Frikadellen oder Hackbraten mal anders

Frikadellen oder Hackbraten mal anders

Jetzt bewerten:
4,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ersetzt doch einfach mal die Semmelbrösel/eingeweichte alte Brötchen bei Frikadellen/Hackbraten durch Haferflocken.

Euer Fleischgericht erhält so eine sehr schöne, nussige Note. Meine Familie ist begeistert.

Ich mache meine Frikadellen jetzt nur noch so!

Von
Eingestellt am

61 Kommentare


3
#1
25.11.13, 23:27
Kann ich bestätigen. Mach ich ich auch gern mal so.
3
#2 xldeluxe
25.11.13, 23:51
Ja toll...der Tipp erreicht mich, nachdem ich gefühlte 2 Kilo alte Brötchen, Brot, Cracker, Chips, Flips und Knäckebrot zu Paniermehl verarbeitet habe..............

Aber ich werde es ausprobieren, denn irgendwo finden sich doch bestimmt auch noch Haferflocken in den unendlichen Weiten des Vorratsschrankes ;-))
#3
26.11.13, 00:20
Den gleichen Tipp hast Du schon vor 5 Tagen eingestellt. Warum heute noch mal?
-> frag-mutti.de/index.php?showtopic=53754

An den Foreninhaber: Warum fällt das bei der Kontrolle nicht auf?
15
#4 xldeluxe
26.11.13, 00:30
Vielleicht habe ich es auch schon 200x irgendwo gelesen, aber ich verfolge nicht, wer was wann und wo einstellt. Ist doch egal, mich hat es jetzt und hier erreicht und/oder ins Gedächtnis gerufen und somit hat der Tipp seinen Zweck erfüllt.

Das Sondereinsatzkommando, das bei der Kontrolle versagt hat, kann sich beruhigt einem anderen Tipp zuwenden ;-)))))
6
#5
26.11.13, 01:49
@viertelvordsieben, es fiel nicht auf, da der Tipp (vor 5 Tagen) nicht bei den "Tipps" zu finden ist, sondern im Diskussionsforum. :)
20
#6
26.11.13, 06:58
Ich bitte um Entschuldigung für den doppelten Tipp! Ich bin noch sehr ungeübt im Einstellen von Beiträgen und war der Meinung, beim ersten Mal hätte es nicht geklappt. Jedenfalls konnte ich unter "Tipps" nix finden. Danke Henrike weiß ich jetzt auch, warum... ;-)
10
#7
26.11.13, 08:18
@viertelvorsieben: warum so pingelig?
#8
26.11.13, 09:03
bei semmelbrösel bin ich immer der meinung das die buletten immer zu trocken werden und deswegen lasse ich es weg.durch das ei hat der teig doch genug halt.altbackene brötchen habe ich nicht immer zur hand aber mit den haferflocken ist es ein versuch wert.werden die denn dann nicht zu trocken?
5
#9 Dora
26.11.13, 09:35
@Hibis-Kuss: Danke, dass du es jetzt hier bei den Tipps eingestellt hast!

Ich habe es zwar auch schon im Forum gelesen und glaube mich erinnern zu können, das jemand geschrieben hat: "warum stellst du es nicht als Tipp ein?"

Finde ich klasse, dass du das jetzt gemacht hast, denn nicht jeder liest im Forum :-)

Ich finde den Tipp sehr gut und an meinen nächsten Hackbraten kommen auf alle Fälle Haferflocken :-)

@Danny74: die Haferflocken saugen sich richtig auf und sind dann überhaupt nicht mehr zu schmecken.
Meinen Grünkohl binde ich auch mit Haferflocken, das merkt und schmeckt man überhaupt nicht.

@viertelvorsieben: verstehe nicht, warum du gleich so losgehst?
11
#10
26.11.13, 09:39
Danke für den Tipp, da wäre ich nicht drauf gekommen. Da ich FM fast ausschließlich übers Handy benutze lese ich nie im Forum. Wäre das jetzt kein Tipp geworden, hätte es mich nie erreicht.
7
#11
26.11.13, 09:43
Danke für Euer Verständnis! Ich eben wirklich noch sehr ungeübt. Wahrscheinlich wird es auch nicht mein letzter Fehler bleiben!

@Danny: Dora hat hundertprozentig Recht. Die Haferflocken "verschwinden" im Teig. Weder mein Mann noch mein Sohn mögen sie, haben aber überhaupt nichts gemerkt. Erst nach Verzehr habe ich sie aufgeklärt... ;-)))
1
#12
26.11.13, 11:15
@dora: grünkohl mit haferflocken binden finde ich eine super idee.das werde ich demnächst probieren.meist wurde er mir nicht dick genug.danke dir für die antwort.:)
1
#13
26.11.13, 11:26
Der Tipp mit den Haferflocken ist bestimmt nicht schlecht, aber ich werde das nicht ausprobieren. Ja, warum nicht ? Weil du schreibst das es etwas nussig schmeckt. Meine Frikadellen, oder Hackbraten, sollten nach Fleisch schmecken und darum nehme ich lieber das eingeweichte Brötchen. Das Brötchen muss aber nicht wochenlang in der Tüte verharren, sondern ist eingefroren. Gefroren in Wasser eingeweicht erfüllt es seinen Zweck und schmeckt nicht alt.
Du bekommst aber von mir einen Stern für die Idee.
2
#14 Dora
26.11.13, 11:45
@mamamutti: mit Hackfleisch habe ich es noch nicht probiert, aber bei meinem Grünkohl schmeckt da nichts nussig, vielleicht weil es nicht gebraten wird? Ich werde es bald probieren und dann berichten :-)

Und wieso die Brötchen vorher einfrieren? So viel Platz habe ich gar nicht in meinem TK-Schrank :-)
2
#15
26.11.13, 12:12
@Dora
Wieso vorher einfrieren ? Nein ich friere die Brötchen nicht vorher ein, sondern dann wenn sie übrig sind. Aber soooo viele bleiben ja nicht übrig, denn ungefähr weiß man ja was so jeder isst. Aber so ein bis drei Brötchen bekomme ich immer unter.

Ja, wäre nett wenn du dann mal von deinen Frikadellen mit Haferflocken berichtest.

Beim nächsten Grünkohl kochen werde ich dann mal eine kleine Menge abnehmen und mit Haferflocken testen.

:-))
6
#16
26.11.13, 12:51
@henrike: Du hast Recht. Ich bitte um Entschuldigung!

@all: Ich nehme meinen obigen Beitrag zurück. Habe nicht darauf geachtet, daß der Tipp im Forum und nicht bei den Tipps stand. :)
2
#17 onkelwilli
26.11.13, 14:42
Ich nehme an, dass es sich um sogenannte Schmelzflocken handelt? Die kernigen würden sich ja nicht "auflösen" und sich mMn unangenehm bemerkbar machen, wegen ihrer faserigen Struktur.
Auch ich bleibe lieber bei alten Brötchen oder Paniermehl. Die Idee, die Brötchen einzufrieren, finde ich nicht schlecht. Habe heute zufällig ein Brötchen gefunden, das ich für Frikadellenzwecke verwahrt hatte. Es war hart wie Stein, und es wäre schwierig gewesen, es kurzfristig einzuweichen.

Haferflocken im Grünkohl? Kann ich mir nicht vorstellen, ist aber für mich irrelevant, weil wir West-Münsterländer nur "Moos met Tuffels dörnanner ekockt" kennen. (Für Hochdeutsche: "Grünkohl mit Kartoffeln durcheinander gekocht).
3
#18 Dora
26.11.13, 15:01
@onkelwilli: nein, Schmelzflocken sind da nicht gemeint, die ganz normalen.

Und auch beim Grünkohl merkt man nichts davon, sie quellen so auf, dass man sie gar nicht spürt und binden den Grünkohl.
Aber wenn du den Grünkohl mit Kartoffeln durcheinander kochst, dann binden ja schon die Kartoffeln.
Bei mir gibt es die Kartoffeln separat dazu und ich "matsche" sie dann auf dem Teller durcheinander.

Übrigens, auch ein Brötchen, hart wie Stein, lässt sich zum Einweichen verwenden. Das dauert vielleicht dann 5 min länger, aber geht :-)
#19
26.11.13, 15:02
@dora: hat onkel willi recht? meintest du schmelzflocken?
bitte eine antwort.:)
1
#20 onkelwilli
26.11.13, 15:14
@Dora: Kenne mich mit Haferflocken nicht so aus - es gibt anscheindend noch eine Sorte zwischen Schmelz und Kernig? Seis drum!
Das steinharte Brötchen kann ich noch verwenden, muss aber wohl zunächst mit den Hammer ran.
Die norddeutsche Art des Grünkohlessens ist mir bekannt. Nicht mein Ding, aber jeder liebt die Gerichte so, wie er sie als Kind kennengelernt hat. Oder hasst sie, kann natürlich auch sein - bei mir "Himmel und Erde".
#21
26.11.13, 15:15
Grünkohl binde ich auch immer mit Haferflocken. Die sind außerdem noch gesund.
1
#22 Dora
26.11.13, 15:44
@onkelwilli: nicht mit dem Hammer, das geht viel einfacher...

... in warmes Wasser legen und dann mit einer gefüllten Tasse beschweren, zwischendurch noch mal drehen, da geht es ganz schnell.
1
#23 mayan
26.11.13, 15:54
Zwischen Schmelz und kernig, das sind wohl die 'blütenzarten' Haferflocken?
Ich binde den Fleischteig gar nicht, nehme Rinderhack und gebe Gewürze und Knoblauch dazu und forme kleine Bällchen oder Cevapcici- Röllchen. Die halten auch so.
1
#24
26.11.13, 17:52
@viertelvorsieben, kein Problem :)
2
#25
27.11.13, 18:44
@onkelwilli: es gibt Schmelzflocken , zarte Haferflocken und die Kernigen. Hier sind die Zarten gemeint. Meine Brötchen fürs Hackfleisch sind auch steinhart, das muss auch so sein, sonst würden sie in der Vorratsdose schimmeln. In warmes Wasser gelegt, weichen sie innerhalb ein paar Minuten auf.
3
#26
27.11.13, 18:50
In meinen heutiger Hackbraten wurden Haferflocken gegeben und es war sooo lecker, danke für den Tipp und ***** Punkte
1
#27
27.11.13, 19:05
@Gemini-22: Gerne! Ich freue mich, dass es geschmeckt hat! :-)
#28 HeimchenAmHerd
27.11.13, 20:05
Ich mag Haferflocken (auch Hafermilch) seeeehr gerne.
In Frikadellen kann ich mir einen Hauch dieses Geschmacks sehr gut vorstellen, das werde ich mit den nächsten Frikadellen ausprobieren.
Grünkohl binde ich gar nicht, mal sehen, vielleicht probiere ich auch das mal aus.
1
#29 Dora
27.11.13, 20:11
@HeimchenAmHerd: du merkst den Geschmack der Haferflocken gar nicht, auch nicht beim Grünkohl.
#30 HeimchenAmHerd
27.11.13, 20:14
@Dora: Im Grünkohl würde ich den Geschmack auch wirklich nicht wollen :))
Aber in Frikadellen wäre so ein leichter Hauch dieses Geschmacks nicht schlecht, denke ich.
#31
27.11.13, 20:26
Super Tipp! Danke! :-)
1
#32
27.11.13, 20:55
Versucht mal, die Hackfleischmasse mit Quark zu binden. Das habe ich mal von einer Freundin gelernt, und es gefällt mir gut.
1
#33
27.11.13, 21:09
Liebe Mitstreiter: Kann mich heute mal nicht zurückhalten.
Haferflocken sind die klassische Bindung für Grünkohl, dies auch für Onkel Willi zur kenntnis.
Woher ich das weiß? Hab 10 Jahre in Oldenburg (Grünkohl-Hochburg) gewohnt und kann mir Grünkohl gar nicht anders vorstellen.
Und jetzt merke ich gerade, dass das mit dem eigentlichen Tipp gar nichts mehr zu tun hat. (lach)
1
#34
27.11.13, 22:08
ich gebe immer Getreideflocken (Dinkel, Hafer, Gerste, Hirse, Grünkern, Buchweizen.....) dazu. Nicht nur zum Binden, sondern zum Strecken. Der Fleischgeschmack ist da, aber Getreide ist wesentlich gesünder! Verhältnis: ca 40% Bio-Getreide, 60 % Fleisch.
Schmeckt sehr gut, und man kann damit auch passionierte Fleischesser austricksen!
#35
27.11.13, 22:10
Paniermehl und Milch macht die Frikadellen aus schön locker, werde aber die Haferflocken gene ausprobieren. Danke für deinen Tipp.
#36
28.11.13, 00:04
haferflocken in gehacktes sind bei mir immer das mittel der wahl, weil ich sie einfach auch immer vorrätig habe. sonst geb ich paniermehl dazu, oder beides, je nach vorratsmenge. aber nicht allzuviel, vllt zwei gehäufte eßlöffel haferflocken auf ein kilogramm gehacktes. es soll ja nicht nur nach brot schmecken ;)
1
#37
28.11.13, 07:49
Ich habe noch einen Nachtrag: Auch zum Panieren benutze ich manchmal (blütenzart oder Schmelz-) Haferflocken. Das klappt auch sehr gut und ist mal was anderes!
#38 Beth
28.11.13, 08:03
@Dora: So mache ich es auch. Nehme allerdings lauwarme Milch. Ich finde die Milch macht das Ganze saftiger.
#39 Beth
28.11.13, 08:05
Danke für den Tipp. Habe schon einige Male gelesen, dass man Haferflocken nehmen kann, es aber immer wieder vergessen. Jetzt werde ich es gleich mal ausprobieren.
#40
28.11.13, 08:30
Wenn Ihr schon Milch nehmt, dann denkt doch mal an meinen Tipp mit dem Quark! ;-)
#41 Dora
28.11.13, 08:40
@schwarzetaste: Quark nehme ich schon, seit ich das mal bei Biolek gesehen habe. Da war Christiane Herzog zu Gast und hat das erzählt, dass sie das schon von ihrer Großmutter so übernommen hat. Also, ein uralter Tipp und immer wieder aktuell und neu .....

@Beth: du nimmst also Milch statt Wasser zum Einweichen des Brötchens?
#42
28.11.13, 09:53
Quark ist schon bei mir abgespeichert. Beim nächsten Mal probiere ich das aus!
1
#43
28.11.13, 10:31
Also, ich hab mal eine Kochtante im TV gesehen, die Quark und Haferflocken an die Frikadellen machte. Da ich gerne Neues probiere, hab ichs bei der nächsten Gelegenheit einfach mal gemacht. Resultat: Naja... Die Haferflocken haben vermutlich die Feuchtigkeit aufgesogen oder was weiß ich, jedenfalls waren die Frikadellen knochentrocken und hart. Die gingen gar nicht schön auf. Der Quark hat eigentlich nichts bewirkt, weder geschmacklich noch von der Konsistenz her. Bin ganz schnell wieder zum eingeweichten Brötchen zurückgekommen (einfach übriggebliebene Brötchen trocknen und in einer Tüte aufbewahren, bis mans braucht). Da werden die Fleischküchle herrlich locker. Probierts halt aus mit den Haferflocken, bei mir war jedenfalls fast eine Meuterei am Tisch. ;)
1
#44
28.11.13, 10:42
Das mache ich schon seit ein paar Jahren so.War mal eine Notlösung.Nehme immer die kernigen Haferflocken.
#45
28.11.13, 12:53
@Sundown: Kann ich nur bestätigen, ich mache es auch schon seit zig Jahren so, aber nicht zufällig, sondern eine etwas ältere Nachbarin hat mir den Tipp gegeben!
#46 Beth
28.11.13, 13:26
@Dora: Ja und wenn die Brötchen sehr hart sind, stelle ich sie kurz mit der Milch in die Mikrowelle.
1
#47 onkelwilli
28.11.13, 14:16
@amarantis #33: Ich habe Deine Meldung zur Kenntnis genommen. Dass Haferflocken im Oldenburgischen die klassische Bindung für Grünkohl sind, ist richtig. Aber eben nicht überall. Es gibt auch noch andere Gegenden mit lecker Happa Happa.

Nicht jeder liebt Getreideflocken. Ich z.B. habe nie welche im Haus und muss meine Frikadellen weiter mit Brötchen oder "Brötchenbröseln" machen. Kann ich mit leben . . .
#48
28.11.13, 20:50
Werde ich mal ausbrobieren.
#49
28.11.13, 21:27
Vor einigen Jahren bekam ich einen anderen Tipp:
ohne Semmelmehl, dafür je nach Masse ein paar Eier mehr nehmen, gut durchkneten und einige Zeit stehen lassen(etwa eine halbe Stunde). Dann wie gewohnt Klößchen formen, flach drücken und braten.
Ich war angenehm überrascht und habe die Brötchen nicht vermisst.
#50
29.11.13, 11:55
Ich habe auch noch eine andere Möglichkeit, nämlich mit Magerquark statt Semmelbröseln. Auch lecker!!
#51
29.11.13, 13:59
siehe Kommentar #40!!
1
#52
29.11.13, 23:23
@Beth: Diese Idee finde ich sehr gut.
L.G. christineloimi
1
#53
6.12.13, 09:58
Ich mache immer Frikadellen 500 gr Hackfleisch 1-2 Eier eine Fertigmischung Zwiebelsuppe einrühren formen und backen fertig. Ich nenne es Frikadellen für Faule oder fuer Leute wo es schnell gehen soll. Man kann auch alternativ
einen te Senf oder Ketschup dazu nehmen.
1
#54
8.12.13, 17:20
Frikadellen oder Hackbraten mit Haferflocken

Das mache ich schon, ach ich weiß nicht mehr, aber schon seit zig Jahren. Ich nehme übrigens Rinderhack, würze es mit Salz, Pfeffer und Paprika. Du kannst aber auch die Würzmischung 3 u. 5 von Maggi verwenden, gibt auch einen tollen Geschmack. Dem ganzen gebe ich etwas frischen oder gemahlenen Majoran hinzu und eine gute Handvoll Haferflocken. Habe ich keine Haferflocken im Haus verwende ich 1-2 EL Magerquark. Beides geht. Zwiebeln mag ich keine im Hack.

Probier das mal aus, schmeckt sehr lecker.

LG mamuss
#55
6.8.14, 21:23
Hm - klingt auf jeden Fall schon mal sehr interessant! Probier ich spätestens beim nächsten Halloween - Hackbraten definitiv mal aus. Mal gucken... Bin ja permanent auf der Suche nach neuen Hackfleisch - Kreationen - ob optisch oder kulinarisch... (siehe http://hackfleischkreationen.de/) Ich finde beides wichtig! UND: Ich brauche unbedingt noch ne coole Eingebung für nächstes Halloween. Gut - ist noch ein bissel hin, aber mir fehlt im Moment noch der zündende Gedanke... Hab das auch schon bei GuteFrage.net gepostet, aber gleich ne Breitseite bekommen von wegen Eigenwerbung und so. Ist es in diesem Sinne ja auch zwangsläufig irgendwo. Trotzdem will ich einfach nur neuen Input - wie gesagt: Ob optisch oder kulinarisch - alles ist willkommen!

Gruß,
Hansmann.
#56 xldeluxe
7.8.14, 11:22
@hansmann:

Ich hatte hier mal einen Tipp eingestellt, der leider verschwunden ist, sonst hätte ich dir den link geschickt.

Es handelte sich um Frikadellen-Spinnen (Frikadelle mit Beinen aus (gekochten) Spaghetti und Kapernaugen. Die sahen schon gruselig aus ;-))
#57
7.8.14, 12:00
Hallo und Vielen Dank! Das hört sich ziemlich cool an. Wenn ich die Frikadellen etwas größer ausfallen lasse als üblich, ist das ein heißer Kandidat. Auf Klöpschen hab ich ja - wie auf meiner Seite beschrieben - nicht mehr so den Bock. Aber ein Rudel dicke Spinnen kommt sicher gut! Danke noch mal! 8-)
#58 xldeluxe
7.8.14, 12:16
@hansmann:

Gern geschehen!
#59
7.8.14, 13:09
Dann würde ich aber schwarze Spaghetti nehmen, falls es so etwas gibt ;-)
#60 xldeluxe
7.8.14, 13:23
@schwarzetaste:

Bestimmt: Trüffelspaghetti :-)))

Ich frage mich, wo mein alter Tipp mit Fotos geblieben ist ................
1
#61
7.8.14, 21:19
Jupp - sowas gibt's tatsächlich. Ich komme gebürtig aus der Nudel-Stadt Riesa und da gibt's in der "Nudelbude" inzwischen sowas wie ein Museum. Da gab's letztens im Shop auch passend zur Fussball-WM Schwarz-Rot-Gold' ene Nudeln!! Geile Idee!!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen