Knusprige rote Reisbällchen mit grünem Salat

Jetzt bewerten:
4,2 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Gesamtzubereitungszeit:

Diese Bällchen, groß wie ein Tischtennisball, sind ein Gaumenschmaus, nicht nur für Vegetarier. Auch als Resteverwertung geeignet, wenn Reis übriggeblieben ist. Dazu ein frischer grüner Salat - ein gutes, schnelles Mittagessen.

Zutaten

  • 250 g Rundkornreis, gekocht und abgetropft
  • 1 rote Paprika, in kleine Stücke geschnitten
  • 2 rote Zwiebeln, kleingeschnitten
  • 1 kleine rote Chilischote, gehackt, entkernt (vorsicht, Finger danach waschen!)
  • 1 zerdrückte Knoblauchzehe
  • 30 g Butter
  • 2 EL Olivenöl
  • 5 gehackte getrocknete Tomaten
  • 2 EL Tomatenpüree
  • 2 TL provenzalische Kräuter
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack
  • 2 EL gehackte Petersilie
  • 100 g Semmelbrösel
  • 150 g Räucherkäse. ganz kleingeschnitten
  • 1 verquirltes Ei
  • Öl zum Braten

Zubereitung

  1. Von Reis bis Ei vermischt man gründlich alle Zutaten. Dieser Reisteig kann ruhig morgens schon gemacht werden und bis mittags oder abends im Kühlschrank stehen.
  2. 20 Minuten vor dem Essen werden mit nassen Händen Kugeln daraus geformt - der Teig klebt dann nicht - und nach und nach in einer Pfanne mit Öl gebraten. Ein, zweimal wenden.
  3. Die fertigen Reiskugeln in einer Form im Backofen bei 100 Grad warmhalten, bis alle fertig sind.
  4. Dazu ein knackiger grüner Salat mit einer Sauce nach Geschmack, ich finde Zitrone-Öl-Dressing lecker dazu.

Lasst es euch schmecken.

Von
Eingestellt am

11 Kommentare


#1
9.1.12, 13:36
Oh, das hört sich aber lecker an! Welcher Rundkornreis, für Milchreis oder für Risotto?
#2
9.1.12, 14:11
Das hört sich echt sehr lecker an! Werde es mal ausprobieren!
#3
9.1.12, 14:43
Das werde ich ausprobieren und wie immer berichten.
#4
9.1.12, 17:13
Hallo mops, ich nahm die Sorte Avorio. Es müsste aber mit jeder Sorte Rundkornreis klappen.
Viel Erfolg und guten Appetit ! Ellaberta
#5
17.1.12, 23:19
Habe in unserem Nest natürlich keine getrockneten Tomaten bekommen. *grrr* Werde das Rezept halt ohne zubereiten.
#6
19.1.12, 12:07
Rückmeldung: ich habe das Rezept gestern abend ausprobiert und muss sagen, es ist oberlecker. Hat uns allen sehr gut geschmeckt, sogar der mäkeligen Jüngsten. Eine Anmerkung möchte ich noch machen: irgendwie ist mir der Teig zu weich geworden und die Klopse sind in der Pfanne auseinander gefallen. Dan habe ich die Dinger in Semmelbröseln gewälzt und flachgedrückt wie Frikadellen. Dann sind sie wunderbar knusprig geworden. Das werde ich auf jeden Fall wieder kochen!
#7
19.1.12, 12:22
Mops: Aldi Süd hat zur Zeit ital. Woche. Da gibbet bestimmt getrocknete Tomaten. Möglich ist auch, dass diese in Öl eingelegt sind. Macht aber bestimmt nix.
#8 Cally
19.1.12, 12:38
@mops + Eifelgold:

Jepp, hätte ich jetzt auch erwähnt mit Aldi... Als Tipp nebenbei aber mal: bei Turgut- oder Kaya-Market (oder wie auch immer euer nächstes "Türkenlädchen" heißen mag...) gibt es... ähm, wie soll ich das sagen...*lach* trockene getrocknete Tomaten, die eeewig halten und die man sich selbst prima nach Bedarf "reanimieren" kann, indem man sie aufkocht oder über Nacht einweicht (auch mal in einen guten Essig, in Wein, ein leckeres Öl...).
Ein Beutel (sollten so etwa 300-500g sein, schätze ich) für ganz kleines Geld, bei uns so um 3,- Euro. Ergibt ja mindestens die doppelte bis dreifache Menge.

@Ellaberta:

Haste kein Bild? Das klingt (bis auf den Räucherkäse... :o( ) superlecker und vor meinem geistigen Auge sieht es auch sehr appetitlich aus...!
#9
19.1.12, 12:46
@Cally: Ah, danke. Auf "Istanbul Market" bin ich jetzt nicht gekommen. Wird beim nächsten Kräuterkauf mal nach geschaut.

Ich sehe die Reisbällchen schon auf dem nächsten Buffet.
#10
19.1.12, 13:26
@Cally: Normalerweise gibt's die trockenen getrockneten Tomaten (was für ein drolliger Ausdruck - aber wie soll frau es sonst formulieren?) bei uns bei Kaufland. Dieses Mal natürlich nicht, weil ich ja welche gebraucht hätte. Hat aber auch ohne gut geschmeckt.
#11 Ribbit
9.11.12, 12:52
Ich habs ohne getr. Tomaten gemacht, und mit Mais statt roter Paprika (hatte ich nicht im Haus) - der Teig hat nicht gut zusammengehalten, also es ließen sich schlecht Bällchen formen.

Habe ihn aber auch nicht "ruhen" lassen, wg. Zeitmangel...
Zum Braten hab ich relativ viel Öl gebraucht, daher waren die Bällchen recht fettig hinterher. Und man muss kräftig würzen, der Reis schluckt viel Salz.
Ich hab etwas von meinem "Pilzbruschetta"-Gemisch hinzugegeben, das passte gut.

Die Dinger waren lecker, aber relativ viel Arbeit (vermutlich wg. falscher Konsistenz) - und einfach etwas zu fettig.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen