Komposterde nicht untergraben wegen der Nährstoffe

Jetzt bewerten:
4,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Komposterde graben wir nie unter, da die Wurzeln von Gemüsepflanzen meist nur knapp unter der Erdoberfläche liegen. So kommen sie am besten an die Nährstoffe ran, wenn die Komposterde oben liegt und durch Regen oder Bewässerung eingespült wird. Untergegraben sacken die guten Nährstoffe nur tiefer und bringen fast nichts.

Von
Eingestellt am

6 Kommentare


#1 hungerhaken
23.9.11, 08:03
Total richtig!
#2 hungerhaken
23.9.11, 08:05
Ach so: Bei Kartoffeln, die werden ja tiefer gelegt, gebe ich immer zwei Hände voll Komposterde direkt mit ins Pflanzloch.
#3
25.9.11, 08:51
Genau.

Die Blätter, die von meinen Pflanzen runterfallen (Kübel - und Zimmerpflanzen) lege ich als Mulch einfach oben auf die Erde. So vertrocknet alles nach und nach und dann buddle ich es mit einem kleinen Balkonkastenhäckchen in den Boden ein. So haben die Pflanzen alle Nährstoffe, die sie in das Blattwerk gesteckt haben, gleich wieder zurück.
Ich habe keinen Komposthaufen, nur Balkon.
#4
25.9.11, 10:01
Habe ich noch nicht gewußt. Danke.
1
#5
25.9.11, 10:23
Auch ich habe einen Kompost. Ich grabe den Humus grundsätzlich nicht in die Erde. Ich finde es gut, dass jemand dieses Thema aufgegriffen hat. danke
1
#6
25.9.11, 11:19
Bin ein großer gartenfan. Habe natürlich auch immer Kompost.. Ich habe die Erde bis jetzt immer untergehackt.
nun werde ich es nicht mehr tun. Weil Carl35 seine Aussage super logich ist. Warum kommt man auf solche einfachen Sachen nicht selber?
Dafür Daumen hoch und Danke. Für alle hier einen wunderschönen Sonntag.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen