Gemüse garen im Schnellkochtopf ist super, denn beim Garen wird weniger Wasser verwendet und es entweicht nichts, dadurch gehen auch weniger Nährstoffe verloren.
2

Gemüse im Schnellkochtopf mit Einsatz garen

Jetzt bewerten:
4,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ja, auch ich hatte das Glück einen tollen Schnellkochtopf zu erhalten und ja ich weiß, einige hier sind schon von den vielen Fissler Tipps der letzten Zeit genervt, doch auch ich soll hier meine Erfahrung mitteilen. 

Es ist mein erster Schnellkochtopf und ich musste mich erst mal mit ihm etwas anfreunden, denn früher meinte ich noch zu einer Freundin, dass ich keinen Schnellkochtopf brauche u. a. da zu groß, zu schwer und gefährlich. Bin aber jetzt nach dem Testen sehr froh, einen zu haben, er ist auch nicht so groß, wie ich angenommen hatte, trotzdem passt jede Menge rein. Ein Grund ist natürlich die kurze Kochzeit bei vielen Gerichten wie Gulasch, Rouladen, Hühnersuppe u.v.m.  Die Küche riecht auch nicht, da ja kein Dampf entweicht. Der Topf verschließt luftdicht. 

Mein erster Test war gemischtes frisches Gemüse und es hat uns wirklich sehr gut geschmeckt. Das Gemüse garen im Schnellkochtopf ist super, denn beim Garen wird weniger Wasser verwendet und es entweicht nichts, dadurch gehen auch weniger Nährstoffe verloren.

Der Kochtopf verfügt über 2 Garstufen. Die Schongarstufe für empfindliche Speisen, wie eben Gemüse, oder Fisch und dann noch die Schnellgarstufe für Fleisch und Eintöpfe.

Das Gemüse habe ich in der praktischen Einsatzgarnitur die im Set dabei ist gekocht. Dieser Einsatz ist zum Etagenkochen geeignet. Da ich mich wie gesagt mit einem Schnellkochtopf noch nie beschäftigt hatte, musste ich mich auch im Net etwas mehr darüber schlaumachen, und dort habe ich gelesen, dass es zwei goldene Regeln für das Etagenkochen gibt und die wären: 

1. Fleisch unten, Gemüse oben (Einsatz)

2. Gemüse unten, Fisch oben (Einsatz)

Doch nicht jedes Gericht lässt sich damit kochen, denn man kann zwischendurch nicht mal schnell reingucken, ob eines der Gerichte schon gar ist. Denn ist erst mal Druck im Topf, wars das mit dem Nachwürzen usw. Deshalb ist es ratsam beim Kombi-Kochen darauf zu achten, dass Fisch, Fleisch oder Gemüse in etwa dieselbe Garzeit haben. Hat das Fleisch z. B. einen lange Kochzeit, sollte man es vorab doch kurz im offenen Topf kochen lassen und erst später alles zusammen garen. Ich hatte dieses Mal allerdings nur das Gemüse im Einsatz gegart und das gelang super schnell und war auch sehr lecker. Wie gesagt, es gehen viel weniger Vitamine und Mineralien verloren, als mit einem herkömmlichen Topf. 

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps & Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

4 Kommentare

5
#1
19.3.18, 14:37
Willkommen im Schnellkochtopfklub. Ich finde den ja auch klasse und gerade für diese Dinge wie in deinem Tipp. Weiter viel Spass damit.
1
#2
19.3.18, 21:41
So eine Mischung aus zartem Gemüse wie Zucchini und Brokkoli oder Buttergemüse bereite ich meist in der Mikrowelle. Da es sehr schnell gart, lohnt meist der SKT-Aufwand nicht. Aber für alles, was länger braucht, ist er sehr praktisch.
2
#3
20.3.18, 21:19
@xldeluxe_reloaded: #2
Ich finde ihn auch sehr praktisch und freue mich auf viele neue Kocherfahrungen damit! 😊
#4
21.3.18, 14:40
Sehr gut beschrieben. Ich habe noch nie Gemüse alleine darin gekocht, werde es aber noch nachholen.

Tipp kommentieren

Emojis einfügen