Kleines Trostpflaster für Kinder nach dem Arztbesuch
2

Kleines Trostpflaster für Kinder nach dem Arztbesuch

Jetzt bewerten:
4,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Kindern eine kleine Freude nach einem Arzttermin machen: Da das Kind meiner Freundin immer ziemliche Panik vor der Impfung beim Arzt hat und immer weint, habe ich ihr ein kleines Trostpflaster gemacht. 

Habe ihre Lieblings-Süßigkeiten in das Herz reingesteckt und mit einem Tacker zugemacht. Meine Freundin meinte, sie hat sich riesig darüber gefreut und schon war alles wieder gut.  

Jedes Kind freut sich doch über so ein Trostpflaster, selbst manch Erwachsener haha.

Von
Eingestellt am

28 Kommentare


12
#1
6.2.15, 18:55
Du bist sooo süß :-)
Eine sehr liebe Idee von dir.
lg Rumpel
2
#2
6.2.15, 19:16
@Rumpelstilzchen71: Danke :)
4
#3
6.2.15, 19:27
Das ist eine schöne Idee.

Bei meinen Kindern gabs nach dem Arzt- oder Zahnarztbesuch auch ein Trösterli.

Das haben sie jeweils sehr geschätzt.
-6
#4
6.2.15, 21:39
Sehr nett gemeint, aber so wird dem Kind ? gleich die falsche Rechtschreibung beigebracht. Tapfer wird klein geschrieben.
3
#5
6.2.15, 21:57
In diesm Fall sehe ich es als ein" Großes Tapfer "(sein ) an.

Eine sehr nette Idee, da möchte ich auch nochmal Kind sein....

Ich bekam nach dem ekeligen echten Lebertran auch immer ein Stückchen Schokolade. So ging der tranige Geschmack auch viel, viel schneller weg.
4
#6
6.2.15, 22:55
Ist das eine goldige Idee&von mir gibt's dafür den Daumen hoch.
9
#7 xldeluxe
7.2.15, 00:11
@katerli:

och nee , solche Kommentare mag ich gar nicht.........
6
#8 xldeluxe
7.2.15, 00:12
Süße Idee und man sieht mal wieder, wieviel Kinder Dir bedeuten!

Echt lieb!
4
#9 Hilde69
7.2.15, 01:17
süße Idee!
8
#10
7.2.15, 09:31
Meine Ärztin hat den Kindern nach der Impfung eine leere Spritze geschenkt (ohne Nadel natürlich),, Die konnten sie dann stolz rumzeigenm, als Wasserpistole benutzen oder damit Puppendoktor spielen.
4
#11
7.2.15, 14:04
@katerli: Bis das Kind erwachsen ist, hat es bestimmt noch viele Gelegenheiten, richtige Rechtschreibung zu lernen!
Viel wichtiger ist die liebevolle Geste.
Ich habe unseren Kindern nach dem Impfen auch immer irgendetwas Schönes geschenkt, oft kleine Autos oder ein kleines Spiel.
4
#12
7.2.15, 15:43
Eine hübsche Idee.
Bei uns früher gab es vom Arzt immer eine Kiste mit Spielzeug wo wir uns was aussuchen durften.:-)
8
#13
7.2.15, 17:16
Wer z.B. Angst vor der Verknüpfung Belohnung-Essen hat in der Erziehung, oder wenn das Kind aus gesundheitl. Gründen keine Süßigkeiten essen darf (da kenn ich leider viele), könnte vielleicht ein Mini-Spiel, oder ein paar Münzen, oder ein Gutschein zu einem Spieleerlebnis in das Herzchen tun. Z.B.: Gutschein für ein Extra-Spieleabend in der Woche. Aber ganz ehrlich, schon das Herz an sich wird das Kind freuen. Vielleicht eine Sicherheitsnadel hinten dran, zum auf den Pulli befestigen . Ein niedlicher Tipp.
#14
7.2.15, 22:34
meinst du nicht das das übertrieben ist??
1
#15 xldeluxe
7.2.15, 22:40
Ich erinnere mich bis heute daran, dass es bei dem Zahnarzt, zu dem meine Mutter mich 2x jährlich "schleppte", nach der Behandlung Bonbons gab.

Da ich es auch nach 50 Jahren nicht vergessen habe und es somit einen bleibenden Eindruck hinterlassen hat, ist eine kleine Aufmerksamkeit nach dem Arztbesuch eine wunderschöne Idee!
3
#16
7.2.15, 22:44
@xldeluxe: Klarer Fall von Kundenbindung!
;-)
#17 xldeluxe
7.2.15, 22:58
@zumselchen:

War um 1963 der einzige Zahnarzt weit und breit - und zu ihm war es auch noch ein Fußweg von 45 Minuten, die mir damals wie 12 Stunden erschienen. Aber es hat sich gelohnt, wenn ich mir meine Beißerchen so ansehe :)
1
#18 Beth
7.2.15, 23:17
@xldeluxe: Bei mir war es genauso.

Habe nie Angst vorm Zahnarzt gehabt wie viele andere.
#19 xldeluxe
7.2.15, 23:29
@Beth:

Genau! Bis heute ist das für mich gar kein Thema - habe gerade eine Brücke bekommen und lache mich kaputt über die Horrormeldung von "Zähne ausgraben" und "Zähne abfeilen" - ich bin fast eingeschlafen dabei, weil es so lange gedauert hat.
3
#20
8.2.15, 08:02
@Danny74: Als Mutter geht man ja auch nicht gerade ganz entspannt mit dem Kind zum Impfen und ist deshalb selbst auch erleichtert, wenn die Impfung überstanden ist. Deshalb war es mir schon so eine Belohnung wert.
Ich hatte jedenfalls immer das Gefühl, mich mit diesem kleinen Geschenk auch selbst zu belohnen.
2
#21 jb70
8.2.15, 08:20
Eine schöne Idee !
Meine Älteste hatte auch immer panische Angst vor jedem Arztbesuch .
Bei den anderen war/ ist das unkomplizierter.
Über eine kleine Belohnung freut sich aber bestimmt jedes Kind :-) .
2
#22
8.2.15, 13:23
Eine goldige Idee, darüber hätte ich mich als Kind auch gefreut.
@xldeluxe
Du kannst dich freuen, wenn du über solche Meldungen lachen kannst.
Ich kann es leider nicht, obwohl ich von klein an ständig und freiwillig zum Zahnarzt getrabt bin.
Es gibt Krankheiten, die unter anderem auch die Zähne zerstören.
Das begann schleichend und schmerzfrei damit, dass ich in eine ganz normale Bratwurst biss und dann auf einmal merkte, dass ich lauter kleine, harte Krümel im Mund hatte.
Vier Zähne bis zum Zahnfleisch runter einfach zerbröselt.
Natürlich mussten die Reste ausgegraben werden, was bei jemandem, bei dem sämtliche Schmerz- oder Betäubungsmittel kaum wirken, nicht wirklich lustig ist.
Die nächste Behandlung steht mir bevor und wird unter Vollnarkose gemacht.
WENN ich so weit stabil bin, dass die Narkose gemacht werden kann.
:-(
Das kann noch dauern und bis dahin kann ich mich mit den Brösel-Zähnen herum quälen.
Sei froh, dass du damit keine Last hast, ich gönne dir das auch, also nicht falsch auffassen. :-)
Ich wollte damit auch nur sagen, dass man trotz regelmäßigen Besuchen beim Zahnarzt die Arschkarte haben kann.
#23 xldeluxe
8.2.15, 13:48
Oh je, da haben wir ja medikamentenbedingt das gleiche "Bröselproblem". So habe ich vor kurzer Zeit auch 2 Zähne in kurzen Abständen verloren....

Von außen war nichts zu sehen (ich gehe seit 30 Jahren regelmäßig zum Zahnarzt und er sah auch nichts), gepflegt wurden sie auch genug und Karies war nicht zu erkennen: Sie faulten von innen...

Das braucht niemand, dem Zähne extrem wichtig sind!

Ich gehe ja nicht davon aus, dass Betäubungsmittel nicht wirken, wenn ich davon berichte, dass das Ausgraben nicht der Rede wert war. Bei mir schlägt sie nach 15 Minuten an und da könnte man mir den kompletten Kiefer entfernen: Ich spüre nichts.

Wenn Du Narkoseprobleme hast, ist es natürlich kein Spaziergang. Tut mir leid zu hören.
1
#24
8.2.15, 15:46
@maeusel: hast mich überzeugt! :)
1
#25
8.2.15, 21:39
@katerli: War auch mein erster Gedanke mit der Rechtschreibung. Schande über uns!
1
#26
8.2.15, 21:43
@xldeluxe: Toll, der Zahnarzt verteilt Bonbons. Damit ihm die ARbeit nicht ausgeht?
#27 xldeluxe
8.2.15, 22:02
@Nea:

Wäre lustig, wenn es nicht übertrieben wäre.....

Das war in den 60er Jahren und ich habe erst heute medikamentenbedingt Probleme mit meinen Zähnen....

War wohl dann doch nicht so schlimm, damals :o)
1
#28
9.2.15, 16:36
@Nea
Mittlerweile wird den Kindern schon beim "Zahntag" im Kiga erklärt, dass hin und wieder Süßigkeiten ok sind, wenns nicht zu viele sind und man fleißig Zähne putzt. Ich finde das auch gut so, ist besser als Süßes komplett zu verteufeln.

Den Tipp find ich süß, mache ich ähnlich.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen