Die 1000-Kalorien-Diät: Eines braucht es immer vorweg, den eisernen Willen was zu tun, ohne den Willen funktioniert einfach gar nichts und man gibt schon nach wenigen Tagen oder gar Stunden wieder auf.

Meine 1000-Kalorien-Diät

13×
Jetzt bewerten:
2,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Abnehmen ist schwer, jeder der schon mal eine Diät hinter sich hat, weiß das auch. Ich habe schon unendlich viele Diäten gemacht, doch keine half mir bisher so gut und so schnell wie die 1000-Kalorien-Diät. Eines braucht es immer vorweg, den eisernen Willen was zu tun, ohne den Willen funktioniert einfach gar nichts und man gibt schon nach wenigen Tagen oder gar Stunden wieder auf. Bei mir kommt es immer ganz spontan, sogar nach einem deftigen Frühstück, das bereits viele Kalorien hatte, begann ich schon mal eine Diät. Man sollte sich nie ein Datum setzen, so wie z. B. ab 01. des Monats wird losgelegt, oder nach den Feiertagen, Geburtstagen usw. Nein, so schafft man das nicht, ohne den wirklichen Klick, versucht man es am besten nicht. Ich spreche auch eigener Erfahrung und kenne das gleiche Problem auch von Verwandten und Bekannten. 

Abnehmen mit der 1000-Kalorien-Diät

Eigentlich nimmt ein erwachsener Mensch am Tag ca. 2000- 2500 Kalorien zu sich, wer die Anzahl der Kalorien am Tag jedoch reduziert, nimmt automatisch ab, denn der Körper braucht viel mehr Kalorien am Tag, als man ihm gibt, so holt er sie eben von den "Reserven die uns so nerven!" 

  • Ganz wichtig ist viel trinken, mindestens 2 Liter pro Tag, Wasser, Schorlen, oder Tee, alles ungesüßt.
  • Bewegung ist das A und O. Nein, ich gehe nicht ins Fitness Studio oder joggen, ich gehe täglich etwa 30-40 Minuten spazieren und da wir einen Hund haben, ist das gleich viel einfacher, denn der muss sowieso raus. 
  • Ablenkung braucht man bei jeder Diät, so denkt man nicht immer ans Essen. Man sollte sich ein Hobby zulegen, ich schaue seitdem weniger TV, denn immer wenn ich auf dem Sofa liege, denke ich automatisch ans Essen. 

Mein Essensplan für 1 Tag mit 5 Mahlzeiten am Tag, damit man auch nie wirklich hungern muss!

Frühstück

  • 1,5 Vollkornbrötchen mit entweder einer Scheibe Käse oder fettarmer Wurst, oder etwas Marmelade oder Honig, dazu vielleicht eine Tomate, Radieschen oder dergleichen, das ganze hat in etwa ca. 350 Kalorien
  • Zwischenmahlzeit etwas Quark mit einer kleinen Frucht darin ca. 50-90 Kalorien

Mittags 

  •  Nach Lust und Laune, z. B Hühnerbrustfilet angebraten mit gebratenen Gemüse z. B. Brokkoli-Zucchini-Mischung klein geschnitten und mit Zwiebel angebraten
  • Zwischenmahlzeit z. B. fettarmer Joghurt nach Wahl oder eine Banane 

Abends 

  • Suppe mit einer Scheibe Brot (kein Weißbrot) 
  • wer möchte, Nachspeise einen Apfel oder andere Frucht

Was euch genau schmeckt, müsst ihr entscheiden, gerne auch anstatt Hühnerfleisch, mal ein schönes mageres Stück Rindfleisch. 

Zwischenmahlzeiten trinke ich auch gerne mal einen Becher Buttermilch, die macht satt, ist gesund und hat wenig Kalorien. Ab und zu esse ich auch mal ein Stück Schokolade, einen Riegel, dafür lasse ich eine Zwischenmahlzeit halt weg, denn ohne Süßes gehts bei mir überhaupt nicht. Auf das Frühstücksbrötchen kommt bei mir ebenfalls leicht Butter, sonst schmeckts einfach nicht. 

Man sollte halt zusehen, dass man pro Tag etwa auf die 1000 Kalorien kommt, wenn man einmal 100 mehr hat ist auch nicht so tragisch. Doch wer diese Diät für 2 Wochen durchhält, verliert bis zu 5 Kilo damit. Ich esse nun etwa schon 1,5 Monate mit wenig Kalorien und habe mittlerweile 11 Kilo verloren. Das Rechnen geht auch ganz einfach, jede Packung Essen zeigt die darin enthaltenen Kalorien an, so kann man sich gut orientieren. 

Info:

Auch ich hatte das Glück und habe eine wunderbare Waage von Soehnle zum Testen erhalten. Bisher habe ich immer die ganz normal billigen genommen, drauf stellen, Gewicht anzeigen lassen und gut wars. Diese Waage hat allerdings so viele Funktionen, u. a. Körperfettmessung, Muskelanteilrechner uvm., die ich bisher noch nicht kannte und mich erst mal einlernen musste.

Nicht nur ich finde sie toll, auch meine Tochter ist davon wirklich sehr begeistert, denn im Gegensatz zu mir, die Diät halten möchte/muss, hat meine Tochter damit zu kämpfen an Gewicht zu zunehmen. Sie hat andere Gene wie ich und eine super Fettverbrennung. Sie nimmt nicht leicht zu und nutzt die Waage mit ihren vielen Funktionen um ihre Werte im Überblick zu halten.

Die Waage hat ein tolles großes hell leuchtendes Display, zudem ist sie breit gebaut, damit man auch viel Platz hat, um sich bequem drauf zu stellen. Heute mit diesem Tipp habe ich euch über meine 1000 Kalorien Diät berichtet, im nächsten Tipp erkläre ich euch einige Funktionen der Waage. 

Unterstützt von Soehnle und Frag Mutti mit einem kostenlosen Soehnle Produkt.

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps und Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

Produktempfehlungen

Xucker Premium 1kg kalorienreduzierte Zuckeraltern…
Xucker Premium 1kg kalorienreduzierte Zuckeraltern…
13,39 € 12,07 €
Jetzt kaufen bei
Protein Shaker 500ml mit Pulverfach, Messskala, Dr…
Protein Shaker 500ml mit Pulverfach, Messskala, Dr…
14,90 € 9,90 €
Jetzt kaufen bei
plantoCAPS® „Endlich Abnehmen“ Kapseln
plantoCAPS® „Endlich Abnehmen“ Kapseln
24,95 €
Jetzt kaufen bei
Mehr Bestseller

69 Kommentare


2
#1
27.10.18, 05:11
Gratuliere zum Abnehmerfolg. Wenn du deinen Weg dazu gefunden hast und dich dabei wohlfühlst, machst du alles richtig.
Gell, die Waage ist geil 😁?
1
#2
27.10.18, 14:38
@Upsi: Danke  ja die Waage ist großartig, bin echt froh sie zu haben.
17
#3
27.10.18, 15:05
Glückwunsch zum jojo-Effekt, sobald Du wieder mehr als 1000 Kalorien zu Dir nimmst ... oder willst Du deinen Körper den Rest deines Lebens hungern lassen? Dann auch Glückwunsch zum dauerhaften Kalorienzählen und den kommenden Problemen durch Unterversorgung.

ach ja, Glückwunsch zur Waage ... wird hier jeder "Gesundheitstipp" ungeprüft veröffentlicht? *kopfschüttel*
11
#4
27.10.18, 15:52
Die 1000 Kalorien sind etwas um langsam zu verhungern -wie kann man so etwas empfehlen?
Um abzunehmen soll und kann man Kalorien einsparen,aber man sollte auf seinen benötigten Grundumsatz achten. Für Menschen,die körperlich schwer arbeiten,die eine hohe Konzentration benötigen,sind 1000 Kalorien gar nichts und für alle anderen auch nicht.
Jeder gesund denkende Mensch würde diesen Tipp niemals in die Tat umsetzen,ausser er möchte bewußt seinen Körper schädigen.
Ja,jeder Mensch sollte sich viel bewegen und ja,Süßkram sollte entweder gar nicht,oder stark reduziert gegessen werden -am wichtigsten ist es aber,gesund und abwechslungsreich zu essen und dabei Kalorien einzusparen.
2
#5
27.10.18, 16:04
2000 bis 2500 Kalorien braucht kaum ein Mensch. Das wird verzehrt, aber bei den allermeisten Menschen wird das auf jeden Fall schon zu viel sein. Es gibt Formeln, bei denen sich jeder seinen Grundumsatz ausrechnen kann. Dazu gibt es auch ungefähre Verbrauchsdaten für die Dauer der unterschiedlichen Tätigkeiten und Bewegungen im Vergleich zum Körpergewicht. Bei einem 40 minütigem Marsch wären das bei mir auch nur maximal 300 Kl. Pauschal auf 1000 Kl zu gehen ist eine Methode, die schon länger aus der Mode ist da dann ja auch tatsächlich der Jojoeffekt die Folge sein kann. Besser ist es, die Zufuhr nur im etwa 250 Kl zu reduzieren, was eine Gewichtsabnahme von ca 1 kg in 8 Tagen nach sich zieht. Kurzfristig sind 1000 Kl "Diäten" für spontane Erfolge natürlich super (dann passt die Hose vielleicht am Wochenende wieder).
9
#6
27.10.18, 16:25
1000 kcal ist wirklich eine Mangelernährung, außerdem missachtet das obige Menü, dass man nur dann sicher und nachhaltig abnimmt, wenn man satt ist. Man muss eben noch darauf achten, dass die Magenfüllung (zum Sattwerden) eine möglichst geringe Energiedichte enthält.
Und dann soll man das auch nicht als Diät machen sondern als Ernährungsumstellung. Sonst bringt das ebenfalls nur einen Jojo, der - entgegen aller Physik - immer weiter aufschaukelt.

Und ständiges Wiegen würde mir in dem Zusammenhang auch nix bringen, außer die Dokumentation der genossenen Sünden. Stellt sich die Frage, ob die Waage ein Eigengewicht hat, dass sie mit dem Schwung, den ihr ein normaler Arm verleihen kann, auch durch ein geschlossenes Fenster die Wohnung verlassen kann. ;-)
#7
27.10.18, 18:44
@Binefant: es geht hier um Diät und nicht um Ernährungsumstellung.
Diese 1000 Kalorien Diät hilft abzunehmen,  natürlich muss man sich danach weiter gesund ernähren und darauf achten was man isst um nicht wieder zuzunehmen.
1000 Kalorien Diät kann man ohne  Bedenken einigeZeit machen, es gibt genug gesundes Essen mit Vitamine die nicht viele Kalorien haben.
4
#8
27.10.18, 20:29
.... immer diese Waagen-Werbung hier ... wie kommt man denn an ein kostenloses Testprodukt ran, wenn das hier so oft hochgelobt wird? ....
3
#9
27.10.18, 20:54
@beleve: Ein Kilogramm Fett entspricht ca. 7000 Kalorien. Somit kann man durch Einsparung von 250 Kalorien am Tag (= 2000 Kalorien in 8 Tagen) niemals ein Kilo an Gewicht verlieren.
4
#10
27.10.18, 20:55
@glucke1980: es geht nicht um Diät, sondern um Werbung für die Waage
1
#11
27.10.18, 21:51
@Arjenjoris: jeder der ein Testprodukt erhält muss dazu auch einen bzw 2 Tipps verfassen.

Ich kann guten Gewissens Werbung dafür machen, die Waage ist toll, wenn's nicht so wäre würde ich das Gegenteil schrieben.
#12
27.10.18, 21:52
@ka76: man wird von der Redaktion angeschrieben ob man teilnehmen möchte...
#13
27.10.18, 22:07
@DWL stimmt, ertappt. Klares Fowl von mir, das Kilo Fett hat sogar 8000 kl. also im Monat ein Kilo 😉
1
#14
28.10.18, 04:46
Das hört sich immer so leicht und gut an, aber ich weiß: der Heißhunger kommt! 1000 kcl ist auch wirklich sehr wenig, meine Schwester hat ihr Limit auf 1500 gesetzt und treibt dazu fast täglich Sport, der nicht nur kalorien verbrennt, sondern auch ablenkt und einem ein gutes Gefühl vermittelt, oobwohl sie eigentlich Sport haßt! Und es kommt ja auch darauf an welcher Tätigkeit man tagsüber nachgeht, hat man eher einen Bürojob oder geht putzen ect.
Teiweise nimmt man auch Medikamente, die Hunger machen bzw. sowieso zur Gewichtszunahme führen. Und je älter man ist, umso schwieriger wird es. Ich muss Gott sei Dank nicht abnehmen, aber mein Zuckerkonsum ist viel zu hoch und derzeit habe ich eine stressige Phase, so dass ich von den blöden Bonbons nicht loskomme, was ich aber auch noch schaffen will, da er einfach total ungesund ist. Ansonsten bevorzuge ich auch eher z.B. Vollkornbrot, da macht wesentlich länger satt. Und esse relativ fettarm (Achtung, versteckte Fette!) Klar hat eine Diät immer mit Disziplin zu tun, aber die hat halt nicht jeder auf Dauer vor allem. Ich halte den Tip nicht für sehr nützlich für Leute die abnehmen wollen.
5
#15
28.10.18, 07:59
Du schreibst: Diät hat immer was mit Disziplin zu tun, die nicht jeder auf Dauer hat.

Und genau deswegen sind Diäten auch nix, um dauerhaft abzunehmen. Vielleicht mal für eine kurze Abnahme oder als "Kickstart", aber ansonsten ist es der typische Einsteiger für einen Jojo-Effekt. Erst recht, wenn man sich unterernährt und der Körper Mangel leidet. Bekommt er dann wieder normales Essen, speichert er alles, was er kriegen kann (und da haben wir ihn, den Jojo). Besser ist es, direkt die Ernährung auf gesund und sinnvoll umzustellen, inkl. Süßem in Maßen, denn nur das hält man auch für den Rest seines Lebens durch. Man kann zB schlechten Industriezucker durch gesunde Varianten ersetzen oder einfach mal weglassen. Es gibt zum  Beispiel viele gute und gesunde Rezepte für Kuchen, Brownies, etc, man muss halt ein wenig suchen aber man findet.

Man muss einfach nur eine Grundregel beachten (nebst den Feinheiten wie gesund und ausgewogen statt Süßkram etc): weniger rein als raus, aber nicht zu wenig. Will heißen weniger als der Tagesumsatz (=das, was der Körper inkl. der Tagestätigkeiten am Tag an Kalorien verbraucht), aber mehr als der Grundumsatz (=das, was der Körper "grund"sätzlich zum Überleben braucht). Gutes Kalorienmaß ist da die goldene Mitte zwischen beiden Umsätzen.

Sport und Bewegung dazu hilft natürlich ungemein, denn: gut genutzte Muskeln verbrennen Kalorien, also mehr Muskeln auch mehr Kalorien ;-) Und wenn man sich danach nicht mit einer Schoki belohnt, sondern zB mit einem Hüttenkäse mit Gemüse oder ähnlichem eiweißhaltigem, hilft man seinen Muskeln beim wachsen und nicht den Fettpölsterchen ;-). Und der Vorteil: das kann man - im Gegensatz zur Diät - auch lebenslang durchhalten.
#16
28.10.18, 08:03
5 Mahlzeiten am Tag? Das kann man sich gut abgewöhnen. Der große Hype geht ja jetzt um Intervallfasten. Wer unbedingt abnehmen will, kann's ja mal probieren.
3
#17
28.10.18, 08:46
Mit so einer radikalen 1000 Kalorien Diät, verlangsamst du deinen Stoffwechsel und hast am Ende einen geringeren Grundumsatz. Dann darfst du dauerhaft nur wenig essen, um nicht zu zunehmen.
Wenn du gerne isst, dann solltest du eher daran arbeiten, den Stoffwechsel anzukurbeln. Viel Bewegung, viel Trinken und ballaststoffreiches Essen und bei allem mal darauf achten, was der Körper von selbst will, sonst kriegste nur Kummerspeck.
1
#18
28.10.18, 09:00
👏 die beste DIÄT ist und bleibt immer noch-FRISS DIE HÄLFTE- dann geht das Gewicht mit sicherheit von alleine zurück!!!
#19
28.10.18, 09:16
Naja, ich bin etwas skeptisch und was ich gar nicht glaube, daß man bereits nach 2 Wochen 5 Kilo verliert. Das ist mehr als unrealistisch. Ich selbst habe erst kürzlich 5 kg abgenommen (mit Intervallfasten) und habe dafür gute 3 Monate gebraucht. Dies war es mir wert. Beim Intervallfasten darf ich an 2 Tagen die Woche nur 500 Kalorien zu mir nehmen.
4
#20
28.10.18, 09:26
Doch, theoretisch geht es schon, da man in der ersten Zeit eh viel Wasser verliert und es in den ersten Wochen - je nach Ausgangsgewicht - auch recht zügig geht, speziell wenn man hungert. Aber das Gewicht ist halt nicht dauerhaft weg, sondern schnell wieder drauf, sobald man wieder ausreichend isst.
5
#21
28.10.18, 10:21
Also erstmal möchte ich fragen, ob es hier um eine Waage oder um eine Diät geht ? Ich persönlich halte nichts von solchen Radikaldiäten, aber ich bin auch der Meinung, jeder sollte das tun, was für ihn selbst gut erscheint! Es ist aber so, daß man, wenn man ohne Sport viel abnimmt, auch seine Muskelmasse abbaut. Das habe ich am eigenen Leib erfahren. Ich habe vor Jahren auch mal sehr viel in kurzer Zeit abgenommen, weil mich mein Hausarzt wissen ließ, daß ich zu dick werde. Als ich dann abgenommen hatte, hat er mir sogar noch gratuliert, allerdings ohne zu fragen, wie ich das bewerkstelligt hatte. Im Endergebnis habe ich seitdem noch mehr  Rückenprobleme als vorher , da sich meine ohnehin schwache Rückenmuskulatur nochmehr minimiert hat! Für mich wäre das ständige Kalorienzählen ein Verlust an Lebensfreude! Ich habe ein paar Kleinigkeiten an meiner Ernährung verändert, zum Beispiel verzichte ich auf gesüßte Getränke, das macht schon viel aus. Außerderdem versuche ich, fettarm zu kochen. Trotzdem genehmige ich mir auch Schokolade, weil ich der Meinung bin, daß man nicht auf alles verzichten darf, sonst ist man bald total unzufrieden mit sich selbst, und das kann es doch auch nicht sein! Letztendlich muß man realistisch bleiben, und nicht versuchen, an die Maße der Magermodels heranzukommen!
2
#22
28.10.18, 10:34
Ernährungsumstellung ist besser als eine Diät. ein leben lang 1000 kalorien funktioniert nicht. aber Glückwunsch jedem der es schafft. ich mache intervallessen, nicht fasten,  und kann alles essen was ich will. eine waage ist nicht nötig. meine hosen sagen mir schon bescheid, wenn sie kneifen. dann verzichte ich eine woche auf süsses und alkohol und schon kneift nichts mehr.
 ich muss allerdings dazu sagen, dass ich noch nie gewichtsprobleme hatte, nur nach urlaub mit schlemmerbuffets lege ich meistens 2 kg zu, die zuhause durch intervallessen wieder verschwinden. wünche euch allen viel erfolg zum wunschgewicht.
1
#23
28.10.18, 12:05
Wenn man ein sogenannter `guter Futterverwerter` ist, hilft nur eine dauerhafte Ernährungsumstellung. Es bringt ja nichts, wenn man nach einer vordergründig erfolgreichen Crash-Diät wieder in die Ernährungsweise verfällt, die einem das Übergewicht beschert hat.
Es erfordert Disziplin, klar, aber es ist ein Lernprozess. Nach einer gewissen Zeit hat man das verinnerlicht und die Umstellung hat sich eingespielt.
Ich zähle keine Kalorien und die Waage habe ich verbannt. Im Hinterkopf habe ich eine grobe Kalorienbilanz, das reicht schon.
1
#24
28.10.18, 12:09
@DWL:
Es gibt auch tatsächlich beneidenswerte Leute, die können mampfen fast bis zum platzen und nehmen trotzdem nicht zu, andere gucken nur ein belegtes Brötchen an und haben schon wieder ein Kilo mehr auf den Rippen! Ich frage mich nur, warum es leute gibt, die einfach nicht abnehmen können bzw. es wahnsinnig schwer haben?
2
#25
28.10.18, 13:44
Ich bewundere Menschen die so eine Tortour durchhalten, bin aber auch der Meinung das hier das Jo Jo zuschlagen wird.
Habe einen Tagesbedarf von 2542 kcal und würde hierbei wirklich auf Raten verhungern.
Nach einer schweren aber überstandenen Krankheit gab mir mein Arzt den Rat abzunehmen, aber bitte mindestens 70% des Tagesbedarfs zu essen.
Das halte ich seit gut 27 Jahren so. mal mehr mal weniger und habe bisher eine Abnahme von mehr als 60 kg.
1
#26
28.10.18, 14:01
@Grashopper: 
Ich gratuliere , 60 kg abnehmen,  fast unglaublich ! Das ist ja ein ganzer erwachsener Mensch ! Wie lange hast DU gebraucht, und musstest  Du eine OP wegen der überschüssigen Haut machen ? Ich habe nur ca.  13 kg abgenommen und bemerke schon die schlatterige Haut an den Armen.
#27
28.10.18, 14:14
Danke Opernfreundin, Wie oben geschrieben halte ich das so seit 27 Jahren und ich verbiete mir nichts. Natürlich gibt es Tage wo ich drüber bin, bei Festen und so weiter. Aber ich mache am nächsten Tag gleich weiter. Mit der Haut hatte ich Glück bis ich 50 wurde, seit dem merke ich schon das ich später eine Wiederherstellung brauchen werde. Aber da will meine KK helfen wenn ich mich halbiert habe. Ich weiß der Weg ist lang aber er bringt etwas was bleibt. 
Am Anfang war das aufschreiben lästig, aber man macht es später ganz von alleine. Ich kann auch berichten das mir meine überwiegend vegetarische Nahrung sehr dabei hilft. 
1
#28
28.10.18, 14:38
@Grashopper: 
Eine Bekannte von mir hatte auch 50 kg abgenommen, musste sich aber die Operation der Hautlappen bei ihrer KK einklagen ! Da hast Du wohl mehr Glück gehabt, sei froh ! Ihr wurde Sport und Massagen vorgeschlagen, sehr kurios. Zum Glück wurde  es nach langem hin und her dann doch genehmigt. - Ich hatte eigentlich gemeint, wie lange Du gebraucht hast  um 60 kg abzunehmen, nicht, wie lange  Du schon das Gewicht hälst.
#29
28.10.18, 18:15
Liebe Opernfreundin, ich habe bis jetzt 27 Jahre gebraucht. Gewicht halten kommt wenn ich mich halbiert habe.
#30
28.10.18, 18:46
@Grashopper: 
Ach so, das hatte ich ganz anders verstanden, sorry ! Ist das nicht ein sehr langer Zeitraum? (ist nicht böse gemeint, nur eine Frage! )
1
#31
28.10.18, 18:51
@Opernfreundin: 
Ich habe mich vor 12 Jahren mehr als halbiert und die Haut musste chirurgisch entfernt werden. Die entfernten Hautlappen an Armen, Bauch, Oberschenkeln und Gesäß brachten noch einmal eine Gewichtsreduzierung von über 30 Kilo. Wer eine größere Menge an Gewicht verliert, schafft die Hautstraffung niemals durch Sport.
#32
28.10.18, 18:56
@xldeluxe_reloaded: 
Ist mir völlig klar, unsere Krankenkassen versuchen sich aber oft, sich vor den Kosten der folgenden Operationen zu drücken,, obwohl sie immer Reklame gegen Übergewicht machen ! Passt ja wohl nicht so ganz zusammen,  oder ?
#33
28.10.18, 19:10
@Opernfreundin: 
Wenn man nachweist, dass man einiges aus eigener Kraft versucht/unternommen hat, eine große gesundheitlich wertvolle Abnahme nachweisen kann und auch die psychische Seite der hängenden Haut nicht außer Acht lässt, sind die Krankenkassen oft zur Kostenübernahme bereit. Es bedarf allerdings Nachweispflicht.

Hautstraffungen werden nur dann übernommen, wenn die hängende Haut eine gesundheitliche, psychische und auch sichtbare Belastung darstellt. Sichtbar meint in diesem Falle: Sichtbar in Kleidung.
#34
28.10.18, 19:20
@xldeluxe_reloaded: 
Ich kann nur auf meinen Beitrag Nr. 28 verweisen, ich kenne die Frau ganz gut und kann nur sagen, das sie total verzweifelt war, wie die KK argumentiert hat !
#35
28.10.18, 19:29
@Opernfreundin: 
Ich bezweifele das nicht, kann aber nur von positiven Erfahrungen berichten: 
Bei mir wurden fünf  sogenannte Wiederherstellungsoperationen (entspricht einem kompletten Bodylift übernommen.
1
#36
28.10.18, 19:47
@xldeluxe_reloaded: 
Alles klar, freu Dich, das es bei Dir so gut gelaufen ist ! Wahrscheinlich reagieren die KK unterschiedlich. 
#37
28.10.18, 19:55
@Opernfreundin: 
Danke. Abschießend noch ein Hinweis:
Alles ist immer und überall Ermessenssache. Misserfolge scheitern aber meist an der Argumentation und der fehlenden Mitwirkung (Beweispflicht).
1
#38
28.10.18, 20:07
@Glucke1980.
Mir ist schon klar, dass man als Tester entsprechende Tipps einstellen muss, aber nach dem Speiseplan kommst Du auf mehr als 1000 Kalorien am Tag. Allein das angegebene Frühstück hat ca. 400 Kalorien und die Zwischenmahlzeit, die mit 50-90 Kalorien angegeben ist, entspricht dann so in etwa einem Esslöffel....

Wer sich mal an einer "Brigitte-Diät" mit 1000 Kalorien versucht hat (war in den 80er Jahren groß in Mode), weiß, dass man es keine 5 Tage durchhält.

Du kannst gerne die Wage ausführlich beschreiben (ich würde auch jeden mir kostenlos angebotenen Artikel annehmen und werde das in Zukunft auch sicherlich tun, wenn das Produkt zu meinen bisherigen Tipps passt), aber die Diät passt vorne und hinten nicht....
#39
28.10.18, 21:11
@xldeluxe_reloaded: Ich halte das schon seit einer längeren Zeit so und nach einigen Tagen hat sich der Körper daran gewöhnt, ich tue mich damit nicht schwer, wie gesagt weiß mein Körper schon dass er nicht mehr bekommt und damit nehme ich eben gerade gut ab. Meine Tageskalorien übersteigen keine 1100-1200 Kalorien am Tag, da achte ich drauf. Selbst wenn das Frühstück 400 hat, dafür gibts Abends was leichteres und unter Tags Obst und Gemüse zum knabbern. 
 Bestimmt nicht jedermanns Sache, aber mir tut das im Augenblick gut und hilft mir auch. 
Jeder so wie er kann und möchte!

Ja die Waage ist toll! 
2
#40
28.10.18, 21:20
@glucke1980: lass dich nicht verunsichern, sondern geh deinen Weg weiter, so wie du dich wohlfühlst. 1000 Kalorien sind durchaus für längere Zeit vertretbar, wenn der Körper seine notwendigen Stoffe bekommt. Ich habe sogar schon mal früher eine 800 Kalorien Ernährung gemacht, hatte keine Probleme und keine anschl. grosse Zunahme. Jeder hier erzählt dir was anderes und glaubt, nur seine Theorie ist richtig. Hör nur auf dein Bauchgefühl und weiterhin viel Erfolg.
Ich habe einen Grundumsatz von 1300 kcal, die schaffe ich oft nicht mal und Hunger gleich Fehlanzeige. Man muss nur das richtige essen und vor allem auch das richtige trinken.

Ich bleibe für den Rest des Lebens beim Intervallfasten weil es für "mich" die richtige Ernährung ist.
2
#41
28.10.18, 21:30
@Upsi: 
Wie kann das sein, dass Du einen so niedrigen Grundumsatz hast ? Ich finde , dass ist schon verdammt wenig, oder liege ich da falsch ?
1
#42
28.10.18, 21:36
@Upsi: 
Wenn das mit den 800 Kalorien täglich damals geklappt hat und Du anschließend keine große Gewichtszunahme hattest: Warum dann Intervallfasten, um 17 Kilo abzunehmen?

Außerdem will ich Glucke nicht verunsichern, hinterfrage aber, was mir unwahrscheinlich vorkommt.
#43
28.10.18, 21:41
@Opernfreundin: das ist der Grundumsatz, wenn ich den ganzen Tag still auf dem Pökser sitze und nichts mache. Der Leistungsumsatz berechnet sich zusätzlich aus deinen Tätigkeiten und der Bewegung. Wenn ich nicht mehr als meinen Grundumsatz futtere, nehme ich automatisch etwas ab, weil ich ja den Leistungsumsatz nicht ausschöpfe. Bissl kompliziert, aber so isses.
5
#44
28.10.18, 21:53
Und wenn man UNTER seinem Grundumsatz bleibt (und das über längere Zeit) macht man sich den Stoffwechsel mal schön kaputt. Aber macht das ruhig ... aber bitte beschwert euch nicht, dass man andere vor diesem Wahnsinn warnen möchte.

Und da gebe ich XL Recht, weshalb musst du - wieder - so viel abnehmen, wenn doch deine "tolle Diät" so super funktioniert hat und ja kein Jojo-Effekt nachfolgte?

Intervallfasten ist super, wenn man es inklusive einer Ernährungsumstellung in sein Leben integriert. Intervall"fasten" ist kein Fasten im eigentlichen Sinn, sondern ein Essensfenster und ein Verarbeitungs-/Erholungsfenster für den Darm/Körper. Bringt aber nix, wennn man im Essensfenster nur Müll futtert ;-)
#45
28.10.18, 21:54
@xldeluxe_reloaded: ich habe nicht 17 sondern nur 12 Kilo abgenommen. Das mit den 800 Kalorien war früher, als ich noch gern Modelmasse wollte. Das hat sich dann mit den Wechseljahren erledigt. Ich erklärst dir , die 800 Kalorien Ernährung war mir damals zu aufwändig, weil ich ständig mit der Waage und dem Rechner beim essen saß, damit blos keine Kalorie zuviel auf den Teller kommt. Durch viel Arbeit, Kinder und Haushalt habe ich das dann aufgegeben. Das ist über dreißig Jahre her und  Intervallfasten habe ich erst vor über zwei Jahren angefangen, weil ich natürlich im Alter durch diverse Krankheiten und Bewegungsmangel zugenommen hatte. Jetzt fühl ich mich wohl, bin schlank und einigermaßen gesund, werde um sehr viel jünger geschätzt, aber ich würde nie jemandem sagen , du machst das falsch, mach es so wie ich, niemals. Jeder ist seines eigenen Glückes Schmied.
#46
28.10.18, 21:56
@Binefant: 
Was verstehst DU unter Müll, bzw was ist denn kein Müll? 
1
#47
28.10.18, 21:59
Du kannst gesunde Sachen essen oder nur Süßkram, Fertigfutter mit Geschmacksverstärkern und Co, Zuckerzusätzen, Cola trinken etc pp. So bekommst du auch das Essensfenster voll, wirst aber trotz Intervallfasten nicht abnehmen ;-)
#48
28.10.18, 22:01
@Upsi: 
Ach so - na dann.
Lange Rede - kurzer Sinn:
Wer hat denn zu Gluckes Tipp gesagt: Du machst das falsch, mach es so wie ich ? 
Manchmal braucht es nicht so viele Worte, die meist gar nichts mit dem Tipp zu tun haben-------
#49
28.10.18, 22:02
@Binefant: ich hatte im Kommentar an Glucke von früher geschrieben. Die 800 kcal  hab ich auf Empfehlung meiner Ärztin gemacht, denn ich war jung und fett. Mehr gibts für mich zu dem Thema nicht zu sagen.
#50
28.10.18, 22:04
@Upsi: 
Genau. Denn es war ja dann wohl doch nicht der richtige Weg...........
1
#51
28.10.18, 22:06
Tja, dann hättest Du es vielleicht vorher mal mit dazuschreiben sollen, dass es damals unter Kontrolle war, denn - meiner Meinung nach - kann man das nicht guten Gewissens Abnehmwilligen einfach so empfehlen. Und mehr werde ich dazu auch nicht sagen, jeder muss selbst wissen, wie er mit seinem Körper umgeht. Man sollte nur alle Möglichkeiten kennen ... entscheiden muss man eh selbst.
1
#52
28.10.18, 22:11
@Binefant: 
Na ja, zu viel Süsskram ist mit Sicherheit ungesund, aber ganz darauf verzichten, nein ! Und Fertigmahlzeiten sollte man nicht grundsätzlich verteufeln, ist zumindest meine Meinung. Manchmal ein notwendiges Übel,  wenn man wegen ganztägiger Berufstätigkeit einfach keine Zeit hat. Aber grundsätzlich gebe ich Dir recht !
#53
28.10.18, 22:19
@Opernfreundin: nein, verteufeln tu ich das auch nicht, aber eben in Maßen, nicht in Massen ;-). Und man kann auch als Berufstätige/r gesund essen, in dem man einiges vorbereitet und dann mit ins Büro nimmt. Ist alles eine Sache der Planung :-). Und ja, auch ich esse Fertiggerichte und süßkram :-D.
#54
28.10.18, 22:25
@xldeluxe_reloaded: #50 doch, für mich damals schon, denn ich hatte zwanzig Kilo abgenommen, vielleicht ungesund, aber mit 25 wollte man gern Mini tragen und ich habe keinen Schaden erlitten. Empfohlen hab ich diese Diät aber auch niemanden.
#55
28.10.18, 22:29
@Binefant: 
Ok, da bin ich beruhigt, ich habe nur Probleme mit Ernährungsfanatikern, die einem jeden Genuss mies machen wollen !
#56
28.10.18, 22:49
Falls das so rüber gekommen ist, tut es mir leid, denn ich bin selbst kein Freund von Verboten bzw Entsagungen,  das kann nur schief gehen ;-). Reduzieren ja, komplett verbieten nein.
1
#57
29.10.18, 06:03
😀Hat man mal erlickt wie's g.ht, ist es gar nicht schwer. Wichtig ist einfach viel Gemüse , Eiweiss und Früchte. Bitte nicht zu viel Salz oder Zucker. Tischt den Gewürzstreuer auf. Musst ja das mögen was für Deinen eigenen Körper gut ist. M ein Morgenessen besteht  aus grobghackten Früchten und Joghurt Nature. Nüsse nicht vergessen, sind sehr gesund. Zucker brauch ich nicht, es hat ja eh schon viel drin. So hab ich 20 Kilo abgenommen und hungere deswegen nicht. Die andere Malzeiten bestehen hauptsächlich aus Gemüse und magerem Fleisch. Bei den Poulets würde ich die Haut entfernen. Denn gerade dieses setzt Kilos an.
Viel Glück
planet_uranius
1
#58
29.10.18, 11:48
@Upsi: Nein ich lasse mich nicht verunsichern, mir tut mein Lebensstil gerade gut.
Jeder hat da eine andere Einstellung zu.

Nach Rücksprache mit meiner Ärztin ist alles in Ordnung und meine Blutwerte haben sich sehr gebessert. 
Was ich hier allerdings feststelle ist, dass einige Personen tatsächlich neidisch sind wenn Leute gratis Testprodukte erhalten und dann jede Werbung zu Produkten missbilligen. 
1
#59
29.10.18, 13:29
@Binefant: 
Alles klar, so sehe ich es auch !
2
#60
29.10.18, 17:59
Ich persönlich finde es nicht so schlimm vorübergehend mal nur1000 Kalorien zu essen. Da entsteht keine Unterversorgung. Ich wurde bei meinem letzten Kuraufenthalt zuerst auf 1200kal und da mit der Gewichtsabnahme trotz umfangreichem Bewegungsprogramm nichts weiterging auf 1000 kal herabgesetzt. Bilanz Gewichtsabnahme in drei Wochen 3,5 kg. Schwierig ist es, das Programm längere Zeit beizubehalten. Muss ehrlich gestehen, ich hab da nicht wirklich lange das Durchhaltevermögen. Ganz nebenbei: mein Mann wurde währenddessen auf die doppelte Portion gesetzt. Der musste zusehen, dass er was auf die Rippe bekam. Das leben ist nicht immer gerecht - seufz!! 😢  
#61
29.10.18, 18:08
@Kamilla:
Ist aber auch nicht schön, wenn man "fressen" muß, um einigermaßen was anzusetzen. Ich habe eine Freundin, die muß noch zusätzlich Astronautennahrung zu sich nehmen, sonst wäre sie nur noch ein "Knochenhaufen". Sowas ist auch nicht gerade zu beneiden!
#62
29.10.18, 18:27
@Kamilla: mein Körper hat sich mit der Zeit daran gewöhnt und es ist bei uns auch so, dass meine Tochter zunehmen soll und möchte, sie kann schlemmen...
Doch meine neuen Klamotten und mein neues Lebensgefühl lassen mich tapfer durchhalten.
Nachdem ich aber mein wunschgewicht erreiche, muss ich natürlich aufpassen damit der Jojo Effekt nicht zuschlägt.
#63
29.10.18, 22:32
Ich drück Dir die Daumen, stelle all meine (begründeten) Zweifel beiseite und wünsche Dir, dass Du erreichst und hälst, was Du planst.
#64
30.10.18, 08:55
Ich bin schon lange auf der Suche Tipps wie man Richtig abnehmen kann.
Suche ein Partner der mich unterstüzt und mal lobt!!!😘   
1
#65
30.10.18, 09:29
@Jennymäuschen: hast ne PN
#66
30.10.18, 19:10
@beleve: 1 Kilogramm Fett hatte 9000 Kalorien. Nicht mehr und nicht weniger.
#67
30.10.18, 20:14
@mangotango:  7000 vs. 9000 Kalorien
''Obwohl es ein wenig verwirrend ist, sind beide Werte richtig. Der Kalorienwert von 9000 kcal pro Kilogramm Fett (bzw. von 9 kcal pro Gramm) bezieht sich auf den reinen Nährstoff, den wir mit der Nahrung aufnehmen. Menschliches Fettgewebe liefert aber 7 kcal pro Gramm, weil das Fettgewebe nicht aus reinem Fett besteht, sondern auch noch geringe Anteile an Wasser und Bindegewebe enthält.''
Das ist ein Zitat aus einer Antwort auf eine Anfrage beim Bundeszentrum für Ernährung.
Man lernt doch immer noch was dazu...
#68
3.11.18, 09:07
Ich glaube nicht , daß eine 1000 kcal Diät , für einen gesunden Erwachsenen , über einen absehbaren Zeitraum , schädlich ist.
Aber , ich denke schon , daß es danach auch unweigerlich zum gefürchteten Jojo Effekt führt , sobald man (egal wie gesund ) dem Körper wieder mehr Kalorien liefert.
Ich würde daher unbedingt , zwischendurch einzelne "Genusstage" ( also Fresstage 😉) einbauen , damit der Stoffwechsel nicht völlig zum Erliegen kommt .
#69
3.11.18, 10:37
@DaCapo:  ich hatte ja geschrieben, mal so als "Kickstart" ist sowas ganz okay, aber auf Dauer eben nicht. Da hilft dann auch kein "Fresstag".

Schlimmer finde ich, dass hier die 1000 oder gar 800 kcal-Diäten so angepriesen werden, aber erst beim Nachhaken herauskommt, dass dies unter anderem a.) unter ärztlicher Aufsicht/Kontrolle passierte, b.) zum Teil bereits vor Ewigkeiten gemacht wurde (als man noch darauf geschworen hat) und c.) eventuell medizinisch als Radikalkur notwendig war.

Ich sag ja: als Ausnahme für das Abendkleid am Wochenende machbar, als "Dauerbrenner" zum vernünftigen Abnehmen irrsinnig. Aber soll jeder machen, wie er/sie will ... ist nicht meine Gesundheit.

Tipp kommentieren

Emojis einfügen