Kohlsuppe

Jetzt bewerten:
3,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Diese Kohlsuppe ist eine kalorienarme Gemüsesuppe und eignet sich zur Gewichtsreduzierung. Sie schmeckt aber auch ohne diese Absicht sehr lecker! 

Zutaten

  • 1 kleines oder ein halbes Weißkraut
  • 1 kleinen oder ein halben Sellerie
  • 2 Paprikaschoten
  • 5 - 7 Möhren
  • 3 - 5 Zwiebeln
  • 1 Glas oder Büchse Brechbohnen
  • 3 EL gekörnte Brühe
  • kochendes Wasser zum Auffüllen

Zubereitung

  1. Das Gemüse kleinschneiden, alles mischen, gekörnte Brühe und kochendes Wasser auffüllen und kurz garen.
  2. Zum Schluss die Bohnen untermengen, das Bohnenwasser vorher abgießen.
  3. Beim Abschmecken eventuell nochmals mit gekörnter Brühe nachwürzen.
  4. Man kann natürlich auch Feinfrostbohnen oder frische Bohnen verwenden und diese gleich mitgaren.

Zur Gewichtsreduzierung, kann man den Eintopf täglich essen. Er hält sich im Kühlschrank eine Woche.

Man kann die Zutaten auch halbieren und immer frisch kochen.

Wer nicht abnehmen will oder muss, kann sich trotzdem die Gemüsesuppe schmecken lassen, die schnell zubereitet ist.

Guten Appetit!

Von
Eingestellt am

15 Kommentare


-15
#1
26.11.13, 21:50
Kohlsuppe besteht bei mir nur aus Kohl, Kartoffeln und Gehacktes!

Dein Rezept erinnert mich daran, das man drei Wochen lang diese "Suppe" essen sollte, um mindestens 6 kg in 14 Tagen abnehmen konnte!
Für mich Minus, Den was Du in die Suppe packts, ist weit entfernt von einer Original Kohlsuppe!!!
14
#2 Dora
26.11.13, 21:58
@wollmaus: mag sein, dass es keine Originalkohlsuppe ist, eher eine Gemüsesuppe ...., das habe ich ja auch geschrieben.
Wir nannten sie im Kollegenkreis jedenfalls "Kohlsuppe".
17
#3 HeimchenAmHerd
26.11.13, 22:23
@wollmaus:
Und für mich gehört in Kohlsuppe ganz sicher KEIN Gehacktes!
Was hast du gegen diese Variante? Gesünder und kalorienärmer ist sie bestimmt.
Schön für dich, wenn dir deine am besten schmeckt, aber ich würde Doras vorziehen.
10
#4 xldeluxe
27.11.13, 01:12
"Original Kohlsuppe" ist dann also die, die Du machst @Wollmaus?

Mag in Deinen Augen so sein, Dora hatte aber nicht vor, das Originalrezept hier einzustellen. Wobei Originalrezept ein sehr dehnbarer Begriff ist...............
10
#5
27.11.13, 02:00
wollmaus: Deine "Kohlsuppe" heißt in unserem Kreis Schmorkohl. Kohlsuppe schimpfen sich die verschiedenen Variationen der Diätsuppen.
5
#6 Dora
27.11.13, 09:03
@Chaosdaisy: @ und alle anderen: Danke für eure netten Kommentare :-)
Ja, sie war so ein Variation der Diätsuppe. Aber mehr wie 2 Wochen hat das niemand ausgehalten :-)

Ich habe es mir aber angewöhnt, diese Suppe immer mal wieder zu kochen, weil sie mir sehr gut schmeckt.
Bei uns gibt es ohnehin Eintopf für mehrere Tage. Ich bin der Meinung, dass es sich nicht lohnt, Eintopf für zwei Portionen zu kochen.
Deshalb kommt der Rest in Gläser und wird am nächsten oder übernächsten Tag gegessen.
5
#7 Internette
27.11.13, 10:38
Ich kenne dieses Rezept auch als Diätsuppe, die es mittlerweile in vielen Variationen gibt.
Ich bin bekennender Suppenkasper und esse auch diese Suppe sehr gerne. Natürlich nicht zwei Wochen am Stück. ;-)
Ich mache noch Zitronengras und Ingwer rein.
Fest steht, das diese Suppe den Stoffwechsel stark anregt, was bei einer Diät förderlich ist.
Mir schmeckt sie super, gerade im Winter.
4
#8 mayan
27.11.13, 11:34
Also das ist die berühmte Kohlsuppe! Ich habe schon oft davon gehört, meine Kollegin hatte damit ganz schön abgenommen, ich glaube es waren um die 8 Kilo in 2 Wochen. Von den Zutaten her klingt es sehr lecker! Vielleicht würde ich - als Nicht-Diät-Variante ;o) noch ein paar Mettenden reintun.
Auf jeden Fall kommt das Rezept wie gerufen, weil ich morgen einen Großkampf- Backtag plane und da gibt es dann abends immer einen Eintopf, den ich schon am Vortag mache.

@wollmaus: Also wie bist du denn drauf? Die Kochkunst lebt von der Vielfalt und nur weil jemand Kohl etwas anders zubereitet als du, lässt du es nicht gelten?
1
#9 Dora
27.11.13, 12:12
@mayan: Danke für deinen Kommentar. Du kannst ja dann mal berichten, wie sie dir mit Mettenden geschmeckt hat :-)
Diese Kohlsuppe habe ich noch nie verändert, sondern immer so gekocht.

Bei schnellem Eintopf röste ich die Zutaten meistens an, wegen dem leichten Röstaroma und gebe auch manchmal kleine Bällchen, aus frischen Bratwürstchen rausgedreht, zum Schluss mit rein.
Manchmal nehme ich einfach auch nur die fertig gekauften Schinkenwürfel mit Zwiebel als Grundlage, je nach Lust und Laune. Das ist ja das Gute am täglichen Kochen, dass man variieren kann und auch muss, damit es nicht immer gleich schmeckt.

Ja, die eine Kollegin von mir hat es auch voll durchgezogen, danach noch mit einem Shake weitergemacht und erheblich dabei abgenommen. Aber, so ungefähr nach einem Jahr hat sie wieder zugenommen, als sie wieder "normal" gegessen hat.
4
#10
27.11.13, 15:49
@Wollmaus:

Dein Rezept klingt lecker, ich würde es eher als Eintopf oder "Durcheinander" bezeichnen. Aber woran machst Du das "Original" fest *staun*?! Hast Du ein Patent angemeldet?

Ich finde es nicht gut, wenn jemand "seine" Variante als die einzig richtige ansieht. Tatsächlich koche ich gerne ein Durcheinander nach wollmaus´ Art (ist ja nun auch schweinelecker), aber als Kohlsuppe kannte ich immer nur die klare Gemüsesuppe, die auch Kohl beeinhaltet, dieses Abnehmrezept halt. Wir sollten alle Sinne offenhalten und nicht dogmatisch werden.
#11 nenne
27.11.13, 17:45
moin,
das mit dem "original "hat mich auch verwundert,
aber ansonsten kann doch jeder in seine gemüsesuppe tun, was er will, bzw eine "rumfor-suppe" machen. was rumliegt und fort muß.das hat jeder von uns schon gemacht--als suppe oder gemüsepfanne.
ob jetzt mit klößchen oder ohne
ob mit bratwurst oder frikadellen...
nur für mich ist das kein tipp
3
#12 mayan
28.11.13, 10:04
@Dora: Erfolgsbericht: nachedem die liebe Familie bei der Aussicht auf Kohlsuppe ("wörgs, was Gesundes") lange Gesichter gezogen hat, ging die Suppe dann doch sehr gut weg! Mir hat sie auf jeden Fall geschmeckt und die gibt es nun öfters.
1
#13 Dora
28.11.13, 10:14
@mayan: und was hast du als Fleischeinlage genommen?
Du hast ja Mettenden geschrieben. Ist das so eine Art geräucherte Braunschweiger?
1
#14 mayan
28.11.13, 10:57
Mettenden sind geräucherte Mettwürstchen aus Schweinefleisch. Braunschweiger sagt mir jetzt nichts, aber es könnte durchaus sein, dass es das Gleiche ist. Ich habe auch schon kleingeschnibbelte Salami in herhafte Gemüsesuppen getan, das war auch lecker!
Ich selber esse Gemüse sehr sehr gern auch ohne jede Fleischbeilage, das war mehr für die Familie - alles 'fleischfressende Pflanzen' ;o)
1
#15
28.11.13, 10:59
Bei uns kommen in die "originale" Kohlsuppe noch Selleriestangen.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen