Kostenpflichtige Kreditkarte in kostenlose Kreditkarte ändern

Jetzt bewerten:
1,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Kostenpflichtige Kreditkarte der Hausbank in kostenlose Kreditkarte ändern und sparen.

Ich bin schon seit ich als Jugendliche mein Taschengeld überwiesen bekommen habe, Kundin bei der gleichen Bank. Einer großen Volksbank bei uns in der Stadt. Soweit so gut und ich bin auch soweit zufrieden mit allem, vor allem habe ich echt eine super gute Beraterin, auch schon seit Anfang an.

Als ich letztes Jahr beruflich in den USA war, streikte dann mal meine eine einzige Kreditkarte und ich stand ganz schön blöd da, ohne Alternative. (Zum Glück war es am letzten Tag vor der Abreise.) Wieder zurück in Deutschland bin ich dann zur Bank, habe mein Elend berichtet und meine Beraterin empfahl mit, für den Notfall eine zweite Kreditkarte. Ok, aber wieder 20,00 Euro Gebühr pro Jahr? Zwickmühle, weil ich reise oft beruflich und ab und an auch privat und wenn es eben nicht Europa ist, ist man ohne Kreditkarte aufgeschmissen.

Nach kurzem Überlegen entschied ich mich dann, bei der Bank abzusagen für die 2. Kreditkarte und habe online eine kostenlose gesucht, bei der man sogar 5% Rabatt beim Tanken bekommt. (Alternativ gibt es auch welche, die Payback-Punkte sammeln können oder Meilen für Vielflieger, diese sind dann aber oft nur im ersten Jahr kostenlos und werden danach kostenpflichtig.)

Mein Tipp daher, um die Kreditkartengebühr einzusparen: Die alte von der Bank, die man evtl. hat, zurück geben und online eine neue suchen, die immer kostenlos ist oder ggfs. zumindest im ersten Jahr kostenlos ist und dann eben darauf achten, dass man nach Ablauf des Jahres kündigt und dann wieder eine andere sucht, die ebenfalls wieder kostenlos ist. (Bei einigen bekommt man sogar noch ein Startguthaben und könnte so zusätzlich zu der jährlichen Gebühr, die man spart auch noch Geld bekommen, weil man die Kreditkarte - beispielsweise von Amazon - nimmt.)

Der Aufwand ist wirklich sehr gering für das Geld, was man dadurch einspart.

Von
Eingestellt am

13 Kommentare


9
#1
8.1.13, 00:24
Prima... Und Du streust Deine Daten mal in alle Himmelsrichtungen. Kontodaten, Emailaccount, Adresse, Telefonnummer... Ne, super. Mal 20 EUR im Jahr gespart. Paßt wohl, oder?
6
#2
8.1.13, 02:01
Warum nicht gleich bei einer der großen Internetbanken (z.B. DKB oder Comdirekt) eine kostenlose Kreditkarte beantragen, und zwar dauerhaft, ohne jedes Jahr wechseln zu müssen. Man kann darauf auch Geld überweisen und bekommt ordentliche Guthabenzinsen. Das laufende Konto kannst Du bei Deiner Voba behalten.
1
#3
8.1.13, 07:51
Ich habe zb eine Prepaid Kreditkarte.
Allerdings muss man dort,wie der Name schon sagt,erst Geld drauf aufladen.Ist wohl eher nix wenn man grössere Beträge damit zahlt.
1
#4 Simone130185
8.1.13, 08:53
@ klarinos: Hatte ich eine Zeit lang, bis ich das erste Mal damit gezahlt habe und feststellen musste, dass der Betrag sofort - wie bei der EC Karte - von meinem Bankkonto belastet worden ist. Das ist für mich überhaupt nichts und für mich und meine Bedürfnisse vollkommen inakzeptabel. Ich kannte von meiner VoBa nur eine Kreditkarte, wo man einmal monatlich die Rechnung bekommt, die dann vom Konto abgebucht wird. Das finde ich viel praktischer und komfortabeler. Eben eine solche suche ich mir dann im Netz raus. (Germanwings, Payback und Amazon haben ohnehin meine Daten schon, weil ich seit Jahren Payback-Kundin bin, seit ich denken kann mit Germanwings fliege und auch schon das ein oder andere Mal bei Amazon bestellt habe. Damit habe ich also kein Problem.)

Geld vorab auf eine Kreditkarte überweisen entfremdet irgendwie für mich den Sinn einer Kreditkarte. Wenn das die übliche Art und Weise wäre, hätte ich wahrscheinlich gar keine oder ich finde, man sollte sie dann statt Kreditkarte "Guthabenskarte" oder universal einsetzbarer Gutschein nennen.
1
#5
8.1.13, 09:09
Ich finde die Idee super von klarinos. Mich befremdet allerdings die Tatsache, dass bei Kreditkarten der Betrag nur eimmal am ende des Monats abgebucht wird. Da verlieren grad viele den Überblick. Da ich noch keine Kreditkarte habe (Bin immer von meiner Begleitung ausgehalten worden und habe das Geld dann halt so wieder ihm\ihr überwiesen) ist es interessant hier mal ein paar Anregumgen zu sammeln. Vielleicht hole ich mir mal selbst eine.
#6 Simone130185
8.1.13, 10:00
Damit ich nicht den Überblick verliere, habe ich online eine Tagesaktuelle Einsicht und sehe jederzeit, wie hoch meine Rechnung ist.
1
#7
8.1.13, 10:33
Die DKB Visa ist eine ganz normale Kreditkarte mit monatlicher Abbuchung von einem Referenzkonto, das bei der DKB geführt werden muss. Man muss keine weiteren Geldeingänge auf dieses Konto haben, es sollte nur am Monatsende das drauf sein, was für die Visa-Abbuchung benötigt wird. Einen Kreditrahmen gibt es auch noch dazu.

Auf der anderen Seite kann man die Visa-Karte auch als Guthabenkarte nutzen, muss es aber nicht. Es gibt darauf für die heutigen Verhältnisse gute Zinsen.

Den aktuellen Kontostand kann man übrigens jederzeit abrufen.

Ich bin seit einigen Jahren bei der DKB und finde vor allem auch die gebotenen Sevice-Leistungen (absolut kostenfreie Bargeldabhebungen an allen Automaten der ganzen Welt, keinerlei sonstige Kosten, 24 Stunden-Hotline im Festnetz bzw. Rückruf, wenn die Leitungen belegt sind.) Auch Ersatz gestohlener Karten v.a. im Ausland läuft wie geschmiert.

(Nein, ich bekomme keine Zuwendungen für diesen Text. Im übrigen gibt es auch die Comdirekt-Bank, die mit ähnlichen Leistungen aufwartet.)
3
#8 Upsi
8.1.13, 10:51
da man leider einige dinge nur mit kreditkarte bezahlen kann, habe ich mir auch eine zugelegt, aber bei meiner hausbank. die zwanzig euro jährlich bezahle ich gerne für sicherheit und vertrauen in meine bank. nach bedarf kann ich mir die kontoauszüge ausdrucken am normalen kontodrucker und bin auch abgesichert bei verlusst oder diebstahl. vor onlinebanking usw bin ich bis heute zurückgeschreckt, da man viel negatives darüber hört. muss aber jeder selbst entscheiden wieviel er von sich im net preisgibt. ich gehöre wohl noch zu der generation, die alles gerne an einem ort haben, sprich geld oder auch versicherungen. ist vielleicht manchmal nicht optimal und klug, aber bis heute bin ich mit meinen entscheidungen gut gefahren.
#9
8.1.13, 12:52
Was ist gegen die tagesaktuelle Online Einsicht einzuwenden? Wenn man nur 1 x wöchentlich die Kontobewegungen checkt, ist oft schon das Kind in den Brunnen gefallen. Ich schaue auch täglich meine Geldbewegungen an. Geht mit Apps wunderbar einfach und sicher, besser als Onlinebanking.
#10 Simone130185
8.1.13, 13:08
Na ja... ich fahre damit gut und checke mindestens einmal täglich mein Konto online. Bei Missbrauch hat man so oder so jede Menge Möglichkeiten, sein Geld zurück zu bekommen, da muss man einfach ein Formular ausfüllen bei Master- oder Visacard einreichen und wenn klar ist, dass man wirklich selbst den Kauf nicht getätigt hat, dann kann man der Zahlung widersprechen, genau wie bei einer Lastschrift. (Das weiß ich zufällig, weil ich in diesem Bereich arbeite.)
#11 Simone130185
8.1.13, 13:11
Übrigens weiß ich auch, dass beispielsweise Autovermietungen, aber auch andere Firmen gerne mal eine "Reservierung" auf der Kreditkarte machen, um zu testen, ob die Karte auch "belastbar" ist und um eine Art Sicherheit zu haben. Wenn ich beispielsweise meine Kreditkarte mit 100 € aufgeladen habe, weil ich weiß, dass der Leihwagen fürs WE 79 € kostet, dann kann es schon Probleme geben, wenn eben die Reservierung geblockt wird. Bei meiner normalen Mastercard, wo ich ein mtl. Limit habe, sehe ich diese Reservierung nicht mal, komme aber nicht in diese Bedrängnis, weil das Limit hoch genug ist.
2
#12
8.1.13, 21:04
@ Simone130185
Wenn Du wirklich in dem Bereich arbeitest, dann weißt Du sicher auch, dass zusätzliches Guthaben das Limit der Kreditkarte erhöht, ohne die generelle Funktion der Kreditkarte einzuschränken.
Eine reine Guthabenkarte ist etwas völlig anderes ...
#13 Oma_Duck
12.1.13, 13:53
Ich habe mit der Prepaid-Kreditkarte meiner Stadtsparkasse gute Erfahrungen gemacht. Brauche sie lediglich für online-Buchungen, die nur mit Kreditkarte bezahlt werden können, z.B. Flug- und Bahnreisen.
Da ich alle Bankgeschäfte online abwickle, kann ich bei Bedarf zuvor durch Überweisung auf das Kreditkartenkonto für die nötige Deckung sorgen - mit einem Sicherheitspolster nach oben.

Das Limit schützt vor größeren Verlusten bei Diebstahl etc. der KK. Normale Einkäufe zahle ich niemals mit der KK.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen