 10:25
Hallo ihr lieben Träumenden,
da kommt mir der Film "Inception" in den Sinn, da wurden ja auch "bewusst" Welten erträumt. Ich habe auch schon Erfahrungen mit Klarträumen gehabt. Meistens in sehr blöden Situationen (im Traum) um dann zu merken "puhhhh, Glück gehabt - alles nur ein Traum". Ein schönes Beispiel: Ich rauche seit mehr als 13 Jahren nicht mehr. Im Traum erwische ich mich noch sehr selten beim Rauchen, mir wird bewusst - alles nur ein Traum, ok hier ist es "noch" erlaubt. Träume sind wichtig, ich fühle mich nach einer traumlosen Nacht weniger erholt, als nach einen interessanten, verrückten, surrealen Traum.😄 
1
#16
7.12.16, 11:24
@Upsi: ... und wenn Du Dir (wie oben  geraten) Dein Traum-WC herbeigeträumt hast, setze Dich lieber nicht drauf und lass es laufen. Du könntest zu spät aufwachen...😱
1
#17
7.12.16, 11:39
@Meckie: das ist auch eine Überlegung wert 😂 obwohl mir das noch nie passiert ist, wäre das bei einem Luxusklo vielleicht möglich. Autsch, bleib ich doch lieber bei dem ollen vollg..............Örtchen 😱 💩😄
1
#18
7.12.16, 12:00
Danke Upsi für eine tolle Nacht!!!!! 😱

Ich habe hochschwanger auf einem Jahrmarkt vergeblich nach einer Toilette gesucht!!!!
So einen 💩 habe ich noch nie geträumt!!!

Vielen Dank auch!!!!!!!!!!!!!!! 
 
1
#19
7.12.16, 12:12
@xldeluxe_reloaded: bitteschön, sehr gern geschehen 😂😂😂
#20
7.12.16, 12:40
Also, an alle die sich beschweren dass sie im Traum nach einer Toilette suchen, keine finden und dann aufwachen und wirklich müssen - Überlegt mal einen Augenblick was passieren würde, wenn ihr das gesuchte im Traum finden würdet ... eeeeben. 

Ich konnte als Kind auch besser träumen, teilweise sogar in Fortsetzungen, ist alles weg, jetzt träum ich nur noch den ganzen normalen Drees, den sich das Gehirn da so zusammenkleistert :(
#21
7.12.16, 13:48
@Sandkind: ich mache im Traum alles, was man auf einem Klo so macht, aber bis heute ist noch nie was ins wahre Leben übergeschwappt. Gott sei dank 😜
#22
7.12.16, 14:03
Ich träume auch oft von Klos, manchmal muß ich lange danach suchen. Wenn ich dann endlich da bin, gibt es aber keine Erleichterung.
Darüber bin ich natürlich froh, wenn ich dann wach werde!
#23
7.12.16, 16:21
Ja, liebe(r) Kriss, das interessiert mich sehr. Vor 30 Jahren war das mal ein Thema, wurde aber nicht fortgesetzt. Gibt es ein Buch darüber? LG Coriolan
3
#24
7.12.16, 18:44
@Coriolan: 

Hallo - das "lieber" ist richtig :) Ich habe zu dem Thema sehr viel Material im Netz gefunden - einfach mal "Klartraum" oder"Luzider Traum" googeln. Die Frag-Mutti-Redaktion hat oben im Beitrag auch noch einen Amazon-Link zu einem Buch eingestellt, das kenne ich allerdings nicht...schöne Grüße
#25
7.12.16, 18:54
Hallo! Dankeschön lieber Kriss! Dein Tipp ist sehr hilfreich für mich! Habe mindestens 3 mal im Monat einen Alptraum (ich werde von Zombies verfolgt und muss meine Familie beschützen).Bin dann immer den ganzen Tag fix und fertig! Glg :-)
#26
11.12.16, 08:41
Moin, also mich interessiert wie man sich überhaupt an Träume erinnern kann und ein luzider Traum wäre der Hammer.
#27
11.12.16, 09:01
@tarantino
Vielleicht solltest du dann mal an deinem Gesamtkonzept arbeiten..
Dein Name allein hier im Forum scheint ja etwas zu sein womit du dich identifizierst.

@all
Klarträumen ist def. möglich auch das übertragen von erkenntnissen aus dem Traum ins reale Leben. Man kann auch im "Traum" lernen..
Irgendwann kommt man dann auf den Trichter dass das Wahre leben evtl. auch ein traum sein könnte (siehe Marix) und die Grenzen verschwimmen.

Es ist viel möglich jedoch liegt das außerhalb der Vorstellungskraft der meisten.

Auch wiederkehrende Träume wie bei "Upis" sprechen doch eine klare Sprache.
Wenn man schon 40/50/60Jahre den selben Traum hat sollte man sich doch mal gedanken machen das irgendwo etwas "ungelöst" ist.

Auf jedenfall finde ich es mal abwechselnd ganz nett mal solche Themen hier zu lesen und nicht immer nur der Einheitsbrei. (auch wenn die Kommentare zu fast jeder "Mail" immer von den selben Usern kommen :D)

Grüßle und beschäftigt euch weiter mit diesem spannenden Thema!
#28
11.12.16, 10:05
Finde das Thema faszinierend und wuerde gerne mehr erfahren!
#29
11.12.16, 14:42
Ich habe zwar nicht ganz verstanden, wie man das Klarträumen lernen kann, aber ich habe selbst ab und zu solche Träume.
Zum Beispiel habe ich in der Zeit, als ich meine zweite Examensarbeit schrieb, oft geträumt, wie ich ein bestimmtes Problem lösen konnte. Meistens konnte ich diese Gedanken dann am nächsten Tag in die Arbeit einbauen, so gut und passend waren sie.
Ich habe auch schon geträumt, ich hätte etwas Wichtiges vergessen. Da habe ich gedacht, es sei doch ein Traum, da könne ich so tun, als hätte ich diese Sache doch bei mir. Und schon konnte ich meinen Traum weiterträumen.
#30
11.12.16, 17:57
Ja mein Hang zu Quentin Tarantino und Stephen King ist sicher auch ein Problem! :-(
#31
12.12.16, 04:22
Ich habe das auch schon öfter erlebt. Also klar geträumt. Es ist toll. Denn man kann eingreifen und lenken, oder ganz bewusst weiter träumen und als "Zuschauer" genau beobachten. Wenn man dann wach wird kann man sich an fast alles erinnetn und hat dabei ein wohlig warm und zufriedenes Gefühl.

Ich würde aber gerne eine konkrete Technik erlangen um meine Klarträumerei gezielt herbeizuführen. Denn bisher war es irgendwie immer zufällig.
Liebe Grüße 
Steffi
#32
27.1.17, 23:39
googlet doch mal nach "Traumdeutung Klo" ist sehr aufschlussreich

Ich habe früher im Studium auch ab und an sowas geträumt meistens fehlte ne Wand, so dass man keine Privatsphäre hatte.

Auch das hier umworbene Klarträumen änderte nichts an der Situation. (daran hatte ich als Kind schon Freude, als ich begriff das man in Fall-Träumen auch Fliegen kann)

Die Kloträume hörten erst auf, als sich meine Situation änderte, sprich ich in meinem Leben etwas geändert hatte.
Seit dem kann ich mich nicht erinnern wieder von einem Klo geträumt zu haben.

LG Sere
#33
20.4.17, 21:24
ich find das total interessant und würde sehr gern mehr erfahren :)

Tipp kommentieren

Emojis einfügen