Frikadellen im Backofen auf Backpapier garen

Jetzt bewerten:
4,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Irgendwann hatte ich einfache keine Lust mehr Frikadellen in der Pfanne zu machen und gare sie seitdem im Backofen auf Backpapier.

Gründe (zumindest für mich)

  • Man benötigt - wenn ggf. auch wenig - Butterschmalz, Öl oder ähnliches. Kommt natürlich auch auf die Pfanne an.
  • Ich muss im Prinzip immer in der Küche bleiben, konnte in der Zeit nix anderes machen.
  • Bei 500 g Hackfleisch komme ich mit einer "Pfannenladung" nicht hin.
  • Selbst wenn die Küchentür zu ist und die Balkontür auf ist (auch im Winter) hat die ganze Wohnung was davon – geruchstechnisch doch etwas sehr aufdringlich.
  • Und zuletzt: danach kann ich mich eigentlich auch gleich duschen, denn irgendwann mag ich mich selber nicht mehr riechen (bzw. genau umgekehrt).

Seit ein paar Monaten mache ich das anders

  1. Hackfleisch je nach Geschmack oder wie üblich zubereiten.
  2. "Röllchen" herstellen - ich mache lieber kleine, habe dann aber "mehr" davon.
  3. Die "Rohfrikadellen" auf Backpapier platzieren und auf dem Gitter auf mittlerer Schiene bei ca. 130 Grad Celsius einfach "machen lassen".
  4. Nach ca. 30 Minuten mal gucken, meistens kann man die Frikadellen dann auch schon umdrehen. Dann ggf. nach 15 Minuten noch mal gucken, ob soweit gut ist.
  5. Ich schalte dann meistens noch von Umluft auf Grill um, damit die Dinger noch etwas brauner werden. Das wars.
  6. Überschüssiges Fleischfett bleibt auf dem Backpapier.

Am besten ihr probiert es mal aus. Ich mach’s nicht mehr anders!

Von
Eingestellt am

105 Kommentare


29
#1 erselbst
28.7.12, 03:40
der vorschlag ist gut--im backofen machen wir das schon lange. und noch ein "trick"--wir geben das hackfleisch in muffinsformen--dann hat man einerseits immer gleich große frikadellen und gleichzeig bleibt der backofen (fast) sauber!
1
#2
28.7.12, 06:43
@erselbst: Tolle Idee, bei welcher Hitze und wie lange bitte
3
#3
28.7.12, 07:43
Eins verstehe ich nicht: wieso soll ich die Frikadellen umdrehen, wenn ich doch Umluft benutze??? Da müsste sich das Umdrehen doch erübrigen oder nicht?
5
#4
28.7.12, 08:36
Die Idee mit den Muffinsförmechen finde ich auch gut
3
#5 erselbst
28.7.12, 08:42
@Kekspapa: umluft 160 grad und ca. 30 minuten--du sienst selbst wenn die fleischpflanzl eine schöne bräune bekommen habne sind sie fertig. jeder ofen ist ein bissel anders. es kann aber nichts schief gehen. wir machen das schon seit langem so und haben sicher in dieser zeit einige tausend stck gemacht.
7
#6
28.7.12, 08:56
@Eifelwicht: Die Unterseite bleibt bei Bouletten auch bei Umluft bleich und feucht.
1
#7
28.7.12, 09:15
Super Idee. Ich mag das Frikadellenbraten und was es alles so mitsichbringt auch nicht.
Werden die im Backofen auch so schön saftig wie in der Pfanne?
2
#8 compensare
28.7.12, 09:38
Backofen und Muffinförmchen klingt super, das probier ich aus, wenn die nächste Frikadellen-Orgie ansteht :-)
16
#9
28.7.12, 09:52
Also im Ofen mache ich Hackbraten, aber keine Frikadellen. Bei Frikadellen möchte ich Röststoffe haben und den Geschmack des Butterschmalzes. Tipp ist guit aber dann hatt man halt keine Frikadellen mehr sondern kleine Hackkugeln.
12
#10
28.7.12, 10:22
Moinsen,

danke für Eure Kommentare!

An Roland:
wenn Du die 'Hackkugeln' entsprechend lange oder mit höherer Temperatur im Ofen garst, werden die auch schön rösch (da machen die Zwiebeln, die an der 'Oberfläche' sind den Anfang)
Ganz im Gegenteil, mein Männe hat sich schon mal beschwert, daß die Dinger im zu knusprig (!?) geworden sind. Innen sind sie jedoch immer noch relativ weich und saftig.
Eben ja nach dem, wie lange und wie hoch die Temperatur !

an 'erselbst'
super Idee mit den Muffinförmchen, wenn man den welche hat :-)
Ich selber finds eigentlich auch ganz schön, wenn die Frikadellchen nicht so ganz gleichmäßig aussehen. Ist halt 'geschackssache', gell ?

an 'Kekspapa'
steht in meinem Vorschlag, ansonsten probieren, will heißen erst mal so bei 130, ca. 30h. Dann ggf. Temperatur steigern. Nach meiner Erfahrung nicht umgekehrt vorgehen.

an 'Eifelwicht'
durch das Backpapier bleibt die 'Auflageseite' blaß und weich.
Aber ich will durch das Backpapier eben vermeiden, daß ich noch mehr sauber machen muß, als nur eine verkrustete Pfanne !

an 'Strolcher'
Ist im Prinzip genauso wie in der Pfanne.
Wenn Du in der Pfanne zu lange brätst, sind die Frikadellen auch nicht mehr so saftig ;-)
Es gilt halt auch da ein wenig ausprobieren.

Viel Spaß & vor allem Erfolg, wenn Ihr's mal ausprobiert.
Reklamationen kann ich allerdings nicht annehmen :-))
Grüße
Taline.
6
#11
28.7.12, 10:37
@taline: Röststoffe heißt nicht angebrannt ! wenns euch schmeckt ist doch schön.
War auch kein mängel nur eine Feststellung.
4
#12
28.7.12, 12:16
ich mache Frikadellen, Fischstäbchen und Kartoffelecken auch nur im Ofen, weil man nicht dabeibleiben muss ... in der Garzeit gehe ich die Wäsche aufhängen oder unter die Dusche und wenn ich fertig bin, ist auch das Essen fertig

der Roland hat allerdings recht, aus der Pfanne schmeckt es mir auch besser ... bin bloss zu faul

erselbst, machst du Papierförmchen in die Muffinformen oder tust du sie einfetten?
3
#13 erselbst
28.7.12, 13:13
@Roland_von_Daheim: und beim hackbraten gibts dann keine röststoffe??? solltest mal sehen was unsere frikadellen aus der muffinsform für röststoffe haben!--besonders wenn man sie etwas zu spät aus dem ofen nimmt.
#14 erselbst
28.7.12, 13:15
@Agnetha: gut einfetten!!
#15
28.7.12, 13:16
Danke, erselbst ... werde ich ausprobieren
1
#16
28.7.12, 14:30
wie einige andere Muttis war ich auch von deiner "Backofen-Frikadelle" in deinem Forumsbeitrag begeistert! So simpel und doch bin ich nie auf die Idee gekommen ... obwohl es hier schon ab und an Hackbraten u.ä. gab ... Daumen hoch!
1
#17
28.7.12, 14:37
Das mach ich auch immer! Ist wirklich klasse!
1
#18 Mama-Ella
28.7.12, 14:54
Ist doch aber sehr Energieaufwendog, und das leckere Roestaroma fehlt
1
#19 erselbst
28.7.12, 15:02
@Mama-Ella: schon mal ausprobiert--oder nur so dahingesagt??
4
#20 Oma_Duck
28.7.12, 15:47
Die Idee ist gut und naheliegend, m.E. jedoch erst ab einer gewissen Menge. Ich bin Single und werde es mal mit zwei oder drei Stück in meinem Mini-Backofen probieren, um den Vorteil "nicht bei stehen bleiben müssen" zu testen.
Ich hatte es, fällt mir gerade ein, vor längerer Zeit schon einmal (im großen Backofen) mit Papier-Muffinförmchen versucht, war aber insofern ein Reinfall, als wirklich nur die Oberseite "richtig" wurde. Geschmeckt haben sie aber trotzdem.
-2
#21
28.7.12, 16:46
@Kekspapa: ich sag nur : " wer lesen kann ist im Vorteil".......
10
#22
28.7.12, 17:00
Ich habe die Buletten früher (als noch alle Kinder zuhause wohnten) auch im BO gemacht. Ganz normale Buletten formen, aufs Blech mit Backpapier legen und mit einem kleinem bisschen Olivenöl beträufelt. Bei 180 Grad angebraten und dann runtergeschaltet. Einmal wenden. Die Buletten haben toll geschmeckt.

Es rentiert sich meiner Meinung nach allerdings erst ab einem Kilo Hackfleisch, sonst kostet es zuviel Strom. Aber "geruchstechnisch aufdringlich" riechen die Dinger auch im BO. Ist ja auch logisch, das duftet nach Fleisch, Zwiebeln und Gewürzen.

P.S. Ich habe übrigens keine Probleme, Buletten aus 500 g Hack in einer Pfanne unterzubringen. Die Pfanne muss nur groß genug sein, 28 cm Durchmesser passen perfekt. :o))
7
#23 xldeluxe
28.7.12, 17:08
Ich mache mittlerweile (aus "Fettspargründen") fast alles im Ofen: Fischstäbchen, Frikadellen, Bratkartoffeln........mir schmeckt es, ist kross, spart Kalorien, was will ich mehr............
Finde den Tipp durchaus ok!
8
#24
28.7.12, 17:11
Ich mache das schon mal wenn ich riesen Mengen manchen muss, aber mir und meiner Familie schmecken die Frikis aus der Pfanne einfach besser.
Aber wie gesagt für einen große Menge einen gute Lösung.
2
#25
28.7.12, 17:39
@billebille: kekspappa meint die Garzeit mit Muffin form... wer lesen kann.... ;-)
3
#26
28.7.12, 17:57
@Roland_von_Daheim: ohhh sorry...meine Brille hatte Fettflecke....war doch nicht bös gemeint...lg :-)
2
#27
28.7.12, 18:44
Hallöle,

an 'Kekspappa' und 'Roland_von_Daheim'
auch meine Brille hatte wohl auch Fettflecke... ;-)

an 'Mops'
stimmt natürlich, daß das Ganze mit großen Mengen immer sinnvoller ist.
Also Minimum sind bei mir auch 500g.
Und ich werde es beim nächsten Frikadellenhäppening auch mal andersherum probieren, erst hohe Temperatur, dann runterschalten.
Bisher hab' ich's immer umgekehrt gemacht.
Danke für den Tipp !
Leider - gottseidank - habe ich keine Pfanne mit 28cm Durchmesser.
----------------------------------------------------------------------------------
Achso, was ich anfangs vergessen hatte noch zu erwähnen,
ich brauche den Herd nicht zu putzen, denn trotz Deckel kommt ja doch Fett auf die Glaskeramikfläche.

Ciao
Taline.
3
#28
28.7.12, 18:53
Gute Idee für große Mengen wenn man ein ganzes Blech voll oder mehr zubereitet.
3
#29
28.7.12, 18:54
Wenn wir mal für ein Fest ganz viele Frikadellen brauchen, machen wir sie auch im Backofen - geht echt gut - blos wie schon oben ofters beschrieben fehlt hat dieser Butterschmalzgeschmack.
6
#30 pedogo55
28.7.12, 19:13
1. Ist das nicht mehr Stromverbrauch?
2. Ich kann eher eine Pfanne und die Glaskeramikfläche , samt Fliesen reinigen, als einen Backofen reinigen, ist mehr Aufwand
2
#31
28.7.12, 20:42
*****

ich brate oder backe auch alle Bratlinge so, je nachdem .. beides hat Vorteile.

da ich Single bin, benutze ich den BO, wenn sowieso Brot oder anderes gebacken wird, wg. der Strom- und Fett-Ersparnis, ansonsten in der Pfanne, geht schnell und ist auch stromsparend, je nachdem wie`s grad passt.

Kross wird es auch im BO, Tipps wurden schon gegeben.

Der Tipp ist auf jedenfalls sehr gut.
4
#32
28.7.12, 22:51
@pedogo55:

Wie gesagt, es kommt auch die Menge an. Wegen 3 Frikadellen für mich, werfe ich den BO sicher nicht an. Das ist natürlich Blödsinn. Dauert länger als in der Pfanne und braucht noch mehr Strom.
2
#33
29.7.12, 08:18
@Eifelwicht: Probier es doch einfach mal aus, die eine Hälfte wird umgedreht und die andere Hälfte bleibt so liegen. Was dann besser schmeckt, hat gewonnen!
2
#34
29.7.12, 09:20
@erselbst: Das muss man doch nicht ausprobieren, ob es mehr Energie verbraucht im Backofen.....40 Min Backofen gegen 15 Min Bratpfanne. Und über die einigen Leuten fehlenden Röstaromen wurde doch schon geschrieben
1
#35
29.7.12, 09:47
@Kekspapa: Bevor immer irgendetwas gefragt wird, lest doch aufmerksam durch, dann hat sich die fragerei erledigt.
2
#36
29.7.12, 09:59
tausend und ein mal danke für so eine geniale idee!!!!
liebe grüsse!!!!
4
#37
29.7.12, 10:14
@taline: Hallo, wenn ich den Backofen nehme, mit Umluft, klappt das prima, ich wende die Frikadellen dann nicht, sind trotzdem schön braun und lecker. Aber den "richtigen" Ofen benutze ich auch nur, wenn ich mindestens ein Kilo Mett verarbeiten möchte. Da wir aber nur 2 Personen im Haushalt sind, ich aber nicht gerne am Herd stehe und Frikadellen in der Pfanne brate, lege ich sie in meinen kleinen Hallogen-Ofen. Absolut DIE Erfindung, den brauche ich jeden Tag. Wenn ich keine Lust oder Zeit habe, Frikadellen zu formen, mache ich einfach einen Hackkuchen, ein paar Oliven drauf, Schafskäse drüber bröseln, LECKER! Schönen Sonntag euch allen von der Nordsee
3
#38
29.7.12, 10:24
Das habe ich ausprobiert !! SUPER ,bin begeistert und werde meine Frikadellen
nur noch so backen * Schönen Sonntag Euch allen und liebe Grüße aus Hessen ♥
2
#39
29.7.12, 10:30
das mache ich schon seit vielen Jahren. es ist aber ganz nett, diesen Tipp nochmal zu lesen. Allerdings ist es ratsamer, die Frikadellen nicht auf dem mit Backpapier belegten Rost zu backen, sondern auf einem mit Backpapier belegten Backblech. Vom Rost könnte die Flüssigkeit in den Backofen laufen! Wenden übrigens nicht nötig. Die Frikadellen werden auch ohne Wenden kross!
3
#40
29.7.12, 11:02
ich mache sie in der Fritteuse. Musste für eine große Veranstaltung, aus 6 kg Hackfleisch so Mini-Frikadellen machen, da wäre ich anders überhaupt nicht klar gekommen. Bei Mengen ab 1 kg Hackfleisch lohnt sich das auf jeden Fall, auch von der Zeit her. Ich mache das auf der Terrasse, dann bleibt die Wohnung geruchsneutral und rechne gleich ein paar mehr ein, denn die Nachbarskinder kommen ganz sicher "zum Kucken". Ich nehme schon Servietten mit auf die Terrasse.
1
#41
29.7.12, 11:02
Ja, das ist ein guter Tipp, mach ich auch so, wenn alle da sind. für uns zwei brate ich in einer beschichteten Pfanne, aber ohne Fett dazu zu tun. Das geht prima, aber na klar, spritzen tuts auch, trotz Spritzschutz. Aber wie schon einige Vorredner geschrieben haben, es ist einfach umwelttechnisch zu teuer im Ofen!
2
#42
29.7.12, 11:38
Da könnte man wirklich auch selber draufkommen!! Ich mache so selten Frikadellen (oder Faschierte Laibchen), weil sieuns immer zu fett sind. Mache ich jetzt auch so. Danke für den Tipp.
2
#43
29.7.12, 11:45
in den Muffinförmchen bestimmt auch hübsch auf jeder Party ...
1
#44
29.7.12, 11:49
So brate ich die Frikadellen, aber NUR, wenn ich richtige Mengen braten muss.
Und trotzdem fehlt mir dann das Röstaroma, schon alleine die "außen liegenden Zwiebeln" schmecken mir viel besser, wenn sie in Fett gebraten sind.

Hihi...
Ich habe sogar eine 32' Pfanne, die ich aber nur selten brauche, für Schnitzel immer!
2
#45
29.7.12, 11:51
@sayang: für ne Großveranstaltung bietet sich das Frittieren an.
mache ich auch gerne und lohnt sich wirklich ab einer gewissen Menge Hack.

Ach wir verziehen uns mit der Friteuse in den Garten. Ist einfach angenehmer.
3
#46
29.7.12, 12:02
@PetraHoe: Ich stimme dir zu, auch mir schmecken Frikadellen aus der Pfanne besser! Für große Mengen ist der BO wiederum praktischer, daher finde ich den Tipp gut!
So eine 32er Pfanne habe ich auch, benutze sie aber kaum, weil sie irgendwie auf keines meiner Glaskeramikkochfelder richtig passt. Jedenfalls nicht so, das alles gleichmäßig brät. Schade!
1
#47 cassymaedchen
29.7.12, 12:05
Hallo taline!!

Das mach ich demnächst auch mal so, danke für deinen guten Tipp
2
#48
29.7.12, 12:28
also ich mache immer für mich allein viele Frikadellen auf einmal (im Ofen) und friere die übrigen dann ein ... so habe ich immer Frikadellen vorrätig

es gab mal so "cross-und-fritt" Backpapier, darauf wurden die Frikadellen tatsächlich knuspriger aber ich glaube, das gibt es nicht mehr (habe jedenfalls keines mehr gesehen im Supermarkt)
9
#49 Oma_Duck
29.7.12, 12:34
Ich habe gestern vier Frikadellen in meinem Mini-Backofen gemacht, nicht auf Backpapier, sondern auf Backblech mit Alufolie. Wegen der austretenden Flüssigkeit waren sie unten noch pappig, was auch das Umdrehen erschwerte. Es fehlte einfach die Stabilität, die durch das "krosse" Anbraten entsteht.
Fazit: Bei kleinen Mengen kehre ich reumütig zur Pfanne zurück.

@ taline: Was um Himmels Willen ist denn so furchtbar am Duft der Frikadellen, dass Du nach dem braten duschen musst? Verstehe ich absolut nicht. Meine Nachbarin beschwert sich zwar auch manchmal über die "Ausdünstungen", aber nur weil sie gerade eine Diät macht und ihre Fleischeslust geweckt wird.
4
#50
29.7.12, 12:35
Man kann sie auch gut, gerade jetzt wo es Grill Zeit ist, auf dem Grill legen schmeckt auch lecker.
#51
29.7.12, 12:47
@Oma_Duck: es ist nicht alleine der Geruch an sich, sondern der Fettdampf, der sich wirklich überall niederlegt. Das ist bei allem, was in Fett gebraten wird das selbe. Was aus dem Dunstabzug und auf den Schränken landet, sieht echt nicht fein aus. Der Geruch ist nach Tagen immer noch "anwesend", da ist die Verdauung sogar noch schneller.... ;)
1
#52
29.7.12, 13:05
hab mir irgend wann mal einen Halogenofen gegönnt. Darin mach ich dann alles was kleinere Mengen sind.
Also Energietechnisch lohnenswert
5
#53 fReady
29.7.12, 13:09
@BirK:

Entschuldige, aber da kann man nicht einfach nach Minuten rechnen. Es macht allein schon einen Unterschied, ob z.B. Induktionsplatten oder "alte" , normale Platten verwendet werden. Auch die Qualität der Pfanne kann nochmal Unterschiede machen. Ebenso Alter, Größe und Zustand des Backofens.
Zumal Backofen und Kochplatten ja nicht zwingend vom gleichen Hersteller oder von gleicher Qualität sein müssen.

Autos schlucken bei gleicher Fahrzeit und Strecke auch unterschiedlich viel Sprit.

Ganz sooo einfach ist das leider nicht.
1
#54
29.7.12, 13:13
@sayang - tja, so ist das nunmal beim brutzeln..... aber gegen Fettablagerungen auf den Schränken gibt's auch Tipps ( allerdings ist das ein anderes Thema ;)

Guter Tipp mit dem BO - wird ausprobiert - aber nicht wegen des Geruchs, denn den mag ich!
2
#55
29.7.12, 13:19
... noch ein zusatzvorschlag: In Mehl oder Paniermehl wenden vor dem Braten/Backen. Das gibt noch mehr Röststoffe.
1
#56
29.7.12, 13:27
Also, ich mache meine Frikadellen auch im Ofen. Aber nicht von Anfang an.Ich habe ein Woll Pfanne, die auch Ofenfest ist. 28x28 viereckig. Ordentlich heiß anheizen die Herdplatte ( ich habe Induktion)
Ich setze alle Friadellen in die Pfanneund brate sie auf der Unterseite an. Dann alle umdrehen und den Rest noch mal 10 Min bei 200 Grad in den Ofen, mit der Pfanne. Schmecken wie normale Frikadellen.
2
#57 wurst
29.7.12, 13:37
Frikadellen müssen in die Pfanne...

