Kleintieren im Winter Wärme spenden

Jetzt bewerten:
4,4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Auch Kleintiere freuen sich jetzt im Winter, wenn es kälter wird, über eine mollige Wärmequelle.

Langsam wird es wieder etwas dunkler, frostiger, und auch wenn man darauf achtet, Haus oder Wohnung gut zu heizen, zieht man sich trotzdem jetzt gerne dickere Socken an oder setzt sich vor den Kamin.

Auch Tiere genießen an solchen Tagen mollige Wärme gerne. Wer je Katze, Rennmaus oder Hund beim Sonnebaden gesehen hat, weiß, wovon ich rede. Für kleinere Tiere im Käfig eignet sich als günstige und schnelle Wärmequelle ein altes Kirschkernkissen, das man in der Mikrowelle erwämt und zum Schutz gegen Urin in ein altes Handtuch einwickelt.

Unsere Degus schmusen sich mit Hingabe auf das gewärmte Kissen und schlafen oft behaglich darauf ein.

Dies ersetzt natürlich weder einen zugluftgeschützen Käfig, noch das Heizen auf Zimmertemperatur - man macht den Tieren lediglich eine kleine Freude damit, die sich oft in der Natur auch gerne auf warmen Steinen sonnen.

Wer Angst hat, die Tiere könnten das Kissen oder Tuch annagen und Fasern verschlucken, kann es alternativ unter ein Tongefäß legen oder direkt einen Backstein o. ä. im Backofen aufwärmen (natürlich nicht zu heiß).

Von
Eingestellt am

7 Kommentare


#1
9.11.12, 14:42
Ich finde den Tipp richtig gut das mach ich dann auch für meine Hasen (ich wünschte ich hätte Rennmäuse ich finde die so Süs und Mann kann so viele Sache für sie machen (:?
1
#2
9.11.12, 18:28
Ich seh's gerade vor mir, wie Deine Lieblinge kuscheln. Machen wir Menschen auch, hängen unsere Körperteile wie Rücken, Hintern, Füße gerne an Wärmequellen (obwohl's im Prinzip ja warm genug in der Wohnung ist) - wie Kamin, Wärmflasche, Heizdecke - an alle die Stellen die's grad' brauchen.

Kuschliger Tipp, witch abroad. Heimlig. :)
1
#3
9.11.12, 18:52
Ich werde mal versuchen, es in einem Foto festzuhalten. Leider wachen sie immer auf und gucken lieber in die Kamera, anstatt einfach weiterzudösen. :)
2
#4
9.11.12, 19:38
Genauso, witch abroad. Sobald ein Focus auf sie gestellt wird, erwacht das Misstrauischverhalten. Sie starren zurück, anstatt mit verknoteten Pfötchen zu schlummern (hier Katzen) ;)
4
#5 Ming
11.11.12, 13:32
Das ist ein putziger Tipp! Ich finde das toll wenn sich die Menschen Gedanken um das Wohl ihrer Tiere machen- egal ob gross oder klein!
Auch im Garten kann man den Tieren mit einem Halbkreis aus alten Backsteinen und Zweigen und Reisig und Laub darin über den Winter helfen!
Irgend ein Eck kann man auch im gepflegten Garten dafür entbehren!
2
#6
11.11.12, 13:45
Das ist wirklich ein guter Tipp.
in unserem Garten steht der Kratzbaum mit Höhle. Ausgelegt mit einer Bautenschutzmatte und darauf alte Decken, wo sich die Katzen reinkuscheln können.

Wer kein Kirchkernkissen hat, kann ich die gute alte Wärmeflasche fürs Kätzchen empfehlen. Damit der Bezug nicht gleich versaut wird, habe ich die Wärmflasche in Zeitungspapier gewickelt.
#7 Goma
7.2.13, 23:59
Für ganz kleine Tiere wie Hamster ist es auch kuschelig, etwas unversponnene Wolle ins Schlafhäuschen zu geben.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen