Winter-Kabeljau mit Meerrettich-Sahne-Soße

Jetzt bewerten:
4,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Jetzt gibt es wieder den Winter-Kabeljau, Skrei genannt, und damit kann man ein sehr leckeres Fischgericht zaubern, vielleicht sogar noch zum Aschermittwoch! Aber der Kabeljau schmeckt auch an "normalen" Wintertagen sehr sehr lecker! Probiert es einfach mal aus!

Für 4 Personen braucht man pro Person etwa:

  • 1 kg Winter-Kabeljau (Skrei), (am besten filetiert, dann entfällt die Gräten-Pulerei)

Fischsud:

  • 1 1/2 L Wasser
  • 1/2 L Weißwein trocken
  • 2 Lorbeerblätter
  • 2 Piment-Körner
  • 1 EL Pfefferkörner
  • 1 TL Salz

Soße:

  • 2 Becher süße Sahne
  • 2 Becher Creme Fraiche
  • 1 Bund frischer Dill, (2 Zweige zur Dekoration weglegen)
  • 1 kl. Glas Sahne-Meerrettich oder 1 kleiner frischer Meerrettich
  • Salz und Pfeffer zum nachwürzen

Zubereitung:

  1. Zuerst den Fischsud zubereiten und einmal aufkochen und desweiteren bei kleiner Hitze gut warmhalten.
  2. Den Fisch in Portionen aufteilen und sodann in den heißen Fischsud legen und langsam garziehen lassen! Das dauert so etwa 15 - 20 Minuten. Den Fisch aber auf keinen Fall kochen lassen!
  3. In der Zwischenzeit (oder auch bevor der Fisch in den Sud kommt), die Sahne in einen Topf geben und zusammen mit der Creme Fraiche unter ständigem Rühren zum Kochen bringen und gut einkochen lassen.
  4. Ist die Sahne-Creme-Fraiche-Mischung gut reduziert, wird sie mit löffelweise zuzugebenem Fischsud auf eine sämige Konsistenz gebracht.
  5. Sodann den Dill hacken und diesen sowie das Glas Sahnemeerrettich oder den frisch geriebenen Meerrettich zufügen.
  6. Beim frisch Geriebenen vorsichtig mit der Zugabe vorgehen, lieber zuerst etwas weniger und probieren, wie scharf man die Soße gern möchte.
  7. Zum Schluss falls nötig, mit frisch gemahlenem Pfeffer und Salz nachwürzen.

Die fertigen Kabeljaustücke auf eine vorgewärmte Platte legen, mit einem Teil der Soße begießen und den Dillzweigen dekorieren. Restliche Soße in einer Souciere getrennt reichen.

Zum Fisch passen wunderbar frische Petersilien-Salzkartoffeln oder auch die kleinen, "Drillinge" genannten Minikartöffelchen, die ohne weiteres auch - natürlich gut gereinigt - mit Schale gegessen werden können.

Ein frischer grüner Salat, Feld- oder Endiviensalat macht das Fischessen perfekt.


 

Von
Eingestellt am

13 Kommentare


3
#1
13.2.13, 17:37
Danke Murmeltier!!!!!!

Ich habe ihn am Samstag mit Senfsosse gemacht. Da mein Mann und ich auch sehr gerne Meerettichsosse lieben, wird das doch Morgen gemacht!!!!
Noch etwas.
Den Skrei gibt es bis April. Und für Kalorienzähler. 100 g Skrei haben nur 81 kcal, und nur 0,6 g Fett!!!!
Von mir bekommst Du mindestens 100 Punkte, da Du eine Fischart bekannt gemacht hast, die noch nicht viele kennen, aber jetzt öfter in Fischgeschäften zu finden ist!!
#2 Murmeltier
13.2.13, 22:08
@wollmaus: Danke, Wollmaus, das ist ganz lieb von Dir!!
2
#3
15.2.13, 19:14
Murmeltier!!!
Ich habe die Meerrettichsosse immer mit Mehlschwitze gemacht. Heute habe ich sie nach Deinem Rezept gemacht, und bin begeistert!!!!
Die Sosse hat in meinem handschriftlichen Kochbuch den Namen "Murmeltiersosse" bekommen!!
1
#4 Murmeltier
16.2.13, 09:06
@wollmaus: Ooooh, jetzt machst Du mich aber ganz verlegen!!
Ich fühle mich sehr geehrt! Auf diese Weise kannst Du auch noch viele andere "Mehlschwitze"-Soßen zubereiten, zb. B. für Geflügelfrikassee oder ein Rahmgeschnetzeltes.
#5 primeline
23.10.13, 10:58
Ich habe mich erstmal schlau gemacht. Der Skrei wird von Januar bis März gefangen. Warum wird das Rezept nun im Oktober als Tipp des Tages eingestellt? Meinst du wirklich pro Person 1 kg Skrei oder doch eher für 4 Personen?
4
#6 Murmeltier
23.10.13, 11:27
@primeline: Daß das Rezept jetzt als Tipp des Monats eingestellt wird, darauf habe ich keinen Einfluß! Ich selbst hatte es im Februar dieses Jahres - am 09.02.2013 - hier bei den Tipps eingestellt! Selbstverständlich ist das Kilo Fisch berechnet für 4 Personen, also pro Person ca. 250 gr.
Ich hoffe, daß ich damit alle Unklarheiten ausgeräumt habe!
#7
23.10.13, 11:53
Das Rezept gefällt mir ausgezeichnet; ich würde es gerne mal ausprobieren. Sicher geht es auch mit anderen Fischfilets, ich hätte noch Forellen- und Karpfenfilets im Kälteschlaf. Oder "normalen" Kabeljau.

Was ist denn der Unterschied zwischen Skrei und dem bekannten Kabeljau?
#8 Murmeltier
23.10.13, 12:07
@mopsIch hab's gerade mal gegockelt, also der Skrei ist der gerade erwachesene Kabeljau, der aus der Barentsee in der Winterjahreszeit zu den Wassergebieten um die Lofoten herum "wandert" (daher kommt sein Name, Skrei ist norwegisch und heißt "Wanderer"), dort laicht er dann und die Jungfische wandern dann wieder in die kalte Barentsee usw....! Der Skrei wird wohl nur mit kleinem Gerät, also nicht mit großen Schleppnetzen usw., gefangen und ist wohl daher nicht so reichlich vorhanden und auch dementsprechend etwas teurer als der durchaus auch schon nicht gerade billige "normale" Kabeljau!
#9 Murmeltier
23.10.13, 12:52
@mops: Ach ja, ich hatte ganz vergessen: Natürlich kannst Du auch andere Fischfilets oder auch Forellen mit der Merrettichsahnesoße anrichten. Ich bin sicher, das schmeckt dann genau so lecker, wie der Skrei!
3
#10 onkelwilli
23.10.13, 13:56
Ich empfehle für alle, die wie ich den Standpunkt "Lieber lecker und dafür etwas mehr" vertreten, statt des teuren Kabeljaus den sehr viel preiswerteren Köhler, Handelsname Seelachs.
Er ist ein naher Verwandter des Kabeljaus und ebenfalls äußerst fettarm. Der Kabeljau ist doppelt so teuer, aber keineswegs doppelt so lecker!
#11 Murmeltier
23.10.13, 15:45
@onkelwilli: Da magst Du wohl recht haben, zumindest was den Preis anbelangt, onkelwilli! Aber das Fleisch des Kabeljau ist ein wenig fester, als das des Seelachs! Ich muß Dir aber in jedem Fall bepflichten, daß auch der Seelachs-Geschmack auf keinen Fall zu bemängeln ist. Auch ich kaufe diesen eigentlich öfter, als den Kabeljau, weil.....siehe 1. Satz! Aber ab und zu muß es halt auch mal ein anderer, als der Seelachs sein!! Man muß sich ja schließlich mal was gönnen, oder???
2
#12 onkelwilli
24.10.13, 11:31
@Murmeltier: Ich gönne mir auch gern etwas, in diesem Fall "mehr für dasselbe Geld". Ja, Kabeljau ist etwas fester, und auch schön schneeweiß. Komischerweise predigen die Kochgurus immer, dass man Fisch vor allem extrem kurz braten gzw. garen soll, ja, dass er noch ein wenig "glasig" sein soll. Nicht mein Geschmack, und weil ich ihn ausreichend gare, ist auch mein See"lachs" schön fest.
Das Filet des Seelachses hat rein äußerlich eine etwas gräuliche Farbe, daher der Name Köhler. Das macht ihn für den unkundigen Verbraucher weniger attraktiv. Diesem Unstand verdanken wir den viel geringeren Preis, freuen wir uns also über diese Unkundigkeit.
1
#13 Murmeltier
24.10.13, 13:18
@onkelwilli: Genau so is et!!!! :-)))

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen