Klebereste leicht entfernen

Jetzt bewerten:
2,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Klebereste, auch die von alten Fliegengittern, auf Gläsern, Scheiben usw. haben allen Mitteln getrotzt. Resultat: Hände kaputt, Kleber noch da. 

Habe im Autofachhandel gefragt und Terpanol Power High-Tech Spezialreiniger gekauft. Mit ca. 16 Euro nicht ganz billig aber extrem ergiebig.

Aufsprühen,warten, abwischen ... fertig. Tolles Ergebnis, greift die Kunststoffrahmen nicht an. Riecht nach Orange ...

Von
Eingestellt am

6 Kommentare


6
#1
11.4.16, 19:19
Das geht aber weitaus billiger und einfacher mit Öl! Und das hat wohl jede/r im Haushalt! Enfach ein wenig Öl auf ein Tuch geben und die klebrige Stelle damit abreiben und schon ist der Kleberrest Geschichte!!
3
#2
11.4.16, 19:28
@Brandy: stimmt, mit Öl klappt es meist echt ganz gut. 16€ sind schon etwas happig 
1
#3
11.4.16, 20:11
Meine Freundin und ich haben vor Jahren alles Erdenkliche ausprobiert, den Kleber der Fliegengitter auf den Kunststofffensterrahmen zu entfernen. Weder mit Öl noch Terpentien und ich weiß nicht mehr was noch alles, es ging nicht ab. Auch mit Öl nicht. Es waren Fenstergitter von Tesa. Ich habe dann den Hersteller angeschrieben. Weiß nicht mehr was von dort für ein Tipp kam, genutzt hat es nichts. Auch das Abkratzen mit einem scharfen Messerchen hat nur ein klein wenig Erfolg gebracht. Wir haben dann einfach die neuen Fliegengitter auf die "REste" drauf geklebt. Aber irgendwann müssen die auch erneuert werden. dann werd eich den Tipp mit dem Tepanol versuchen. 
2
#4
12.4.16, 09:57
Wenn das Mittel hilft, ist es toll. Ich habe so viele Mittel benutzt, um Klebereste zu entfernen, auch einen Klebereste-Entferner von Mellerup. Leicht war es nie, diese Reste weg zu kriegen. Die Firmen nutzen verschiedene Klebstoffe und die billigsten sind wahrscheinlich die schrecklichsten. Oft habe ich erst Mellerup drauf, dann abgerieben und den Rest mit Vaseline oder Öl eingeweicht und mit Kratzschwamm runter. Es gibt jetzt ein paar Etiketten von Konservengläsern, die nur an 3 Punkten am Klebstoff kleben , der Rest vom Etikett ist lose. Das ist toll!
#5
12.4.16, 13:32
Oft habe ich Erfolg mit Benzin - nehme Feuerzeugbenzin. Trage mit etwas Watte das Benzin auf, warte ein Weilchen und wische dann die Klebereste ab. Das hat den Vorteil, dass ich nichts abkratzen muss - das könnte ja Spuren hinterlassen.
Das funktioniert aber nicht mit allen Klebern, schon gar nicht mit Sekundenkleber. Einen Versuch ist es mir erst einmal immer wert.
#6
13.4.16, 17:54
Bei Naturkosmetik-Läden oder -Versandfirmen gibt es Orangen-Reiniger-Konzentrat wesentlich preiswerter. Davon einen Schuss in ein ausreichen großes Gefäß, mit Wasser auffüllen und die Gläser mit den Klebe-Resten über Nacht einweichen. Oft kann man den Kleber dann mit der rauen Seite eines Küchenschwamms weg reiben. Wenn das auch noch nicht geht, nehme ich nehme ich angefeuchtete Stahlwolle -Pads.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen