Kotelett saftig, knusprig und kross braten

Viel Spaß und guten Hunger bei saftig, krossen tollen Koteletts!

So werden Koteletts schön saftig, knusprig und kross!

Die Koteletts wie gewohnt erst würzen (Salz, Pfeffer und Paprika), dann in Ei und Paniermehl wälzen. Nun kommen diese in die (erst auf volle Stufe und sofort auf mittlere Hitze runterschalten) und werden nicht eher gewendet, bis an der oberen (sichtbaren) Panade das Blut langsam hochsteigt und leicht durch die Panade schimmert (ca. 4 Minuten bei mittelstarkem Fleisch und mittlerer Temperatur).

Nun die Koteletts wenden und nur noch 3-4 Minuten bei kleiner Stufe brutzeln lassen. Ihr werdet sehen, diese sind außen knusprig und innen zart und saftig! Bei zu häufigem Wenden (gilt auch für Schnitzel) kann der Saft auslaufen und meistens hat man kein Zeitgefühl für das Fleisch, sodass es dann trocken schmeckt.

Damit Koteletts nicht in der Pfanne "hochgehen", ritze ich vor dem Braten die Speckschicht/Fettschicht am Rand ganz vorsichtig an.

Viel Spaß und guten Hunger bei saftig tollen Fleischstücken!

Wie findest du diesen Tipp?

Voriger Tipp
Zwetschgenpfannkuchen Oma Duck - so gelingt er garantiert
Nächster Tipp
Mit Mehl gefüllter Nylonstrumpf - zum Bestäuben von Speisen
Tipp erstellt von
am
Jetzt bewerten!

Bewerte jetzt diesen Tipp!
Vergib zwischen ein und fünf Sternen:

4,3 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
15 Kommentare
Dabei seit 29.7.10
1
stimmt!
1.4.11, 23:38 Uhr
Dabei seit 16.9.12
2
Hmmm, gibt es heute mit Kohlrabi und neuen Kartoffeln.
22.6.14, 09:39 Uhr
Dabei seit 2.9.12
3
Immer wieder interessant zu lesen, lesen zu müssen, was Menschen so alles in sich hineinstopfen...
Das habe ich schon als Kind nicht verstanden...

Na ja, nicht alles ist für Alle...!!!

Guten Appetit und gesegnete Mahlzeit...!
22.6.14, 10:49 Uhr
Dabei seit 18.12.11
4
@Orchideenfreundin:
Hmmmm,lecker!
Darf ich mich einladen?
Lasst es euch schmecken!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
22.6.14, 11:20 Uhr
Schnuff
5
noch ein Beitrag von mir :
bitte vor dem braten und panieren das Fleisch auf Sehnen untersuchen.Diese auch vorher mit einem scharfen Messer durchschneiden,nicht nur die Fettränder.Und wenn das Fleisch vorher mit dem Fleischklopfer bearbeitet wurde,ist es auch zarter.Noch ein wichtiger Tipp : niemals das Fleisch mit der Fleischgabel anstechen,sondern eine Würstchenzange oder einen/zwei Pfannenwender benutzen.Sonst tritt Fleischsaft aus und das Schnitzel wird trotzdem zäh.
Allen guten Appetit.
LG
22.6.14, 11:33 Uhr
Dabei seit 28.10.10
6
Immer wieder muss ich fragen: Warum können Menschen nicht einfach den Mund halten, wenn sie etwas nicht interessiert oder ihnen nicht passt?
23.6.14, 00:13 Uhr
Dabei seit 23.6.14
7
Finde den Tipp sehr hilfreich, warum stänkert truthuhn rum??
Sollte vielleicht auch mal Fleisch essen - wer in welcher weise auch immer unbefriedigt durch´s Leben geht ist immer unzufrieden und giftig!!
23.6.14, 09:45 Uhr
Dabei seit 31.10.09
8
Diese Art Koteletts zu braten werde ich auf jeden Fall ausprobieren. Bisher habe ich immer die geklopften Koteletts leicht mit Mehl bestäubt, dann in gewürztem Ei und Paniermehl gewälzt. Obwohl mir schon einige "Köchinnen" gesagt haben, dass man die Koteletts erst nach dem Braten salzen sollte.
Danke für den Tipp, wird morgen schon ausprobiert.
23.6.14, 13:41 Uhr
Paulinchen1
9
@Socke21
da hast du Recht, Vegetarier müssen so eine Seite gar nicht lesen, die Überschrift ist ja deutlich genug. Und wenn, dann sollen sie wenigstens die Leute in Ruhe lassen.
23.6.14, 13:49 Uhr
Dabei seit 23.6.14
10
@Paulinchen1:
Werde morgen ein vegetarisches Rezept einstellen, immerhin sind wir "Fleischesser"
flexibel und verurteilen keinen, der kein Fleisch isst.
Truthuhn muss dann keine schlimmen Sachen lesen.
23.6.14, 16:04 Uhr
Schnuff
11
@Omamo: der Rat,Fleisch erst nach oder beim braten zu würzen kommt daher,dass man früher wohl nur Salz benutzt hat.Das macht das Fleisch auch trocken,es entzieht ihm den Fleischsaft.
LG
23.6.14, 16:10 Uhr
Dabei seit 5.5.14
12
Naja, wie gewohnt "mit Paprika würzen" - auf meinem "Kottlätt", wie man bei uns sagt, hat dieses leider allgegenwärtige Gewürz nichts zu suchen.
Tipp: K. auch mal unpaniert braten, is mal wat anners. Zumal die Panade sich so richtig schön voll saugt mit dem Bratfett.
23.6.14, 16:30 Uhr
Dabei seit 19.2.14
13
@Schnuff: bitte nicht mit dem fleischklopfer, der haut nur die fasern kaputt. steck das fleisch in eine gefriertüte passenden inhalts, und hau mit ner bratpfanne drauf. gleicher effekt, nur, der saft bleibt im fleisch. und zu @omamo : deine garmethode ppraktiziere ich auch : das ei kleppern, und je nach geschmack mit den kräutern würzen, die man liebt.
so. nun guten appetit allerseits...
24.6.14, 13:05 Uhr
Dabei seit 31.3.11
14
Bitte nicht aufregen....es gibt immer Menschen die unter "chronischen Morbus Mecker leiden".
Das Beste ist: ignorieren :0)
Ich habe den Tipp eingestellt und mich interessiert "nicht die Bohne" wie Vegetarier über Fleisch denken...wenn ich mir um jeden "Scheiß" (sorry..räusper) Gedanken machen müsste, dann hätte ich nicht so viel Spaß im/am Leben...und der ist eindeutig vorhanden.

Also: alles Gut ! Klugsch... wird es immer geben!
Guten Hunger an Alle die eine saftige Fleischschnitte lieben!
;o}
25.6.14, 15:11 Uhr
Dabei seit 13.1.14
15
@truthuhn: ....wieso lesen "zu müssen "???
Wer zwingt dich hier???
9.2.15, 15:59 Uhr
Tipp kommentieren
Tipp online aufrufen