Die Mono-Diät mit Reis (mono = „eins“) ist einfach erklärt: Morgens, mittags und abends steht polierter Reis (weiß und geschält) auf dem Speiseplan.

Abnehmen mit der Reis-Diät

Voriger TippNĂ€chster Tipp

Die strenge Reis-Diät verspricht schon nach der ersten Woche einen Gewichtsverlust von 4-5 kg. Der schnelle Erfolg beim Abnehmen mit Reis hat Vor- und Nachteile.

So funktioniert die Diät mit Reis

Die Mono-Diät mit Reis (mono = „eins“) ist einfach erklärt: Morgens, mittags und abends steht polierter Reis (weiß und geschält) auf dem Speiseplan. Dabei werden je 60 Gramm gekocht, die nach der populärsten Version der Diät von Dr. Fritz Kemptner zunächst mit etwas Apfelmus gegessen werden. Ab der zweiten Woche kommt weiteres Obst und Gemüse hinzu, in der dritten Woche bringt Fisch etwas Abwechslung auf den Tisch. Kemptner hat diese Diät nicht zum Abnehmen entwickelt, sondern als streng natriumarme Diät gegen Bluthochdruck.

Anfänglich hoher Gewichtsverlust

Tatsächlich ist es so, dass bei dieser Diät in den ersten Tagen jeweils ein Kilogramm purzeln kann. Zum einen, da die Kalorienzahl begrenzt ist auf 1.000 kcal/Tag. Doch wenn ihr schon Diäten hinter euch habt, dann wisst ihr, dass die Erfolge nicht so zügig sichtbar sind, auch bei weniger und fettarmer Energiezufuhr. Ursache für den schnellen Gewichtsverlust bei dieser Diät ist, dass Reis Wasser bindet und der hohe Kaliumgehalt überschüssiges Wasser aus dem Körper schwemmt. Auf Salz wird bei der Diät verzichtet, es würde das Wasser im Körper halten. Getrunken werden dürfen ungesüßte Kräutertees – und natürlich viel Wasser.

Die Mono-Diät mit Reis steht in der Kritik

Langfristig wird diese strenge Form der Reis-Diät nicht empfohlen, da sie zu diversen Mangelerscheinungen führen kann. Der Körper braucht eben ausreichend Vitamine, Nährstoffe und Eiweiß, und wie bei jeder einseitigen Diät ist dies hier nicht der Fall. Dazu kommt der bekannte JoJo-Effekt nach Absetzen der Diät, der die Pfunde schnell wieder in die Höhe treibt.

Abgeschwächte Form der Reis-Diät

Wer auf einige Nachteile der Mono-Diät mit Reis verzichten will, kann es mit der moderaten Variante probieren. Hier dürfen von Anfang an Obst, Gemüse, Fisch und mageres Fleisch als Beilage gegessen werden. Hierzu empfehle ich euch, den polierten Reis im Wechsel mit ungeschälten Sorten wie Wildreis oder Vollkornreis zu essen. Im ungeschälten Reis sind Vitamine, Mineralien und Nährstoffe noch erhalten. Verzichten solltet ihr auch hier auf Salz, also auch auf salzhaltige Lebensmittel wie Geräuchertes und Gepökeltes.

Mein Fazit zur Reis-Diät

Als kurzfristige Diät, um für eine anstehende Festlichkeit ins schicke Kleid oder die gute Anzugshose zu passen, halte ich die Mono-Reis-Diät für einen guten Weg. Generell gefällt mir an Mono-Diäten, dass sie übersichtlich sind und nicht wie bei anderen Diäten auf zu vieles geachtet werden muss. Mittel- und langfristig führt an einer ausgewogenen Ernährung kein Weg vorbei, in der der fast fettarme Reis regelmäßig Bestandteil sein kann, aber eben nicht mehrmals täglich. Und eigentlich möchte man ja auch kein Wasser verlieren, sondern die Fettpölsterchen dauerhaft reduzieren.

Buch-Tipp der Redaktion:

Wer es einmal versuchen möchte, dem empfehlen wir dieses Buch über die Reisdiät.

Tipp erstellt von
am

Jetzt bewerten

2,4 von 5 Sternen
auf der Grundlage von

Themen

24 Kommentare

Emojis einfĂŒgen