Kleine Fladenbrote

Voriger TippNĂ€chster Tipp

Nachdem wir in diesem Sommer sehr oft gegrillt haben hing mir das klassische Brötchen langsam zum Hals raus... Was Neues musste her... Wem geht es auch so? Dann weiterlesen und nachkochen.

Das braucht ihr für die Fladenbrote:

  • 500 g Weizenmehl - das klassische 405er
  • 240 ml Cola - die klassische, die zuckerfreie, die koffeinfreie - je nach Lust und Laune
  • Reichlich frische Kräuter - ersatzweise 1/2 Pck TK-Kräuter
  • 2 TL Salz
  • 3 EL Olivenöl und mehr
  • 2 Pck Trockenhefe - oder 1 Würfel Frischhefe

Eigentlich bin ich ein Fan von frischer Hefe - weil mir in den vergangenen schwülheißen Tagen aber leider mehrere Hefewürfel schimmlig geworden sind, greife ich nun lieber auf Trockenhefe zurück.

Und so einfach gehts:

  1. Mehl, Hefe, Salz und Kräuter in einer Schüssel gut verrühren und eine Mulde in der Mitte formen.
  2. Öl und Cola in die Mulde geben und nun mit einer Gabel von innen nach außen verrühren - wenn die Masse zäh wird, den Teig mit bemehlten Händen weiter kneten, bis ein glatter Teig entsteht, der nicht mehr klebt. Bei Bedarf noch eine Prise Mehl dazugeben.
  3. Der Teig muss nun an einem warmen Ort zu seiner doppelten Große aufgehen.

Kleiner Tipp für alle, die eine Wohnung mit Fußbodenheizung bewohnen: Die Schüssel mit dem Teig einfach in eine Ecke auf den Boden stellen: Ruck Zuck ist der Teig aufgegangen!

Im Sommer stelle ich den Teig immer mit einem Geschirrhandtuch bedeckt raus, allerdings in den Schatten, sonst wird die Oberfläche vom Teig trocken!

Ist der Teig schön aufgegangen, knetet man ihn nochmals kurz durch und teilt ihn dann in kleine Portionen - etwa 50 bis 75 g - je nach gewünschter Größe - oder nach Augenmaß. Die Portionen nun zu flachen Fladen formen - einfach in Form drücken oder mit einem Nudelholz ausrollen - sie sollten etwa 5 mm stark sein.

Nun werden die Fladen - nein, nicht gebacken - sondern in Olivenöl gebraten!

Dazu in einer Olivenöl erhitzen und die Fladen nacheinander hineinlegen und von beiden Seiten goldbraun braten - danach auf Küchenpapier legen, um das überschüssige Öl aufzusagen.

Bei meiner Familie momentan der Renner zum Grillabend - bestrichen mit Knobidip, gefüllt mit Salat und Dressing oder einfach pur.

Guten Hunger :)

Rezept erstellt von
am

Jetzt bewerten

4,3 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
Voriger TippNĂ€chster Tipp

8 Kommentare

Emojis einfĂŒgen

Ähnliche Tipps

Schnelle Piadine (dünne Fladenbrote)

6 0

Fetacreme Mediterran für 1-5 Personen

6 2
Jo's Männer Chilli - scharf

Jo's Männer Chilli - scharf

37 56

Bolo do caco

11 2

Lachstorte mit Frischkäse und Eiern

10 1
Gefülltes Pitabrot

Gefülltes Pitabrot

23 71

Brot als Beilage zum Grillen

6 2

Polnischer Bigos

7 4

Kostenloser Newsletter