Kleine Schnittverletzungen sofort behandeln

Jetzt bewerten:
2,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Schnell passieren kleine Schnittverletzungen, gerade im Haushalt, sie sollten sofort behandelt werden. Ich schneide mir ein Stück einer Pflasterrolle ab und schneide an den Längsseiten je 2x direkt an den gegenüber liegenden Stellen so weit ein, dass ich die beiden Stellen in Richtung Klebstoffseite umklappen kann. Es entsteht eine sog. Pflasterbrücke. Es sieht im weitesten Sinne aus, wie der Querschnitt eines Doppel-T-Trägers. Mit diesem Pflastergebilde verbinde ich die Schnittstelle wieder fest aneinander. Achtung, die Wunde muss sauber sein, sonst vorher desinfizieren!

Von
Eingestellt am

35 Kommentare


10
#1
4.1.13, 06:58
Hättest du mal ein Foto? Nur anhand deiner Beschreibung verstehe ich nicht wie du das meinst.

Frage an die Chefetage: Wie ist das mit medizinischen Themen hier bei den Tipps?
Wenn eine Verletzung schlimm genug ist, dass der Tipp den Chirurgen ersparen soll, finde ich die Veröffentlichung zumindest grenzwertig.
1
#2
4.1.13, 07:43
oder ... siehe Tipp aus FM

"Leichte Blutung mit Pfeffer stillen"
5
#3
4.1.13, 08:32
@lichtfeder: wieee??? mit Pfeffer? Das ist ein Witz, oder??? Das brennt doch, besonders bei Kindern? Probiere das lieber nicht!
#4
4.1.13, 08:47
@Oma0812,

den Tipp und die Kommentare erst lesen !!!
7
#5
4.1.13, 10:02
Hallo,

ich kann mir das leider bildlich auch nicht vorstellen. Vielleicht könntest Du mal ein Foto machen? Das wäre sicher hilfreich. Vielen Dank!
3
#6
4.1.13, 10:43
solche "Fingerpflaster" gibt es fertig zu kaufen.

Pfeffer? Der ist bestimmt nicht sauber und brennt wie Hölle. Ein preiswertes und fast schmerzloses Desinfektionsmittel ist Wasserstoffsuperoxyd.
2
#7
4.1.13, 13:06
Eis oder sehr kaltes Wasser, lässt fast sofort die Blutung stehen.
14
#8
4.1.13, 15:46
Das man auf kleine Schnittverletzungen nen Pflaster klebt und damit nicht zum nem Chirurgen rennt ist doch eigentlich klar oder nicht?
Ich kenne niemanden der wegen einer Verletzung vom Gemüse schnibbeln gleich zum Arzt rennt, zumal der dir in so einem Fall auch nur ein Pflaster drauf klebt.
2
#9
4.1.13, 16:33
Der "Chirurg" wurde aus dem Tipp entfernt, es geht hier ja um kleine Schnittwunden. Das war natürlich nicht ganz passend.
2
#10
4.1.13, 17:18
@henrike: So kann man das gelten lassen.
Ursprünglich klang es nämlich ganz anders.
-14
#11
4.1.13, 20:35
monasieg!
Sei mir nicht böse! Aber, ich denke, Du musst Anfänger/in in der Küche sein!:--))
6
#12
4.1.13, 20:44
Aber, ich denke, was sie meint. Man hat ein Pflaster, um eine Wunde an eine Fingerspitze zu "wickeln".Man schneidet einfach die "Klebestreifen" beidseitig in der Mitte durch. Dadurch kann man das Pflaster besser "um den Finger" wickeln!!!
Daher doch ein Daumen hoch!!!
5
#13
4.1.13, 20:46
Ich denke, es geht in diesem Tipp um eine besondere Pflasterklebetechnik. Foto wäre hilfreich.
4
#14 xldeluxe
4.1.13, 21:02
Kleine Schnittverletzung: Haushaltsrolle drauf und kurz abwarten ;-)
Ich habe die Pflasterbeschreibung nicht begriffen, aber vielleicht liegt das auch am Freitag-Abend-Wochenend-Vodka mit Orangensaft ;-)))
2
#15
4.1.13, 21:15
diesen Fingerpflasterschnitttip habe ich genauso im ErsteHilfeKurs gelernt ... die fertigen Fingerkuppenpflaster sind relativ teuer (im Vergleich zu gewöhnlichen Pflastern)