Fur größere Mengen einfach mal nach:"Hackfleisch vom Blech" suchen.
2
#58 Oma_Duck
29.7.12, 13:51
@sayang: Und - was ist die Alternative? Nichts mehr aus der Pfanne? Na, denn man tau!
2
#59
29.7.12, 13:53
@Oma_Duck: Ist doch klar, dass die Frikadellen auf Alufolie anbacken, deswegen soll man ja Backpapier nehmen! Es ist ja auch ein Unterschied, ob man in einer Edelstahlpfanne brät, oder in einer beschichteten Pfanne.
Wenn ich Frikadellen oder, noch schlimmer, Reibeplätzchen gebraten habe, dusche ich auch, sogar die Klamotten kommen in die Wäsche, lach. Dieser fettige Dunst setzt sich doch überall fest, auch in den Haaren. Riechen möchte ich selbst schließlich nicht nach dem Mittagessen!
Das deine Nachbarin sich gleich beschwert, ist zwar übertrieben, aber ich mag intensive Kochgerüche von anderen Leuten auch nicht unbedingt. Vor allem nicht, wenn Knoblauch verwendet wurde! Ich mache beim Kochen immer die Dunstabzugshaube an (obwohl mich das Geräusch nervt) und die Balkontür auf, wenn es nicht zu kalt ist. Man muss ja nicht gerade das ganze Haus "beduften"!
5
#60 Oma_Duck
29.7.12, 14:22
@kitekat7: Die Buletten sind eben nicht angebacken, sie waren oben schon schön braun und unten noch pappig. Das kann nicht an der der Alufolie gelegen haben. Dass sie auch auf Backpapier gewendet werden müssen ist ja schon im Tipp erwähnt.
Tja, und unter Gestank verstehen wir beide eben Verschiedenes. Bin eben noch vom alten Schlag - in der "schlechten Zeit" war man froh, wenn es lecker nach Gebratenem roch und nicht nach aufgewärmtem Kohl. Keine Einigkeit also, muss ja auch nicht.
2
#61 erselbst
29.7.12, 14:44
@sayang: kommt mir vor wie jemand der sich waschen will aber nicht naß machen möchte!
#62
29.7.12, 14:44
Kenne ich schon aus meiner Kindheit. Allerdings auf einer (dicken) Scheibe Misch-, Roggen- oder Weißbrot und dann natürlich ohne umdrehen.
1
#63 Schnuff
29.7.12, 14:45
Werden die Frikadellen(Buletten) auch nur auf dem Blech ohne Backpapier kross? Stelle mir das sehr mühselig vor,jede noch mal umzudrehen.Vor allem,wenn man jede Menge backen muss.(Feier oder ähnliches).
Vielleicht das Blech nach beendigung des Backens mit Wasser in den heißen Ofen stellen zum Krusten lösen?
1
#64
29.7.12, 14:52
@erselbst: wie bitte???? was hat das eine mit dem anderen zu tun????
#65
29.7.12, 14:53
@Agnetha: Doch, das Cross&Fritt Backpapier gibt es noch. Ich nehm das immer für den ganzen Kartoffelkrams im Backofen, Pommes und so weiter :)
2
#66
29.7.12, 15:54
Tach auch !

an 'Oma Duck'
bitte nicht falsch verstehen. Ich mag den Duft gerne auch andere Kochgerüche, nur nicht stundenlang.....

an 'Petunia'
gute Idee mit dem Paniermehl, scheint plausiebel.
Werde es beim nächsten Mal probieren, will heißen eine Hälfte mit und die andere ohne. Mal seh'n was besser ankommt.
------------------------------------------------------------------------------------
Fritteuse will ich nicht, siehe Fett und habe auch keinen Platz dieses Gerät zu 'parken', wenn ich sie nicht brauche und über Garten verfüge ich leider auch nicht..... :-(

Liebe Grüße
Taline.
4
#67
29.7.12, 20:43
Kleine Anmerkung:
Es gab Zeiten und ich glaube die kommen auch wieder, da war man glücklich, wenn es nach Essen "duftete".
Der Tipp mit dem BO ist prima, danke.
#68 Mama-Ella
30.7.12, 12:14
@erselbst: ja hatte ich schon mal zu zubereitet, schmeckt dann eher wie Hackbraten und nicht wie Bouletten
1
#69
30.7.12, 13:41
aber im backofen werden die frikadellen so trocken
in der pfanne nicht ganz so, da das öl die frikadellen einweicht
#70
30.7.12, 13:50
iiihhhh, aber wer es denn so fettig mag?
-3
#71 erselbst
30.7.12, 13:58
@Mama-Ella: bei uns schmeckt es wie fleischpflanzl! lol!
3
#72
30.7.12, 14:11
@DonnaRoma: Was heißt hier iiihhh? Ich brate die Frikadellen in Butterschmalz. Das kommt dann samt Röststoffen und ausgebratenem Fleischeiweiß über die Salzkartoffeln, oder über Kartoffelpüree. Soße ist dann überflüssig.
6
#73 Cally
30.7.12, 14:28
Ich hab meine (ich hab sie auf dem Rost mit Blech drunter und Heißluft gemacht) gerade fertig und auch schon zwei davon gegessen.
Ganz ehrlich: ich mache sie beim nächsten Mal lieber wieder in der Pfanne, die Röstaromen und die Konstistenz der Kruste sind aus der Pfanne einfach leckerer für mich.

Nix für ungut, taline.
1
#74
30.7.12, 16:17
@kitekat7: endlich mal jemand der es genau so macht wie ich :) Danke.
Für jemanden der kein Fett mag oder will ist der Tip super aber meine Vater und ich schütten uns "Literweise" Fett über die Kartoffeln und ohne würde es uns auch nicht schmecken.
1
#75
30.7.12, 17:47
@Kamilla: Der Fettgehalt ist auch der Grund für mich gewesen viele Sachen auf dem Blech anstatt in der Pfanne zu machen. Darunter fallen ja viele Rezepte wie z.B. Wedges (Kartoffelecken), Kartoffelstifte (ähnlich wie Pommes), alle panierte TK-Produkte wie auch Fischstäbchen, TK-Pommes (die Sachen sind alle durch ihre Textur kurz vorfritiert und das Fett von diesem Vorgang reicht allemal um den restlichen Garvorgang ohne Fett auf einem Backblech mit Backpapier zu machen). Für frische Lebensmittel wie z.B. Wedges reichen auch nur ein paar Tropfen Öl und die entsprechenden Gewürze und dann ab in den Ofen.
Die Fleischpflanzerl mache ich auch ganz ohne Öl da ja im Hackfleisch relativ viel und ausreichend Fett drin ist. Das klappt sogar mit reinem Rinderhack, das nehme ich immer.
Die Temperatur stelle ich auf 180 Grad (Umluft) und wenn sie zu braun und rösch werden schalte ich runter auf 150 Grad. Es dauert ca. 20 Minuten weil ich auch nicht vorheize.
Die ganzen anderen Argumente die schon genannt wurden z.B. dass man größere Mengen machen kann, mit oder ohne Käse gefüllt usw. kann ich nur bestätigen. Wir machen es eben aus dem kleinerem Fettverbrauch und wenn ich mal etwas Besonderes machen möchte wie z.B. mit Käse überbacken oder ähnlich wie Toast Hawaii lässt sich das ganz einfach schnell und einfach (einfach kurz vor Schluß der Garzeit die Zutaten auf das Pflanzerl geben und nochmals bei etwas höherer Hitze überbacken) zubereiten.

Das mit den Muffinsförmchen habe ich mal in kleiner Ausführung witzig dekoriert auf einem katen Buffet gesehen. Das hat wirklich super ausgesehen.

Also Ihr seht es gibt so viele Möglichkeiten, wo die meisten auch schon beschrieben wurden. Einfach mal ausprobieren;-).

Viel Spass!
1
#76
30.7.12, 23:17
Ich stimme der Cally voll zu ,denn Frikadellen gehören nun mal in die Pfanne .

Und ob man stinkt -nach dem braten ,es gibt ja auch noch eine Pfannenhaube ,

die benutze ich immer ,wenn ich auch Gerichte aus der Tiefkühltruhe ,so zum

Beispiel Hähnchenschnitzel usw. zubereite .Danach habe ich keinen schlechten

Geruch in der Küche und an mir auch nicht fest gestellt , und es spritzt nicht

so beim braten .
#77
31.7.12, 00:07
@susant: Rinderhack, kein Fett und dann noch Umluft? Sei bitte nicht böse, aber das klingt für mich f...trocken! Werde den Gedanken aber im Hinterkopf behalten, wenn ich mal wieder eisern Diät mache! ;-)

@Annemaus: Einen Spritzschutz benutze ich zwar auch, aber nur während des Gar- bzw. Auftauvorgangs. Zum eigentlichen braten muss man ihn dann doch wieder abnehmen, da sich sonst zuviel Flüssigkeit in der Pfanne sammelt.
#78
31.7.12, 01:36
Genau so mache ich es auch !
2
#79 Oma_Duck
31.7.12, 13:33
@Annemaus: Wenn Hähnchenschnitzel einen schlechten Geruch verbreiten, wäre ich höchst alarmiert! ;-)
Gegen Fettspritzer hatte ich früher auch so ein Pfannensieb, aber das ist nicht so wirksam und schwer zu reinigen. Daher opfere ich einfach ein Stück Alufolie, das ich locker auflege.
1
#80
31.7.12, 16:25
@Oma_Duck: Annemaus meint bestimmt nicht den Geruch, der von den Hähnchenschnitzeln kommt, sondern den, der vom Fettbraten kommt
8
#81 Oma_Duck
31.7.12, 16:35
@ollski: Mag sein, aber ein gutes Bratfett verbreitet ebenfalls keinen schlechten Geruch! Schlecht riechen tuts aus dem Schei..haus!
Sorry, aber allmählich reagiere ich allergisch auf diese "aus der Küche stinkt es" - Kommentare. Wirft ein seltsames Licht auf unsere Gesellschaft und lässt mich für die Zukunft der Kochkunst fürchten.
#82
31.7.12, 17:01
@Oma_Duck: Es redet doch niemand von STINKEN, außer dir!
Aber (fast) kein Mensch möchte den Koch- und BratGERUCH in der ganzen Wohnung haben, noch dazu stundenlang! Wenn man zur Miete wohnt, sollte man auch auf die Nachbarn Rücksicht nehmen! Nicht alle Essensdüfte sind für jeden angenehm. Wir haben einen Bekannten, dem regelrecht schlecht wird, sobald er Zwiebeln in irgendeiner Form riecht, einer Freundin von mir geht es mit Grünkohl genau so.
Kochkunst hin oder her, frische Luft ist mir persönlich lieber, sorry!
#83
31.7.12, 20:10
Ich habe heute die Frikadellen im Backofen gegart. Es hat super geklappt. Zuerst war ich sehr skeptisch, vor allem weil ja sehr viel Fett austritt. Aber das Ergebnis ist hervorragend. Also wenn ich wieder große Mengen Frikadellen produzieren muss, werde ich es auf jeden Fall wieder im Backofen machen. Die Frikadellen sind schön kross und trotzdem innen locker und weich. So lieben meine Familie und ich sie. Klasse Tipp.
#84
31.7.12, 20:56
Super Idee !!! Daumen hoch...muß ich auch mal ausprobieren ;))
1
#85
1.8.12, 11:48
Hallöle,

freut mich, wenn ich eine Anregung geben konnte.
Ist ja nur ein Tipp.

Wer's halt lieber in der Pfanne, Halogen-Ofen oder wie auch immer zubereitet, ist doch völlig o.k.

Ganz im Gegenteil: ich finde es recht interessant und amüsant, welche 'Diskussionen' sich doch daraus ergeben können.

;-)

Liebe & sonnige Grüße
Taline.

P.S. doch noch 'ne Anmerkung:
kochen 'stinkt' nicht (für mich), ich riche es sogar gerne - vorallem wenn ich Hunger habe.
Wenn ich aber satt bin oder stunden oder am nächsten Tag, vorallem morgens mag ich's einfach nicht so gerne mehr riechen.
Habe keinen Garten und keine Dunstabzugshaube - doch was solls ?
:-))
5
#86 Oma_Duck
1.8.12, 12:54
@ kitekat7: Findest Du wirklich, dass zwischen „schlecht riechen“ und „stinken“ ein so großer Unterschied besteht?
Jeder hat andere Empfindlichkeiten. Bedenklich wird es für mich, wenn Küchengerüche als Begründung hergenommen werden, um nicht mehr selbst zu kochen.

@ Taline: Bei mir ist es umgekehrt: Leckerer Küchenduft (Braten, frisches Brot usw.) „stört“ mich gerade, wenn ich Hunger habe – und nix zum essen. Liebliche Grilldüfte und ich mach gerade Diät – grausam!
#87 Schnuff
1.8.12, 13:06
@Oma_Duck: Darum sollte man auch nicht hungrig einkaufen gehen.Frischware wird beduftet,ohne,dass man es bemerkt.
4
#88
1.8.12, 15:10
@Oma_Duck: Ich habe den Eindruck, ich konnte mich immer noch nicht richtig verständlich machen.
Ich koche (fast) jeden Tag, finde es auch ok, wenn es während des Kochens in der Küche danach riecht - lässt sich sowieso nicht vermeiden. Ich mag es aber nicht, wenn sich intensiver Geruch in der ganzen Wohnung oder womöglich im ganzen Haus (schön vermischt mit den Kochgerüchen aus den anderen Wohnungen) verteilt und das über längere Zeit! Kommt natürlich auch drauf an, was man zubereitet hat. Mancher Geruch verfliegt schnell, mancher setzt sich richtig fest. Ich sag nur "Reibeplätzchen"!
Aber ich stimme taline zu, wenn ich hungrig bin, macht es mir nichts aus, dass es lecker riecht wenn ich koche. Wenn ich allerdings am nächsten Morgen noch den Bratendunst vom Vortag riechen müsste, wäre ich echt bedient!
Nebenbei, bis vor gut zweieinhalb Jahren haben wir in einem Hochhaus gewohnt. Bei einem Teil der Mieter stand von morgens bis abends die Wohnungstür offen, natürlich auch beim Kochen. Was da im Treppenhaus
so alles an Gerüchen zusammenkam fand ich alles andere als lecker!
Wie auch immer, da haben wir wohl unterschiedliche Empfindungen - man kann sich eben nicht immer einig sein. Wäre ja auch langweilig, oder? ;-)
#89
1.8.12, 23:57
ich brate meine lieber erst kurz in der pfanne an (lings/rechts) danach kommen sie in den ofen der alle sammelt.
dort werden sie nur gemeinsam fertig gegart.
muß ich so machen wenn mein Göga Geburtstag hat und ich ihm das ganze auf Arbeit nach bringe.
da warten sie schon alle drauf.
dabei handelt es sich dann um 2 kg Hack, welcher zu Bouletten verarbeitet wird.
ach ja das es vom braten etwas duftet, ist bei einer Querlüftung ziemlich schnell wieder weg, auch im Winter.
1
#90
16.8.12, 18:42
NOCHMAL,
RÖSTSTOFFE SIND GAR-GUTE AUS BUTTER, FETT, ÖL. ect.
RÖSTSOFFE SIND NICHT DAS SCHWARZE WAS AN DER PIZZA (HACKBRATEN) HÄNGT.
DAS IST VERBRANNT !!!
#91
20.8.12, 14:31
@ Roland_von_Daheim....
ach was...


auch ich liebe zum Bleistift auf Holzkohle gegrilltes - egal ob Würstchen, Fleisch oder auch in Folie (hähh - wozu dann noch grillen...?)
Schwarz sollte es ja nie sein oder werden, isss 'och klar. ;-)I
#92
20.8.12, 15:00
Hallo jamaica,

hat Deine ofenfeste Induktions-Pfanne einen Stiel oder Griffe?

suche eine mit Griffen. Danke im Vorraus.
#93
20.8.12, 17:27
@taline: lese mal oben, da wirds dir schwindelig ;-)
#94
20.8.12, 19:39
Hallo Lichtfeder, eigentlich sind inzwischen so gut wie alle guten Pfannen aus Edelstahl ofenfest und von den gängigen Firmen bekommst Du fast überall welche mit Griffen. Ich habe eine von W.. und bin absolut zufrieden aber man muss auch damit rechnen, dass diese Pfannen etwas teurer sind als von irgendwelchen Billigfirmen. Andererseits rentieren sich die Ausgaben absolut auch wenn eine Pfanne ca. 60 - 80 € kostet! Ich weiß, dass es teuer ist aber sie halten schon sehr viel länger und das Bratergebnis ist auch super.
#95
20.8.12, 19:44
@Roland_von_Daheim

jopp, iss'mir schwindelig... ;-)

werde nieeee mehr schawindeln.... ;-)

Ich finde es toll, daß so viel Resonanz aufgetreten ist , echt...

Schön'n Abend noch !
An ALLe !
P.S. und viel Spaß beim brutzeln, wie auch immer !
#96
20.8.12, 21:02
Danke Dir susant,

werde mich informieren, bin schon davon ausgegangen das sie etwas mehr kostet für Induktion + Backofen zu verwenden, ist aber auch praktisch.
#97
26.1.13, 08:25
Mein Tipp dazu: Die rohen Frikadellen in Mehl oder Paniermehl wenden und in der Pfanne ein mal schnell von beiden Seiten anbraten (wirklich nur schnell) und dann in den Ofen. Schmecken dann noch viel besser :) aber sicherlich dauert es etwas länger
#98
27.1.13, 18:42
@ Zeronas !

Danke vür Deinen Tipp, werde ich ausprobieren !

Gruß
Taline.
-4
#99
7.11.13, 04:09
Sehr schlechter Tipp. Ich habs wie angegeben bei 30 Min @ 160 Grad versucht, da war noch gar nix gar. Selbst bei 200 Grad nicht innerhalb der 30 Min.

Es ist lt. EU-Verordnung ja mittlerweile unter Strafe verboten den Backofen länger als 30 Min. laufen zu lassen. Damit ist dieser Tipp - zumindest in der EU - einfach herber Mist.
2
#100
7.11.13, 07:40
@ Goa, denk' mal über die Größe der Frikadellen nach, evtl. auch über das Alter Deines Backofens. Bei mir klappt es in 1/2 Stunde! Aber jeder kann es doch nach seinem Geschmack zubereiten. Der Tipp ist wirklich gut und fettsparend!!

Dein letzter Absatz ist nett und lustig. Hoffentlich fällt niemand auf diesen Joke rein!
3
#101
7.11.13, 08:14
@Goa:
Tja, da haste wohl irgendwas falsch gemacht.....
Kann ich mir zwar nicht vorstellen was, aber muß ja igendwas gewesen sein.....

'Es ist lt. EU-Verordnung ja mittlerweile unter Strafe verboten den Backofen
länger als 30 Min. laufen zu lassen.....'
Und welche Strafe erwarten dann x Mio Hausfrauen die tgl. den Backofen länger als 30Minuten quälen.... werden die dann im selbigen bei 30Minuten gegrillt ???

Dein Kommentar war jedenfalls für mich 'amüsanter Mist' !!!!!
4
#102 mayan
7.11.13, 08:50
@Goa: ups. War mir neu. Werde ich jetzt verhaftet, wenn ich meinen Rinderbraten 2 Std. im Backofen lasse? Oder darf ich nur noch Muffins und Brötchen backen statt Kuchen und Brot? LOL, ich pack schon mal ein Köfferchen für den Knast.
2
#103 Internette
7.11.13, 10:31
@mayan: Warte bitte, ich muss mit!
Hole nur schnell meine Zahnbürste. ;-)

Ich habe bisher noch nie Frikadellen im Backofen gemacht.
Vielleicht probiere ich es mal....
2
#104 xldeluxe
7.11.13, 12:11
@Goa:
Du solltest ja auch nach 30 Minuten erst mal nach den Frikadellen schauen und sie dann, also wenn auf der Seite durch, umdrehen und dann noch einmal 15 Minuten braten oder eben länger.

Im BGB ist ausdrücklich verankert, dass niemand die EU-Verordnung zitieren darf, der durch fehlerhafte Interpretation eines Kochrezeptes einen negativen Kommentar abgibt.

Gehe zurück auf START oder gehe für 2 Runden ins Gefängnis ;-))
#105
29.10.14, 22:19
Halloechen, ich bin gestern auf diesen Thread gestossen und hab mir alles haarklein durchgelesen, bevor ich dann 3 Bleche Frikadellen in den Ofen geschoben habe. Ich habe die Frikadellen als Kugeln geformt und in Mehl gewaelzt, dann auf einen Rost gelegt (der auf dem Backblech stand) und gebacken. Meine Idee dabei war, die Frikas auf Vorrat herzustellen und dann jeweils noch mal in Butter in der Pfanne anbraten.
Fazit: Sie waren aussen recht trocken, innen aber schoen saftig. Beim naechsten Mal werde ich das Mehl weglassen und die Frikas direkt auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen, dadurch bleiben sie etwas saftiger und es ist weniger Spuelarbeit.
Ich hab auch schon oefter Frikas einfach in Muffinformen (Silikon) gebacken, das ist noch einfacher, weil das Formen wegfaellt. Fand ich aber nie so richtig toll, allerdings koennte man vielleicht probieren, sie nach der Haelfte der Backzeit umzudrehen, damit sie auch auf der Unterseite knusprig werden? Werd ich mal testen. Viele Gruesse

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen