Die leckeren Knusper-Cookies mit gesunden Zutaten - Naschen erlaubt!
5

Knusper-Cookies mit Dinkelmehl und Kernen

35×
Jetzt bewerten:
4,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Ruhezeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Dieses Rezept fand ich kürzlich in einem Magazin und musste es sofort mal ausprobieren, allerdings habe ich es etwas verändert. Das Ergebnis sind diese sehr leckeren Knusper-Cookies, nicht zu süß und mit guten, gesunden Zutaten - ich bin begeistert! Etwas so Leckeres zum Naschen, ohne dass man ein schlechtes Gewissen haben muss!

Für alle, die Lust zum Nachbacken haben, hier das Rezept für etwa 24 Cookies (2 Backbleche):

Zutaten

  • 125 g weiche Butter
  • 60 g Rohrohrzucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 Ei
  • 250 g Dinkelvollkornmehl
  • ½ TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 60 g bittere Schokolade (mind. 60 % Kakao)
  • 25 g Kürbiskerne
  • 40 g Sonnenblumenkerne
  • nach Belieben ein paar getrocknete Cranberrys

Zubereitung

Die Zubereitung geht ziemlich schnell!

  1. Zuerst wird die weiche Butter mit dem Rohrohrzucker und dem Vanillezucker cremig gerührt, dann rührt man das Ei unter.
  2. Das Mehl mischt man mit Backpulver und Salz und rührt die Hälfte davon unter die Butter-Zucker-Masse.
  3. Schokolade, Kürbiskerne und Cranberrys werden grob gehackt und zusammen mit den Sonnenblumenkernen und dem restlichen Mehl unter den Teig geknetet, entweder mit der Hand oder mit den Knethaken des Handmixers.
  4. Auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche wird der Teig dann zu einer Rolle mit etwa 5 cm Durchmesser geformt, in Klarsichtfolie gewickelt und für eine Stunde in den gelegt.
  5. Der Backofen wird auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorgeheizt.
  6. Die gekühlte Teigrolle wird dann in ca. 5 mm dicke Scheiben geschnitten.
  7. Diese formt man noch etwas nach und legt sie mit etwas Abstand auf ein gefettetes oder mit Backpapier oder Backfolie ausgelegtes Blech, bepinselt die Oberfläche leicht mit Wasser und bestreut sie noch mit ein paar Sonnenblumen- und Kürbiskernen.
  8. Die Backzeit beträgt 15 bis 18 Minuten auf einer der unteren Schienen im vorgeheizten Backofen.
  9. Danach lässt man die Cookies zunächst etwas abkühlen, ehe man sie vorsichtig vom Blech nimmt und auf einem Kuchengitter auskühlen lässt.

Ich wünsche viel Spaß beim Nachbacken und beim Naschen ohne Reue! Vorsicht - es besteht Suchtgefahr!

Von
Eingestellt am

12 Kommentare


1
#1
16.11.17, 08:47
Hört sich sehr gut an. Werde die fehlenden Zutaten besorgen und schnellstens ausprobieren.
1
#2
16.11.17, 18:36
Dein Cookierezept klingt sehr lecker.
Da ich Cranberries liebe, würde ich die auf jeden Fall in den Teig machen. 
1
#3
17.11.17, 08:24
So, ich habe sie gestern gebacken. Sehr gut👍👍
Der Teig war allerdings nicht so leicht zu verarbeiten, vielleicht nehme ich das nächste Mal 2 Eier. Auf jeden Fall gibt's ein nächstes mal.
Danke für's Einstellen.
1
#4
17.11.17, 10:55
ist zwar nicht ganz so gesund aber Cranberries passen hervorragend zu weißer Schokolade 
1
#5
17.11.17, 22:34
@JOSCHI2012: was war den an dem Teig schwierig zu verarbeiten? Zu krümelig?
Vielleicht geht der Teig einfacher, wenn man Körner und Schokolade nicht einarbeitet sondern zum Schluss die Cookies damit belegt. Das Rezept klingt auf jeden Fall lecker und wird nachgebacken. Körner habe ich immer da, vielleicht nicht genau die richtigen, aber es wird schmecken.
#6
18.11.17, 01:47
@Mafalda:

Du kannst die Kerne oder Körner nach Belieben variieren, auch Nüsse, Mandeln oder Pistazien kann man verwenden.
1
#7
18.11.17, 08:50
@Mafalda: genau, er war sehr krümelig. Deswegen wurden die Kekse optisch nicht sehr ansprechend, dafür schmecken sie richtig gut.
1
#8
28.11.17, 14:20
die werde ich auf jeden Fall probieren, das Rezept klingt so lecker. Danke dafür!!😀👍
1
#9
30.11.17, 10:10
Die werden auf jeden Fall nachgebacken. Könnte mir sie auch in salziger Variante vorstellen!
1
#10
30.11.17, 11:42
Die werden auf jeden Fall nachgebacken. Danke für das tolle Rezept.
2
#11
30.11.17, 12:13
habe sie schon heute nachgebacken lecker👏
1
#12
12.12.17, 08:40
Habe sie auch nachgebacken. Gute Abwechslung unter den sonstigen Weihnachtskeksen: nicht so süß. Ich habe hauptsächlich Sonnenblumenkerne genommen und noch den Rest einer Tüte  Körnermischung für Salat.
Ich kann mir auch vorstellen, es das nächste Mal mit salzigen Nüssen, Cashew oder Erdnüssen zu machen.

Rezept kommentieren

Emojis einfügen