ich würde euch gerne ein Foto reinstellen aber meine Kamera spinnt gerade *mist*
#16 wechselwetter
4.1.13, 21:48
Einleuchtend ist der Tip schon, wenn es sich um eine Fingerkuppe handelt,
denn so ist das Pflaster gut um die Kuppe "umwickelt".
#17
4.1.13, 22:00
Bitte ein Foto - das würde auch hier mehr als 1000 Worte sagen.
1
#18 wechselwetter
4.1.13, 22:44
Ich bin KEIN Foto!!! Aber:
================= / ===============
Pflaster Einschnitt* Pflaster
Finger außen Fingerkuppe Finger innen


* den Einschnitt NUR auf den Klebestreifen. Ach so, und in den Finger,
sonst braucht man es ja nicht :-) .
2
#19
4.1.13, 23:00
@xldeluxe: habe auch Freitag abend, ohne Wodka und Orangensaft, dafür Heidelbeer-Vanille-Tee; kapiere es trotzdem nicht!
#20 xldeluxe
4.1.13, 23:07
Oma0812: Kein Kommentar mehr dazu heute Nacht. RROST ;)
10
#21 Hilla
5.1.13, 01:52
Das macht man schon seit etlichen Zeiten so, liebe Leute.
Das ganz normale Pflaster liegt jetzt vor Euch auf dem Tisch (Klebefläche nach unten). In der Mitte des Pflasters ist die Wundauflage.
Nun wird an beiden Pflasterseiten die Klebefläche in der Mitte bis kurz vor der
Wundauflage eingeschnitten.
Dann das Papier entfernen, Pflaster auf die Wunde und die jetzt vier Klebestücke um den Finger herumkleben, wie es am Besten passt.
Das ist nicht nur für Fingerkuppen nützlich. Pflaster halten so auch besser.
#22
5.1.13, 10:32
Wenn ich das richtig verstanden habe, stellt man sich ein Klammerpflaster selber her, das hat am Ende ungefähr diese Form: I--I
Mit so was wurde mir im KH mal eine Schnittwunde verarztet, nach Desinfektion natürlich.
Fingerpflaster sind nochmal was anderes, da ist einfach ein Ende länger, so dass man es gut um den Finger wickeln kann, damit es besser hält.
5
#23
6.1.13, 11:51
@Jeannie:

Es heißt "kleine" Verletzungen.
Nirgends steht was von großen Verletzungen, die einen Arzt erfordern.

Ich bin Medizinerin und habe schon oft Einspruch erhoben bei gefährlichen Ratschlägen. Effekt: Man hat hier auf mich eingedroschen und mich lächerlich gemacht, weil die Leute beratungsresistent sind.

Nun denn, dann kann man wirklich nix machen. Eigene Erfahrungen sind immer noch die besten, auch wenn sie dann ein Schuss in den Ofen sind. Wer nicht hören will, muss fühlen ....
1
#24
6.1.13, 11:54
@wattebällchen:
Es hieß anfangs im Text "ist einfach und erspart den Chirurgen" oder so ähnlich.
Beim diesem Satz denkt man natürlich an größere Verletzungen, da ja niemand wegen einer klitzekleinen Schnittwunde zum Arzt gehen würde.
3
#25
6.1.13, 12:14
Das Pflaster so einzuschneiden, dass es entsprechend hält, macht ja wahrscheinlich jeder.

Aber der Tipp "Blutung mit Pfeffer stillen " ist Quatsch, überhaupt Blutung stillen. Wenn man sich beim Kochen schneidet, am besten Finger bluten lassen, so reinigt sich die Wunde selbst. Dann Pflaster drauf, und falls es immer noch blutet, ggf. ein paar Minuten draufdrücken.
2
#26
6.1.13, 12:22
...habe mal "Daumen-technisch aufgeräumt" ;-)

Diese Pflaster-Technik gibt es in unserer Familie schon so lange ich denken kann...

Kleiner Tip von mir noch dazu:
Die 4 so entstandenen Pflasterenden abrunden --> sieht dann an beiden Klebeenden so " B " aus...
Ich habe zum Einschneiden & eben speziell für diesen Zweck bei meinen Pflastern eine Nagelschere liegen.

Dadurch verhindert ihr, das die Enden sich "abrollen" - was besonders wichtig ist, wenn man mit besagtem Finger hinterher weiter greifen/arbeiten muss!!!
#27
6.1.13, 12:25
@ichfragmichi

mache ich ähnlich, Finger in den Mund, ist selbstreinigend, dann Pflaster drauf.

Der Tipp mit Pfeffer ist aber kein Quatsch, nur eine andere Möglichkeit, wenn es doch länger blutet ...;-))
#28
6.1.13, 12:30
cabiri:
Es gibt Momente, wo man sich tatsächlich irgendwie behelfen muss, weil ärztliche Hilfe nicht leicht erreichbar. Bei sogar recht grossen, tiefen Schnitten nehme ich einen Streifen chirurgisches Pflaster, drehe die Mitte einmal um sich selbst, ziehe den desinfizierten Schnitt fest zusammen und klebe den Steifen in der Mitte des Schnittes darüber. Je nach Länge des Schnittes werden weitere verdrehte Streifen angewendet, bis eine "saubere Naht" alles zusammenhält. Wir nennen diese Art Pflasterverband "Schmetterling" Über den Schmetterling kommt dann ein ganz normaler Heftpflasterverband. Ders wird, wenn nötig, gewechselt, der Schmetterling bleibt, bis die Naht hält. Funktioniert prima!
06.01.2013
3
#29
6.1.13, 13:24
ZITAT: ... Mit diesem Pflastergebilde verbinde ich die Schnittstelle wieder fest aneinander. Achtung, die Wunde muss sauber sein, sonst vorher desinfizieren! ...
wenn ich das richtig verstehe, dann sollen die Wundränder mit dieser Technik adaptiert werden, Tip 28, cabiri versteht das genauso.

Das ist unter "Survivalbedingungen" sicherlich sehr hilfreich und akzeptabel, im Normalfall sollte man das jedoch nicht machen, da das Risiko einer Infektion viel zu hoch ist. Ein infizierter Finger kann schnell steif werden, da die Finger in der Endstrombahn liegen und oft nicht so gut durchblutet sind. Wenn eine Wunde so groß ist, dass die Wundränder durch Pflasterstreifen zusammengezogen werden müssen, dann sollte man einen Chirurgen hinsehen lassen, außer man ist in der Wildnis und schnelle Hilfe nicht erreichbar. In der Zivilisation ist das Risiko einfach zu hoch.
Übrigens "Wunde desinfizieren" ist auch so ein Thema, wo es dem Chirurgen den Magen umdreht ...
1
#30
6.1.13, 14:25
ich koche viel und im Eifer des Gefechts habe ich mir schon mal bös in den Finger geschnitten.. meistens beim Zwiebelschneiden und meistens Zeigefinger.

es blutet dann recht stark.. ich nehme ein Papierküchentuch und wickel es total fest, indem ich es auch gleichzeitig drehe, um den Finger. Dadurch entsteht so eine Art Druckverband. Halte den Finger hoch und nach ein paar Minuten hat er zu bluten aufgehört.. Jetzt gaaaanz vorsichtig (vielleicht auch mit Hilfe von Wasserstoffperoxid) lösen.
Es war immer verblüffend, da ich es immer blitzschnell direkt nach dem Schneiden gemacht habe, war die Wunde sofort verschlossen- und ist oft wieder zusammen geheilt..
dann noch ein gutes Pflaster drauf und es kann munter weiter heilen :)
#31
6.1.13, 15:29
@Oma0812: Das machen "Bluter" bei kleinen Verletzungen auch.
#32
7.1.13, 08:51
Sehr hilfreich ist dazu die Homöopathie.
Durch meinen Hund besitze ich Staphisagria D 6 für Schnittverletzungen( z. B. Pfote)
Selber habe ich es schon 2 x angewand bei Schnittverletzungen an der Hand/Finger die auch recht tief waren.Es ist echt Wahnsinn wie schnell das nach 2-3 Tagen verheilt. Und nach einer guten Woche sieht man fast nichts mehr davon.
#33
7.1.13, 09:35
@Hilla: Danke, jetzt habe ich es kapiert!
#34
7.1.13, 09:36
@Oma0812: Gehört zwar nicht hierher, aber "Heidelbeer-Vanille-Tee" hört sich ganz toll an!
#35
7.1.13, 10:55
noch ein Zusatz :
Wasser (duschen, Abwasch) möglichst von der Wunde fernhaltren !!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen