Konsistenz-Trick für Tomatensugo (= "Soße")

Jetzt bewerten:
2 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Erstens: Sughi (Soßen für Nudelgerichte) können nicht lange genug köcheln - je länger, desto besser - glaubt mir.

Zweitens: Wenn man während des Kochens der Nudeln den sich bildenden weißen Schaum abschöpft und in den Sugo gibt, gewinnt dieser an Konsistenz. Das liegt an der Stärke in den Nudeln, welche sich z.T. löst und oben auf dem Nudelwasser schwimmt.

Von
Eingestellt am
Themen: Dunkle soße

4 Kommentare


#1 Kalle mit der Kelle
29.9.05, 16:34
Besser für die Konsistenz schon, aber da leiden auch die Vitamine drunter.
#2 semperoni
23.5.06, 16:53
Hmm, hört sich ein bisschen eklig an. Die Konsistenz bei meinen Tomatensaucen ist hauptsächlich vom Tomatenmark abhängig. Wahlweise kann man auch etwas Mondamin verwenden.
-1
#3 florasix
24.5.06, 18:46
"Wenn man während des Kochens der Nudeln den sich bildenden weißen Schaum abschöpft und in den Sugo gibt, gewinnt dieser an Konsistenz"

Das ist Pfusch am Essen.
Die Konsistenz soll durch das lange Köcheln entstehen, sonst durch nichts.
Und wenn die Soße noch zu flüssig ist, braucht sie noch Zeit.
1
#4
10.5.11, 11:06
@florasix:

Das ist echte italienische Küche. Zu jeder Soße kommt etwas Nudelwasser dazu. Frag mal deinen Italiener um die Ecke.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen