Diät-Kartoffel-Chips
4

Diät-Kartoffel-Chips

Jetzt bewerten:
4,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Man braucht

  • eine große Kartoffel
  • und ein bisschen Salz

Zubereitung

Zuerst schneidet man die Kartoffel in dünne Scheiben. Dann streut man ein kleines bisschen Salz darüber und lässt sie dann 7 bis 10 Minuten in der Mikrowelle. Und schon hat man man leckere Diät-Chips. Ich hoffe es schmeckt euch.

Ein kleiner Tipp noch: wenn ihr die Kartoffelscheiben vorher aufspießt, kleben sie nicht am Teller fest :)

Von
Eingestellt am

48 Kommentare


12
#1
19.8.14, 13:46
Ich würde sie eher in den Backofen tun. Vorher mit Wasser abwaschen, abtupfen, dann klebt auch nix. Mein Tipp.
2
#2 mokado
19.8.14, 14:14
die kenne ich. sind sehr lecker.
3
#3
19.8.14, 14:28
Auf wieviel Watt wird die Microwelle eingestellt? Sind die Chips knusprig, trotz Micro?
4
#4 mokado
19.8.14, 14:50
@3
meine Mikrowelle hat 900watt. besuchen 5 min dann raus nehmen und etwas abkühlen lassen - schon sind sie knusprig.
ausser Salz kommt bei mir noch Paprika drauf.
2
#5 jb70
19.8.14, 15:36
Guter Tipp!
Könnte ich mir auch als Beilage vorstellen,statt (fetten) Strohkartoffeln oder zu legierten Suppen. Danke!
#6
19.8.14, 16:05
Klingt lecker, aber was meinst Du mit Aufspießen?
1
#7
19.8.14, 16:10
klasse Tipp, da ich die Gewürze der "normalen" Chips nicht vertrage. Wird auf jeden Fall mal ausprobiert! Was sind denn strohkartoffeln und legierte suppen???
1
#8 jb70
19.8.14, 16:47
-ellipirelli:
Strohkartoffeln sind fein geraspelte,rohe Karoffeln,die wie pommes in Öl frittiert und dann gesalzen werden- schmeckt lecker zu Allem wo auch pommes dazu passen würden.
Legierte Suppen sind einfach gebundene Suppen (Cremesuppen).
2
#9
19.8.14, 17:41
Hmmmm lecker :)
Habe eben die erste Portion gemacht und werde jetzt gleich auch noch eine zweite Portion machen :)
#10
19.8.14, 18:26
@mokado Dankeschön :-)
1
#11
19.8.14, 19:18
@jb70, danke, hier kann man ja noch dazulernen :)
1
#12
19.8.14, 19:39
Danke für den Tipp, wurde natürlich direkt getestet.
das aufspießen ist wirklich wichtig, ich hatte keine spieße und der Großteil klebte am teller...
und nicht zu viel paprikagewürz nehmen, das kokelt gerne an.. ;)
4
#13 nenne
19.8.14, 19:54
@jb70:

moin,

nicht ganz.

eine suppe oder sauce wird mit ei legiert,
d. h. du nimmst 3 eidotter, etwas von der suppe verrührst das miteinander und gibst es dann in die heiße(!) suppe.

NICHT MEHR KOCHEN LASSEN!!!!

beim kochen flockt das ei aus.

gibt eine feine zarte bindung und schmeckt oberlecker.
2
#14 jb70
19.8.14, 20:17
nenne:
Ja,sicher :-).
Das meinte ich mit "gebunden".
Klar,ich hätte schreiben sollen : "eine Form zur leichten Bindung".
Ich z.B.verrühre dazu das Eigelb meist mit etwas Sahne - natürlich darf die Suppe dann nicht mehr kochen.
Meine Mutter nannte es immer "Abziehen".

Aber,danke für die Korrektur - so allgemein geschrieben wars wahrscheinlich irreführend.:-))).
2
#15 jb70
19.8.14, 20:21
-ellipirell-:
Wollte Dir keinen Bären aufbinden.
Ich häng' einfach eine Strophe an beim Abendgebet ;-))).
2
#16
20.8.14, 10:19
schält man die Kartoffel vorher?

ich frag lieber weil ich viele kenne die die schale immer mit essen.
2
#17
20.8.14, 11:58
ich hab keine schaschlikspieße
geht sicher auch mit zahnstochern

bei jungen kartoffeln schmeckt die schale sehr lecker
ob mit oder ohne ist wohl Geschmackssache
2
#18
20.8.14, 13:54
Ich hab meine Kartoffeln vorher geschält, aber waren auch schon ältere, da mache ich das immer.
Nach dem aufspießen habe ich dann eine höhere Glasschüssel genommen, damit nirgendwo etwas festklebt.
Bilder sind auch hochgeladen, die müssen allerdings noch freigegeben werden.
#19
20.8.14, 16:51
@jb70: alles ist gut und danke ;)
4
#20
20.8.14, 18:44
Ich habe noch nie einen Kommentar hier geschrieben.
Bei diesem tollen Rezept muss es einfach sein.
Ich habe die Schaschlikspieße noch dünn mit Öl eingerieben, die Kartoffeln auf dem Gurkenhobel gehobelt und mit Pommes Gewürz bestreut.
Das war einfach perfekt! 6 Minuten bei 900 Watt reichten.
#21 jb70
20.8.14, 20:13
#19 - ellipirelli:
Da bin ich beruhigt.Hast Du den Stein plumsen gehört ...;-D
2
#22
21.8.14, 08:09
Das gibt nicht bloss einen Daumen hoch sondern 1000! Vielleicht schaffe ich es jetzt endlich, ein bisschen abzunehmen. Immer abends vor dem Fernseher kommt der grosse Versager und der Gang zum Kühlschrank. Aber eine solche Kartoffel hat wirklich nicht viel Kalorien und stillt das Verlangen. Ich habe es jetzt gleich ausprobiert, die schmecken wirklich wie Chips! Sooooooooo toll.
1
#23
21.8.14, 08:43
Sehr gute Idee, die gekauften sind nähmlich Kalorien pur!
#24 Beth
21.8.14, 10:42
Ich habe diese Kartoffeln schon mal gemacjt und sie klebten fest. Jetzt werde ich es mit dem Spieß versuchen.
1
#25
21.8.14, 12:03
Habe es noch nie in der Mirko gemacht, wohl im Backofen.
Werde es mal ausprobieren, scheint ja auch so schneller zu gehen, Danke ! :-)
3
#26
21.8.14, 15:41
hallo an alle die ganz einfach chips selber machen möchten

ich habe seit ca 20 jahren einen chipsmaker für die mikrowelle.

die kartoffeln waschen und hobeln ( so dick oder dünn wie man möchte.
dann stelle ich die scheiben in den chipsmaker und würze sie nach bedarf
mit : salz , paprika , curry usw. ja nach dem welchen geschmack sie haben sollen.

dann kommen sie für ein paar min in die mikrowelle,
( zeit nach bedarf , je nach bräune.
das richtet sich auch danach wieviel watt eure mikrowelle hat

sind sehr lecker und dazu noch kalorienarm.
etwas dicker gehobelt schmecken sie auch sehr gut als beilage zum
kurzgebtatenem

gruß christel
#27 Beth
21.8.14, 15:53
Habe die Kartoffeln mit dem Spieß gemacht und was dabei herauskam, war eine ungeniessbare schrumplige Masse, die sich nicht vom Spieß lösen ließ.
4
#28 Murmeltier
21.8.14, 16:54
Ich hab soeben die Chips auch mal ausprobiert. Sie sind wirklich extrem lecker und ruckzuck gemacht. Die ersten sind mir leider nicht so gut gelungen, trotz aufspießen klebten sie am Drehteller, die zweite Ladung hab ich ein klitzekleinwenig zu lange in der Micro gelassen und da waren sie leicht verkokelt, aber die letzte Fuhre ist erstklassig geworden, denn ich habe sie weder aufgespießt noch nebeneinandergelegt, sondern habe mir Backpapier-Schnitte in der Größe des Drehtellers gefertigt, die rohen Chips draufgelegt und ....nix klebte, nix verkokelt, einfach perfekt und lecker!
#29
21.8.14, 17:54
Vielen Dank für das Rezept! Ich werde es ausprobieren.
2
#30
21.8.14, 18:34
Sorry, aber ich bin das Oberdummchen, hab noch immer nicht verstanden wie das mit dem Aufspießen sein soll.

Die Chipps auf ein Schaschlickstäbchen, ganz ? oder mit Abstand und dann hinlegen oder stellen oder wie? Mir fehlt da ein Meter des Kopfkinos...entschuldigt...
#31 Murmeltier
21.8.14, 20:38
@Beth: Dann hast Du die Spieße nicht lange genug in der Micro gelassen! Bei meinem ersten Versuch waren die Chips auch ziemlich labberig und kleberig. Nachdem ich die weitere Portion dann auf das Backpapier gelegt hatte, also nicht aufgespießt, wurden sie wunderbar knackig und leicht angebräunt. Man sollte aber schon ein Auge auf die Microwelle haben, damit die Chips wirklich perfekt werden.
1
#32 Beth
21.8.14, 20:55
Zweiter Versuch.
Dieses mal mit Backpapier.
Heraus kam etwas schrumpeliges, was auf dem Papier festklebte.
Habe nach 8 Min. geschaut, , dann nach 10 Min., und dann nach 11 Min. herausgenommen.
Danke Murmeltier, aber ich gebe auf.
#33
21.8.14, 21:16
@angel-of-sun: Wo kann man so einen Chipsmaker kaufen? Ich hab sowas noch nie in einem Kaufhaus gesehen!
2
#34 Murmeltier
21.8.14, 21:26
@Beth: Das tut mir leid für Dich, bei mir hat das mit dem Backpapier einwandfrei funktioniert! Habe die Chips so ca. 7 oder 8 Minuten in der Micro gelassen und sie waren knusprig und schön hellbraun und geklebt haben sie auch nicht, ganz im Gegenteil. Ich konnte sie nach dem Abkühlen bequem und einzeln vom Papier nehmen!
1
#35
21.8.14, 23:21
Vielleicht liegt es auch an der Kartoffelsorte: festkochend, vorwiegend festkochend, mehlig.

Welche sollte man nehmen?
#36
22.8.14, 09:56
Gute Idee, das mit dem Backpapier. Hätte von mir sein können, höhöhö. Die Chipsidee selbst finde ich toll, vielen Dank, das war mir neu, dass das geht. Hat mit etwas Probieren auch gut geklappt. Der Versuch mit einer größeren Menge (mit EINER Kartoffel brauche ich nicht ankommen, wenn mein Mann Lust auf Chips hat!) war noch nicht berauschend, da muss weiter experimentiert werden. Ich entnehme den Kommentaren, dass man sowas auch gut auf dem Blech im Ofen machen kann. Weiß jemand, wie die Relation Ofen - Mikrowelle bei einer Portion von z.B. drei mittelgroßen gehobelten Kartoffeln in Hinsicht auf den Energieverbrauch aussieht? Und dann würde mich noch interessieren, ob sich die Dinger auch länger halten. Wäre ja auch ein cooles Mitbringsel oder selbstgemachtes kleines Weihnachtsgeschenk oder so.
#37
22.8.14, 10:00
Ich bin gerade bei diesem Tipp übrigens hängengeblieben, weil ich zufällig zeitgleich bei der - immer sehr erhebenden, kicher - Lektüre des "Die moderne Hausfrau"-Katalogs entdeckt habe, dass sie kleine Stoffsäckchen verkaufen, in denen man offenbar ganze Kartoffeln in der Mikrowelle garen können soll. Kanntet ihr das schon? Schon da habe ich gestaunt, und da passte die Sache mit den Chips natürlich perfekt dazu.
2
#38 Beth
22.8.14, 10:51
@contradictio: Ganze Kartoffeln mache ich in der Mikrowelle, indem ich sie mit der Gabel anpiekse, sie in Küchenpapier wickle und sie je nach Größe 8-10 Min. drinlasse.
#39
24.8.14, 09:39
ganz gut klappen die Kartoffelchips auch mit dem "Mr. Crispy" von der großen Plastikfirma.
Da bekommt man Chips aus 2 mittelgroßen Kartoffeln auf einmal rein. Meine Ergebnisse sind aber nicht immer gleich. Vllt liegts auch an den Kartoffeln
#40
25.8.14, 18:38
@ Ursula: die Bilder sind endlich freigeschaltet, du siehst wie ich meine gemacht habe - hat wunderbar geklappt.

Ich hatte vorwiegend festkochende, aber habe gemerkt, dass die Chips umso besser werden je dünner sie sind.
#41
25.8.14, 18:50
@Luftvogel
Danke Dir sehr, so hätte ich es nicht gemacht, ich hätte nur einfach auf den Drehteller gepackt.

So wie Du es gemacht hast, ist es schon viel besser. So werde ich es auch probieren.

Schöne Woche für Dich.
2
#42
25.8.14, 19:10
Mir würden die Dinger nicht zum abnehmen dienen, ich würde sie sofort in Creme fraiche -Zwiebelsoße dippen :)))))) Sehr lecker sieht das Bild aus
#43
26.8.14, 06:57
Weiss jetzt mal jemand wo man so ein Chipsmaker kaufen kann, wie ich mal bei #33 gefragt hatte? Ich wäre nicht unglücklich um eine Antwort! Danke!
#44
26.8.14, 07:40
@Danilos: meinen habe ich über das Internet bezogen, eba*
#45
26.8.14, 17:57
@Mama_Bettina: Ok! Vielen Dank!
1
#46
28.8.14, 15:23
Hervorragender Tipp!!! Superlecker, die Chipse!!! Als Unterlage habe ich Backpapier genommen, die Kartoffel(n) in dünne Scheiben gehobelt, etwas Salz und Rosenpaprika darüber gestreut und 4 Minuten lang bei 850 W in der Mikrowelle "gegart". Auskühlen lassen und vernaschen... meine Familie ist begeistert! Bei der zweiten Kartoffel hat mich allerdings meine Mikrowelle kurzfristig verlassen wegen Überhitzung, werde also in Zukunft wieder einen Essteller unter das Backpapier stellen, der die Hitze ein wenig auffängt. Daumen hoch für den Tipp!!!
2
#47
31.8.14, 10:52
Ich schneide die Kartoffeln mit einem Käsehobel, sie werden schön gleichmäßig dünn
#48
21.2.16, 14:21
Super lecker!!! Gleich beim ersten mal funktioniert!!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen